Externe Festplatte USB 3.0 an MacBook Pro zu langsam

|MELVIN|

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.659
Hallo Leute!

Wenn ich diese externe Festplatte an den USB 3.0 Anschluss meines MacBook Pro anschließe und eine große Datei darauf kopiere erreiche ich nur Übertragungsraten von ca. 25 MB/s. Sollten da nicht deutlich höhere Geschwindigkeiten erreicht werden? Woran liegst? Vielen Dank für eure Tips!

|MELVIN|
 

einblumentopf

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
566
Welches Dateisystem ist auf der Platte? Wenn NTFS welcher Treiber ist installiert?
 

Kartenlehrling

Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
8.377
Unter Windows gibts das, dann kann es auch unter Mac passieren, man sagt das USB3.0 festplatten den Funkbereich von Wlan und Bluetool stört, vielleicht stören auch einige datenströme dein USB-Kabel, test mal dein Wlan zu deaktiveren ob es einfluss hat.

Auch habe ich gelesen das einige USB Festplatten nach einem Schlafmodus, langsamer wurden,
da sollte aber ein einfachs ausstecken und neu erkennen reichen.
 
E

etheReal

Gast
Also meiner Erfahrung nach haben die 2013er Macbook Pros sehr gute USB 3.0 Anbindung. Mit einer Crucial C500 im externen Gehäuse erreiche ich im Blackmagic Disc Speed Test bis zu 460MB/s, das ist extrem gut für USb 3.0! Am Macbook Pro selbst sollte es also nicht liegen, die richtigen Treiber sind bei OSX ja auch automatisch installiert.

Ist denn die Festplatte leer, oder vielleicht schon randvoll?
Mach sie mal ganz leer, formatiere sie entweder in HPFS+ oder in exFAT (falls mit PCs getauscht werden soll, eignet sich exFAT sehr gut!) und probiere es nochmal, bzw. lass den BlackMagic Disc Speed Test laufen (gibt's gratis im Appstore)

Bei einer 1TB 2,5" Festplatte sollten eigentlich schon 60-70MB/s Schreibgeschwindigkeit drin sein, aber wie gesagt nur, wenn sie nicht schon ziemlich voll ist.
Wenn sie schon 80% oder mehr gefüllt ist, dann ist 25MB/s unter Umständen einfach das, was die Platte innen noch schafft, das könnte schon hinkommen! HDDs werden nach innen hin ja immer langsamer, weil die Umdrehungsgeschwindigkeit gleich bleibt, und somit natürlich die Geschwindigkeit nach innen hin am Platter abnimmt.
 

|MELVIN|

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.659
Auf der externen Festplatte sind noch 390 GB frei (von 1 TB). Sie ist NTFS-formatiert. Laut BlackMagic Disk Speed liegt die Geschwindigkeit beim Schreiben bei ca. 25 MB/s und beim Lesen bei 65-70 MB/s. Umformatieren möchte ich die Platte nur ungern, da ich nicht weiß wohin mit der Datenmenge. Das mit dem WLAN muss ich mal ausprobieren, kann mir aber nicht vorstellen dass es daran liegen soll.
 
E

etheReal

Gast
Ich weiß nicht, wie gut die Schreibperformance von OSX bei NTFS ist, das könnte ein Grund sein, weshalb es nicht so schnell läuft.
Bei 390GB frei sollte es aber noch ein bisschen schneller gehen, als 25MB/s, würde ich mal behaupten.

Umformatieren möchte ich die Platte nur ungern, da ich nicht weiß wohin mit der Datenmenge.
Sind dir die Daten irgendwie wichtig? Dann ist das sowieso eine ganz schlechte Idee!
Eine einzige Kopie auf einer externen Platte - einmal aus der Hand gerutscht, byebye Daten! Aber sie kann auch so plötzlich kaputt gehen, ohne runter zu fallen.

Im Interesse der Daten würde ich also sowieso eine zweite Platte kaufen und ein Backup anlegen - dann kannst du sie im Zuge dessen auch mal leeren und wieder testen.

NTFS Platten am Mac finde ich sowieso nervig: mal geht es, dann kommt das nächste OSX Update und es geht wieder nicht zu Beschreiben. Bei Austauschplatten für Mac und Windows nehme ich nur noch exFAT, das ist wesentlich stressfreier, bei Platten nur für den Mac würde ich auf jeden Fall HFS+ verwenden (also das Standard-OSX Format)
 

|MELVIN|

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.659
Die Daten sind mir nicht sehr wichtig, aber auf sie verzichten nur um die Platte umzuformatieren und etwas mehr Leistung rauszuholen möchte ich auch nicht. Ich nutze dieses MacFUSE mit NTFS-3G um die Platte im NTFS-Format dauerhaft nutzen zu können. Bei Gelegenheit werde ich aber mal exFAT testen.
 
Top