News Flash-Speicher: BiCS4-QLC-NAND erreicht 1,33 Terabit pro Chip

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.314
#1
Western Digital und Toshiba Memory legen die Messlatte für die Speicherkapazität von NAND-Flash ein Stück höher. Mit dem QLC-3D-NAND mit 96 Layern der Generation BiCS4 wurden erstmals 1,33 Terabit pro Chip (Die) erreicht – ein neuer Höchststand für die Branche. Die Bemusterung der 1,33-Terabit-Chips stehe bevor.

Zur News: Flash-Speicher: BiCS4-QLC-NAND erreicht 1,33 Terabit pro Chip
 
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
161
#3
QLC NAND ... puuh.

Also, wenn ich wirklich wichtige Daten hätte, dann würde ich es mir sehr überlegen diese auf einem QLC FLASH Speicher abzulegen.

-
 

Moep89

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.973
#4
Ich frage mich auch wie weit das noch gehen soll. Der Aufwand fürs Schreiben und die Komplexität und Anfälligkeit steigen extrem an. Irgendwann sind SSDs zwar billig, aber reines Glücksspiel bei der Zuverlässigkeit.
 

kadda67

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
307
#5
Nur eine Frage der Zeit bis der Fortschritt sich zu merkbar schlechterer Lebensdauer entwickelt. Es darf auf keinen Fall so schlecht werden wie bei Mikro SD Karten.
 

Steff456

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
756
#7
Vor allem muss man die Fertigungsprozesse unterscheiden. Der 3D NAND hat bei TLC eine größere Strukturbreite als planarer MLC und deshalb ebenso eine gute Haltbarkeit. Sieht man ja an den Samsung SSDs, dass dort die Garantie sogar wieder verlängert wurde bei den neueren Modellen.
 

Piak

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
895
#9
Frage, für alle unwissenden, wie groß sind denn jeweils:
Ein Die, ein Chip, ein Wafer, etc. ?
Und in welcher form werden sie verbaut?
Passt ein Die in eine MicroSD?
Wie viel passt in eine 2,5 Zoll Ssd ?
Wie viele Bausteine welcher Art in eine M2-Ssd?
 

frankkl

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.274
#10
Nur ob die Verbraucher auch bereit sind diese hohen kosten für so grosse SSD bereit sind zuzahlen ?

Eine SanDisk SSD mit 1 Terabyte kostet um die 200 Euro,
endsprechende 2 Terabyte von WD und SanDisk über 400 Euro bei diesen SSD Preisen würde ich ehr eine HDD kaufen !

frankkl
 
Zuletzt bearbeitet:

Nero1

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
1.568
#11
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
2.314
#12
Terabyte!!!
 

Nero1

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
1.568
#13
Frage, für alle unwissenden, wie groß sind denn jeweils:
Ein Die, ein Chip, ein Wafer, etc. ?
Und in welcher form werden sie verbaut?
Passt ein Die in eine MicroSD?
Wie viel passt in eine 2,5 Zoll Ssd ?
Wie viele Bausteine welcher Art in eine M2-Ssd?
Siehe dazu Die auf Wikipedia. Da stehen ein paar Größen drin. Je nach Dichte und Generation unterscheiden sich die Größen, daher kann man das nicht so pauschal sagen. Wie beim Ram, wo man es auf Riegeln ohne Heatspreader sieht, gibt es mal größere, mal kleinere Einheiten, auf Grafikkarten stecken auch immer welche verschiedener Größe, jenachdem was man braucht. So auch bei micro SD und co. Eine klassische 2,5 Zoll SSD hat allerdings oft nur einen Bruchteil des Innenraums voll mit Speicher, viel ist Platine oder Luft, einfach nur um den Formfaktor zu erfüllen.
 

frankkl

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.274
#14
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.074
#17
Ich würde mal salopp meinen, daß QLC Flash Speicher immer noch zuverlässiger ist, als eine Festplatte. Die kann ja Daten auch nicht bis ins unendliche Speichern. Wenn es mit den Preisen runter geht, kann das nur gut sein. Mann nimmt eine ( teurere ) Performance SSD und die günstigen für die Daten. Wenn die Chinesen eine anständige Produktion zu Stande bekommen, gehts dann noch mal richtig runter mit den Preisen.
 
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
182
#18
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
513
#19
Hier meine neue Crucial MX300 SSD:
13-Juli-2018_10-21.png


sieht so Fortschritt aus?
 
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
750
#20
Also, wenn ich wirklich wichtige Daten hätte, dann würde ich es mir sehr überlegen diese auf einem QLC FLASH Speicher abzulegen.
Wenn Du wirklich wichtige Daten auf nur einem Datenträger ablegst ist Dir nicht mehr zu helfen. Wenn Du diese Daten redundant auf mehreren Trägern ablegst reduzierst Du die Bedeutung der Zuverlässigkeit des einzelnen Trägers. Gleichzeitig legen auch die Hersteller ihre Daten möglichst redundant auf dem Flash-Speicher (bzw. im Idealfall auf mehreren) ab.

Aber was anderes.... x TBit pro Chip ist natürlich beeindruckend. Der Vergleich mit "nur y Tbit" der Konkurrenz ist aber doch sinnfrei solange man nicht die Fläche des Die nennt. Oder ist die standardisiert und damit vergleichbar?
 
Top