Flight Simulator Flugsimulator für Einsteiger

totti78

Ensign
Dabei seit
März 2004
Beiträge
211
Hallo Leute,

ich möchte mich ein wenig mit einem Flugsimulator beschäftigen. Da ich blutiger Anfänger bin, suche ich einen bei dem man nicht so viele Vorkenntnisse braucht. Am besten mit deutscher Benutzeroberfläche und nicht zu Hardwarehungrig, wenn es so etwas in die Richtung überhabt gibt.
Ist es besser mit einem Joystick zu fliegen oder geht es auch nur mit Tastatur?
Welche Simulatoren sind für mich zu empfehlen?

Gruß

Totti78
 

WhyNotZoidberg?

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
5.485
bin kein "flugsim"-pilot, aber tastatur ist, egal für welches genre, ist bei "simulationen" meistens nicht das gelbe vom ei.

kann dir leider nichts empfehlen, aber es wäre, für die, die es können, hilfreich, wenn du deine hardware auflistest, dann kann man sich auch am "hardware"-hunger orientieren.
 

Bully|Ossi

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.450
Fliegen = Joystick

Unter einen Joystick brauch man nicht mit fliegen anfangen, da man sonst überhaupt kein Gefühl für Ruder, Trimmung usw. hat.

Einen Logitech Extreme 3D Pro kann ich als Einstieg empfehlen. Später bietet dann Saitek/Logitech entsprechendes Equipment und für die ganz harten gibt es dann noch Ausrüstung mit der man quasi ein gesamtes Cockpit nachbauen kann.

Aber Tastatur/Maus zum fliegen geht einfach mal nicht wirklich. Selbst Arcade Ballerorgien wie Battlefield profitieren enorm von einem Joystick.
 

xdave78

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.972
Es ist eigentlich essentiel zumindest eine ordentliche HOTAS zu nutzen, da man sich sonst mehr darauf konzentrieren muss die Tasten zu suchen als zu fliegen und ..naja wozu dann eigentlich ne Sim? Da geht es ja um das nachstellen möglichst nah an der Realität. Ich kenne kein Cockpit, in dem Maus uns Keyboard als Hauptsteuerung liegen.
 

ghecko

Commodore
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.137
Es gibt in dem Genre der zivilen "Flugsimluatoren " eigentlich nur 2 Optionen.

Der Microsoft Flight Simulator X ist für Einsteiger einfacher, aber etwas altbacken, die Flugphysik nicht sonderlich realistisch und er läuft recht ineffizient.

Xplane 11 verlangt schon etwas mehr Vorwissen in der Avionik vom Benutzer. Da ist die Lernkurve am Anfang recht steil. Was man allerdings davon am Ende hat ist ein effizient auf die Hardware anpassbarer, aktueller Flugsimulator mit hervorragender Erweiterbarkeit, realistischer Physik und Wetterverhältnissen.

Was die Sprache betrifft kann man beide auf Deutsch umstellen, aber viele Begriffe in dem Genre sind "Englisch" weil das eben die internationale Sprache unter Fliegern ist. Und das merkt man in den ganzen Menüs deutlich, daran wirst du dich gewöhnen müssen.

Und ja. Flugsim->Joystick. Sonst kann man es gleich lassen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Blackland

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.267
HOTAS muss sein, das stimmt. Für das Spiel: Schau halt bei YT nach Deinem Geschmack und Umfang. Ist ja nicht so schwer. ;)
 

DocWindows

Commodore
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
4.510
Ist es besser mit einem Joystick zu fliegen oder geht es auch nur mit Tastatur?
Welche Simulatoren sind für mich zu empfehlen?
Du kannst dir mal die Demo von X-Plane anschauen. Kostet nichts und man kann ein paar Runden rund um Seattle drehen. Zum Simulator und dessen Bedienung gibts gute Youtube Videos.

Als Eingabegerät sollte man schon einen Joystick nehmen.
Ich finde den Thrustmaster T-Flight Hotas Stick ganz gut. Den gibts mit extra Schubregler für 60 Euro oder ohne extra Schubregler für 30 Euro. Leider hat er kein Force Feedback.
 

KnolleJupp

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
13.178

tischdecke

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
41
Die Frage ist vielmehr: welches Flugzeug?
Daraus ergibt sich recht schnell eine klare Tendenz zu Prepar3D. MS FSX ist definitiv nicht mehr aktuell. Kleine Vorwarnung vorweg: Sämtliche Addons (realistisches Wetter, Flugzeug und Flugplanung (PFPX z.B.) kosten nochmal. Wenn du echte Systemtiefe von klassischen Passagiermaschinen möchtest, sind PMDGs 737 und Fslabs A320 zu empfehlen. Aber auch da gilt es sich mit den Systemen zu beschäftigen bzw. ein Tutorial durchzuarbeiten, da du sonst keinen Schimmer haben wirst, wie man das Ding überhaupt startet. Kleine Single Props sind da definitiv besser für den Start.
Du bist am breitesten aufgestellt mit Prepar3d, die AddOns sind unzählig, Stock Flugzeuge geben dir einen guten Eindruck, wie die Flugphysik ist. Wenn es dann professioneller werden soll kannst du mit einem Flugzeug deiner Wahl als AddOn fortfahren etc.
 

TheManneken

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
6.235
Der FSX ist "leider" tatsächlich für Einsteiger sehr zu empfehlen. "Leider" deshalb, weil er uralt, auf aktueller Hardware und Betriebssystemen kaum vernünftig zum Laufen zu kriegen ist (er lässt sich zwar einigermaßen stabil tweaken, läuft dann aber auch nicht wirklich geschmeidig), aber er besitzt eine wirklich gute Flugschule, die definitiv sehr lehrreich ist.

Ansonsten würde ich auch Xplane11 empfehlen, da gibt's ein paar kurze Lektionen mit der Cessna, die auch für den Einsteiger empfehlenswert sind, haben aber lange nicht den Umfang wie die Flugschule in FSX, aber es gibt sehr viele YouTuber, die äußerst kompetente Tutorials für Xplane 10, welche auf 11 übertragbare sind und 11 anbieten. Ohne Werbung machen zu wollen, aber es gibt da einen gewissen Herrn, der sich Zap nennt.
 

totti78

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
211
Hallo,
da die Mehrheit hier wohl Xplane 11 empfiehlt habe ich mir mal die Systemanforderungen angesehen. Ich denke das ich das Vorhaben erst einmal wieder auf Eis legen werde. Es wird wohl mit meinen Komponenten nicht oder nicht vernümftig laufen.

Danke Trotzdem

Gruß Totti78
 

KnolleJupp

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
13.178
Für diese Flugsimulatoren wäre ein Rechner mit hoher SingleCore-Leistung und viel Arbeitsspeicher nötig.
z.B. ein Intel Core i9-9900K oder der kommende AMD Ryzen 7 3700X.
Dazu 2x16GB Arbeitsspeicher, z.B. G.Skill F4-3200C16D-32GVK.
Grafikkarte spielt nicht die allergrößte Rolle, da würde ich zu einer RTX 2070 greifen, z.B. die Gainward RTX 2070 Phantom GS.
 

ghecko

Commodore
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.137
Man kann Xplane durchaus auch auf low-end Hardware spielen, wenn man die Settings dementsprechend anpasst. Zumal Xplane hervorragend mit mehreren Threads skaliert, ein SC-Monster ist hier mit Nichten von Nöten. Auf einem 2200G kann man bereits hervorragend in FHD fliegen, selbst auf Laptops mit Prozessorgrafik ist es spielbar. Es gibt sogar eine Mobile-Version von X-Plane.
Ich würde an deiner Stelle einfach die kostenlose Demo runterladen und das auf deiner Hardware ausprobieren.

Hier auf CB gewinnt man schnell den Eindruck, alles unter 60fps mit voller Auflösung und hohen Settings sei absolut unspielbar und Hardware die dies nicht ermöglicht nutzlos.
Das ist völliger Blödsinn.

Intel Core i9-9900K oder der kommende AMD Ryzen 7 3700X
Er will ein wenig fliegen und ist sich noch unsicher, ob er überhaupt einen Joystick braucht. Er will sein Zimmer nicht zum Dreamliner-Cockpit mit 16 Bildschirmen und Echtzeit Weltwettersimulation umbauen.
 
Zuletzt bearbeitet:

AnkH

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.416
Ich werfe noch den Aerofly FS 2 in den Raum: für einfach mal ein bisschen Flugsimulator-Luft schnuppern, mit dem einen oder anderen Flugzeug rumdüsen und die absoluten Basics lernen mit einem einfachen Joystick wäre dies sicherlich nicht verkehrt. Dank guter Engine sollte der auch auf einem mittleren Rechner vernünftig laufen.

Das "Problem": die Grafik von AF2 ist mit höheren Einstellungen eine Wucht. Sowas kriegt man in den etablierten Simulatoren (FSX, X-Plane und P3D) nur mit viel Aufwand, einer Höllenmaschine oder eigentlich gar nicht hin (ausser die Flugzeugmodelle, die sind gerade in P3D oder X-Plane mitunter besser). Sprich: wenn man sich an die Optik von AF2 gewöhnt hat und doch etwas mehr Systemtiefe und Realismus will und zu X-Plane/FSX/P3D wechseln will, muss man Abstriche in Kauf nehmen...
 
Top