Frage Core i3

Dome87

Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.712
Hallo,

mal eine technische Frage rein aus Interesse :)

Im Test von CB der Core i3 2100/2120 steht, dass diese einen eigenen Die gegenüber der großen Sandys besitzt. Allerdings gab es zu dem Zeitpunkt keine Die-Shots o.Ä.

Nun meine Frage, gibt es irgendwo Daten über Transistoren, Die-Fläche etc. die zum Vergleich zu den Core i5/i7 Modellen genommen werden kann?!

Ich finde nämlich nichts, behaupten kann man ja viel, letztendlich sind es doch teildeaktivierte Core i5 oder so, bei denen der L3-Cache und 2 Kerne deaktiviert worden sind oder so? Bei allen anderen gibt es "Beweise" dafür, dass auch wirklich ein eigener Die entwickelt wurde.

Und nochmal, geht nur darum, dass ich neugierig bin, nicht mehr, und nicht weniger ;)
 

Ic3HanDs

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.615
Weiß jetzt nicht von einem Die-Shot aber das ist definitiv ein eigener.

Alles andere waere zu teuer weil es zuviel Verlust von Flaeche bei der Produktion geben wuerde.

Bei Ivy-Bridge macht Intel das uebrigens auch so, sogar 3 verschiedene Dies.
 

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.259
Desktop Pentium und i3 sowie Mobil i3M, i5M und i7M (nicht QM/XM) sind native Dualcore Prozessoren.

Genaugenommen gibt es sogar zwei separate Dualcore Linien. Also HD2000 und einmal mit HD3000. Der Quad hat meines Wissens nach immer die HD3000 und wird je nach Modell teildeaktiviert (zu HD2000).

Übrigens deshalb der Fall weil Intel mehr Dual als Quadcore CPUs verkauft. Hier wäre alles andere extrem unwirtschaftlich. Begründung:
Notebook > Desktopabsatz. Hinzu kommt das im Desktopsegment i3 und Pentium einen sehr großen Anteil am Volumen haben (Office + Lowend) und sich deshalb sogar die Unterteilung in zwei unterschiedliche Linien für die integrierte GPU rechnet (Desktop DC kommt bis auf wenige Modelle immer mit HD2000) ;)

Beispiel i3 2310M:
http://www.notebookcheck.com/Intel-Core-i3-2310M-Notebook-Prozessor.43979.0.html
149 mm², 624 Millionen Transistoren, 2 Kerne + HT, HD3000

Als Ergänzung der i3 2100 (Desktop)
131mm², 504 Millionen Transistoren, 2 Kerne + HT, HD2000

Im Vergleich ein i7 2630QM:
http://www.notebookcheck.com/Intel-Core-i7-2630QM-Notebook-Prozessor.41482.0.html
216 mm², 995 Millionen Transistoren, 4 Kerne + HT, HD3000

Von links nach rechts: SB Dualcore HD3000, SB Quadcore HD3000, Arrandale + GPU on Package
http://images.anandtech.com/reviews/tradeshows/2011/CES/Final/DSC_1068.jpg

Wie unschwer zu erkennen verdient man sich bei Intel aufgrund der geringen Chipfläche mehr als eine goldene Nase. Mit IvyBridge (22nm) wird es noch extremer. Der Quad mit HD4000 hat 173mm² (SB + HD3000: 216mm²). Damit wird der IB DC mit HD 2500 nur knapp über 100mm² haben.

Ein AMD Llano mit 4 Kernen und 400SP (VLIW5) hat 228mm². Der kommende Trinity mit zwei BDv2 (PD) Modulen und 384SP (VLIW4) hat sehr ähnliche Abmessungen (ebenfalls 32nm).
 
Zuletzt bearbeitet:

Dome87

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.712
Danke für die antworten und Bemühungen :)

also wenn ich das richtig verstanden habe, dann haben also sogar der core i3 2100 und der 2105 verschiedene Dies weil die igpu nicht einfach beschnitten wird? dachte immer das wäre wie bei richtigen Grafikkarten wo eine 6850 ja nativ gesehen eine 6870 ist ?

weiß denn jemand wie es sich mit den features verhält? also AES zb haben die i3 ja nicht; wird das hardwareseitig deaktiviert oder wie funktioniert das? ich meine mal gelesen zu haben dass jede cpu eine Art bios hat und es dadurch deaktiviert wird, die cpu von der Hardware her aber eigentlich dazu in der Lage wäre , weiß nicht, ob das stimmt? mit dem turbo das wäre in diesem zusammenhang auch mal ganz interessant.
 
Zuletzt bearbeitet:

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.259
Danke für die antworten und Bemühungen :)

also wenn ich das richtig verstanden habe, dann haben also sogar der core i3 2100 und der 2105 verschiedene Dies weil die igpu nicht einfach beschnitten wird? dachte immer das wäre wie bei richtigen Grafikkarten wo eine 6850 ja nativ gesehen eine 6870 ist ?
Genau. Es kommt immer ganz drauf an ob es sich rechnet. Die Stückzahlen eines RV940/Barts sind im Verhältnis zu denen der SB Dualcore CPUs um ganze Faktoren niedriger. Da ist es dann wirtschaftlicher mit nur einem Chip zu arbeiten.

Wie extrem das ist lässt sich bereits am Verhältnis Intel GPUs (IGP) zu AMD/Nvidia GPUs leicht erkennen:
https://www.computerbase.de/2012-02/amd-gewinnt-weiter-marktanteile-im-gpu-segment/

Von den 24% Marktanteil bei AMD sind ca 10% dedizierte GPUs. Davon dann die 6850 und 6870...im Vergleich Intel mit knapp 60% und nur integrierten GPUs.


weiß denn jemand wie es sich mit den features verhält? also AES zb haben die i3 ja nicht; wird das hardwareseitig deaktiviert oder wie funktioniert das? ich meine mal gelesen zu haben dass jede cpu eine Art bios hat und es dadurch deaktiviert wird, die cpu von der Hardware her aber eigentlich dazu in der Lage wäre , weiß nicht, ob das stimmt? mit dem turbo das wäre in diesem zusammenhang auch mal ganz interessant.
Die werden je nach Funktion, Modell und Hersteller deaktiviert (physikalisch) bzw. per Microcode gesperrt. Der Aufwand diese aus dem (eigentlichen CPU) Design zu entfernen wäre viel zu groß. Man kann sich das vereinfacht wie große Logikblöcke vorstellen die mit moderaten Anpassungen miteinander kombinierbar sind. Größere Änderungen haben hier Seltenheit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top