News Funk: Freenet kündigt Kunden mit sehr hohem Datenverbrauch

tischdecke

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
45
Das enfachste wäre doch nicht mit "bis zu 225 Mbit" zu werben (kenne die genaue Zahl nicht), sondern "unlimited ja, Speed: 25 Mbit!"

Kaum jemand würde mit der Geschwindigkeit seinen DSL-/Kabelanschluss ersetzen und diejenigen, die es dennoch tun, nerven nicht die anderen User in der Zelle. Außerdem ist es mobil mMn immer noch ausreichend.
 

senn

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
21
Das enfachste wäre doch nicht mit "bis zu 225 Mbit" zu werben (kenne die genaue Zahl nicht), sondern "unlimited ja, Speed: 25 Mbit!"

Kaum jemand würde mit der Geschwindigkeit seinen DSL-/Kabelanschluss ersetzen und diejenigen, die es dennoch tun, nerven nicht die anderen User in der Zelle. Außerdem ist es mobil mMn immer noch ausreichend.
Ändert nichts am Problem. Damit würde ich auch meine 600gb im Monat verbrauchen wenn ich FUNK als Internetquelle für Zuhause nutze. FUNK zahlt, wie hier schon oft geschrieben, vermutlich pro GB an Telefonica. Die sollen einfach aufhören das ganze unlimited zu nennen....
 

ChrisMK72

Commodore
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
5.094
Daher sollte "Freenet"..., im übrigen schönes Wort nicht war?, ganz schnell sich Entscheiden was sie nun machen.
Ich könnte mir vorstellen, dass die im Hintergrund schon die Änderungen beraten.
Auf Dauer is das so nix, mit dem Vertragswerk.

Für mich am wahrscheinlichsten wäre eine Obergrenze x GB.
Das wäre dann das Ende von "unlimited".

Bei O2(original) hatte ich schon mal einen Tarif für Wechsler/Kündiger mit 60 GB/Monat für 30€ gesehen.

Vielleicht geht Funk dann ja irgendwie auf irgendwas zwischen 60 und 500 GB/Monat maximal und Ende unlimited ?

Oder sie stampfen das Ganze Produkt ersatzlos ein.

Wer weiß !? Lassen wir uns überraschen.

Ich mag jedenfalls weiterhin die Grundidee eines sehr billigen Tarifs, mit kaum vorhandenem Service.
Die Kündigungsfrist und die Möglichkeit das täglich zu ändern finde ich nach wie vor 1A klasse. :daumen:

Falls der Tarif irgendwann von unlimited auf z.B. 250 GB/Monat geändert würde, würde ich wohl trotzdem dabei bleiben, denn die hab ich mit meiner Nutzung noch nie erreicht.

Aber schaun wir einfach mal, wie sich das Ganze weiter entwickelt.
Kann mir jedenfalls kaum vorstellen, dass sie einfach schnell die Flinte in's Korn werfen und aufgeben.
Ich wette da kommt noch was.


edit:

Die sollen einfach aufhören das ganze unlimited zu nennen....
Ich denke auch, das wäre die vernünftigste Option.
x GB anstatt unlimited.

Und das halt genau ausgerechnet, je nach Preis von O2 für die GB Volumen, damit es passt.

Durch diejenigen, die weniger verbrauchen, macht man dann halt den Gewinn.

edit2: Man könnte ja dieses typische Sternchen im Angebot schreiben, für's Kleingedruckte, mit "bis zu x GB/Monat" und danach drosseln, auf was auch immer, z.B. wie's O2 bei free macht, auf "bis zu" 1Mbit.
Den täglichen Verbrauch müsste man dann natürlich auf einen Monat zusammenrechnen.
Weiß nicht, ob das überhaupt geht, oder ob das zu aufwändig für so einen billigen Tarif wäre.


Allerdings scheinen sie ja aktuell auch schon den Datenverbrauch zu checken, also sollte das ja gehen.

Es muss auf jeden Fall was an diesem "unlimited" geändert werden, da sich das so aus meiner Sicht rechtlich und finanziell(scheinbar) nicht halten lässt.
 
Zuletzt bearbeitet:

KlaasKersting

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
1.874
Dem Einen wurde also schon bei 500 GB gekündigt?
Laut Router-Statistik habe ich letzten Monat zuhause 540 GB übertragen.

Wenn ich jetzt extrem viel unterwegs wäre und daher auf sowas angewiesen bin, hätte ich vermutlich etwas weniger Datenaufkommen, aber jetzt nicht um Größenordnungen weniger.

Dass man bei mehreren TB irgendwann an die Grenze des Missbrauchs stößt, sehe ich ja vielleicht noch ein, aber das ist lächerlich. Dann sollte man nicht mit unlimitiert werben, fertig.
Ergänzung ()

Und dann wird rumgeheult warum es in Deutschland keine echten Flatrates zum sparpreis gibt. Mal wieder ein gutes Beispiel wie ein paar Leute, die es übertreiben, unter Umständen allen kaputt machen.
Und was hat das mit Deutschland zu tun?

Woanders verbrauchen die Leute auch nicht weniger, funktioniert trotzdem.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
167
Ich habe es jetzt aber verstanden: Die Firma bietet einen Unlimited Mobilfunkvertrag an für das mobile Surfen, es sollte nicht als DSL-Ersatz verwendet werden, z.B. für Steam-Spiele, etc. Wenn man nur am Handy bissl surft kommen bestimmt auch keine riesigen Mengen an Daten zu stande, alles so weit klar. Ich behaupte aber Unlimited ist nun mal unlimited und was man mit einem unlimited Mobilfunkvertrag veranstaltet... Egal was auch immer man macht an verrückten Downloads... Ist absolute legal und erlaubt... Selbst wenn jemand via Hotspot seine Steam-Spiele herunterläd... Dann ist das eben so, wer sollte das denn verbieten und mit welchem Recht? Bestimmte Daten dürfen also geladen werden und andere Daten nicht? Die Firma bietet meiner Meinung nach einen Unlimited Tarif an, der einfach keiner ist... Er hat seine Grenzen... Werden diese erreicht, wird er abgeschaltet, gnadenlos... Es ist also de facto einfach kein Unlimited Vertrag, er heisst so, er fühlt sich kurzfristig so an, es scheint einer zu sein, aber er ist keiner...
 
Zuletzt bearbeitet:

DagdaMor

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
828
Das "unlimited" nicht wirklich "unlimited" ist
bzw. es Konsequenzen nach sich zieht, wenn man das "unlimited" wirklich nutzt,
ist auch woanders durchaus angesagt.
Mir kommt spontan in den Sinn:
Z.B. gab es vor Jahren einen Zahnzusatzversicherungtarif,
der damit warb, alles/jeden Zahnersatz zu zahlen (also "unlimited"),
und das bei einem wirklich interessanten Tarifbeitrag. Zuspruch war immens.
Dies wurde auch genutzt von den Zahnkranken, logo.
Beispiel: eine notwendige Zahnbrücke? Nein, dann doch gleich Implantate,
wird ja bezahlt von der Versicherung :D.
Ergebnis war, dass nach relativ kurzer Zeit der Beitrag
für alle Bestandskunden/-veträge um das ca. drei- bis vierfache angehoben wurde,
um Leute aus den Verträgen zu drängen; was auch sehr gut klappte.
Und teils wurde nach Regulierung eines Schadens auch von der Versicherung gekündigt.
Den Tarif gibt es natürlich heute SO nicht mehr.
Das steht also Freenet nicht ganz alleine da :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

Profax

Ensign
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
135
Ergebnis war, dass nach relativ kurzer Zeit der Beitrag
für alle Bestandskunden/-veträge um das ca. drei- bis vierfache angehoben wurde,
um Leute aus den Verträgen zu drängen; was auch sehr gut klappte.
Und teils wurde nach Regulierung eines Schadens auch von der Versicherung gekündigt.
Den Tarif gibt es natürlich heute SO nicht mehr.
Das steht also Freenet nicht ganz alleine da :daumen:
ja, das ist auch im Mobilfunk das Problem: die Anbiete können solche Deals nur aufrecht erhalten, wenn sie Mißbrauch ausschließen und daher nützt ein Kick von mißbräuchlichen Nutzungen an sich allen normalen Nutzern ...
 

Angebot

Banned
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
141
alles nur marketing-Lockangebot ....zukünftig gibt es noch zusätzliche Buchungs-Optionen...
..gegen Aufpreis, versteht sich ...

...ist wie mit den Elektro-Vehicle-Ladesäulen-Tarifen.....einst war Maingau noch super-günstig...
nun Preise angepasst. Siehe auch Ionity, fastnedNL, teslaSupercharger-Preise usw.
 

Sam Miles

Ensign
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
142
ja, das ist auch im Mobilfunk das Problem: die Anbiete können solche Deals nur aufrecht erhalten, wenn sie Mißbrauch ausschließen und daher nützt ein Kick von mißbräuchlichen Nutzungen an sich allen normalen Nutzern ...
Was ist bitte Missbrauch einer Leistung die Zugesagt wurde und vom Kunden auch bezahlt wurde?

Für viele Nutzer scheint der Tarif wohl weder der richtige zu sein noch wissen viele Nutzer ihren wirklichen Bedarf.

Aus meiner Sicht wird hier von "Freenet" hier nicht nur irreführend manipuliert sondern andere Kunden mit ins Boot genommen um etwas falsch zu rechtfertigen.

Wer einen flexi Tarif braucht sollte einen Flexi Tarif nehmen. Bedeutet: Es stehen im Jahr max 3,6TB an Daten zur Verfügung. Macht 300GB im Monat. Wenn es mal mejr ist ok... mal weniger um so besser. Das für sagen wir 30 Euro im Monat. Nutzung, egal wie, alles dem Kunden überlassen. Sprich nach EU Recht wie es sich gehört.

Überschreitet der Nutzer jedoch dieses Limit, ob am 1 oder 100 oder 365 Tag des Jahres spielt keine Rolle, wird er Automatisch in den Unlimited für 55 Euro hochgestuft. Aber weiter freie Nutzung.

Nur macht ja "Freenet" solche Tarife nicht. Nein, sie bleiben bei dieser falschen, unseriösen Praktik und andere User spielen auch noch mit und werfen den Nutzern Missbrauch der Leistung vor obwohl diese ja gerade diesen Vertrag korrekt und wegen Bedarf Nutzen. Unfassbar...
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
12.632

Angebot

Banned
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
141
Der 10er mehr im Monat sollte jetzt nicht so das Problem sein wenn man bei Freenet unerwünscht war.
..eine faire Geschichte, wenn man nicht gerade in Ballungsgebieten wohnt.
Auf dem Land oft nur 2 Mbit/s im Download..aber guten o2 Empfang ...da sind
der artige Offerten prächtig ...sonst bekommt man noch einen hohen Leib
und muss ständig zum Gestalten in die Keramikabteilung...bei den un-löblichen
Gebaren der Pinken ( Telekommler )
 

Sam Miles

Ensign
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
142
alle die gekündigt wurden finden hier evtl. eine neue Möglichkeit:
https://www.onlinekosten.de/news/o2-homespot-echte-lte-datenflat-fuer-3999-euro-pro-monat_220435.html
Der 10er mehr im Monat sollte jetzt nicht so das Problem sein wenn man bei Freenet unerwünscht war.
Damit sollte sich Freefunk auch erledigt haben. Das Unlimited bei o2 scheint nun auch keine Klauseln wie Router mehr zu beinhalten. o2 bietet ja nun selbst einen Router an und dazu einen festen Standort und einen zusätzlichen. Auch was die Datenmenge angeht sollte diese Kalkulation nun auch 1TB Nutzer und mehr beinhalten.

Allerdings dürfte dies Auswirkungen auf den All One Tarif haben bei o2.
 

TheOpenfield

Commander
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
2.670
Damit sollte sich Freefunk auch erledigt haben. Das Unlimited bei o2 scheint nun auch keine Klauseln wie Router mehr zu beinhalten. o2 bietet ja nun selbst einen Router an und dazu einen festen Standort und einen zusätzlichen. Auch was die Datenmenge angeht sollte diese Kalkulation nun auch 1TB Nutzer und mehr beinhalten.

Allerdings dürfte dies Auswirkungen auf den All One Tarif haben bei o2.
So hat es bei Freenet aber auch angefangen. Also erstmal abwarten...

Ist jetzt überhaupt mal rausgekommen, ob die gekündigten Nutzer den "1GB-Unlimited" Bug-Tarif genutzt haben für die großen Datenmengen?
 

Profax

Ensign
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
135
Schauen wir erstmal, wie am 27. das Kleingedruckte bei den neuen Angeboten aussehen wird. Vielleicht steht ja noch was eher überraschendes drin ...
 

brainDotExe

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.989
Top