Gaming-Monster für maximal 3,000 €

Zuchtmeister

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
117
Hallo zusammen,

ein guter Freund möchte sich gerne einen neuen PC zusammenbauen (lassen, von mir) und hat mich daher gebeten, ihm bei der Auswahl zu helfen. Da ich aber nicht mit diesem Budget gerechnet habe, bin ich nun auf kompetente Hilfe angewiesen. Nachfolgend werde ich das nette Template ausfüllen.


1. Was ist der Verwendungszweck?
Gaming (möglicherweise auch Streaming)

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS?
Spiele variieren, aktuelle und zukünftige.
Bestmögliche Qualität und 60 fps, angepeilte Auflösung wäre 4K als Standard, oder 1440p im "worst case".

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
entfällt

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
kein OC, er wünscht sich jedoch eine möglichst leise Maschine (WaKü?) GPU sollte außerdem eine NVIDIA sein

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
wahrscheinlich einen BenQ EW3270U (4K, 60 Hz) zum Zocken und einen anderen (vermutlich 1080p) als secondary

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
  • Prozessor (CPU):
  • Arbeitsspeicher (RAM):
  • Mainboard:
  • Netzteil:
  • Gehäuse:
  • Grafikkarte:
  • HDD / SSD: habe irgendwo noch eine 500 GB SSD und eine 3 TB HDD rumfliegen

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
≤ 3,000 €

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
bei dem Budget sollte/dürfte es schon eine Weile dauern (abgesehen vom Speicherplatz)

5. Wann soll gekauft werden?
innerhalb der nächsten 30 Tage

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
selbst ist der Meister

-------

So viel zum Template. Sollten Informationen fehlen, werde ich sie zeitnah nachreichen.

Mit freundlichem Gruß
Der Zuchtmeister
 

bensel32

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
6.303
Mit einer RTX 2080 Ti bist du schonmal 1100€ los :D
500GB SSD bei dem Budget? Warum nicht mindestens eine 1TB SSD. Hier könnte man sogar gleich auf eine 2TB SSD setzen um auch alle Spiele und Programme unter zu bekommen.

Hier kannst du dich mal einlesen: https://www.computerbase.de/forum/threads/der-ideale-gaming-pc-spiele-pc-selbst-zusammenstellen.215394/

Alternativ kann man ja versuchen das Geld alle zu bekommen. Das geht zb. mit einem i9 9900k und der 2080 Ti relativ flott.
Wenn noch etwas gewartet werden kann, kann man sich auch die nächste Ryzen-Generation mal anschauen. Die sollte, jetzt bitte nicht festnageln, im Februar/März? 2019 kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sir_Sascha

Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
9.222
da eine 500GB SSD und eine 3TB HDD schon da sind, kann man hier erstmal sparen.
Dann würde ich einen Intel Core i7-8700k, 16GB RAM und ein gutes Z370 Board empfehlen. Die Graka wurde oben schon als 2080Ti genannt. Mit diesem Setup sollte man sicher erst mal gut zocken können. Als Wakü würde ich auf eine AIO setzen. Ich selbst habe von Corisair die H110i und bin mit dieser sehr zufrieden. Eine extra Soundkarte braucht man denke ich nicht unbedingt. Somit solltest du weit unter 3000€ bleiben können. Oder soll/muss das Geld verbrannt werden?
 

W0lfenstein

Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
2.756
Gerade bei 4k würde ich zu einem Ryzen 2700x raten...Dazu schneller Ram und dann basst die sach.
 

Crank_Sir

Ensign
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
143
Ich persönlich würde auch bei so einem Budget nicht auf 4k setzen.. Für einen reinen Gamingrechner sollte man aktuell immer noch auf WQHD mit 144 Hz setzen - da sind die 4k Panels einfach noch nicht gut genug bzw. einfach zu teuer.
An Grafikkarte wie oben erwähnt eine RTX 2080 Ti nehmen und ein anständiger Prozessor.
Die HDD würde ich nicht in so einen Rechner setzen - geh lieber direkt voll auf SSD. Die HDD ist sonst die große Geräuschstörquelle im PC.
Als 2. Monitor würde ich dann einen "normalen" 60Hz Monitor mit der gleichen Auflösung neben dran stellen. Bei unterschiedlichen Auflösungen hat man einen unsichtbaren Rand in dem man die Fenster nicht rüberziehen kann.
 

Shelung

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
5.280
Ich würde eher auf die 9000er Reihe von Intel setzen, oder AMD. Auch wenn der 8700k geht.
Wenn das Gehäuse es hergibt würde ich auch einfach ne 240/280 bzw. 360er AiO einbauen.

Die beste Leistung gibt aktuell ne 2080Ti.

Ihr solltet euch überlegen wie High End der PC sein soll.
Mann kann auch 32GB 3200mhy CL14 Ram einbauen, muss man aber nicht.

Statt dessen würd ich mir überlegen ob nicht etwas in den Monitor investiere zum Zocken.
Z.b. WQHD 144hz oder ggf. etwas mit GSync.
Oder wenn noch nicht vorhanden, einen guten Kopfhörer oder gute Lautsprecher.
 
M

marcelino1703

Gast
Wie es scheint, will er maximale Power. In dem Fall würde ich wohl wirklich das Budget ausreizen und auf den 9900K setzen. Aber wenn man ein Kompromiss eingehen will und eine RTX 2080Ti Einzug hält, dann würde ein Ryzen-System nahe liegen, da ebenfalls 8 Kerne und genügend Reserven. Da spart man mal eben gute 500 Euro mit der Plattform, die später mit Wahrscheinlichkeit mit Ryzen 2 aufgepusht werden kann. Dann wäre auch ein hochwertiger Monitor drin.
 

micv

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
544
Bei so einen Budget setzt man nicht auf einen ryzen 2700x 😆 sondern auf ein sehr schnellen Intel.
 

Beyazid

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
871
Als Zielauflösung solltest du dich erst mal an WQHD mit 144Hz orientieren, das wird dir um Welten mehr bringen als ein 4K 60Hz Monitor. Spielen ist damit nämlich wesentlich angenehmer.

Falls du die Option Streaming offen halten willst, kann ich dir die Ryzen empfehlen, da du auch im Nachhinein auf die kommenden Ryzen 3XXX aufrüsten kannst falls die Leistung dir doch nicht ausreicht. Bei Intel wird nämlich ein neues Board fällig bei Prozessorwechsel. Alleine hier lässt du sonst einiges an Geld liegen statt es für sinnvollere Dinge auszugeben wie eine neue und stärkere Grafikkarte oder mehr Ram/Speicher.

Welche Spiele sollen eigentlich so gespielt werden? Wäre eigentlich nett zu wissen, da es auch was ausmacht um das alles etwas einzugrenzen.
 

Toprallog

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.278
Also wenn es wirklich eine Geforce RTX sein soll, dann bitte auch einen G-sync Monitor. Der oben genannte unterstützt aber Free Sync. Macht halt keinen Sinn.
Kosten für Monitor in den 3000€ drin? Gehe nicht davon aus, aber ich Frage mal lieber.
Bei 3000 Euro kann man ja schon an eine RTX 2080Ti verbauen.
Dazu nen Ryzen 2700x mit ordentlichem Mainboard. 16 GB RAM. 1 TB SSD sollte auch drin sein.
Wenn leise, dann einen Thermalright ARO M14, NH14 oder Brocken 3 als CPU Kühler.
 

Owner5566

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
1.471
wahrscheinlich einen BenQ EW3270U (4K, 60 Hz) zum Zocken und einen anderen (vermutlich 1080p) als secondary
ich würde eher zu einem WQHD@165Hz G-Sync IPS Monitor zusätzlich zur 2080Ti raten als zu einem Intel Prozessor, allerdings nur wenn du wirklich das gesamte Budget aufbrauchen willst. Ansonsten würde ich eine 2080 nehmen, das gesparte Geld zur 2080Ti zur Seite packen und in ein paar Jahren wieder die GraKa erneuern:
https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/ffb596221a70f818ecfc52a48006bda4945e02f03b248f06c29

Mit diesen Komponenten kommst du fast auf 3000€ hast aber direkt einen richtig guten Monitore dabei!:
1 Crucial MX500 1TB, SATA (CT1000MX500SSD1)
1 AMD Ryzen 7 2700X, 8x 3.70GHz, boxed (YD270XBGAFBOX)
1 G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-16GVKB)
1 Zotac Gaming GeForce RTX 2080 Ti AMP, 11GB GDDR6, HDMI, 3x DP, USB-C (ZT-T20810D-10P)
1 ASUS Prime X470-Pro (90MB0XG0-M0EAY0)
1 ASUS ROG Swift PG279Q, 27" (90LM0230-B01370) --> beispielhafter Monitor
1 Scythe Mugen 5 PCGH-Edition (SCMG-5PCGH)
1 Fractal Design Define R6 Blackout, schallgedämmt (FD-CA-DEF-R6-BKO)
1 be quiet! Straight Power 11 650W ATX 2.4 (BN282)

Alternativen: SSDs - Luftkühler - Gehäuse - Netzteile - AM4-Boards - RTX 2080 - 2080 Ti

Falls RAM OverClocking ein Thema für dich ist (damit bekommst du mehr FPS aus dem Ryzen System), dann in die Leseartikel von cm87 und RYZ3N in meiner Signatur (RAM OC) rein anschauen und ein Kit von den folgenden kaufen: B-Die 16GB oder B-Die 32GB

Falls Windows 10 benötigt wird, dann von hier: https://www.lizengo.de/microsoft/windows-10-betriebssystem
Werden auch von @der8auer empfohlen ;) und sollen keine Volumenlizenzen sein und haben eine Deutsche Adresse im Impressum.

Zu den Monitoren:
WQHD 144Hz 23,8“ G-Sync Monitore kosten aktuell ab ca. 440€
Mit zusätzlich IPS oder VA Panel kostet es ab ca. 650€
Würde ich mir tatsächlich mal vor Ort im Laden oder so ansehen, was dich mehr anspricht von den drei Panels (TN, VA, IPS) sowie Auflösung, Hertz und FreeSync/G-Sync. Anschließend einen/mehrere Reviews zu Monitoren mit den Settings finden und vergleichen. Beispielsweise hier nach Reviews suchen:
https://www.rtings.com/monitor (wirklich ausführliche Tests)
https://www.144hzmonitors.com/gaming-monitor-list
https://www.prad.de/kaufberatung-monitore-gaming-bildbearbeitung-video-cad-allrounder/
http://www.pcgameshardware.de/Monitor-Display-Hardware-154105/Specials/Monitor-Test-1074792/
https://www.techradar.com/news/best-gaming-monitor

Meine Empfehlung und auch die von anderen geht aktuell öfter zu AMD, weil Intel seine Produktion, Verfügbarkeit und Preise nicht auf die Reihe bekommt. Das heißt aber nicht, dass gar keine Intel Prozessoren empfohlen werden. Es muss aber stimmig sein, damit man am meisten für sein Geld bekommt. Bei neu aufgestellten Gaming Rechnern sollte in meinen Augen prozentual gesehen am meisten für GraKa und Monitor ausgegeben werden, da diese letzten Endes am meisten für dein Erlebnis sorgen.

Folgende Gründe sprechen meiner Meinung nach aktuell für AMD und gegen Intel CPUs:
  1. Aufrüstbarkeit: AMD unterstützt bis 2020 den AM4 Sockel. Das heißt auf jeden Fall mit Zen 2 in 2019 und wohl auch "Zen 3" bzw. "Zen 2+" in 2020 werden neue CPUs auf demselben Sockel (Mainboard) kompatibel sein.
  2. Verfügbarkeit: AMDs CPUs und Mainboards sind sehr gut verfügbar
  3. Preise/Leistung: Muss man wohl nichts zu sagen oder? Besser Verhältnisse gibt es aktuell nicht.
  4. Kühler: der Standard Boxed Kühler vom Ryzen 7 ist in Ordnung, könnte man so direkt nutzen.
  5. (Wiederverkaufswert der Mainboards: Sehe ich persönlich höher als bei Intel, weil der Sockel halt noch neue CPUs erhält und durch ein einfaches BIOS Update diese darauf installiert werden können.)
Eine Empfehlung zu Intel gebe ich nur, wenn wirklich ein hoher Takt für den Anwendungsfall gefordert wird vom TE oder wenn es auf die letzten FPS ankommt oder irgendwelche Programme vom TE benutzt werden, auf denen Intel Prozessoren besser unterstützt sind. Ansonsten wenn der TE irgendwelche fast schon allergischen Vorbehalte gegen AMD hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.696
Falls Windows 10 benötigt wird, dann von hier: https://www.lizengo.de/microsoft/windows-10-betriebssystem
Werden auch von @der8auer empfohlen ;) und sollen keine Volumenlizenzen sein und haben eine Deutsche Adresse im Impressum.
Und sind mit sehr großer Wahrscheinlichkeit trotzdem nicht legal.
Schick die an Microsoft zur Überprüfung und ich wette, du bekommst die nicht zurück.
Nutzen ist natürlich legal, da erworben, der Händler tauscht die dir aber sehr wahrscheinlich schnell gegen eine neue von der Rolle.
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.696
Mich würde mal interessieren, wenn man die an Microsoft senden, ob die wirklich als legal durch geht.
Ich bezweifle das stark.
Erkennt man einfach am Preis, der liegt auf dem Level vom früheren PC-Fritz...

Dir kann natürlich nichts passieren, da der Shop die schnell austauschen wird, aber wie gesagt, ich bezweifle, dass die Lizenzen legal sind.

Die Lizenzen sind vermutlich Reburbished Lizenzen, die man aber eigentlich nur in Verbindung mit gebrauchter Hardware verkaufen darf.
Darauf deuten jedenfalls diese Lizenzen hier hin:
https://b2b.lizengo.de/betriebssysteme/windows-10/
Windows 10 Education ist ohne Hardware legal gar nicht erwerbbar....
Und die Volumenlizenzen kannst du auf legalem Wege so auch gar nicht beziehen... die lassen sich kaum über das Volumenlizenzprotal nutzen, da gehe ich jede Wette ein.
 
Zuletzt bearbeitet:

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.696
Zuletzt bearbeitet:

FranzvonAssisi

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
6.663
Ich kann euch versichern, dass ihr keinen Windows-10-Key unter 80€ zu Microsoft schicken könnt und den wiederbekommt.

Das sind alles Keys ohne korrekte Lizenz. Obs einen stört ist ne andere Frage...

Legal ist ja auch nochmal ne andere Stufe. Ich würde mal sagen der Verkäufer bewegt sich da in einer Grauzone, der Nutzer erstmal nicht, da er den Key ja ordnungsgemäß bei Windows zur Aktivierung eingibt und es ja auch funktioniert.

Lg
 
Top