Gaming PC 1000€ - 1200€

Frank Knox

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
26
1. Was ist der Verwendungszweck?
Hauptsächlich Gaming und Multimedia

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS?
BF5, BF1, Fortnite und noch einiges mehr... würde gern mit über 100fps spielen können

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
/

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Die Möglichkeit zum Overclocking wäre cool

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
Ein 27" 144hz Bildschirm, dazu noch eine Frage: Kann man theoretisch ein Bildschirm mit 144hz und gleichzeitig ein Bildschirm mit 60hz betreiben? Oder muss man dann den 144hz auf 60hz runter schrauben?

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
  • nicht nennenswert... gekauft 2011

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
Zwischen 1000 und 1200, obwohl mir die 1000 lieber wären als die 1200 :D

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
5-6 Jahren

5. Wann soll gekauft werden?
Am besten in den nächsten 2-3 Wochen

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Ja das ist eine der Mitgründe wieso ich überhaupt einen neuen kaufen möchte
 
Zuletzt bearbeitet:

Sasi Black

Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
7.710
https://www.computerbase.de/forum/threads/der-ideale-gaming-pc-spiele-pc-selbst-zusammenstellen.215394/#text-build1200
schon gelesen?

Interressant was für einen Bildschirm du genau hast (Model) FreeSync / G-Sync auflösung?

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Ja das ist eine der Mitgründe wieso ich überhaupt einen neuen kaufen möchte
versteh ich nicht ganz, Fertig Kaufen?
 
2

2nd_Chapter

Gast
Ein 27" 144hz Bildschirm, dazu noch eine Frage: Kann man theoretisch ein Bildschirm mit 144hz und gleichzeitig ein Bildschirm mit 60hz betreiben? Oder muss man dann den 144hz auf 60hz runter schrauben?
Das funktioniert.

Bei der Zusammenstellung würde ich die Config aus der Gaming PC FAQ nehmen mit 1000€

1000 PC

Beim Bildschirm musst du vielleicht nochmal individuell schauen.
 

Frank Knox

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
26
Okay ich schau mal in den Thread... nein ich hab mega bock auf das Zusammenbauen, deswegen auch die Neuanschaffung :D beim prozessor bin ich inzwischen eher bei intel als bei amd, nur hätte ich gern die k-Version: denkt ihr es ist möglich auch den 8700k zu verbauen und trotzdem auf die 1000€ zu kommen?


Also Bildschirm hab ich bisher auch noch keinen... macht es da Sinn ein Gebrauchten zu kaufen der sagen wir mal 200€ kostet, der vor 2 Jahren aber mal 400 gekostet hat?
 

Sasi Black

Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
7.710

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
45.344
denkt ihr es ist möglich auch den 8700k zu verbauen und trotzdem auf die 1000€ zu kommen?
der 8700K kostet 435€. ein ordentliches Z370/Z390-MB für OC kostet ~130€ aufwärts. 16GB RAM kosten mindestens ~105€. ein gescheiter kühler ~40€ aufwärts. das wären mindestens 710€. bleiben 290€ für graka, NT, SSD und case. vergiss es.

ein Ryzen 5 2600 mit MB, RAM und kühler kostet weniger als der 8700K alleine. und wenn schon i7 dann nicht den 8700K, sondern den etwas günstigeren 9700K.
 

Nightfly09

sudo chmod
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
14.498
Hier mal ein Vorschlag:

Kingston A1000 480GB
AMD Ryzen
16 GB G.Skill
Sapphire Nitro+ Radeon RX Vega 64
MSI B450 Gaming
Samsung C....
be quiet! Shadow Rock 2 SR1
be quiet! Pure Base 600
be quiet! Pure Power 11 600W

Wenn es unbedingt eine Intel CPU sein soll, kannst du CPU & Mainboard auch durch Intel Core ix-9x00K & Gigabyte Z390 Gaming SLI ersetzen. Aufgrund der aktuell besseren Preis/Leistung, würde ich jedoch eher auf AMD setzen.

Ps.: Ja, es ist möglich zwei Monitore mit unterschieder Frequenz zu betreiben, viele Grafikkarten schalten aber dann nicht mehr in den 2D-Modus um, so das der PC außerhalb von Spielen eine etwas höhere Leistungaufnahme hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frank Knox

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
26
Okay... ja ist alles noch ein bisschen Neuland für mich... eine 256 SSD hab ich schon... und der PC könnte schon auch 1200 kosten... ist der 9600k wirklich günstiger? Ich denke einfach ein Intel Chip macht für mich mehr Sinn weil ich den PC auch noch die nächsten 6 Jahre benutzen möchte...
Ergänzung ()

Und das
Okay danke... mit dem Bildschirm werde ich mich nach dem PC auseinandersetzen (macht das Sinn?)... und was genau ist so toll am Freesnyc?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Zitate entfernt)

Nightfly09

sudo chmod
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
14.498
Ich denke einfach ein Intel Chip macht für mich mehr Sinn weil ich den PC auch noch die nächsten 6 Jahre benutzen möchte...
Vor allem das würde meiner Ansicht nach eher für AMD sprechen, da man zum gleichen Preis mehr Kerne/Threads bekommt und weil man die Mainboards bei Bedarf mit ziemlicher Sicherheit später auch noch mit einer CPU der kommenden Generationen bestücken kann.

Zum Thema Free-Sync könntest du dir mal das hier durchlesen. Die meisten, die es mal genutzt haben, würden keinen PC mehr ohne nehmen ;)
 

dettweilertj

Ensign
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
249
Der 9600k macht nicht viel Sinn, wenn dann den 9700k da hast du auch etwas mehr für die Zukunft des Systems getan.
Der Rest dann halt, wie Nightfly gepostet hat, mit der Vega machst du besonders bei Battlefield nix falsch.
 

Frank Knox

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
26
@Frank Knox:
wo kommt jetzt der 9600K her?


hä? weil das mit AMD ja nicht geht oder warum?
Ich dachte eben weil Intel Chips langlebiger sind... schlussendlich läufts wahrscheinlich auch eher auf 8 Jahre + raus.... wie gesagt beschäftige mich mit Computer Konfiguration erst wieder seit wenigen Tagen :D add: hab mich verlesen, wie kommt es denn das der 9700k gerade günstiger ist?
Ergänzung ()

Gutes Argument... und wie groß ist nun wirklich der Unterschied zwischen den Leistungen von amd und intel?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Zitat entfernt)

CrEaToXx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
363
@Frank Knox

Gewagte These. Ein Intel kann, oder kann auch nicht, langlebiger sein. Ebenso gilt das für einen AMD Prozessor. Gegen Murphys Law kann man wenig ausrichten. Gegen unsachgemäße Nutzung, die Langlebigkeit verhindert schon?

Würde bei dem Budget auch zu einem AMD System raten. Oder man nutzt die alte GPU bis genug Geld für eine neue vorhanden ist, dann würde das theoretisch auch mit dem Wunschprozi hinhauen.
 

Nightfly09

sudo chmod
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
14.498
Ich wüsste nicht, was bei Intel Chips langlebinger sein sollte und warum. Vor allem halten CPU's in den meisten Fällen deutlich länger als die Mainboards auf denen diese verbaut sind.
Rein von der Leistung her, haben in den letzten zwei Jahrzehnten auch langfristig meist AMD Prozessoren die Nase vorne gehabt, zumindest wenn man diese mit Intel Prozessoren der gleichen Preisklasse vergleicht. Die einzigen unrühmlichen Ausnahmen, die mir da einfallen heißen Phenom 1 und Bulldozer (1 Gen.).
 

Sasi Black

Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
7.710

Frank Knox

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
26
Aber bei AMD und Intel gibt es schon auch einfach die eine Seite die auf Intel schwört, und dann die Andere die von AMD das selbe hält... ist der Unterschied wirklich so groß?
Ergänzung ()

Aber ihr habt schon Recht, bei dem Budget sollte AMD mehr Sinn machen...
Ergänzung ()

Und wenn ich für 360€ ein noch versiegelten i7 8700k kaufen könnte, würdet ihr es mir raten?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Zitat entfernt)

Nightfly09

sudo chmod
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
14.498
Wir groß der Unterschied ausfällt, hängt immer davon ab, welche Prozessoren man genau vergleicht, wie viele Kerne diese haben und wie gut die verwendete Software diese auslasten kann.

Ich neige dazu, möglichst immer Prozessoren mit gleicher Anzahl an Kernen und Threads zu vergleichen, da man dadurch eine möglicherweise schlechte Skallierung der Software weitgehend außen vor lässt.
Normalerweise müsste man da dann den Intel Core i9-9900K mit dem AMD Ryzen 7 2700X vergleichen, denn beide werden sich voraussichtlich leistungsmäßig auch bei zukünftig eventuell besserer Auslastung der Kerne etwa gleich entwickeln.
Aktuell ist der i9 meist etwa 10% schneller (CPU-Limit vorausgesetzt), in wie fern das dann einen Aufpreis von etwa 80% rechtfertigt, kann sich dann jeder selbst überlegen.

Eine Klasse niedriger würde der Intel Core i7-8700 gegen den AMD Ryzen 5 2600 antreten.
Der Unterschied bei der Leistung ist hier mit etwa 15% etwas größer, der Aufpreis für den Intel liegt da allerdings schon deutlich über 100%.

Natürlich kann man das Ganze auch rumdrehen und sagen "ich will x€ für eine CPU ausgeben" und entsprechend gleich teure CPU's mit unterschiedlicher Zahl an Kernen und Threads gegenüberstellen, das Ergbnis wird allerdings fast immer das gleiche sein. Intel immer in Führung, wenn nicht alle Threads ausgelastet werden, AMD immer in Frührung, wenn alle Threads ausgelastet werden.
Mehr als 8 Threads können heute noch nur wenige Spiele gut auslasten, daher folglich auch Intel in Spiele Tests meist vorne, wie sich das aber in Zukunft entwickelt, kann man nur spekulieren, jedoch haben die verangenen Jahre gezeigt, dass sich mehr Threads langfristig fast immer ausgezahlt haben. (Es ist noch nicht lange her, als hier viele empfohlen haben, lieber einen i5 statt einem Xeon zu nehmen, weil der i5 in Tests meist minimal schneller und auch etwa 30€ günstiger war. Wie das ganze heute aussieht, braucht man wohl kaum zu erwähnen, wenn man sich ansieht, wie CPU's mit nur vier Threads in aktuellen Spielen oft abschneiden.)

Beim Vergleich von Intel und AMD Prozessoren gleicher Preisklasse, bleibt es also immer Spekulation, welche langfristig besser ist, aus oben genannten Gründen neige ich aber auch hier stark dazu AMD den Vorzug zu geben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frank Knox

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
26
Was sagt ihr zu der Konfiguration?:
Prozessor: Ryzen 2700X
Mainboard: MSI B450
Ram: 2 mal 8Gb DDR4 G.Skill
GPU: RTX 2070
SSD schon vorhanden sonst noch 1TB HDD
Gehäuse und Netzteil: Silent Base 601 und be quiete 600w 10cm modular 80

Extra Kühlung für CPU brauch ich bisher noch nicht weil ja einer mitgeliefert wird und ich erstmal nicht over clocken möchte. Würde das System so funktionieren?
 
Zuletzt bearbeitet:

Fuchiii

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
1.852
Das musst du schon spezifizieren xD Es gibt aber auch n netten Thread hier für kaufempfehlungen...

-MSI B450 wird hier oft das Carbon Pro AC empfohlen/Ich hab mich fürs X470 Aorus Ultra Gaming entschieden

-Ram sollte minimum 2933Mhz haben besser 3200Mhz/achte am besten darauf dass Ram auf der Kompatibilätsliste des Mainboards steht

-Ich persönlich würde nie nen standardkühler drauf setzen, ist mir zu laut, außerdem profitiert der Ryzen sehr von einer guten Kühlung da er dann höher taktet

-RTX 2070 kann man machen, zumindest vernünftiger als ne 2080 xD
 
Top