Gaming-PC für 1100€

Herbrert

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
75
Hallöchen,

bei mir steht in den kommenden Wochen ein PC-Neukauf an. Für die Eiligen hier der Link zum MF-Warenkorb.
Für alle anderen erstmal der Fragebogen:

1. Was ist der Verwendungszweck?

Hauptsächlich Gaming und fürs Studium. Da dann vor allem für IDEs und Grafikentwicklung

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS? (Bitte alle vier Fragen beantworten!)

Zur Zeit noch eher ältere, da mein letzter ordentlicher PC seit zwei Jahren nicht mehr existiert. Diese Spiele wären:
  1. GTA5: Früher auf niedrig, jetzt gerne auf hoch mit stabilen 60FPS
  2. ETS2: Früher auch eher auf niedrig. Jetzt gerne mit ProMods auf hohen Einstellungen bei 60FPS
  3. World of Tanks: Auch gerne auf hoch mit ca. 60FPS
Alle Spiele werden auf meine aktuellen Monitoren in FullHD gespielt werden. Der ETS2 vielleicht sogar auf beiden in 2*FullHD.
Mit der Zeit werden auch neuere Spiele dazu kommen, deshalb habe ich die Karte deutlich überdimensioniert. Hätte zum Beispiel unglaublich Lust mal wieder eines der aktuellen F1-Spiele zu spielen. Das dann auf den Einstellungen die die Karte hinbekommt.

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?

Ich versuche mich zur Zeit an der Grafikentwicklung mit OpenGL und Unreal Engine. Das geht einfach besser auf Linux, und das wiederum läuft besser mit AMD. Deshalb tendiere ich stark zu einer AMD-Karte.

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?

Da bin ich relativ unempfindlich. Zwar möchte ich keinen Föhn am Schreibtisch, aber er muss jetzt auch nicht silent sein.
OC und RGB sind explizit NICHT erwünscht. Ich möchte einen möglichst schlichten PC ohne viele Farben.

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?

Ich besitze 2 Monitore vom Typ Dell U2415H in FullHD/60Hz. Die Monitore besitzen weder G-Sync noch FreeSync. Habe ich bis jetzt auch nicht gebraucht., da die Monitore eher zum arbeiten dienen.
Da ich zur Zeit auch gut mit 60FPS auskomme werde ich denke ich einfach auf VSync setzen. Das müssten die Monitore können.

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?

Nein

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?

Ich plane zur Zeit mit ~1100€

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?

So lange wie es halt hält. Das lässt sich IMO noch nicht sagen, da es die nächsten Jahre bestimmt den einen oder anderen Sprung in der Leistung geben wird.

5. Wann soll gekauft werden?

Diese oder nächste Woche. Außer ihr meint, dass ich zum Weihnachtsgeschäft/Black Friday Sachen günstig abstauben kann. Dann warte ich natürlich bis dahin

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?

Ich werde mir von einem Freund der das schon ein paar mal gemacht hat helfen lassen. Also Selbstbau(3 Tassen Kaffe für den Freund sind schon günstiger als das was MF so will).

Zum Schluss habe ich mal noch die für mich offenen Fragen zusammengestellt:

Bis jetzt habe ich diesen Warenkorb bei MF zusammengestellt. Ich habe dafür die 1100€-Empfehlung genommen und den niedrigeren Preis der GraKa in ein schöneres Gehäuse investiert. Ist das so weit sinnvoll?

Die größte Frage die sich mir zur Zeit noch stellt, ist welche 5700XT ich nehmen möchte. Den Tests und dem Gefühl nach habe ich jetzt die PowerColor Red Devil genommen. Empfehlt ihr da eventuell etwas anderes?

Wie verhält es sich zur Zeit mit den BIOS-Updates für die Max-Boards? Muss man die von Hand machen? Und sind die Probleme die es ursprünglich mal gab inzwischen erledigt?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe. Hoffentlich kann ich bald mal wieder ordentlich zocken!

LG Luca
 

Stuxi

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
1.598
Gute Zusammenstellung. Würde ich so unterschreiben.
Die größte Frage die sich mir zur Zeit noch stellt, ist welche 5700XT ich nehmen möchte. Den Tests und dem Gefühl nach habe ich jetzt die PowerColor Red Devil genommen. Empfehlt ihr da eventuell etwas anderes?
Testsieger bei CB war die Nitro+. Bei der Preisdifferenz von ~30€ würde ich aber auch zur Red Devil greifen. Die war zweitplatziert.
Wie verhält es sich zur Zeit mit den BIOS-Updates für die Max-Boards? Muss man die von Hand machen? Und sind die Probleme die es ursprünglich mal gab inzwischen erledigt?
Die MAX Boards haben von Haus aus schon ein BIOS aufgespielt, welches die 3000er Serie erkennt. Also kein Update notwendig.
Zukünftige Updates müssen natürlich "von Hand" gemacht werden.

Edit: Den Boxed Kühler kannst du auch erstmal testen, sollte er dir doch zu laut sein gibt's gute Alternativen.
Bronn hat ja bereits zwei genannt.
 
Zuletzt bearbeitet:

bronn1996

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
428
Du hast keinen CPU kühler in deinem Warenkorb (nur den boxed Kühler). Ben Nevis Advanced oder Mugen 5
 

Herbrert

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
75

gimmix

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
583

Stuxi

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
1.598

gimmix

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
583

CarlOne

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
278
Ich würde direkt den Scythe Fuma II reinpacken.
Sonst musst später evtl. wieder das Board für die Montage ausbauen usw. (je nach Zugang von MB-Rückseite und Gehäuse kann das notwendig sein).
 

Fraggball

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
1.127
sieht doch gut aus und wird dich sicher zufriedenstellen!
die kombination ist top!
 

gimmix

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
583
Ich würde direkt den Scythe Fuma II reinpacken.
Sonst musst später evtl. wieder das Board für die Montage ausbauen usw. (je nach Zugang von MB-Rückseite und Gehäuse kann das notwendig sein).
Da der Fuma II keine eigene Backplate für AM4 mitbringt (sondern die Standard-Backplate benutzt), kann man ihn auch nachträglich ohne Probleme montieren, ohne das Board abschrauben zu müssen. Genauso den Ben Nevis.
Also jetzt Geld für einen Kühler rauszuwerfen (den man vielleicht gar nicht braucht), weil es mit dem nachträglichen Einbau schwierig sein könne... diesen Rat find ich nicht so prickelnd.
 

Suno

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.152

Herbrert

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
75
Hmm... vielleicht probiere ich es doch einfach mal ohne aus. Wenn es Probleme gibt melde ich mich nochmal und dann wird halt nachträglich eingebaut

Evtl. das Fractal R6 das ist sehr schlicht aber 30€ teurer
Das gefällt mir Designtechnisch nicht. Wenn dann vielleicht eher das Meshify C. Das hat nen schlichtes modernes Design, dass mir sehr zusagt. Ist leider bei Mindfactory nur "bestellt"
 

CarlOne

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
278
Da der Fuma II keine eigene Backplate für AM4 mitbringt (sondern die Standard-Backplate benutzt), kann man ihn auch nachträglich ohne Probleme montieren, ohne das Board abschrauben zu müssen. Genauso den Ben Nevis.
Also jetzt Geld für einen Kühler rauszuwerfen (den man vielleicht gar nicht braucht), weil es mit dem nachträglichen Einbau schwierig sein könne... diesen Rat find ich nicht so prickelnd.
Wenn es mit dem nachträglichen Einbau wirklich komplett keine Umstände macht, dann stimmt das natürlich.
Ist Halt alles ein wenig persönliche Präferenz. Mir persönlich wären es die 45€ wert.
 

Suno

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.152

chithanh

Captain
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.280
Folgende Änderungen würde ich vorschlagen:

Corsair MP510 960 GB (120€) statt der Crucial MX500, das kann sich lohnen wenn du große Datenmengen bewältigen musst.

PowerColor 5700 XT Red Dragon (419€) statt der Red Devil. Die hat auch einen sehr guten Kühler der ziemlich leise ist. Von der Leistung sind sie praktisch identisch. Noch mehr Geld kannst du sparen wenn du eine 5700 (Red Dragon 379€) kaufst und ein XT-Bios flashst, damit erreicht man fast die XT-Leistung.

32 GB RAM statt 16 GB. 16 GB sind zwar noch ausreichend, aber wenn man virtuelle Maschinen usw. in der Entwicklung nutzen will, schnell voll.
 

Herbrert

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
75
Soo. Habe jetzt bestellt. Einzige Änderung die ich noch vorgenommen habe war ein Änderung von 5700XT auf 5700. Brauche die Leistung von der großen eigentlich nicht soo sehr. Und ohne die war ich unter den magischen 1000€.
Ich habe leider den Beitrag übersehen der zu 3200MHz-RAM rät. Der 3000er Ballistix Sport sollte aber auch laufen, oder?
 

Stuxi

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
1.598

Herbrert

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
75
Der PC ist gebaut und läuft top. RAM auf 3000MHz via XMP und der Rest ist auch superb.
Danke euch allen für die exzellente Kaufberatung. BIn wirklich sehr zufrieden
 

Stuxi

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
1.598
Top