News Gesetz gegen Massenabmahnungen vor dem Aus

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.151
Lange Zeit stritt die Bundesregierung um ein Gesetz, das Massenabmahnern einen Riegel vorschieben sollte, bis CDU/CSU und FDP Anfang des Jahres eine Kompromisslösung verabschiedeten. Diese ist aber offenbar hinfällig, nachdem der Kulturstaatsminister und Verbände aus der Kulturwirtschaft den Entwurf heftig kritisiert hatten.

Zur News: Gesetz gegen Massenabmahnungen vor dem Aus
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
24.783
Hi,

entschuldigt mal - seit wann wird denn der Beklagte gefragt wie hoch das Strafmaß sein soll? Was soll denn dieses Kuschen vor der Wirtschaft? Ich meine klar, machen sie alle, aber dann doch bitte nicht so offensichtlich!

Wo kommen wir denn da hin?

"Dürfen wir euch bzgl. der Abmahngebühren limitieren?"
"Spinnt ihr? So machen wir doch die ganze Kohle Mensch! Das ist das einzige Einkommen das uns bleibt!"
"Ach so, natürlich. Entschuldigt bitte, war nicht böse gemeint."

Einfach nur peinlich und zum Kotzen diese Politik, gehört komplett so wie sie ist ersetzt und die Wirftschaft ordentlich an die Leine genommen.

VG,
Mad
 
R

Rob83

Gast
Eine Sauerei ist das. Da bildet sich regelrecht eine Industrie um diese Abmahnungen und die Politik sieht der Abzocke zu. Da wird nicht nur verlangt was tatsächlich an Schaden anfiel, sondern da wird probiert, eingeschüchtert und betrogen !

Die Politik kann man abschreiben, alles durch und durch korrupt.
Gesetze für den Bürger haben gar keine Chance mehr.

Denkt daran dass ihr euer Kreuz bei den Wahlen nicht mehr für die CDU setzt.
 
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
8.048
Einer der wenigen Fälle, wo man wirklich von "Lobbyismus" sprechen kann.

Peinlich für alle Beteiligten - vielleicht schärft das aber das Bewusstsein für derartige Vorgehensweisen in der Öffentlichkeit.

Obwohl...da wird sich nichts ändern. War noch nie so, da Meckern einfacher ist, als selbst was zu bewegen.
 

Rollensatz

Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
7.691
wer nicht illegal runterlädt, kann auch nicht belangt werden - ganz einfach....Das ist der beste Schutz vor einer Abmahnung.
 

noxon

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
7.023
Kostendeckend? Sie die bescheuert?

Momentan machen die mehr Umsatz mit ihren Klagen als mit dem Vertrieb ihres Contents. Die wollen sich nur nicht dieses Geschäftmodell kaputt machen lassen.


wer nicht illegal runterlädt, kann auch nicht belangt werden - ganz einfach....Das ist der beste Schutz vor einer Abmahnung.
Sag bloß, du hast heute noch nichts heruntergleladen? Vielleicht ein Wallpaper von Freewallpapers.com oder sowas? Solche Leute wurden alle schon auf hunderte von Euro verklagt.
Wie sieht es mit deinem USK Icon aus? Darfst du das frei verwenden oder ist das auch copyright-geschützt und darf nur von der USK verwendet werden?
 
Zuletzt bearbeitet:

m0rpheus21

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
35
Und was geschieht jetzt? Es wird wieder gar nichts geändert, alles bleibt beim alten, sehr traurig.
 

alffrommars

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
15.220
@Rollensatz
1. ist nicht das downloaden das böse sondern das uploaden
2. selbst unschuldige die nicht mal nachweislich zuhause waren bekommen sinnlose Abmahnungen
 

jray

Ensign
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
139
zum Glück haben wir dieses Problem in der Schweiz noch nicht :D:D alles schön legal...also weiter mit downloaden!!! :D:D:D
 

m0skito

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
122
tja da ist wohl im Hintergrund viel Geld geflossen... nunja so war es schon immer und so wird es auch immer sein. Wer das Geld hat, hat die Macht :) das Volk bleibt nur deren Handlanger...
 

Alex@xelA

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
674

Luxuspur

Banned
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
5.662
Denkt daran dass ihr euer Kreuz bei den Wahlen nicht mehr für die CDU setzt.
als wenn die anderen Parteien anders wären :freak: :mad: (stichwort Gazprom)

ist doch seid jeher so ... die Reichen Mächtigen haben das sagen und unterdrücken die weniger reichen ... bis diese austehen und die Reichen zum Teufel jagen ... schau in der Geschichte ... nur haben die weniger reichen Unterdrückten mittlerweilen verlernt aufzustehen und die Sensen zu wetzen!

War doch sowas von klar das ein Gesetz das den Verbraucher gegen die ContentMAFIA schützt keinen Bestand haben kann!
 
Zuletzt bearbeitet:

Sepp1303

Ensign
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
243
Diese so genannten Künstler brauchen sich garnicht wundern das keiner mehr für den misst bezahlen will den die meisten abliefern sowas hat nichts mehr mit Musik zu tun ich sag nur Loudnesswar.
Ich zahle gern für gute Musik nur leider wird das immer weniger dank der mp3-player-Fraktion Hauptsache laut und es knüppelt aber auf klang wird verzichtet.
 

bEx7oR

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
570
wer nicht illegal runterlädt, kann auch nicht belangt werden - ganz einfach....Das ist der beste Schutz vor einer Abmahnung.
Fehlt es nicht eher an einer Lösung des Problems?. Wie viele gut durchdachte und auch realitätsnahe Dienstleister gibt es denn? Fehlt es nicht eher an einem Model das für alle Seiten interessant ist? Actio = Reactio. Solange dieser Lobbyismus nicht dafür aufhört werden wir immer weiter darunter "leiden". Solange das Geld nur für die Bekämpfung und Ermittlung eingesetzt wird, sehe ich der Geschichte sehr kritisch entgegen. Das heißt nicht das ich illegale Verbreitung und Austausch gut finde aber sollte man nicht auch politisch getroffene Entscheidungen kritisch hinterfragen und ihnen nicht einfach blind folgen?! Ich erinnere nur an den Streit zwischen Gema und Youtube. Da schiebt sich jeder den schwarzen Peter zu. Meines Erachtens sind unsere Politiker durch unsere Wirtschaft und Branchenvertreter die deren Wahlkampf und wer weiß was sonst noch so alles bezahlen, leider sehr beschnitten eine wirklich "liberale" Lösung der Geschichte anzustreben.

Oh du schöne heile Welt :rolleyes:
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
14.692
Wundert mich kein Stück, dass die Regierung vor der Abmahn-Lobby erbärmlich einknickt.

Vielleicht war das sogar von Anfang an nur ein Possenspiel und es gab niemals die ernsthafte Absicht, das Abmahnunwesen einzuschränken. (Schließlich sind die meisten Politiker selbst Anwälte.) Die wollten nur so tun, als würden sie sich für die Interessen der Menschen einsetzen. Jetzt kommt am Ende nichts raus, weil die Union die FDP blockiert. Davon profitieren letztlich beide, indem man der FDP so das Image einer Bürgerrechtspartei verpasst und sich trotzdem nichts bessert, obwohl sie mit an der Regierung ist.

Und ebenso wenig verwunderlich ist auch, dass auch die Rechteverwertungsindustrie sich hinter die Abmahnindustrie stellt. Die wollen beide alles an der rechtsstaatlichen Justiz vorbei erledigen.

Gott bewahre, dass man mutmaßliche Filesharer wirklich jedes mal vor Gericht bringen und ordentlich verurteilen lassen müsste. Dann würde nicht nur irgendwann die Beweiskraft von IP-Adressen und sonstigen Daten, auf die die Rechteverwerter ihre Anklagen stützen und die Legitimität Methoden mit denen sie sie erlangen usw. in Frage gestellt, sondern das Justizsystem würde umgehend wegen Überlastung zusammenbrechen.

Müssten die Rechteverwerter auf dem ordentlichen Rechtsweg gegen mutmaßliche Urheberrechtsverletzer vorgehen, würde endgültig für alle offensichtlich werden, dass das derzeitige Urheberrecht unpraktikabel und schädlich ist. Dann würde es unweigerlich die dringend notwendige Reform geben, die z.B. die Piraten verlangen.
Das wird man zu verhindern wissen.
 

Marc53844

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.450
Hm, ich gehe in den Laden und stehle eine CD ... zahle eine kleine Strafe und gut ist. Ich fahre mit meinem Auto in der 30er Zone 50-60, z.B. an Schulen und Kindergärten, riskieren unter umständen leben ... bekomme ne Strafe von 35-80 euro ...

Lade nen paar Lieder runter und erhalte 1000 euro Strafe ... wegen Abmahngebühren etc. Toller Relation.
 
Top