News Gigabit-Offensive: Vodafone will Glasfaser für 13,7 Millionen Anschlüsse

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
4.891
#1
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.797
#2
Hmm und Abends bzw. am Wochenende bleiben dann gerade in den Städten noch 5 MBit/s über, wenn man Glück hat?
Ich kann mir nicht vorstelllen, dass Vodafone es schafft auch nur einen Bruchteil der 13,7 Millionen Anschlüsse gleichzeitig mit annähernd 1 GBit/s zu befeuern.

Es ist echt grauenvoll, was wir hier in Deutschland für miese Verbindungen haben.

Meine 50 MBit/s VDSL sind nur noch nervig, seit ich einen UHD TV habe und gerne entsprechendes Material hätte. ( In ordentlicher Quali und nicht massiv runtergedrosselt, damit die popelige Leitung das noch packt)

Ein Spielfilm in 4K mit DTS-HD oder Dolby Atmos oder ähnlicher Tonspur und guter Bitrate, hat selbst in HEVC zwischen 50 und 100 GB. Das geht mit 50 MBit/s nicht mal annähernd und selbst mit 100 MBit/s knapp nicht. (Ausgehend von 120 Min. aufzeit.)

Aber Hauptsache die Telekom rollt dann in zwei Jahren immernoch den Vectoring Mist aus und die Kabelanbieter liefern mit ihrem shared Medium am Ende doch nur einen Bruchteil für die meisten Nutzer :rolleyes:
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.250
#3
Gibt es denn technische Möglichkeiten um den Nachteil des shared Mediums auszugleichen ?
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
346
#4
@Moep83: Kannst du das bitte mal durchrechnen?

Also ein FHD-Film in H264 kann man mit 10-12 Mbit gut anschauen. Und ich rede hier vom gecodeten Material. Nicht gestreamt sondern bei mir auf der Platte. 12MBit für FHD ist absolut ausreichend. 4K -> 50MBit. Das ist H264. Mit H265 sollte es mehr als möglich sein einen 4K Film inkl. Ton anzuschauen. Lass mich aber gerne eines besseren belehren. Aber erstmal glaube ich der Mathematik und nicht wildem Geschreibsel. Und nichtmal dein Geschreibsel in sich selbst macht wirklich Sinn. Du sagst in H265 hat er 50-100GB. Also 100Mbit = 12,5MB/s = 90GB bei 120 Minuten. Wieso sagst du das 100Mbit nicht reichen würde? Außerdem sind 100MBit bei H265 für 4K nicht notwendig. Wer unbedigt so viel braucht soll sich auch vergoldete Kabel kaufen und darf dann vor dem 75 Zoll TV in 3 Meter Abstand sitzen. Gehöre nicht dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.190
#5
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
6.747
#6
Bei den Kabelanschlüssen sind es die rund 12,6 Millionen Haushalte im Verbreitungsgebiet von Vodafone, die aufgerüstet werden sollen.
Danke für diesen Satz! Sonst entsteht noch der Eindruck, Vodafone würde tatsächlich etwas für den Breitbandausbau tun. Noch interessanter wäre es jetzt zu wissen, wieviele der 13,7 Mio. Anschlüsse von den 12,6 Mio. Haushalten gestellt werden, denn dann hätte man die Zahl der tatsächlichen Neuanschlüsse – und die ist wichtig, nicht das Aufrüsten von Knoten, die ohnehin schon 100, 200 oder 400 Mbit/s liefern können, oder deren Anbindung zum Backbone, mit der sie ihre irrwitzigen Übertragungsraten mal gescheit abführen könnten. Aber so bleibt’s beim bisherigen Spiel, Vodafone stattet lieber Vorhandenes für immer astronomischere Übertragungsraten aus, als in die Breite zu bauen, spielt sich aber als Erschließungsjesus auf.

DOCSIS bleibt einfach das Fastfood der Internetanschlüsse: Billig in jeder Hinsicht.

-----

@ Moep89 + Desertdelphin: Netflix fordert einen Anschluß mit mindestens 25 Mbit/s für die Übertragung von UHD-Inhalten: https://help.netflix.com/de/node/306
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.250
#7
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
797
#8
ist das nicht wahnsinnig aufwändig, die Leitungen in die Häuser zu ersetzen/Glasfaser neu reinzulegen?

ich wüsste garnicht, wie das ohne Mauern aufbrechen/aufbohren bei vielen Häusern möglich wäre. Ist das genormt, auf welcher Seite der Anschluss ins Haus geht? Kann das mal jemand erklären was das realistisch kostet, und wie lange 1 Anschluss dauert zum neu machen?
 
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.511
#9
Also ich bin Monteur/Spleißer bei der Telekom und mache ab und zu "Begleitservices" wenn andere Provider (wie etwa Vodafone / Kabel Deutschland) Trassen durch unsere Kabelschachtanlagen angemietet haben.

So auch heute: Schön brav Wache stehen und aufpassen, dass die Vorschriften (Gaswarngerät, Absperrgitter etc.) eingehalten werden.
Da wurden heute alleine gut 1.500 Meter Koaxkabel durch Glasfaserkabel ersetzt und das war nur ein sehr kleines Teilstück des doch relativ weitläufigen Netzes in diesem Städtchen.

Ein Ausbau seitens Vodafone findet definitiv statt, da muss ich Vodafone ausnahmsweise ein bisschen verteidigen.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.797
#11
Zu berechnen gibts da eigentlich nicht viel. Die Ultra HD Blurays haben 66-100GB Kapazität für einen Film. Und dort wird ja schon HEVC genutzt.

100 Mbit/s entsprechen genau 12,5 MB/s das ist richtig. Das ergibt theoretisch 45GB/h. Ich bin davon ausgegangen, dass aber niemals 100 MBit/s verfügbar sind. Netto sind es ca. 10% weniger. Das sind dann nur ca. 40GB/h wärend 100GB bei 120 Minuten natürlich 50GB pro Stunde wären und somit nicht mit 100 MBit/s machbar wären. Nichtmal mit maximaler theoretischer Bandbreite.

Ich habe übrigens 65" bei ca. 2,5m bis 3m Sitzabstand (je nach Position auf dem Sofa). Da kann man das Sparen an Bitrate bzw. Details und zu starke Kompression durchaus bemerken. Ich hab auch Material mit 10-15 MBit/s, das ganz gut aussieht. Mit meinem alten Fernseher hätte mir das auch gereicht aber es ist eben doch was anderes als wirklich hochaufgelöstes Material mit hoher Bitrate und geringer Kompression, besonders auf einem großen Fernseher mit (theoretisch) wirklich gutem Bild.

Das ist aber leider nicht überall so.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
543
#12
Also UM kann bei mir 200Mbit liefern, ich habe jedoch den 120er Tarif gewählt. Und ich muss sagen, der Speed ist da, wirklich fast immer. Auch zur Primetime.
Download
126.80
Mbps
Upload
5.94
gerade über speedtest.net gemessen.

Zum Ausbau: Der findet wirklich statt, von Telekom (extrem langsam - bei mir wird jetzt nach bestimmt über 10 Jahren nix tun G-Fast implementiert also (fibre to the verteiler?). Aber UM bietet gleichen Upload, bei 10mal mehr Download für weniger Geld.

Ach eine Frage leicht offtopic:
Es gibt einen Speedtest, der Pakete unterschiedlicher Größe sendet und das auch auflistet, weiß einer welchen Test ich meine?
edit: selbst gefunden, solltet ihr auch mal probieren!

http://speedof.me/
 
Zuletzt bearbeitet:

Dodo Bello

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
378
#13
DOCSIS bleibt einfach das Fastfood der Internetanschlüsse: Billig in jeder Hinsicht.
Nicht ganz falsch. Aber dann ist Vectoring nur das x-mal aufgewärmte Essen von Vorgestern ;)

An E2E Glasfaser (FTTH) führt mittelfristig kein Weg vorbei. Nicht vorrangig wegen der hohen Bandbreite, sondern aufgrund der erreichbaren Qualität durch niedrigere Komplexität.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
346
#14
Zu berechnen gibts da eigentlich nicht viel. Die Ultra HD Blurays haben 66-100GB Kapazität für einen Film. Und dort wird ja schon HEVC genutzt.

100 Mbit/s entsprechen genau 12,5 MB/s das ist richtig. Das ergibt theoretisch 45GB/h. Ich bin davon ausgegangen, dass aber niemals 100 MBit/s verfügbar sind. Netto sind es ca. 10% weniger. Das sind dann nur ca. 40GB/h wärend 100GB bei 120 Minuten natürlich 50GB pro Stunde wären und somit nicht mit 100 MBit/s machbar wären. Nichtmal mit maximaler theoretischer Bandbreite.
10% weniger? Bei mir kommt immer mehr raus. Und das in Karlsruhe, Worms, München. Vllcht habe ich immer Glück....

und die 100MBit von ner Blueray ist einfach überdimensioniert. 50MBit mit H264 passt schon ganz gut. Mit H265 wirst du auch bei deinem Sitzabstand keine Unterschiede mehr sehen. Du kannst den Bedarf fast halbieren.
 
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
3.075
#15
Ach, der Lügenverein "Vodafone" mal wieder...
GBit bis zur Kabelkopfstation und da hängt ein ganzer Stadtteil dran.:D

Bei uns im Dorf (ca. 2000 Einw.) wird gerade Glasfaser von der Telekom verlegt, dann soll VDSL100 (Vectoring) flächendeckend vorhanden sein. Bisher hat nur die Westhälfte VDSL50 über die örtliche Vermittlungsstelle, der Rest 16 MBit.
Dank Horizontalbohrmaschinen müssen nicht die ganzen Gehwege aufgerissen werden, sondern in gewissen Abständen werden Gruben ausgehoben. An manchen (ehemaligen) Gruben sind auch "Hinterlassenschaften" in Form von "Schaltkästen", die alle paar hundert Meter aufgestellt sind.
 
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
255
#16
Wer meint für einen Film mal 1/10 TB durchs Netz jagen zu lassen, der soll auch anständig bezahlen. Auch den Ausbau des Netzes.

Aber wahrscheinlich erwartet man dann, dass diejenigen, die mit 10 - 20 GB pro Tag auskommen das mitbezahlen.
 
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
749
#18
Manche haben Probleme, nur weil kein 4K über ihre >200Mbit Leitung geht. Die Hälfte, wenn nicht sogar mehr wären froh wenn überhaupt mal was über 16Mbit gebe oder sogar überhaupt mal DSL aus der Dose.

Wir haben hier 16Mbit und das wars, von unser City das Vorortdorf hat 1Mbit aus der Dose oder 50Mbit über LTE.

Nur blöd wenn dann der Betreiber den Funkmast zurück baut, nachdem man die Kunden fleißig zu DSL over LTE umgestellt hat. In der City ist von vollem Anfang LTE noch ein Balken übrig, im Dorf gibt es nun komplett Tote Ecken. Und dann noch völlig überlastet. Da sag ich mir, echt toller Netzausbau!!!! Fuck Vodafone!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Lillymouche

Bisher: mazzury
Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.001
#19
Ich glaub' erstmal gar nichts, bis es anliegt und stabil gehalten wird. Angeblich legt die Telekom zum Verteilerkasten hier in der Straße auch Glasfaser - meine recht realistische Erwartung ist, dass maximal die Firma auf der Straßenseite des Kastens davon profitiert und ich maximal eine Woche ohne Verbindung dasitze. Oder länger.

Ansonsten: Glückwunsch zu den Luxusproblemen mancher Leute. 6,9 Mbit/s Downstream. Ich kann keinen 720p Stream auf Twitch laufen lassen und nebenbei noch auf Pinterest oder auf FlickR o.ä. unterwegs sein, ohne dass irgendwas lahmt. Selbst 480p kann schon zuviel sein.
 
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
216
#20
Hier in Spanien hat fast jeder 300mbit Glasfaser - synchron versteht sich.

Gut, ist jetzt auch nicht das große Problem, da die Leitungen ja eh alle oberirdisch liegen, aber zumindest in Sachen Bandbreite und was letzten Endes noch ankommt, darüber brauch man sich mit Sicherheit keine Sorgen machen.

Ich selbst musste zwar auch ne Weile warten bis Vodafone mal gerafft hat, dass die zu viele User aufm Login-Server geschaltet hatten, aber seit 3 Wochen nun fullspeed.

21100097_1597904580254886_188059951_n.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Top