Gigabyte Agesa 1.0.0.4B SMU 46.54.0

Kabelkasper schrieb:
Auf der Seite von Gigabyte ist noch kein Update verfügbar. Von diesen Hobbyprogrammierern installier ich nix.
Die Dateien stammen von einem GB Mitarbeiter, nicht von "Hobbyprogrammierern".
Aber ist vielleicht besser so das du keine frühen Beta Biose installierst, sonst meckerst du noch über die Hobbyprogammierer die nix können, wenn dein PC nicht mehr startet...
 
Wo gibt es dort 1.0.0.4? Ich finde auf der Seite nur "Latest BETA BIOS with AGESA 1003ABB"
 
Danke, ich fauler Depp habe nach "1.0.0.4" gesucht. 1004 wäre ein Treffer gewesen.
Ergänzung ()

Sehr gut, Bios Bootzeit ist bei mir von ca. 10 Sekunden auf 2 Sekunden gefallen. Ich brauche jetzt vom Druck Power Taste zu Windows Desktop ca. 13 Sekunden. Davor waren es bestimmt 30-35 Sekunden.

Ansonsten läuft alles soweit mit den alten Settings.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kabelkasper schrieb:
Auf der Seite von Gigabyte ist noch kein Update verfügbar. Von diesen Hobbyprogrammierern installier ich nix.
Bitte nächstes mal besser informieren und nicht einfach drauflos schreiben, danke.
 
Im Overclock Forum wird von hohen Temps nach Agesa 1004 berichtet. Hat das hier evtl. auch jemand beobachtet?
 
@econ Temperatur is bei mir wie davor. RAM läuft ebenfalls noch auf 3733.

Alles wie bisher.

Vom Pc einschalten bis Passworteingabe 17.18 Sekunden. Gefühlt schneller als davor ^^

Mfg

Marc
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: econ
Hätte mir ehrlich gesagt mehr erhofft... Die von ~22s auf ~16s gesunkene Bootzeit interessiert mich nicht wirklich, von diesem "Filter" der kommen sollte um den Sleep/Idlemodus zu verbessern sehe ich nichts. RGB Software sorgt immer noch für höhere Idlevoltage, ein paar Pünktchen mehr in CB20 gab es allerdings.
 
Danke für den Hinweis @Celticon

Erfolgreich auf mein x570 Elite geflasht! Einstellungen vom Beta Bios konnten übernommen werden.

Danke!
 
marc9999 schrieb:
Danke für den Hinweis @Celticon

Erfolgreich auf mein x570 Elite geflasht! Einstellungen vom Beta Bios konnten übernommen werden.

Danke!

Muss ich die ganzen Einstellungen der vorigen Version dann Manuell wieder eintragen? ( Ram-Einstellungen etc?)
 
@DarkRavenx Hab letzte Woche vom F5b auf das Beta Bios geflasht da konnten die Profile (Einstellungen) nicht geladen werden. Jetzt von der Beta auf das F10a ging das laden.

Also vermutlich musst du alles neu einstellen. Aber geht ja schnell^^
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DarkRavenx
Auch wenn es teils mühsam ist wieder alles von Hand einzutragen (Thema RAM-OC), kann man nur davon abraten Profile von vorherigen Biosversionen zu übernehmen, zudem sollten grundsätzlich nach jedem Biosupdate die "Default Settings" geladen werden!
Ich lade zur Sicherheit sogar vor dem Biosupdate die "Default Settings", starte neu und update dann erst. Bei Problemen mit dem XMP Profil des Arbeitsspeichers kann es helfen die 1,35V von Hand eintragen.
 
Celticon schrieb:
Auch wenn es teils mühsam ist wieder alles von Hand einzutragen (Thema RAM-OC), kann man nur davon abraten Profile von vorherigen Biosversionen zu übernehmen, zudem sollten grundsätzlich nach jedem Biosupdate die "Default Settings" geladen werden!
Ich lade zur Sicherheit sogar vor dem Biosupdate die "Default Settings", starte neu und update dann erst. Bei Problemen mit dem XMP Profil des Arbeitsspeichers kann es helfen die 1,35V von Hand eintragen.

Warum soll man die Einstellungen denn nicht übernehmen und von Hand wieder eintragen? Sollte doch im Prinzip nichts ändern wenn man diese übernimmt?
 
Weil oft gravierende Unterschiede zwischen neuen und alten Biosversionen bestehen, die alten Profile sich auf Einstellungen/Optionen beziehen die umbenannt wurden, nicht mehr existieren, in einen anderen Menüpunkt verschoben worden sind um nur einige Beispiele zu nennen. Hier kommt auch noch ein großes AGESA/SMU Update hinzu! Hat man auch nur etwas Ahnung wie Ramtimings zu setzen sind, ist definitiv auch von XMP Profilen abzuraten da immer wieder Timings zu niedrig gesetzt werden, die benötigte Spannung von 1,35V nicht übernommen wird, im Fall von X570 und Ryzen 3xxx ist oft auch noch die VDDG/VDDP Spannung zu hoch gesetzt was zu Soundproblemen ("knacksen") und zu einem instabilen System führt. Beispiel: Karhu meldet bereits nach kurzer Zeit Fehler obwohl Spannung, Taktrate und Timings absolut "sicher" gewählt wurden, es ist ja nur das XMP Profil geladen. In diesem Beispiel ist es gut möglich das (mal wieder) die Spannungen für VDDG/VDDP zu hoch eingestellt sind. Will Dir natürlich nicht dein gewohntes Arbeiten mit Biosprofilen madig machen, ich allerdings werde keine nutzen :)
https://www.reddit.com/r/Amd/comments/cm8bq6/psa_flashing_the_latest_gigabyte_x570_bios_may/
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DarkRavenx
Ja, danke für die Erklärung. Dann stelle ich die timings auch wieder Manuell ein. Ist tatsächlich ein klein wenig nervig aber wenn ich so auf der sicheren Seite bin passt das schon. Hauptsache die Ram Einstellung laufen wieder wie vorher.

Edit: Hab grad geupdated und meine Timings von Hand wieder eingestellt. Läuft bisher problemlos.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben