GNU/Linux auf dem XMG FUSION 15

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.090
Hallo zusammen,

anlässlich der Gespräche auf Seite 4 unseres Sammelthreads machen wir hier mal einen neuen Linux-Thread auf.

Aktuelle Fakten:
  • Offizieller Support durch TUXEDO scheitert derzeit noch an Dingen wie Steuerung der Einzeltastenbeleuchtung
  • TUXEDO hat derzeit andere Prioritäten und das Projekt (Reverse Engineering und Social Engineering) geht nicht voran
Trotzdem nutzen viele zufriedene Kunden eine GNU/Linux-Distribution auf dem XMG FUSION 15 - und um deren Erfahrungsaustausch soll es in diesem Thread gehen.

Weitere Beiträge findet man auch hinter diesen Links:
https://www.google.com/search?q=xmg+fusion+15++linux+site:www.reddit.com
https://forum.manjaro.org/t/hi-temperature-and-fan-noise-on-xmg-fusion-aka-mag-15/116096
https://forums.macrumors.com/threads/mag-15-xmg-fusion-15.2226731/

Sport, frei! // Tom
 
Zuletzt bearbeitet:

scooter010

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
1.639
Tastaturbeleuchtung unter Linux ändern/
Tastaturbeleuchtung nicht änderbar, auch BIOS/UEFI


Ziel (nicht erreicht): Tastaturbeleuchtung unter Linux ändern (nicht nur Helligkeit)
Wer bereits versucht hat, die Tastaturbeleuchtung unter Linux zu modifizieren, der wird wahrscheinlich zum gleichen Ergebnis gelangt sein, wie ich es bin:
In dem Moment, wo man das avell unofficial control center verwendet, passiert etwas Merkwürdiges. Die Beleuchtung ist unabhängig von der Konfiguration beim Booten immer auf höchster Stufe weiß und die Tasten zur Helligkeitsregulierung (Fn+ F6/F7) funktionieren weder unter Linux, noch im UEFI.

Ursache:
Ursache ist das avell unofficial controll center (aucc). Ich kann nur dringend davon abraten, dies beim XMG Fusion 15 zu nutzen, sofern man nicht vor hat, es via Autostart zurecht zu frickeln. Mal ganz davon ab, dass das weiß, welches dieses Tool erzeugt, eher Hellblau ist und nicht mit dem weiß in der Standardkonfiguration zu vergleichen ist (die ja, im Vergleich zu den LED auf der Ein/Aus-Taste, auch bereits leicht bläulich wirkt).
Wenn man das aucc einmalig benutzt, ist die Helligkeitssteuerung über andere Optionen als aucc bis zur Anwendung des workaround "hinüber". Die F6+F7 funktionieren nach einem Neustart dann erst wieder, nachdem z.B. sudo aucc -w white -b 4 ausgeführt wurde (und das weiß echt hässlich wurde).
sudo aucc -d (disable) jedoch deaktiviert die Tastenbeleuchtung und auch die Steuerung über F6+F7 komplett, ist also z.B. automatisch beim Boot eingesetzt, auch keine Lösung.

Lösung:
Der workaround ist, in ein bare-metal (also nicht in einer VM) Windows zu booten und dort das XMG Control Center (neu) zu installieren. Alleinig die Installation des XMG CC löst das Problem. Anschließend kann man noch die eigenen Einstellungen setzen, welche auch übernommen werden, ist für die Lösung aber nicht erforderlich. Anschließend funktionieren die Helligkeitstasten auch wieder unter Linux/im UEFI.
Alternativ bietet sich, nach meiner Beobachtung, auch die Installation ("überflashen") des BIOS an. Wer keine lauffähige Windows-Version zur Hand hat.... Jedoch sind dann Lichtleiste und Tastaturbeleuchtung auf Standard.
 

Luksus

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
24
Tastaturbeleuchtung unter Linux ändern/
Tastaturbeleuchtung nicht änderbar, auch BIOS/UEFI
Die Erfahrung kann ich nicht teilen. @scooter010 welche Linux Distribution nutzt du?
Hast du evtl. spezielle Boot-Parameter (in grub) gesetzt?
Ich nutze kein Windows parallel. Evtl. kommen die Probleme auch durch einen jeweiligen Wechsel zwischen den Betriebssystemen?

Meine Erfahrung (mit Manjaro Linux) ist, dass die Helligkeitstasten, für die Tastatur unter Linux initial gar nicht funktionieren.
Wenn man eine Einstellung unter Windows vornimmt, bleibt diese auch unter Linux erhalten, wird aber an irgendeinem Punkt wieder überschrieben (keine Ahnung, was da die Ursache war, evtl auch nur ein BIOS update).

Durch Nutzung von aucc (einmaliges Ausführen) werden bei mir die Helligkeitstasten überhaupt erst aktiv.
Über ein Skript wird bei mir bei jedem Neustart die gewünschte Helligkeit und Farbe eingestellt.
Ja, weiß ist nicht wirklich weiß, sehe darin aber kein Problem, und die Vorteile dieses Programms überwiegen bei mir.
Nach dem Standby sind die Tasten wieder auf voller Helligkeit, aber die Funktionstasten sind immer noch aktiv, also kann ich es darüber wieder dunkler machen. Sicherlich könnte man auch eine udev-Regel einrichten, die für jeden möglichen Fall die Helligkeit anpasst.
 

scooter010

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
1.639
Die Erfahrung kann ich nicht teilen. @scooter010 welche Linux Distribution nutzt du?
uname -a
Linux pop-os 5.4.0-7626-generic #30~1588169883~20.04~bbe668a-Ubuntu SMP Wed Apr 29 21:00:02 UTC x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux
Meine Erfahrung (mit Manjaro Linux) ist, dass die Helligkeitstasten, für die Tastatur unter Linux initial gar nicht funktionieren.
OK, bei mir schon, sofern vorher das XMG CC unter Windows einmalig installiert wurde und man anschließend kein BIOS geflasht hat oder aucc genutzt.
Wenn man eine Einstellung unter Windows vornimmt, bleibt diese auch unter Linux erhalten, wird aber an irgendeinem Punkt wieder überschrieben (keine Ahnung, was da die Ursache war, evtl auch nur ein BIOS update).
Ich denke, höchstens letzteres (BIOS). Oder ein linux-firmware-update. Oder durch die erstmalige Nutzung von aucc nach der Neuinstallation des XMG CC. Wenn ich einmalig aucc nutze, dann sind die Einstellungen unter Windows auch nicht mehr persistent. Erst die Neuinstallation des XMG CC macht die Einstellungen wieder persistent (bis zur Nutzung von aucc). Das reine Ausführen des XMG CC ändert nichts, außer in der aktuellen Session unter Windows.
Durch Nutzung von aucc (einmaliges Ausführen) werden bei mir die Helligkeitstasten überhaupt erst aktiv.
Ebenso. Nachdem ich einmalig aucc augeführt habe, geht es nur noch mit aucc.
Nach dem Standby sind die Tasten wieder auf voller Helligkeit, aber die Funktionstasten sind immer noch aktiv,
Ja, durchaus möglich. Ich sprach aber von einem Neustart (was bei dir keinen Unterschied macht, da du aucc als Startscript verwendest). Funktioniert bei dir die Helligkeitssteuerung während des bootens oder im UEFI? Wenn nein -> irgendwas "kaputt"

Ich nutze derzeit kein aucc, kann aber über F6 und F7 die Helligkeit der Tastatur steuern. Ich könnte ja nun mal spaßeshalber erneut einmal aucc ausführen. Ist ja kein Aufwand, danach erneut windows zu booten und XMG CC neu zu installieren...
Ergänzung ()

OK, grade eben einmalig aucc -c white -b 4 ausgeführt, neu gestartet. Wieder alles beim Alten. Nun aucc -d
 
Zuletzt bearbeitet:

Luksus

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
24
Im BIOS ist bei mir das Verhalten so:
  • Start: Farbe ist weiß, Helligkeit Mittel
  • Nach ein paar Sekunden wird die Farbe so Regenbogenmäßig
  • Helligkeit per Funktionstasten gehen die ganze Zeit

Naja, ich vermute mal, dass da ja irgendwo ein kleiner Speicher für die Konfig in der Hardware sein muss. Vermutlich schreibt, das XMG CC da was anderes rein, als das aucc. Aber beide funktionieren mit ihrer eigenen Konfig, nur nicht mit der anderen. Oder so...

Die Essenz ist wohl, dass man bei einem Mischbetrieb auf das aucc verzichten sollte.
 

scooter010

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
1.639
aucc -d keine Veränderung, es funktioniert immer noch alles. Jedoch hing sich das UEFI an der Stlle auf, an der es die Bootoptionen (F2, F7, F10) anzeigt.

Hm, woran auch immer es liegt... Derzeit klappt es bei mir ohne aucc. Ich brauche nur die weiße Beleuchtung, damit ist es für mich i.O., solange die Helligkeitstasten klappen. Wenn es mal wieder buggt, installiere ich im Windows das CC neu und dann gehtÄs wieder. Solange versuche ich darauf zu achten, was die Ursache für das buggen ist. Ich starte mal Windows...
 

Support TUXEDO

TUXEDO Computers Support
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
14
Hallo zusammen und danke für euer Interesse am Fusion 15 in Verbindung mit Linux!

Da Tom von unserem Partnerunternehmen XMG so nett war, hier einen Linux-dedizierten Eintrag zu eröffnen, möchten wir uns für alle Interessierten kurz zu Wort melden:

Luksus hat es schon richtig mitgeteilt: In einer Grundfunktionalität ist das TUXEDO Control Center auch auf Nicht-TUXEDO Notebooks, wie dem Fusion 15, funktionsfähig.
Unserer Open Source Firmenphilosophie entsprechend haben uns zudem entschieden, den Quellcode per github zur Verfügung zu stellen.

Für Nutzer, die das Gerät vornehmlich mit Linux betreiben wollen, möchte ich die Vorzüge unseres kommenden Linux-Pendants zum Fusion 15 aber nicht unterschlagen:

1. TCC-Vollversion: Um in den vollen Genuss aller Einstellmöglichkeiten zu gelangen, muss das TCC auf einem TUXEDO Notebook installiert sein. Dazu zählt nicht zuletzt auch die Lüftersteuerung, an der wir in den letzten Wochen intensiv mit unserem Hardware-Partner gerungen und gearbeitet haben.

2. TCC Roadmap: TCC 1.0 war nur der Anfang! Wir haben bereits eine ganze Liste sehr nützlicher Features auf unserer Roadmap für zukünftige Updates des TUXEDO Control Centers, um unseren Kunden die bestmögliche Kontrolle und Konfiguration ihrer TUXEDO Books zu ermöglichen.

3. Volle Linux-Kompatibilität & Linux-Support: Gerade für Nutzer, die vllt. nicht sich selbst den Kopf zerbrechen wollen, auf Updates warten und "basteln" möchten oder können, bieten wir unsere Geräte bestens auf Linux optimiert und absolut startklar an. Einschalten und loslegen. Unser Linux Support steht darüber hinaus kompetent bei allerlei Problemen mit Rat & Tat zur Seite.

4. TUXEDO WebFAI: Bei unseren Kunden sehr beliebt ist unsere netzwerkgestützte Werksinstallation, die auf unsere Repositories zugreifend, mit geringstem Aufwand die topaktuellsten Versionen unserer Distros vollautomatisch installiert. Egal, ob als Spielwiese oder beim Systemcrash ist das stets eine schnelle, zuverlässige Hilfe.

Wenn ihr Fragen habt, stehen wir euch natürlich ebenfalls gern zur Verfügung!
 

Luksus

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
24
@Support TUXEDO : Danke für die Infos.

Können wir dann die TCC "Vollversion" auch irgendwie erwerben, wenn es soweit ist?
Habt ihr euch evtl. inzwischen ein Modell überlegt, ob und wie ihr die Optimierungen auch an Nicht-Tuxedo-Fusion-Nutzer veräußern könnt oder wollt?

Wird es für das Fusion eine Manjaro-Version geben?
 

Support TUXEDO

TUXEDO Computers Support
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
14
Hallo Luksus,

ich habe mich soeben intern etwas schlau gemacht und möchte meine Aussage noch mal konkretisieren bzw. ein wenig korrigieren:

Meine Aussage mit Vollversion war in der Form nicht ganz korrekt. Sorry dafür!
Das TUXEDO Control Center ist zu 100% Open Source und steht damit mit allen Funktionen frei zur Verfügung!
https://deb.tuxedocomputers.com/ubuntu/pool/main/t/tuxedo-cc-wmi/ (Dienste-Paket)
https://deb.tuxedocomputers.com/ubuntu/pool/main/t/tuxedo-control-center/ (GUI-Paket)

Die einzige Einschränkung ist jedoch, dass die Unterstützung sowie der fehlerfreie Betrieb für Nicht-TUXEDO Geräte selbstverständlich weder garantiert noch per Support abgedeckt werden kann. Hierzu ist auch kein Lizenzierungsmodell geplant.

"Ok? Warum soll ich dann überhaupt bei euch bestellen?"

Natürlich ist zu beachten, dass das TCC alleine ein Gerät noch nicht Linuxfähig macht: Hier kommen eben dann unsere vielen eigenen Anpassungen, Treiberprogrammierungen und Updates ins Spiel, die nicht zuletzt durch unsere alleinig am Markt angebotene web-basierte FAI dem Benutzer sein Gerät vollautomatisch und absolut startklar einrichtet.

Wer sich dafür interessiert, findet hier weitere Informationen: https://www.tuxedocomputers.com/de/warum-TUXEDO.tuxedo

Insofern steht das TCC frei zur Verfügung; Wer ein optimal und rundum "out of the box" funktionierendes Linuxgerät sucht, ist bei uns aber dennoch genau richtig ;)

@Support TUXEDO :
Wird es für das Fusion eine Manjaro-Version geben?
Aktuell ist dazu noch nichts geplant. Mittelfristig wäre das aber möglich.
 

scooter010

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
1.639
Ich bin ja Mal gespannt, wie tuxedo den Hybrid Modus aus NVidia und Intel realisiert. Bisher funktioniert das unter Linux nur eingeschränkt. Die GPU legt sich dann nicht schlafen und zieht weiter rund 9 Watt, was in halbierte Akkulaufzeit resultiert (sonst rund 8W idle).
 

Support TUXEDO

TUXEDO Computers Support
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
14
Guten Mittag,

Genaue Messdaten liegen mir aktuell nicht vor; Ich kann jedoch von keinen Grafikumschaltungsproblemen berichten. Nach den mir übertragenen Informationen funktioniert dies mit passenden Treibern, passendem Kernel und in richtiger Reihenfolge installiert, einwandfrei.

Noch ein allgemeines Statement, da uns hierzu immer wieder Anfragen erreichen:

Aufgrund der Covid-19-Krise, die auch uns etwas durchschüttelt und nicht zuletzt der Zusammenarbeit mit unserem Barebone-Zulieferer hat sich unser ursprünglich anvisierter Marktstart von Ende März leider deutlich verzögert.

Insbesondere in Puncto Lüftersteuerung ist die Zusammenarbeit mit unserem Hardware-Partner sehr zeitintensiv, da dieser sehr stark darauf bedacht ist, systemkritische Funktionen, wie die Manipulation der Lüfterdrehzahl, zu verschließen, um sich vor einem hohen RMA Aufkommen zu schützen.

Da es für uns als Firma wenig Sinn macht, ein Gerät nur einigermaßen, aber nicht optimal unter Linux funktionierend zu verkaufen, verschob sich zu unserem Bedauern bislang der Release.

Wir arbeiten aber nach wie vor mit großem Nachdruck daran, mit unserem Hardware-Partner diesbzgl. eine Lösung zu finden und das Gerät dann optimal und Kundenseitig bestmöglich konfigurierbar bald in den Verkauf zu bringen!
 

Luksus

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
24
Hm, aktuell läuft mein TB3 Dock unter Linux nicht mehr (Durchreichen von DP funktionert noch, aber keine anderen Geräte am Dock funktionieren). Unter Windows funktioniert es alles noch.
Es wird aber erkannt und "authorized" ist es auch (boltctl).

Ich habe den Eindruck, dass das mit dem letzten Bios Update (144) zusammen hängt.
Gibts hier noch jemanden mit einem Dock, der dazu was sagen kann?
 

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.090
Hm, aktuell läuft mein TB3 Dock unter Linux nicht mehr (Durchreichen von DP funktionert noch, aber keine anderen Geräte am Dock funktionieren). Unter Windows funktioniert es alles noch.
Es wird aber erkannt und "authorized" ist es auch (boltctl).

Ich habe den Eindruck, dass das mit dem letzten Bios Update (144) zusammen hängt.
Gibts hier noch jemanden mit einem Dock, der dazu was sagen kann?
Welches BIOS hattest du vorher drauf? 0062 oder 0064?

Probleme sind jedenfalls bisher nicht bekannt. Du kannst mal probieren, die Thunderbolt Firmware NVM v56 nochmal drüberzuflashen oder deinen Kernel zu aktualisieren.

Ich ping nochmal die Kollegen von Tuxedo an, dass sie Thunderbolt auf BIOS 0114 testen.

VG,
Tom
 

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.090
Wir können bestätigen, dass die unsere Docking Station (basiert auf Model Bizlink KSC0001) nach Update auf BIOS 0114 bei uns unter Ubuntu LTS auch nicht mehr funktioniert. "Die Station selbst wird noch normal erkannt; Angesteckte Geräte hingegen nicht mehr."

Das könnte ein wenig dauern, bis wir das troubleshooten.
Falls noch jemand Tipps hat (außer Firmware neu flashen), bitte Bescheid sagen.

VG,
Tom
 

Luksus

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
24
@XMG Support : Da bin ich aber froh, dass es nicht nur an mir liegt.
Firmware neu flashen, hat bei mir nichts gebracht.
Mein Dock ist das TB3HDMIDOCK von i-tec.
 

Thomas_76

Newbie
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
6
Hallo zusammen,

ich hatte schon mal über den Status der Stromsparmodi der NvidiaGPU geschrieben. Da ich mit der bisherigen Lösung noch nicht zufrieden war habe ich nochmal versucht der Sache auf den Grund zu gehen warum kein Stromsparmodus verwendet wird wenn der nviida Treiber geladen ist.

Ich konnte erkennen, das der Treiber nach der ACPI Funktion _PR3 sucht. Diese wird in den ACPI Tabellen nicht gefunden. Damit kommandiert der Treiber auch keinen Stromsparmodus.
Was macht nun die Funktion _PR3? ACPI kennt verschiedene Power Zustände für ein Device
D0 - voll operationell
D1
D2
D3 hot - maximales Stromsparen aber bestimmte Konfigurationsdaten bleiben erhalten -> hier will der Nvidia-Treiber hin
D3 cold - Aus -> keine Anforderungen an den Datenerhalt

Laut lspci unterstützt die GPU D3hot.

Laut ACPI Spec wird angezeigt ob D3hot von System unterstützt wird indem die Funktion _PR3 implementiert ist. Ich habe die ACPI Tabellen gedumpt. Es gibt zwar eine Funktion _PR2 (für D2) für die diskrete GPU aber die Funktion _PR3 fehlt.

Ich habe daraufhin die ACPI Tabelle SSDT12 um _PR3 erweitert.

--------------------------------------------
Name (_PR3, Package (0x01) // _PR3: Power Resources for D3
{
PG00
})
--------------------------------------------

die geänderte Tabelle wird per initrd geladen.

Damit funktioniert der Stromsparmodus auch bei geladenem Nvidia-Treiber und einzelne Anwendungen können auf die diskrete GPU ausgelagert werden. Wenn die letzte Anwendung beendet wird, wird auch wieder Strom gespart.

Konfiguration:
kernel 5.6.16 (gentoo-sources)
nvidia-driver 450.51-r1
BIOS 0114

Laut dmidecode hat der PCIe "slot" eine separate 3,3V Versorgung

--------------------------------------------
7812-System Slot Information
7836- Designation: J6B2
7855: Type: x16 PCI Express
7878- Current Usage: In Use
7901- Length: Long
7915- ID: 0
7922- Characteristics:
7940- 3.3 V is provided
7960- Opening is shared
7980- PME signal is supported
8006- Bus Address: 0000:00:01.0
--------------------------------------------

In dem Zusammenhang zwei Fragen:

kann Supply PG00 in D3hot abgeschaltet werden?

Kann man damit rechnen, das es in einer der nächsten Bios Updates eine _PR3 Unterstützung gibt? (würde den Stromsparmodus für alle verfügbar machen)

Gruß

Thomas
 

scooter010

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
1.639
Alter, ich ziehe meinen Hut vor dir...
Warum Intel so einen Fehler macht. Hast du was dagegen, wenn ich deinen Post in Englisch übersetze in im r/XMG_gg mit Link hier her reposte?
 

Thomas_76

Newbie
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
6
Hallo Scooter010,

erst mal, danke für die Blumen

Du darfst die Info natürlich weiterverbreiten, dafür habe ich sie ja ins Forum geschrieben und nicht per e-mail an den XMG Support. Ziel sollte es sein das möglichst viele davon profitieren, am Besten durch ein offizielles BIOS update. Ich hätte es auch in ein englisches Forum geschrieben, aber ich habe schon gemerkt das der XMG Support hier mitschnuppert.

Apropos Fehler von Intel, es ist ja nicht direkt falsch, sie nutzen halt nur nicht die Möglichkeiten aus, die die HW bietet, was schade ist da es ansonsten wertige Systeme sind. Vielleicht haben sie das auch bewusst gemacht weil in der HW irgendeine (ungewollte) Limitierung (Bug) ist. Das kann dann der Support kommentieren.

Thomas
 

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.090
Vielen Dank für den Hinweis! Ich habe das jetzt an Intel gemeldet (00527698). Mal schauen, was sie sagen.

VG,
Tom
 

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.090
Hallo zusammen,

man sagt mir, dass dies in BIOS 0118 behoben wird, basierend auf unserem Feedback. Release-Date ist ca. zweite August-Woche.

VG,
Tom
 
Anzeige
Top