News Google startet Google Drive

user4base

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
549
Der erste Absatz ist also völlig unerheblich :D

So eine ähnliche Frage wurde übrigens im heise Leseforum/Hotline gestellt.
[c't Ausgabe 10/2012]

Frage:
Vielen Dank für den guten Überblick zu Cloud-Fotodiensten. Vermisst habe ich einen Vergleich der Datenschutzbestimmungen. .... Ob dies nach der Integration in Google+ noch gilt, entzieht sich meiner Kenntnis. Wissen Sie, wie es die von Ihnen beschriebenen Dienste mit dem Datenschutz halten?
Marc Schacht
Antwort c't:
Nach den Angaben unter "Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen" benötigt und verwendet Google die von Ihnen eingeräumten Rechte lediglich zur Bereitstellung des Dienstes. Dort heißt es wörtlich:"Kurz gesagt: Was Ihnen gehört, bleibt auch Ihres"
Hier nochmals der gesamte Abschnitt:
Ihre Inhalte in unseren Diensten

Bei einigen unserer Dienste können Sie Inhalte einstellen. Sie behalten Ihre Rechte als Urheber und alle bestehenden gewerblichen Schutzrechte an den Inhalten, die Sie in unsere Diensten einstellen. Kurz gesagt: Was Ihnen gehört, bleibt auch Ihres.

Indem Sie urheberrechtlich oder sonst rechtlich geschützte Inhalte in unsere Diensten einstellen, räumen Sie Google und den zur Google Gruppe gehörenden Unternehmen sowie den Vertragspartnern von Google unentgeltlich die notwendigen, nicht ausschließlichen, weltweiten und zeitlich unbegrenzten Rechte ein, diese Inhalte ausschließlich zum Zweck der Erbringung des jeweiligen Dienstes und lediglich in dem dafür nötigen Umfang zu nutzen.

Damit Google den jeweiligen Dienst anbieten kann, müssen die Inhalte zum Beispiel gespeichert und auf Servern gehostet werden. Das Nutzungsrecht umfasst daher insbesondere das Recht, die Inhalte technisch zu vervielfältigen.

Weiterhin räumen Sie Google das Recht der öffentlichen Zugänglichmachung Ihrer Inhalte ausschließlich für den Fall ein, dass Sie wegen der Natur des jeweiligen Dienstes eine öffentliche Zugänglichmachung beabsichtigen oder Sie ausdrücklich eine öffentliche Zugänglichmachung bestimmt haben. Das Recht der öffentlichen Zugänglichmachung endet mit dem Zeitpunkt, in dem Sie einen eingestellten Inhalt aus einem bestimmten Dienst entfernen oder die Bestimmung der öffentlichen Zugänglichmachung aufheben.

Bestimmte Dienste können zusätzlichen Bedingungen unterliegen, welche die Einräumung weiterer Rechte vorsehen. Achten Sie darauf, dass Sie, wenn Sie Inhalte in unsere Dienste hochladen, Ihrerseits über die hierzu eventuell notwendigen Rechte verfügen.

Weitere Informationen dazu, wie Google Inhalte verwendet und speichert, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung bzw. in den zusätzlichen Bedingungen für bestimmte Dienste. Wenn Sie uns Feedback oder Verbesserungsvorschläge zu unseren Diensten schicken, sind wir berechtigt, dieses Feedback und diese Verbesserungsvorschläge ohne Verpflichtung Ihnen gegenüber zu nutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Autokiller677

Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
7.486
Ich verwende Truecrypt und kann es empfehlen.

Mal etwas in Sachen Synchronisierung, bzw. Backup.

Angenommen man möchte einen Ordner mit der Cloud syncen, ich erledige dies mit Robocopy.
Wenn ich aber nun die Daten in der Wolke verschlüsselt speichern möchte, also beim nächsten Sync nur die veränderten Dateien abgleichen möchte, kann ich dies nicht mehr mit Robocopy tun.
Es muss ein Tool her - nur welches?

Natürlich kann ich mir auch eine Batch schreiben, die z. B. beim PC Start ein TC Container mounten, dann synct und wieder unmounted ;)
Viel anders wird es nicht gehen - und du wirst das Problem haben, dass du jedes mal den ganzen Container wieder hochladen darfst. Zumindest bei Google Drive, denn soweit ich das sehe wird da nicht ein Netzlaufwerk oder so gemountet, sondern ein lokaler Ordner erstellt in dem die Daten lagern. Das Tool guckt dann, ob was geändert wurde und lädt jedes Mal die ganze Datei wieder hoch und nicht nur die veränderten Teile.
 

ExcaliburCasi

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.690
Klasse Sache, sobald mein upload im Mbit bereich landet fange ich an es zu nutzen ...
Und für Speicherplatz im TB bereich wär ich dann auch bereit etwas zu zahlen ...


anhand dieser aussage kann man erkennen, es dauert noch sehr sehr lange ;)
 

Autokiller677

Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
7.486
Naja, im Grunde würde schon reichen, wenn man den Drive als Netzlaufwerk mounten kann - dann kann man den Container normal mounten und kopiert beim laden in den Container direkt auf den Google Server. Allerdings hat man die Dateien dann eben nicht mehr auf dem lokalen Rechner bzw. muss sie selbst syncen.
 
M

miac

Gast
Wenn ich aber nun die Daten in der Wolke verschlüsselt speichern möchte, also beim nächsten Sync nur die veränderten Dateien abgleichen möchte, kann ich dies nicht mehr mit Robocopy tun.
Es muss ein Tool her - nur welches?
Schau dir mal Cloudfogger an.

Ich persönlich habe SyncBackPro verwendet. Das kann Dateien zippen, verschlüsseln und synchronisieren. Ich habe also einmal die Dateien im privaten unverschlüsselten Bereich und einmal in einem geschützen Bereich. Dieser wird dann mit dem Cloudspeicher Synchronisiert (mit Live Mesh).

Die View auf ein zusätzliches Laufwerk mit Cloudfogger ist aber auch interessant. Zippen wäre jetzt noch schön.
 
Zuletzt bearbeitet: (Rechtschreibung)

noxon

Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
7.255
Der erste Absatz ist also völlig unerheblich :D
Er ist unerheblich in dem Sinne, dass er hier nicht in der Kritik stand. Das alles was dir gehört auch weiterhin dir gehört ist eine Selbstverständlichkeit und sollte eigentlich kaum noch erwähnenswert sein.
Wo kommen wir denn da hin, wenn du auch noch deine Rechte an deinen Werken abtreten sollst, die du in die Cloud lädst?


Ich verwende Truecrypt und kann es empfehlen.
Das Problem an TrueCrypt ist allerdings, dass es auf Containerbasis funktioniert. Ich hätte gerne ein Tool, dass jede Datei einzeln verschlüsselt, sodass ich keine riesigen Container in die Cloud legen muss.
Das hat außerdem den Vorteil, dass man mit mehreren gleichzeitig an den Dateien arbeiten kann, was mit einem Container nicht geht.


Angenommen man möchte einen Ordner mit der Cloud syncen, ich erledige dies mit Robocopy.
Falls du noch eine effizientere Alternative suchst, dann sieh dir mal rSync an. Das gibt's zwar eigentlich nur für *nix, aber Dank cygwin bekommt man es auch unter Windows an's Laufen. cwRsync

Der Vorteil von rSync gegenüber Robocopy ist, dass er bei unterschiedlichen Dateien nicht gleich die ganze Datei noch einmal komplett überträgt, sondern nur die Differenzen.
Es lohnt sich also besonders bei große Dateien, die sich nur in einem geringen Umfang ändern, wie zum Beispiel Datenbankdateien.
 
Zuletzt bearbeitet:

LinuX

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
27
habe auch gerade eine email bekommen, dass es nun für mich verfügbar ist
ich werde das ganze mal testen, um ein paar sachen von meinem galaxy s2 auf den pc zu synchronisieren
das hab ich bisher über dropbox und dropsync gemacht, geht hervorragend, mal sehen was gdrive so kann
wenns nicht gut ist, bleib ich komplett bei dropbox, wenns gut ist, hab ich halt mehr freien dropbox speicher, weil ich einiges auf gdrive umlagern kann :)
 

Novocain

Commander
Dabei seit
März 2004
Beiträge
2.622
Eines der Killerfeatures von Google Drive ist ja gerade, dass mehr oder weniger alle hochgeladenen Dateien indexiert werden und volltextdurchsuchbar sein sollen.
Und das betrifft nicht nur hochgeladene Textdateien sondern geht bis zu Bildern, die mit einer OCR sowie Bilderkennung gescannt werden.
Wer ein "Realschulabschlussklassenbild" hochlädt kann also langfristig damit rechnen, die Leute auf dem Bild als Freunde in Google+ vorgeschlagen zu bekommen und wesentlich öfter Werbung für "Abitur im Fernstudium nachholen" zu bekommen.

Und das sind noch die harmlosen Sachen.

Während alle anderen Clouddienste nicht viel mehr sind als ein dummer Speicher in den Wolken ist Google Drive mehr - dieses "mehr" führt aber dazu, dass der Schritt zu Google Drive die bewusste Wahl von Komfort über Privatsphäre ist.
Interessant, beantworte mir dann bitte wie es bei Apple und der iCloud abbläuft hier dürfen "anstössige" Inhalte gelöscht werden. An sich ja kein Problem nur -Was ist "anstössig" in Apples definition ? Und wie kann Apple, da die es ja nur als "dummer Speicher" anbieten, diese Inhalte finden und bewerten ? Diese Auswertung, was passiert damit ? Wird sie vielleicht auch genutzt, gespeichert, versilbert über iAds, gepimpte Profile für iChat ? Auch alles super hypothesen ;)

Die Clouddienste nehmen sich alle nix, dein ewiges auf Google eingehämmer ist leider sehr Einseitig.
 

noxon

Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
7.255
Wie ich oben schon einmal erwähnt habe. Das Urheberrecht ist hier nicht die Sache um die es mir geht. Es ist sehr eindeutig, dass du keine Rechte an deinen Werken abtreten musst, wenn du die in die Cloud lädst.

Was sie aber machen dürften ist:

Wenn Sie Inhalte in unsere Dienste hochladen oder auf andere Art und Weise in diese einstellen, räumen Sie Google (und denen, mit denen wir zusammenarbeiten) das Recht ein, diese Inhalte weltweit zu verwenden, zu hosten, zu speichern, zu vervielfältigen, zu verändern, abgeleitete Werke daraus zu erstellen (einschließlich solcher, die aus Übersetzungen, Anpassungen oder anderen Änderungen resultieren, die wir vornehmen, damit Ihre Inhalte besser in unseren Diensten funktionieren), zu kommunizieren, zu veröffentlichen, öffentlich aufzuführen, öffentlich anzuzeigen und zu verteilen."
...wenn es zum Beispiel den Verbesserungen ihrer Dienste von Nöten ist.

Wenn Google also meint, dass sie deine Daten an Facebook weitergeben müssen um irgend einen Facebook Dienst anbieten zu können, dann haben sie das Recht dazu dies zu tun.

Für sehr kritisch halte ich die Sache mit dem Veröffentlichen und dem öffentlich aufführen.
Diese Dinge sind garantiert für Dienste wie YouTube in die Datenschutzbedingungen mit aufgenommen worden, aber das ist nun mal der Nachteil, wenn man unbedingt eine Datenschutzbedigung für alles haben möchte. Jetzt gilt der Mist auch für's Google Drive und Google kann deine Daten öffentlich zum Download anbieten, wenn sie wollen. Rechtlich kannst du nichts dagegen machen. Du kannst nur hoffen, dass Google wirklich nicht evil ist.

Das mit der vereinigten Datenschutzbedingung ist einfach der größte Blödsinn, den sie sich haben einfallen lassen. Das war von Anfang an klar, dass das nicht funktionieren kann.
 

Überkinger

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
600
Hallo,

ich habe Kabelanschluss mit 100 Mbit Download und 6Mbit Upload. Wenn ich per Google Drive den Sync mache, werden die 6Mbit auch erreicht. Allerdings drosselt GoogleDrive dann auch den Download massiv runter. Das Browsen geschieht dann im Schneckentemp und auch alle andere Netzwerkanwendungen leiden extrem.

Kann das wer bestätigen?
 

Jay|(stAr)

Ensign
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
164
Interessante Diskussion hier!! Das sind wirklich ein paar Aspekte aufgekommen, die ich so noch nicht bedacht hab. :)

Möchte hier aber kurz nur eine Sache bemerken und zwar ist der konstante Netzwerkverkehr von Google Drive permanent über dem von Dropbox. Ist Drive einfach nur schlampiger programmiert oder worin könnte sonst noch die Ursache dafür liegen? Wenn nichts gesynct wird dann sollte sich der Datenverkehr doch wirklich auf einzelne pingpakete beschränken, um sicherzustellen, dass der Client Verbindung zum Server hat, wenns drauf ankommt.
 

Anhänge

baizon

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.084
@Jay|(stAr)
Sehr interessant, danke für die Info.
 

Yumix

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.809
Hallo,

ich habe Kabelanschluss mit 100 Mbit Download und 6Mbit Upload. Wenn ich per Google Drive den Sync mache, werden die 6Mbit auch erreicht. Allerdings drosselt GoogleDrive dann auch den Download massiv runter. Das Browsen geschieht dann im Schneckentemp und auch alle andere Netzwerkanwendungen leiden extrem.

Kann das wer bestätigen?
naja dass die leitung in die knie geht wenn der upload voll ausgelastet wird ist doch normal.....schau mal ob du was an den prioritäten im router ändern kannst, oder per tool halt upload auf 5mbit oder so begrenzen, dann geht es auch wieder.
bei mir läuft alles wunderbar, GDrive schafft es aber auch nicht den upload speed auszulasten.
 

Pandora

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.724
So also was mich jetzt schonmal extrem stört ist das ich keine Direkte Bild-URL zum sharen bekomme, heist also das ich die bilder zu 95% nochmal umhosten muss :p
.
 
L

Labtec

Gast
Eigentlich bekommt man ja für Office-Dateien "unendlich" Speicherplatz.
Wie bei den Docs früher: "Nur abgelegte Dateien (PDF, DOC, JPG usw.) belegen Speicherplatz. Google Docs-Formate tun dies nicht. "

@Pandora
Das sollte geht - markiere das Bild und geh auf "Freigeben" - da stellste oben auf "Öffentlich" und "Darf anziegen", dann bekommste nen direkten Link zu dem File.
 

Sonnengelb

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
943
Ich habe aktuell 10xxx MB in meinem Googlemail Account, vor Google Drive Registrierung waren es 7xxx MB.

Hat das noch jemand beobachtet?
 
Top