Guter Gaming-PC 800€ (möglich?)

Tornado4

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
36
1. Was ist der Verwendungszweck?
Soll ein Gaming PC für ein Kumpel werden, falls halt für das Budget drin ist.

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS?
CSGO
Sämtliche Battlefield Teile
Fortnite

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
-

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Würde eigentlich gerne einen Intel und Nvidia verbauen, da ich mit AMD (FX8250) einmal Probleme hat.
Wenn ihr aber sagt, das AMD im Preis-Leistungs-Verhältnis viel besser ist, könnte ich mich auch umstimmen lassen. :D

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
Ein Monitor mit 144Hz, wird vermutlich kein G-Sync oder FreeSync unterstützen.

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
  • Prozessor (CPU): -
  • Arbeitsspeicher (RAM): -
  • Mainboard: -
  • Netzteil: -
  • Gehäuse: -
  • Grafikkarte: -
  • HDD / SSD: -

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
Max 800€

4. Was ist die geplante Nutzungszeit (in Jahren)?
So lange wie es halt geht

5. Wann soll gekauft werden?
Jetzt in der nächsten Woche

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Baue den PC für meinen Kumpel selbst zusammen.
 

Markchen

Captain
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
3.998

besseresmorgen

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.053
https://geizhals.de/?cat=WL-969862
Ggf. die 580 durch die 590 ersetzen.
Monitore mit Freesync sind nicht merklich teurer als Monitore ohne Freesync.

Ja, AMD ist P/L mäßig deutlich besser.
Und bei AMD-Grafikkarte bekommst du derzeit noch drei aktuelle Spiele dazu und hast Freesync unterstützung.
 

alexx79

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.942
Gut ist immer relativ. Kommt auf deine Anforderungen an. Battlefield IV und V kann schon mehr Leistung vertragen ...
Bitte im Sinne eines guten Anforderungsmanagements keine Wörter wie "gut" verwenden. Besser wäre: Es soll bei Auflösung X, Framerate Y erreichen"
 
Zuletzt bearbeitet: (typo)

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
13.051
CB hat leider keine Midrange-Karten getestet.
Aber HW-Luxx hat das:
https://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/software/spiele/47788-gpu-benchmarks-zur-finalen-version-von-battlefield-v.html
Musst bisschen scrollen:
Zitat von HW-Luxx:
Eine Radeon RX 580 reicht aus, um Battlefield V in den Qualitätseinstellungen "Hoch" mit ausreichenden FPS genießen zu können. Mehr ist in FHD natürlich immer besser, aber nicht notwendig.
Nützliche CPU-Benches gibts hier bei CB.
https://www.computerbase.de/2018-11/battlefield-v-benchmark-test/3/#diagramm-cpu-tests-auf-einer-rtx-2080-ti-fe-1920-1080-conquest-mehrspieler
 

Edelhamster

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
927
Ich habe mal ein wenig rumgesponnen und ein System aus der Ryzen 1000ér Serie zusammengestellt.
Die letzte und eben nicht aktuelle Generation als Ansatz zu nehmen mag nicht jedem gefallen, stellt in meinen Augen aus Preis/Leistungssicht aber das Optimum dar. Liest sich von den Specs auch ganz nett.

Ryzen 7 8-Kern CPU
AMD X370 Mainboard von Gigabyte
16GB G.Skill DDR4 mit 3200MHz CL16
650 Watt Corsair Netzteil (modular / 80+ bronze)
240GB Kingston SSD
Radeon RX580 mit 8GB
24" 144Hz Full-HD Screen (1ms, FreeSync 48-144Hz + LFC-Support)

rund 843 Euronen :daumen:
Mindfactory-Warenkorb

CB_Kaufberatung.jpg
 

Banned

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
6.154
Ein 2600 wäre zum Zocken besser. Selbst in BF wahrscheinlich. In den anderen beiden Titeln sowieso.

Beim RAM ist Ryzen 1000 auch noch zickiger. @Edelhamster Glaube eher nicht, dass der von dir gewählte so laufen wird.

Und übertakten sollte er dann auch noch. Wo ist der Kühler dafür?
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
13.051
@Edelhamster Und der Ram läuft auf Ryzen 1 auch garantiert auf 3200 CL16?
Glaub ich nämlich auch nicht.
 

GRiNGO73

Bisher: ultraschall2d
Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
965
Warum soll der Ryzen 1 nicht mit 3200 MHz laufen? Ist das tatsächlich so, das das nicht funktioniert?
Meiner läuft ja bereits mit 3133 MHz.
 

Edelhamster

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
927
Joa, ein 2600 könnte aktuell vorne liegen, aber es ging ja auch um Zukunftsfähigkeit und dann sehe ich +2 Kerne vor +250MHz.
3200MHz beim RAM, unter aktuellem Mainboard-Bios und mit offizieller Unterstützung seitens des Riegels selbst, erachte ich nicht als unrealistisch auf dem gewählten Board. Aber selbst wenn es nur 2933 oder 3000Mhz sein sollten, lassen sich die Latenzen vllt noch auf 14 oder 15 runterdrehen.

Neben dem übertaktbaren 8-Kerner für rund 160€ finde ich halt vorallem auch die Kombo aus RX580 und 144Hz FreeSync Monitor mit LowFramerateCompensation für rund 370€ nahezu unschlagbar.
Das gibt alles zusammen schon ein richtig nettes Gaminggefühl + Capturing & Render Ressourcen.
Gehäuse fehlt noch und die SSD ist mit 240Gb nicht all zu groß, aber für den Preis :smokin:

@ultraschall2d nein, meiner läuft seit eh und je mit 3200MHz und CL14. Kann bei etwas mehr Spannung aber auch noch auf 3200/CL13 oder 3333/CL14 gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

GRiNGO73

Bisher: ultraschall2d
Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
965
Hätte mich auch stark gewundert, warum 3200MHz nicht laufen sollen.
 

alexx79

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.942
Vielleicht einfach 100 Euro drauflegen und einen Ryzen 2700x holen?
 

Revan1710

Lt. Commander
Dabei seit
März 2012
Beiträge
1.563
Ich fand damals den 1700 schon nicht die beste Wahl für Gaming. Da gab es zum 1600 schon keinen Unterschied trotz der 2 zusätzlichen Kerne.

Auch in den Frametimes schlägt der 2600 selbst einen 1800X.

+1 für die AMD-Konfig aus dem FAQ. Habe aber auch schon öfter hier gelesen, dass es bessere Alternativen zum ASRock Board gibt (z.B. das MSI-B450 A-Pro) und eine bessere 580 Custom wie die Nitro+ sollte auch drin sein.

Soll der mit ins Budget ?
 

Tornado4

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
36
Ich fand damals den 1700 schon nicht die beste Wahl für Gaming. Da gab es zum 1600 schon keinen Unterschied trotz der 2 zusätzlichen Kerne.

Auch in den Frametimes schlägt der 2600 selbst einen 1800X.

+1 für die AMD-Konfig aus dem FAQ. Habe aber auch schon öfter hier gelesen, dass es bessere Alternativen zum ASRock Board gibt (z.B. das MSI-B450 A-Pro) und eine bessere 580 Custom wie die Nitro+ sollte auch drin sein.


Soll der mit ins Budget ?
Nein der kommt oben drauf für circa 200€.
Muss jetzt erstmal alle Kommentare sacken lassen, niemals mit soviel Meinungen gerechnet. Danke nochmal! :D

Habe mir jetzt ein wenig eure Posts zum Herzen genommen, was haltet ihr von meiner Zusammenstellung:

https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/193b782212dd6318aab6de75ecf8b5c01fe672b4e6b953757ee
 
Zuletzt bearbeitet:

GRiNGO73

Bisher: ultraschall2d
Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
965
Sieht soweit eigentlich ganz gut aus ABER die CPU wird mit dem Board nicht funktionieren. Du benötigst ein Board mit 300er Chipsatz.

Grüße
 

Tornado4

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
36
Sieht soweit eigentlich ganz gut aus ABER die CPU wird mit dem Board nicht funktionieren. Du benötigst ein Board mit 300er Chipsatz.

Grüße
Danke erst einmal für deine Rückmeldung, habe nochmal auf AMD umgeswitcht. Vielleicht kannst du dich dazu noch einmal äußern! :daumen:

https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/12f0f42219bec0b70aa765336e914241ebc5b08cecd1bdf134d
 

GRiNGO73

Bisher: ultraschall2d
Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
965
Funktioniert auf Anhieb auch nicht, besser ein B450 Board nehmen.
Das B350 Board benötigt eventuell ein BIOS-Update, damit der Ryzen 2600 läuft. Ein BIOS-Update kannst du aber nur mit einer funktionierenden CPU durchführen. ;-)
 

Tornado4

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
36
Den 2600 würde ich auch dem 8400 vorziehen. Beim Board solltest du auf ein aktuelles mit B450-Chipsatz achten, ansonsten musst du ein BIOS-Update dazubuchen, Beispiel: MSI B450 A-Pro
Funktioniert auf Anhieb auch nicht, besser ein B450 Board nehmen.
Das B350 Board benötigt eventuell ein BIOS-Update, damit der Ryzen 2600 läuft. Ein BIOS-Update kannst du aber nur mit einer funktionierenden CPU durchführen. ;-)
Was wäre ich nur ohne euch, haha. Dass kommt davon, wenn man nur alle 1-2 Jahre ein bis zwei PCs zusammenbaut. :lol:
Vielleicht könntet ihr nochmal ein letztes mal drüber schauen:
https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/38ca0f2219e8c6c045455828fb84be91c9307b05b0f7b6b6478

Meint ihr ich brauche einen extra Kühler oder reicht der Boxed von AMD?
 
Top