Hochwertiger Office-PC (mit Leistungsreserven) für ~500€

Ein OfficePC mit i3, 8GB RAM und 240GB M500.
 
HominiLupus schrieb:
Ein OfficePC mit i3, 8GB RAM und 240GB M500.

stimme ich zu. Bei Bedarf evtl auf eine größere SSD (wegen Bildbearbeitung) sofern es das Budget noch zulässt.
 
Schau einfach in meine Signatur , das ist ein zusammengestelltes System mit demselben Anwendungs-Zweck auf ähnlich lange Laufzeiten.
Der stärkste i3 , 16GB , SSHD , Board , Netzteil und DVD-Schreiber... der Rest war vorhanden.
Der Haswell beschleunigt auch 4K Videos.
 
Kauf dir ein hübsches, passives Gehäuse von Streacom, den Rest in die Bauteile investieren ;)
Alles ab einem Pentium ist Office und 1080p tauglich. Mit einem I5 bist auf alle Fälle sicher, sogar für das ein oder andere Spiel (Diablo3 usw. sollte laufen).

Z.b. das Streacom FC8 Evo Fanless für ~150€, da passt eine SSD und eine 3.5er Platte rein.
Dazu ein Intel Board um Notebook Netzteile nutzen zu können, oder eine PicoPSU und du hörst von dem Teil nix mehr.

http://www.youtube.com/watch?v=RC_xM5ecq5w
 
Zuletzt bearbeitet:
Es wäre noch wichtig zu klären, ob es ein normales ATX Gehäuse sein kann oder ob es irgendein kleines System sein muss.

Bei einem ATX System hättest du halt den Vorteil, dass du auch ein ATX Netzteil nehmen kannst und eine leistungsfähigere CPU, weil die sich darin auch einfacher kühlen lässt.

Für ein ATX Gehäuse würde ich dir dann folgendes Netzteil empfehlen: http://geizhals.at/de/sea-sonic-g-series-g-360-360w-atx-2-3-ssr-360gp-a830678.html
Dessen Lüfter ist sehr langlebig und die Komponentenauswahl ist sehr hochwertig. Von der Lautstärke sollte es auch ruhig arbeiten. Außerdem gibts eine Garantie von 5 Jahren.

Ein passives System beißt sich etwas mit dem Gedanken der "Langlebigkeit", weil ein Luftstrom generell immer besser ist für die Lebensdauer gewisser Bauteile. Außerdem ist die CPU Leistung dadurch begrenzt.
 
Crucial M500 240GB, 2.5", SATA 6Gb/s (CT240M500SSD1)
Intel Pentium G3220, 2x 3.00GHz, boxed (BX80646G3220)
Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24
ASRock H81M (90-MXGQD0-A0UAYZ)
LG Electronics GH24NSB0 schwarz, SATA, bulk (GH24NSB0.AUAA10B)
SilverStone Precision PS09 schwarz, schallgedämmt (SST-PS09B)
be quiet! Straight Power E9 400W ATX 2.4 (E9-400W/BN190)

Das ist absolut ausreichend und kostet circa 350€...
Wenn du dein Budget ausnutzen willst nimmst du statt dem Pentium G3220 einen i5-4440.
Vom i3 halte ich nicht so viel bzw finde ihn generell viel zu teuer weil Hyperthreading sehr situativ und mMn niemals die 100% Aufpreis zum Pentium wert ist
 
Zuletzt bearbeitet:
Vom i3 halte ich nicht so viel bzw finde ihn generell viel zu teuer weil Hyperthreading sehr situativ und mMn niemals die 100% Aufpreis zum Pentium wert ist

Dazu kommen ja noch bis zu 600Mhz mehr und wenn ich mich richtig erinnere hatte ich damals gelesen das Intel an der SMT Leistung des Haswell nochmal richtig Hand angelegt hatte , heisst da kommt aus dem i3 schon noch Leistung raus bei parallelen Workloads mehrerer Threads bzw. Prozesse. Für die GT2 Grafik muss man dann auch noch paar Euro Aufpreis zum Pentium zahlen.
Der i5 ist 3x so teuer und sprengt die Budgets für das Anwendungsgebiet finde ich, also bleibt nur der Mittelweg .
 
Zuletzt bearbeitet:
-----
 
Zuletzt bearbeitet: (Ein Teil der überflüssigen Zitate entfernt)
Hallo PC_2014,

ich habe vor kurzem selber die Aufgabe erhalten, einen PC mit diesem Profil (0815-Office + Surfen + Pseudobildbearbeitung + keine Spiele) zusammenzustellen.

Meine bisherige Zusammenstellung sieht so aus (gerade eben noch den RAM geändert):
https://www.mindfactory.de/shopping...22052ef0b228391af04fc9a40780b87c309d87350aa99

Ich schwanke allerdings ebenfalls noch etwas bei der SSD (M500 oder 840 EVO) und bei der CPU.
Ist der Intel Core i3 4130 stark genug um mehrere Dinge gleichzeitig zu tun ohne groß ins Stocken zu geraten?

Der Auftraggeber ist sehr ungeduldig -> öffnet sich ein Programm nicht innerhalb kürzester Zeit und ist dann sofort voll einsatzbereit (~ 8Sek) wird er "unsicher" und ich erhalte einen Anruf nach dem Motto: "Warum dauert das so lange, der PC ist neu und war "teuer"...

Eine SSD ist also Pflicht!

Eine Grafikkarte kann ich wohl außen vor lassen, auch wenn der Auftraggeber meint, für seinen zukünftigen 24" Monitor eine zu benötigen :freak:

(PS: Sorry das ich mich hier so in deinen Thread hinein schmarotze, allerdings haben wir ja das selbe Ziel und eine ähnliche Konfiguration vor Augen - ich hoffe es stört nicht!?)
 
Zuletzt bearbeitet: (Link gefixt + grottige Rechtschreibung)
Ein extra CPU Kühler würde auch beim Antiphon Sinn machen, da der Boxed CPU Kühler unter Last auch so noch zu hören sein wird auch wenn das Gehäuse schallgedämmt ist.
Zum Gehäuse muss man sagen das beide nicht schlecht sind, jedoch zweites einen Tick besser ist da es auch noch schalldämmt ist.

Bei dem Mainboard ist das Asus eine gute Wahl, das Gigabyte würde jedoch auch gehen.
Das Asrock ist eigentlich auch nicht schlecht, aber es hat eine nicht so gute Lüftersteuerung wie das Gigabyte und das Asus.
 
Das S7 mit 300 W hat einen billigen Lüfter verbaut, der weder sonderlich nebengeräuschfrei arbeitet, noch sonderlich langlebig ist. Besser wäre es, wenn du auf einen mit Doppelkugellager setzt => Sea Sonic G360.
 
Den Sella halte ich schon als etwas zu klein gewählt wenn es ein extra Kühler sein soll und der T4 ist ziemlich fummelig zu montieren zumindest bei Asrock H87 Pro4 und dem Gigabyte GA-H87-HD3, wie es bei dem Asus Board aussieht weiß ich es nicht.
Würde eher einen von diesen drei Kühlern nehmen http://geizhals.de/?cmp=979277&cmp=701623&cmp=1029170

Das System Power 7 300W hört man wohl leicht aber noch nicht störend, das L8 300W wäre aber komplett leise.
 
Das G360 ist ja eigentlich nicht schlecht nur soll es bei höherer Last aber auch zu hören sein.
 
Alle drei genannten Kühler sind von der Kühlleistung ziemlich gleich auf und dabei auch leise, du wirst mit keinen der drei was falsch machen.
 
Zurück
Oben