Homematic IP - ein paar Fragen zu HmIP-BWTH / HmIP-BWTH24 / HmIP-FCI1

Prisoner.o.Time

Admiral
Registriert
Mai 2010
Beiträge
9.937
Hallo zusammen,

da bei uns in Kürze ein Umzug in die neue Wohnung ansteht und ich im gleichem Atemzug mein System kontinuirlich erweitern möchte, bin ich gerade auf der Suche nach einer passenden Lösung. Des weiteren finde ich die Homematic IP Homepage etwas unübersichtlich und uninformativ.

Meine erste Frage bezieht sich auf HmIP-BWTH und HmIP-BWTH24. Worin liegt denn genau der Unterschied? Laut Homepage kann der eine sowohl 230v als auch 24v. Der Andere nur 24v. Wenn das der einzige Unterschied ist, wäre der einzige Grund zu dem 24v Modell zu greifen, aus Kostengründen. Dieser kostet aktuell ja ca 8 Euro weniger. Ausgehend davon, dass rein technisch beide in Frage kämen. Wäre man dann aber nicht dennoch besser beraten das 230v Modell zwecks Flexibilität zu nehmen?

https://www.amazon.de/dp/B0719FHCQ2
https://www.amazon.de/dp/B0714874JB

Meine zweite Frage bezieht sich auf einen Badspiegel welchen wir von den Vormietern übernommen haben. Dieser hat auf der Rückseite nen LED Treiber und befeuert damit eine integrierte Uhr und zwei Weiße LED Stripes. Dies würde ich gern Smart machen, bin mir jedoch nicht sicher wie ich das einfach, kosteneffizient und praktikabel umsetze.

WhatsApp Image 2022-05-30 at 1.08.48 PM.jpeg

Auf der Rückseite hab ich diesen LED Treiber (sitz aktuell noch in der alten Wohnung und auch nur grad das eine Bild parat). Da gehen jetzt zwei Kabel zu den beiden Stripes raus. Wie könnte ich nun die Stripes am besten Smart machen? Würde mir oben genannte Kontakt Schnittstelle helfen?

https://www.amazon.de/dp/B07MSPSQF5

Also die Stripes über den Spiegel an und aus machen ist nicht notwendig. Da reicht mir die Anbindung an nen 6fach Funkschalter.
Die Uhr wäre nett wenn sie funktioniert, muss aber nicht. Glaube da ging das Kabel auch von dem LED Treiber weg.

Zu dem LED Treiber hab ich noch folgendes gefunden:
https://www.neutrends.de/ersatzteil...aed25-12vlsj-fuer-badspiegel-mitra-ab-10/2019

An der Stelle schon mal vielen Dank :-)
 
Ich kenn mich mit HMiP nicht aus, aber da gibt es doch sicher auch 12V Dimmaktoren wie es sie auch für ZigBee gibt. So einen hängst du dir einfach zwischen Stripes und LED Treiber. Fertig.

Hab ich hier genauso gelöst. 230V -> 12V LED Netzteil + ZigBee Aktor + Dumme LED Leiste.


Zum Thema 24V vs. 230V Stellantriebe: Da brauchst du nicht flexibel sein. Diese sind für eine Fußbodenheizung. Da sitzen auf dem Heizkreisverteiler die ganzen Stellantriebe und die sind mit 24V oder 230V betrieben. Finde heraus, welche dort verbaut sind und kaufe die entsprechenden Wandthermostate.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DJMadMax
SaxnPaule schrieb:
Finde heraus, welche dort verbaut sind und kaufe die entsprechenden Wandthermostate.
Rüchtüch :) Und wenn es nicht zwingend vom Handy aus steuerbar sein soll, wovon ich auch tunlichst abrate, dann nimm ein ganz normales, autarkes, digitales Wandthermostat. Du musst hier auch keinesfalls zum "Branchenprimus" in Form von Busch-Jäger greifen, die fressen dir nur die Haare vom Kopf.

Sofern es sich z.B. um einen 230V Stellantrieb handelt, kann ich diese hier wärmstens (haha) empfehlen:
https://www.amazon.de/Digital-Thermostat-Raumthermostat-Fußbodenheizung-Wandheizung/dp/B015M7H1IE

Laufen seit einigen Monaten absolut problemlos im Elternhaus.
 
Na flexibel deswegen, weil das bestimmt nicht meine erste und letzte Wohnung ist. Also warum jetzt etwas kaufen, was nur in dieser passt, wenn ich für einen kleinen Aufpreis es so machen kann, dass ich es in jeder Wohnung (sofern Fußbodenheizung vorhanden) verwenden kann. Von einem besseren Wiederverkaufswert mal abgesehen.

Und ja, wir haben bereits digitale verbaut (Danfoss 140F1071LT). Aber die kann ich nicht in mein Smart Home integrieren. Von daher werden diese zu 100% getauscht. Bin halt nur über die Unterschiede nicht im klaren. Von der Spannung jetzt abgesehen.

1654229900912.png
1654229911908.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Sooo, nachdem ich leider immer wieder feststelle, dass es hier keine Homematic IP Profis gibt (in anderen Smart Home Bereichen leider schon), hab ich mich mal mit dem Kundenservice von EQ-3 in Verbindung gesetzt. Hatte bis jetzt eher gemischte Geühle was den Support dort betrifft, aber ausnahmsweise hab ich mal eine professionelle Antwort bekommen:

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Bei dem Danfoss Gerät handelt es sich um ein Thermostat zur Regelung elektrischer Fußboden-Heizelemente wo ein externer Sensor zur Überwachung der Fußbodentemperatur benötigt wird.

Dieser Thermostat kann also nicht gegen den HmIP-BWTH getauscht werden, da dieser nur für wassergeführte Fußbodenheizungen vorgesehen ist und keine Schnittstelle für externe Fühler bereitstellt.

Grundsätzlich dürfen elektrische Heizmatten nur über einen Regler mit externem Fußbodentemperaturfühler betrieben werden, um Schäden am Estrich bzw. Fußbodenbelag auszuschließen. Einen solchen Thermostat mit speziellen Fühler können wir Ihnen aus dem Homematic-Sortiment leider nicht anbieten.

Mit freundlichen Grüßen

Technical Support Specialist

Technical Support Center
eQ-3 AG

Tja, damit hab ich natürlich nicht gerechnet. Das heißt, das Thema fällt erst einmal mangelnd eines kompatiblen Gerätes flach.

Auf jeden fall fand ich die Antwort sehr hilfreich und vor allem informativ und leicht verständlich. Kann man nur hoffen, dass EQ-3 ein entsprechendes Produkt auf die Wunschliste setzt.
 
Habe dir grad in einem anderen Thread geantwortet und nun diesen hier gesehen ;-)
Hatte bisher leider keinen Kontakt mit E-FBHs, aber wenn man sich das hier so anschaut, wird vermutlich der externe Temperatursensor dazu genutzt, die Bodentemperatur zu erfassen und zu begrenzen.
Klingt soweit auch logisch, damit fallen aber die erwähnten Steuermöglichkeiten tatsächlich aus, da sonst nur die Raumtemperatur abgegriffen werden kann (von den HmIP Wandthermostaten) und die E-FBH so lang Heizen würde, bis diese Raumtemperatur erreicht ist.
Wenn die E-FBH dann nicht "von sich aus" Temperaturbegrenzt ist, könnte es ganz schön warme Füße geben..
 
Und ganz schön teuer. Wobei ich da tatsächlich wie der Kollege von EQ-3 gesagt hat, eher die Sorge hätte, dass mir die Bude abbrennt. Oder vergleichbares :-/

Also nix was man testen möchte. Auch wenn ich die immer nur kurz anmachen möchte um die Feuchtigkeit von dem Boden raus zu bekommen...

Naja, das Thema ist erst einmal passe. Aber das Andere Thema wäre noch offen.

Aktuell bin ich soweit, dass ich mir 2x Transformatoren hole. Jeweils ein Lichtstreifen (1x außen entlang, 1x in der Mitte be nem Schminkspiegel) wird dann damit verbunden. Anschließend müsste ich das ganze nur noch an einen Schaltaktor hängen. An dem Originalen bleibt dann höchstens die Uhr dran kleben und wird mit dem Anschluss in der Wand verbunden.

Ich fahr nachher noch mal in die neue Wohnung und guck mir die Leitung an. Denke aber nicht, dass ich zwei 0 Leiter in der Wand habe. Weshalb das mit Klemmen schon mal nichts wird.
Das heißt, ich werd die Trafos an eine Funksteckdose von HIP hängen. Dann kann ich beide LED streifen seperat steuern.

War auch am überlegen ob ich gleich ein fertiges Set kaufe. Hab so meine Bedenken bei der Leistung des Lichtes. Dann dachte ich mir aber, dass ich in der Decke ausreichend Licht habe und ich ungern so viel Geld in den Spaß investieren möchte.

Funksteckdosen hab ich ja ein paar hier rum liegen. Ob die reichen, werd ich sehen. Bin noch mit der Planung beschäftigt.

Aktuell ist meine Größte Sorge die Deckenbeleuchtung. Das sind ganz komische LED Systeme. Vermutlich GU10. Sind Einbauspots. Aber davor steckt ein komischer Controller, welcher dimmen kann und sich die letzte Einstellung merkt. Muss jetzt gucken was das für Leuchtmittel sind, nicht dass ich die ganze Technik raus schmeiße und dann beim Licht anmachen die Spots kille. Aber mit der Leistung müssten das schon 240V Dinger sein.

https://www.amazon.de/dp/B001C6FVU0
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Thema ist zwar schon seit zwei Wochen durch, aber da ich gerade festgestellt habe, dass ich noch nichts zu dem eigentlichen Thema und dem Verlauf geschrieben habe, hier mal abschließend ein Update.

Letzten Endes habe ich den einfachsten Weg genommen und den vorhandenen LED Treiber aus dem Kreislauf mit den beiden LED Stripes genommen. Die Uhr und der Schalter blieben weiterhin am alten Treiber. Jetzt hab ich ne unabhängige Uhr und ein "Nachtlicht". Den original Treiber hab ich mit dem Kabelstrang aus der Wand verbunden.

Für die beiden LED Stripes habe ich mir zwei seperate LED Treiber geholt. An jeweils einen davon kam einer der beiden Stripes. Dazu ein 0815 Anschlusskabel aus dem Baumarkt.

Kostenpunkt insgesamt rund 20 Euro. Danach konnte ich beide Stromadapter mit jeweils einer Smarten Homematic IP Steckdose verbindung und einem Funkschalter koppeln.

Wieder ein Teil in mein Smart Home integriert. Wobei im nachhinein wären vielleicht zwei komplett Sets besser gewesen. Wirklich hell ist das Licht nicht. Naja fürs Gesicht waschen reicht es gerade so.

https://www.amazon.de/dp/B001C6FVU0
https://www.amazon.de/dp/B075F6S88R
 
Zurück
Oben