HP Server für Betrieb

SlimNarcotics

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.171
Tag zusammen,

ich benötige einen Server von HP für ein 5 Mann Betrieb.

Hauptsächliche Leistungen des Servers:
  • Domäne
  • Filesharing
  • Druckerserver
  • Netzwerk-Kamera Aufnahmen

Was er haben sollte:
  • RAID1 oder RAID5 500GB sollten vorhanden sein (hm...? Backup Lösung über Tapelaufwerk bereits vorhanden)
  • 2GB RAM
  • DualCore

Welchen könntet ihr da vorschlagen? Preis erstmal unwichtig, denke der geht eh nicht so hoch bei diesen Leistungen die der Server bearbeiten soll.

Vielen Dank schonmal
 

Khaosprinz

Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.451
Geduld ist eine Tugend.
Ansonsten mal selbst schauen?
HP beratet einen auch (kostenlos).
 

fandre

Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
2.389
Warum gerade HP? Von selber bauen möchte ich für den Produktiveinsatz ganz klar abraten.

Du scheinst doch eine ganz passende Vorstellung von dem zu haben, was ihr braucht. Such doch einfach einen bei HP aus, der diese Komponenten enthält.
 
Zuletzt bearbeitet:

SlimNarcotics

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.171
der DL310 G5 mit nem TB HDD's und 4GB RAM scheint gut zu sein. Und günstig.
 

Bueller

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.188
Es spricht technisch nichts gegen einen Server von HP. Genauso wenig wie gegen einen von Dell oder Fujitsu.

Problematisch werden diese Geräte, wenn sie gewartet werden müssen. Ist keine halbwegs kompetente IT im Hause, die Fehler selbst beheben kann, muss man im Zweifel einen externen EDVler hinzuziehen, der sich liebend gerne auf Geräte stürzt, die er nicht verkauft hat.

Der Hersteller des Servers ist nur bei Defektfällen dein Ansprechpartner. Da der auch nur nach frühestens 24h vorbei sieht (wenn es überhaupt vor Ort Service ist), bist Du in dieser Zeit auf dich allein gestellt.

Was im Ernstfall bedeutet, dass der komplette Laden still steht. Mal eben ein Mainboard tauschen ist nicht, da die Bauformen von HP und Konsorten vom Standard abweichen und bei on-Board-RAIDs häufig eh keine schnelle Migration möglich ist.

Hinzu kommt die kurz Garantiezeit von meist nur einem Jahr. Die gilt auch nur bei HP-Teilen und ich habe selbst schon erlebt, wie der HP-Support vor Ort mächtig Stress gemacht hat, weil der Kunde eigenmächtig das Gerät mit Festplatten, SCSI-Controller und Streamer ausgerüstet hat und er die Garantie erst ablehnen wollte.

Sehe ich mir die Aufgabenliste an, muss auch das jemand umsetzen. Bist Du derjenige und traust Du dir das zu, respektive hast Du eine Ahnung, was Du da tust? Im Defektfall bist Du der erste Ansprechpartner, weil Du das Ding besorgt und eingerichtet hast. Und sei es nur, dass das AD nicht rund läuft oder die Platten so komische Geräusche machen.

An dieser Stelle einen Tausender zu sparen, weil man sich keinen EDV-Partner vor Ort gesucht hat, der liefert und einrichtet, halte ich für den größten Fehler, den man als Gewerbetreibender machen kann. Frag denjenigen, der das Gerät kriegen soll, was im Fall des Falles passiert, wenn sein Laden mal 2-3 Tage ohne EDV dasteht. Wenn er das mit einem Lächeln quittiert, hol dir einen HP Server und richte ihn ein. So schlecht sind die Geräte nämlich nicht. Kuckt er hingegen komisch, soll er sich das Ding selbst besorgen.
 

U-L-T-R-A

Commodore
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
4.370
@Bueller

Das stimmt so nicht ganz. Wenn Du nur die Kiste kaufst - ja, aber es gibt ja Wartungsverträge.
Zumindest bei Fusi kann man die als Option zum server kaufen.
Würd ich in nem Unternehmen was auf den server angewiesen ist auch definitiv zu raten.

ansonsten würd ich einfach verschiedene angebote bei den entsprechenden Partnern einholen udn die dann vergleichen. Obs dann HP, Fusi... wird ist ja schnuppe solang die Anforderungen erfüllt werden.
Der Preis sollte bei nem Unternehmen auch nicht so ins Gewicht fallen wie beim Privatman
 

Bueller

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.188
Natürlich kannst Du einen Wartungsvertrag abschließen, aber der gilt nur für die Hardware. Und schau dir mal die Preise an, die bei HP gerne mal ein mehrfaches des Servers ausmachen können.

Hier fängt das Problem dann auch schon an. Treten etwa unregelmäßig Abstürze auf, kann das an Software, Hardware oder der Kombination liegen. Der Hersteller wird sich da immer raus reden und sagen, dass er keine Garantie für etwas leistet, was er nicht geliefert hat.

Hat man hingegen Hardware & Software von einem Dienstleister vor Ort, hat man auch genau einen Ansprechpartner, der sich, sofern seriös, nicht raus reden wird.
 

fandre

Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
2.389
Man kann auch längere Zeiträume als 1Jahr für den VOS kaufen. Falls der Server baden geht, dann wird auch das Systemhaus um die Ecke effektiv erst am nächsten Arbeitstag reagieren.
 

Azoris

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
71
Kommt drauf an. Viele kaufen dann eine ML 310 oder sowas...

Halte ich eigentlich nicht viel davon. Ich würde versuchen eine ML 350 G5 zu bekommen (Vom Preis her im Moment super nachdem die G6 schon in den Starlöchern steht und schon verkauft werden).

Bei allen Herstellern ist es so, sei es IBM, Dell, Fuji oder HP: Die kleinen billigen Server taugen nix, da kann man gleich nen normalen Business PC mit nem Raidcontroller kaufen. Ich würde, egal wie klein der Betrieb ist, auf einen Server des Medium Business zurückgreifen. Der Aufpreis ist klein für die entsprechenden Sicherheiten die man dadurch hat.
 
Top