News HTC Vive: Standalone-VR-Headset kommt mit Snapdragon 835

Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
851
#2
Aus qualitativer Einschätzung ist nicht mit dem gleichen Niveau wie auf dem PC zu rechnen, wenngleich der Snapdragon 835 durchaus viel Rechenleistung bietet.
Mal ne blöde Frage diesbezüglich:
Wieso muss VR-Material von der Brille selbst erzeugt werden? Sollte doch mit der heutigen Technik "locker" möglich sein, VR-Material auf einem Rechner zu erstellen und Kabellos an die Brille zu streamen.
 

OdinHades

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.426
#4
Kabellos ist doof, wegen Latenz und möglichen Verbindungsfehlern. Wenn man mit nem Steamlink streamt und es da mal zu nem Schluckauf kommt, dann nervt das nur kurz mal, ist aber nicht weiter schlimm. Passiert sowas bei einer VR-Brille, wird einem im schlimmsten Fall kotzübel. Deshalb müsste eine kabellose Verbindung für VR wirklich bombensicher funktionieren. Eine vollkommen zufriedenstellende Lösung gibt es da schlicht noch nicht.
 
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
155
#5
Keine blöde Frage. Im Prinzip hast du recht und es ist tatsächlich machbar. Kannste mit fast jedem handelsüblichen Smartphone kostenlos (grad den Namen von den Apps nich im Kopf :D) machen.

Hauptproblem ist allerdings die Latenz und Bandbreite.

Immersion geht sofort verloren wenn:
- Die Bildausgabe gegenüber den Bewegungen verzögert erscheint
- Bildartefakte auftreten
- Die Verbindung abreisst (d'oh)
- Buffering

Wenn man dann bedenkt das normales 1080p nicht ausreicht und wir immer mehr in Richtung 4K gehen.... nja schwierig.
Im Grunde brauch man das perfekte WLAN in einem Raum, möglichst ohne Fremdstrahlung von außen.

Witzige Sache, hab mir das Lenovo Moto Z vor 2 Wochen gekauft. Eben aus diesem Grund. Hat nen sehr nettes 2K Display und im Test sehr gute WLAN-Raten erziehlt, dank WiMo-Antennen. Extra rausgesucht um die VR Geschichte per Streaming mal zu testen. :D Kam aber leider noch nich dazu ...
 

Che-Tah

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2009
Beiträge
379
#6
Oje... ich ahne böses.
Entweder sau teuer (was sie dementieren) oder ein Technikschrott-Kinderspielzeug.

Als Smartphoneersatz ja ok... aber halt mit dementsprechender Leistung.
 

happylol

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
287
#7
Ich vergleich mal die Funktechnik mit LTE, dass geht auch über Kilometer und hat eine Latenz von 20 ms, hin und zurück.

5G soll bis zu 20 GB schicken können.
 

Blaexe

Commodore
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
5.063
#8
Wieso muss VR-Material von der Brille selbst erzeugt werden? Sollte doch mit der heutigen Technik "locker" möglich sein, VR-Material auf einem Rechner zu erstellen und Kabellos an die Brille zu streamen.
"Locker" ist da noch gar nichts möglich, es gibt gerade mal erste Produkte im China am Markt, die aber noch stark verbesserungswürdig und teuer sind und z.B. Sichtkontakt benötigen.
Du musst ja eine riesige Datenmenge mit einer extrem (!) niedrigen Latenz übertragen.

Und mit dem nächsten Schritt, höhere Auflösung, wird die Datenmenge noch einmal drastisch steigen.
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
173
#10
ist halt eine Alternative für GearVR und Co.
Ich denke ist einfach nur um auf die Horizon von Oculus zu reagieren.
Das man im "low-budget" Markt auch Leute bedienen kann.

Ich pers. finde die Kabel nicht so störend und profitiere dann lieber von einem Dicken PC im Hintergrund.
Aber klar für 360° Videos und Fotos ist so eine Kabellose Brille schon angenehmer.

Eine Komplette Kabellose Lösung, die im Freien betrieben werden kann und die Qualität der Rift / Vive hat wäre natürlich super.
Nur kann ich mir nicht vorstellen, dass wir so eine Lösung in den nächsten Jahren sehen werden.
 

Khalinor

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.142
#11
D

Del Torres

Gast
#12
Es gibt bislang genau ein System zu kaufen, das für die Vive Wireless überträgt: TPCast. Das ist allerdings zZ nur in China zu bestellen.
Soviel zu Stand der heutigen Technik :-)

Das TPCast System soll dann in ein paar Monaten auch in EU/US Verfügbar sein und das in einer Version für die Vive und für die Rift.
 

Hot Dog

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
622
#13
Wer braucht schon wireless? :freak:
Ich denke die aller wenigsten hier haben einen kompletten Raum in dem sie sich frei bewegen können/wollen.
Von daher ist eine kabel-gebundene Ausführung doch ausreichend (beim Sitzen und Stehen).
Latenz und Bandbreite sind wireless momentan noch nicht wirklich brauchbar und wer will auch schon sein Headset jedes Mal neu laden, schließlich sind die Akku-Kapazitäten ja auch begrenzt, gerade bei grafisch aufwendigen Geschichten.

Mir wäre es lieber, dass die kabel-gebundenen Versionen deutlich im Preis sinken, die Nachfrage wächst und mehr Angebote den Markt fluten.

EDIT:
@ Blaexe (#14): Du beziehst dich bei der Preissenkung auf ein einziges Produkt. Die HTC Vive ist mit 829€ immer noch doppelt so teuer wie eine Konsole (und bietet nur FHD, im Gegensatz zu Konsolen die inzwischen auch teilweise 4k können). Der Content wird zwar jeden Tag mehr, aber oftmals sind es nur kleine Demos oder Mini-Spielchen. Ich würde gerne komplett ausgereifte Spiele sehen (Vollpreistitel), egal ob jetzt FPS, RPG, Sport oder sonstwas. Oder Filme die komplett auf VR ausgelegt sind. Und ja ich weiß, die kommen nach und nach.
Ja gut, 360°-Bewegungen wären schon nice to have, aber nicht zum Preis der Latenz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Blaexe

Commodore
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
5.063
#14
@Hot Dog:

Wie viel deutlicher als 50% Preissenkung willst du es denn noch?... Es gibt inzwischen sehr viel Content der dauernd mehr wird.

Davon angesehen ist Wireless in erster Instanz für 360 Grad Bewegung wichtig. Es gibt aber definitiv wichtigere Dinge.
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
173
#15
EDIT:
@ Blaexe (#14): Du beziehst dich bei der Preissenkung auf ein einziges Produkt. Die HTC Vive ist mit 829€ immer noch doppelt so teuer wie eine Konsole (und bietet nur FHD, im Gegensatz zu Konsolen die inzwischen auch teilweise 4k können).
Aber wer die Kohle nicht hat aber PC VR genießen will bekommt mit 450€ ein Top Angebot von Oculus.
Das HTC kein Sale macht, ist halt deren Problem.

Und welche Konsole kann 4k VR?
Die PSVR kann es nicht: Auflösung: 1920 x RGB x 1080 (960 x RGB x 1080)
Siehe:
https://www.playstation.com/de-de/explore/playstation-vr/tech-specs/
 

Hot Dog

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
622
#16
Aber wer die Kohle nicht hat aber PC VR genießen will bekommt mit 450€ ein Top Angebot von Oculus. Das HTC kein Sale macht, ist halt deren Problem.
Ja, mag sein. Für mich ist die Oculus allerdings keine wirkliche Alternative. Für den Ersteindruck sicher zu gebrauchen, aber die Nachteile in Hinsicht auf Zubehör, Grafik-Ausgabe, Anbieter (FB) überwiegen für mich. Deshalb fordere ich ja mehr heterogene Produkte auf dem Markt und den einhergehenden sinkenden Preisen.

Nein, ich wollte folgendes sagen:
Wenn eine Konsole (ca. 400€) einen 4k-TV beliefern kann, sollte es doch möglich sein, mit entsprechender Grafik-Power ein doppelt so teures Endgerät mit 4k-Material zu beliefern (welches ja selbst nicht mal zur Grafikberechnung beiträgt). Kosten-/Leistung eben. Und wenn nicht, sollte es dementsprechend billiger sein. Ich sag ja auch nicht, dass das Teil nur 100€ kosten soll. 800-900€ für eine 4k-Brille fände ich in Ordnung, aber nicht für FHD.

So wie ich, warten sicherlich viele Konsumenten auf den richtigen Moment in VR zu investieren. Und dieser Moment ist erst erreicht, wenn das Preis/Leistungs-Verhältnis stimmt. Also der Preis und das Gebotene in ausgewogener Korrelation steht.
 
Zuletzt bearbeitet:

SSergej

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
22
#17
Leider ist die Auflösung viel zu gering. Sie mag bei Smartphones ausreichen, aber für wenige Millimeter bis Zentimeter direkt vor den Augen ist dies noch zu grobpixelig.

Mal ne blöde Frage diesbezüglich:
Wieso muss VR-Material von der Brille selbst erzeugt werden? Sollte doch mit der heutigen Technik "locker" möglich sein, VR-Material auf einem Rechner zu erstellen und Kabellos an die Brille zu streamen.
Weil die Verzögerung dabei gigantisch wäre.
Das mag für Handyspiele oder viele Konsolenspiele ausreichen, aber für schnelle Spiele von PC-Qualität ist dies ein K.-O.-Kriterium.
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
173
#18
So wie ich, warten sicherlich viele Konsumenten auf den richtigen Moment in VR zu investieren. Und dieser Moment ist erst erreicht, wenn das Preis/Leistungs-Verhältnis stimmt. Also der Preis und das Gebotene in ausgewogener Korrelation steht.
für 450€ für das Oculus Bundle ist in meinen Augen ein Top Preis Verhältnis und man bekommt genug Content, um sich an die Brille zu gewöhnen. Wenn man natürlich Oculus nicht mag, muss man einfach abwarten.

Man muss abwarten was die anderen Hersteller liefern können. Aber ich denke in der 2. oder 3. Generation wird Oculus den massiven Vorteil haben, dass ein bischen mehr Forschungsbudget im Hintergrund ist.
Und HTC wird wohl nur noch am Markt mitreden, wenn die Vive 2 vor der Oculus erscheint. Denn wenn es HTC gut gehen würde, hätten Sie die Vive auch "verscherbelt"
 

Hot Dog

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
622
#19
Denn wenn es HTC gut gehen würde, hätten Sie die Vive auch "verscherbelt"
Das kann man so oder so sehen. Ohne interne Einsicht ist dies aber schwer zu beurteilen.
Es könnte nämlich auch sein, dass Oculus gemerkt hat, dass ihr Gerät für einen ähnlichen Preis der Vive nicht am Markt ankommt. Aus Angst, dass die Verbreitung der eigenen Brille nicht groß genug sein wird, um eine Führungs-Stellung zu verteidigen, zielen sie nun auf Preis-Führerschaft ab (ähnlich wie Samsung). Wenn das so wäre, würde ich in dem Produkt nur eine Bauernfängerei sehen, welche nur sicher stellen soll, dass die Produktkosten und Teile der Entwicklung gedeckt sind und sich das Produkt massiv am Markt verbreitet.
 

Blaexe

Commodore
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
5.063
#20
EDIT:
@ Blaexe (#14): Du beziehst dich bei der Preissenkung auf ein einziges Produkt. Die HTC Vive ist mit 829€ immer noch doppelt so teuer wie eine Konsole (und bietet nur FHD, im Gegensatz zu Konsolen die inzwischen auch teilweise 4k können).
Und du beziehst dich auch nur auf ein einziges Produkt: Die HTC Vive. PSVR und Rift sind nämlich günstiger. Dazu spielt die Rift auf dem gleichen Niveau wie die Vive. Wenn du diese aufgrund irgendwelcher politischen Gründe nicht willst ist das nur deine Entscheidung. Trotzdem ist deine "Forderung" damit bereits erfüllt. Man bekommt High End VR für 50% des anfänglichen Preises.

Der Content wird zwar jeden Tag mehr, aber oftmals sind es nur kleine Demos oder Mini-Spielchen. Ich würde gerne komplett ausgereifte Spiele sehen (Vollpreistitel), egal ob jetzt FPS, RPG, Sport oder sonstwas.
Im Bereich der Simulationen gibt es diese schon längst. Und wer sich eng mit der Materie auseinandersetzt weiß, dass diese auch im sonstigen Bereich bereits bekommen. The Mage's Tale und Lone Echo wären solche Beispiele. Arktika1 kommt noch, Fallout 4 und Sykrim, Resident Evil 7 und Oculus hat offenbar für 2018 und 2019 noch einiges bereit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top