News Huawei: HarmonyOS soll auf allen Geräteklassen laufen

killakaktus

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2016
Beiträge
52
Was ich mich dabei frage, kann man das OS rooten, wird es Open Source oder wie schauts bei sowas aus ? Ich vermute eher nicht, dieses Privilieg hat bisher ja nur Android. Was es meiner Meinung nach einzigartig macht.
Für mich immer noch ein Grund auf Samsung zu setzen aufgrund der großen Community bezüglich Customrom, offener Bootloader etc.
Seit wann denn das? Seit mind. einem Jahr sind die doch gesperrt oder?
 

akimann

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
678
War das Problem neben Android nicht auch noch, daß Huawei dann auch viele andere US Patente wie WiFi und microSD etc. nicht verwenden dürfte ?
 

Chismon

Commodore
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
4.220
... verstehe auch nicht was die mit einem eigenen Mikrokernel vorhaben, wenn es weiterhin Android kompatibel sein soll können sie nicht einfach abweichen.
Und all zu oft sind "wir machen was eigenen" dann einfach ein Fork von Linux.
Eigener Mikro-Kernel/einfacheren Zugriff auf das System/mehr bzw. alleinige Kontrolle, darum wird es wohl gehen ;) .

Dass das HarmonyOS evt. mehr Druck auf die Entwicklung bei Google, Apple, etc. machen dürfte, ist zwar zu begrüßen, aber warten wir erst einmal die Umsetzung und vor allem Verbreitung ausserhalb Chinas ab.

Denke auch, dass das schon länger bei Huawei in der Mache war und ähnlich wie deren Seidenstraße-Initiative wird man natürlich versuchen sich weitest möglich einzunisten, abhängig zu machen, und dann ggfs. Druck aus zu üben, so wie es sich als eng verwobener Handlanger des Regimes gehört.

Mir bleibt Huawei weiterhin suspekt (und zu gewichtig/gross/staatsgefördert) und im Zweifelsfall ziehe ich dann lieber weiterhin andere chinesische Hersteller vor.
 

Silfar

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
119
Tritt: durchaus.
Allerdings schätze ich mal, das die Entwicklung bereits vor Perücken-Donald angefangen hat.
Hat sie, vor Jahren, als Sicherheit, falls es mal so kommen sollte. War bisher nicht notwendig.
Das Trump "sein" Land ruiniert, - außer die eigenen Taschen und jene seiner korrupten Gefolgsleute auf Kosten der Bevölkerung -, sollte nach knapp 4 Jahren jedem klar sein.
 

anexX

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.643

[wege]mini

Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
2.571
Und all zu oft sind "wir machen was eigenen" dann einfach ein Fork von Linux.
bleiben wir doch bei fakten....

fast alle arm´s laufen heutzutage mit einer unix version. egal ob es berkeley system ist, ein apple system oder ein linux system.

natürlich kann man den code so umschreiben, dass er am ende anders ist, als der ausgangscode. trotzdem baut immer noch alles darauf auf und schon alleine "linux is not unix" sollte doch mittlerweile allen bekannt sein :smokin:

also egal, ob macOS, BSD, linus, android....am ende treffen sie sich alle in harvard um die strunzen dummen risc prozessoren irgend wie ansprechen zu können.

BSD ist open source, unix kostet nichts mehr und linux war schon immer open source. also kein hexenwerk, einfach sein "eigenes" betriebssystem zusammen zu schustern.

wenn man böse ist, ist es immer ein unix derivat. :evillol:

zur not nennt man sein system "unixoid" um seine eigene arbeit stark zu überhöhen.

mfg
 

j-d-s

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.219
Hat sie, vor Jahren, als Sicherheit, falls es mal so kommen sollte. War bisher nicht notwendig.
Das Trump "sein" Land ruiniert, - außer die eigenen Taschen und jene seiner korrupten Gefolgsleute auf Kosten der Bevölkerung -, sollte nach knapp 4 Jahren jedem klar sein.
Wenn man davon absieht, dass die Demokraten sogar ein härteres Vorgehen gegen China wollen als Trump es tut.

Ich find das bisweilen schon lustig, wie ständig bestimmte Dinge Trump zugeordnet werden, obwohl die lange bekannte US-Politik sind.

Bspw. die Behauptung, Trumps Ausscheren aus dem Pariser "Klimaschutz"-Abkommen sei irgendwie besonders, nur zur Erinnerung, vor Obama hat KEIN EINZIGER US-Präsident irgendwelche Klimaschutzabkommen unterzeichnet (auch nicht das Kyoto-Protokoll), nicht Dabbeljuh und auch nicht der Demokrat Clinton.
 

vanomas

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
75
Ich freue mich auf Harmony OS und werde irgendwann Harmony OS statt Android flashen.

1. Ich habe schon lange angefangen Google zu hassen, man braucht einen Google Account um bei Youtube Kanäle zu abonnieren, so bleibt man immer bei Google angemeldet, aber jetzt fragt Google sogar bei PayPal Überweisungen:

Weiter als Google Benutzer bei Pay Pal fortsetzen ?
Man hat keine Möglichkeit auf Nein zu klicken.

2. Android Handys so wie die Iphones werden durch die neue Betriebssysteme verlangsamt, damit man ständig die neuen Handys kauft.
Apple müsste bereits eine große Strafe zahlen, ist aber viel billiger eine Strafe zu zahlen, statt damit aufzuhören,

Ich habe die Automatischen Updates deaktiviert, weil mein Android Handy immer langsamer wurde
und trotzdem werde ich die ganze zeit genervt: Neue Android OS ist vorhanden.
 

Phanos

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.066
Ein Betriebssystem steht und fällt mit seinen Anwendungen in dem Fall „Apps“. Wenn HarmonyOS keine Android Apps unterstützt ist es eigentlich schon zum scheitern verurteilt.
Genau das ist doch der Schwachpunkt aller Mobilen Betriebssystemen.
Was wirklich Innovativ wäre, APPs die unabhängig sind vom Betriebssystem.
Das was die APPs heute so können, das wäre auch mit einem Browser möglich.

Das was wir heute bei den Smartphones haben, das APPs nur mit einem Betriebssystem funktionieren, das auf
den PC übertragen, wäre das gleiche wenn der Internet Zugang nur mit Windows oder Linux möglich
wäre, das braucht auch keiner.
 

Bulletchief

Commander
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
2.604
Seit Samsungs Bada bin ich immer skeptisch.
Aber mal abwarten wie sehr sie Harmony mit ihrem Marktanteil in den europäischen Markt drücken können. in den USA wird das eh nix. Das ist Apple-Land und die Orange wird das schon zu verhindern wissen.
 

Rossie

Captain
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.001
Das was wir heute bei den Smartphones haben, das APPs nur mit einem Betriebssystem funktionieren, das auf den PC übertragen, wäre das gleiche wenn der Internet Zugang nur mit Windows oder Linux möglich wäre, das braucht auch keiner.
Seltsamer Vergleich. Auch auf dem PC funktionieren die meisten Anwendungen nur auf einem Zielsystem. Hier wie da gibt es die Möglichkeit, plattformübergreifend zu programmieren, was aber mit Aufwand oder Einschränkungen verbunden ist und nicht immer lohnend erscheint.
 

Seiyaru2208

Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
2.957
Das ist auch sehr populistisch ausgedrückt für den 0815 User was die meisten Smartphone User sind, sind Root rechte eines der größten Risiken.

Diese ganzen VBA-Makros aus Word wären nicht so erfolgreich wenn die Brain.exe bei jedem Nutzer gestartet wäre.

Und diesen willst du auch noch Root-Rechte geben? Ernsthaft?
 

mensch183

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.610
SO
Das ist auch sehr populistisch ausgedrückt für den 0815 User was die meisten Smartphone User sind, sind Root rechte eines der größten Risiken.
Das habe ich in https://www.computerbase.de/forum/threads/huawei-harmonyos-soll-auf-allen-geraeteklassen-laufen.1886894/post-22982909 bereits beantwortet.

Bitte beachte dabei: Komplettzugriff aufs ganze Gerät haben, also "Root-Zugriff", BEDEUTET NICHT, im Alltag ständig mit einem Account/einer Rolle das Gerät zu bedienen, der/die diesen Komplettzugriff hat. Während der alltäglichen Nutzung ändert sich daher gar nichts. Man stattet sich erst dann ganz gezielt mit dem privilegierten Recht zum Zugriff auf alles aus, wenn man etwas plant, was man sonst durch die Zugriffsbeschränkungen schlicht nicht machen könnte.
 

Apocalypse

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
962
Tritt: durchaus.
Allerdings schätze ich mal, das die Entwicklung bereits vor Perücken-Donald angefangen hat.
Jeder größere Hersteller der nicht im geheimen zumindest in Grundzügen ein alternatives OS hat, würde verdammt viel Riskieren wenn er sich nur auf Google und die USA verlässt. Beides nicht dafür bekannt ein verlässlicher Partner zu sein.
 

FFelsen2000

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
369
..., würde verdammt viel Riskieren wenn er sich nur auf Google und die USA verlässt. Beides nicht dafür bekannt ein verlässlicher Partner zu sein.
Im Vergleich zu wem? China, Huawei? Südkorea, Samsung? Indien, TCS? Russland? Brasilien?

Müssen Sie lange überlegen, um so schwache Thesen rauszuhauen wie oben zitiert oder ist das eine Gabe?
 

Ypselon

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
76
Und was glaubt ihr warum Apple alles selbst Entwickelt sogar ihre eigene CPU´s für eigene Hardware. Man ist von anderen nicht abhängig und kann seine eigene Suppe kochen.
Tja, nur das Problem ist, Apple lässt in China herstellen, als US Unternehmen ... Huawei lässt in China herstellen, als China Unternehmen ... finde den Fehler :p
 

K-BV

Captain
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
3.724
Tja, nur das Problem ist, Apple lässt in China herstellen, als US Unternehmen ... Huawei lässt in China herstellen, als China Unternehmen ... finde den Fehler :p
Das hatten wir ja hier kürzlich schon ausführlich an anderer Stelle.
Wenn Apple wollte könnten sie (fast) alles zu Hause produzieren auf Grund der riesigen Cash Rücklagen sogar ohne Geld dafür aufnehmen zu müssen.
Machen sie halt nicht, weil es gegenwärtig wirtschaftlich unsinnig wäre.
 
Top