Test Huawei MatePad Pro im Test: Ohne Play Store nützt die beste Hardware nichts

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
4.430
tl;dr: Das Huawei MatePad Pro hätte alles gehabt, was es zu einem erfolgreichen Tablet gemacht hätte: ein gutes Display, genügend Leistung und eine solide Verarbeitung. Das Fehlen der Play-Dienste und der Widevine-Level-1-Zertifizierung reißt jedoch ein so großes Loch in die Nutzbarkeit, dass Huawei dies nicht kompensieren kann.

Zum Test: Huawei MatePad Pro im Test: Ohne Play Store nützt die beste Hardware nichts
 

timo82

Captain
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.801
Nachteil:
schmale Ränder

Man kann sich Kritik auch ausdenken.
Breite Ränder will doch niemand mehr haben.
 

User6990

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.179
Deine Meinung legitimiert trotzdem keinen offiziellen Kritikpunkt.
 

gongplong

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
13

Lan_Party94

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
359
Ich würde als Minus Punkte "zu schmale Ränder" nehmen, weil schmale Ränder grundsätzlich gut sind.
Dazu würde ich auf jeden Fall noch die Frontcam als Minus Punkt sehen, weil im Test auch stand das diese immer wieder im Weg sei.
 

timo82

Captain
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.801
Sehr breite Ränder? Nein.
Ränder die breit genug sind um da den Daumen positionieren zu können? Ja.


Wie beim Surface Pro X sind hier die Ränder einfach zu schmal um das Gerät einhändig ohne Probleme bei der Bedienung halten zu können. Das nervt dann auf Dauer schnell.
Wie hältst du denn dein Gerät?

Ich habe das Display Richtung Augen gewandt. Das Tablet ist dann tiefer als meine Augen.
Ich halte die Rückseite und eine/mehrere Seiten fest, wenn ich so ein Gerät nicht hinlege.

Die Vorderseite nutze ich für Eingaben und nicht zum Ablegen vom Daumen.
 

Xes

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
5.561

ninjaduck

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
102
Zum Zeichnen will ich Procreate auch nicht missen.
 

LinuxTux

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
47
Mal abgesehen vom doch etwas hohem Preis, F-Droid müsste sich doch Problemlos installieren lassen. Ich verstehe das ganze gehype um die Schnüffelsoftware aus dem Hause Google nicht.
 

Runaway-Fan

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
923
@mrdeephouse Ich nutze die Kamera im Tablet zum scannen von Dokumenten.
Aber dafür würde doch die Kamera auf der Rückseite reichen, oder?
Kamera auf der Front braucht man höchstens, wenn man mit dem Ding Videotelefonie nutzt.

Also ich liege z.B. auf der Couch oder im Bett. Das Tablet im Querformat senkrecht vor mir halt ich mit der linken Hand in der unteren linken Ecke vom Tablet. Mit den Fingern stabilisiere ich es, dass es nicht nach vorne und nicht nach hinten kippt. Mit der rechten Hand bediene ich die Apps.
Manchmal lehne ich mich auch zurück und halte das Tablet nach vorne geneigt über meinen Kopf. Da ist ein sicherer Griff wichtig.
Ich nutze derzeit das aktuelle Air und bin froh, dass es hier zumindest bei den kurzen Seiten noch etwas breitere Ränder gibt, damit man das Tablet mit einer Hand sicher und fest greifen kann.
 

new Account()

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
6.754

kachiri

Commodore
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
4.180
Wenn ein Tablet tatsächlich als "Notebook-Ersatz" verwendet wird, ist eine Frontkamera nun einmal Pflicht. Wir haben bei uns aktuell das Problem, dass die meisten Arbeitsplätze, da Vor-Corona eh kein Home-Office, mit Desktops (ohne Webcam) ausgestattet sind und nur die Mitarbeiter, welche Home-Office bzw. auch Außeneinsätze haben, mit Thinkpads rumlaufen.

Da persönliche Meetings nach wie vor vermieden werden, ist das äußerst unpraktisch, wenn man dann doch einmal an einem Videomeeting teilnehmen muss ;)

Auf den ersten Blick ist mir die Frontkamera gar nicht aufgefallen. Aufgrund der Position dürfte die wohl eher nicht so störend sein, wie sie hier in den Kommentaren beschrieben wird.

Aber ich bleib dabei: Wenn Tablet, dann Surface oder iPad - niemals mehr Android.
 

DAASSI

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.906
Möchte kurz korrigieren, es heißt: Jemand musste Josef K. verleumdet haben.

nicht ermordet....
 

gustlegga

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
671
So ne Kamera an nem Tablet hab ich noch nie kapiert...
Das ist das Problem mit dem Tellerrand. ;)
Wenn ein Tablet tatsächlich als "Notebook-Ersatz" verwendet wird, ist eine Frontkamera nun einmal Pflicht.
This!
zB aus meinem beruflichen Umfeld:
Man geht einer handwerklichen Tätigkeit nach, hat Pläne und Unterlagen am Tablet.
Für eine Rückfrage kurz ein Foto gemacht, darauf etwas skizziert, und per Hotspot/LTE versendet.
Versuch das mal auf einem X-Cover, CAT oder Knöpfchenhandy. ^^
Mit einem S10, iPhone 11 oder ähnlichem läuft bei uns keiner auf der Baustelle rum.
(höchstens mal der Chef, wenn der zufällig mal zur Kontrolle vorbei kommt)
Ansonsten einfach zu groß und nicht praktikabel aufgrund der äusseren Einflüsse.
 
Zuletzt bearbeitet:

flappes

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.762
Wenn ich mir die Performanceunterschiede so angucke, dann mach man es apple wirklich sehr leicht den gesamten Tabletmarkt abzudecken.

Gut, dank Convertibles ist der Markt eh kleiner, aber was die Android-Anbieter da abliefern ist ein Trauerspiel.
 
Top