News Huawei: Trump stellt zeitnahe Aus­nah­men für Embargo in Aussicht

Aphelon

Captain
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
3.144
Der Kerl weiß einfach wie man Arbeitsplätze im eigenen Land schafft. Man muss nur die bösen ausländischen Firmen vertreiben.
 

Surtur

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
28
Wen der Trottel Marx gelesen hätte und nicht beiseite gelegt weil keine Bilder drinn sind wurde er wissen wer das sagen hat.... Das Kapital. Wenn Google oder Amazon sagen das geht so nicht, geht es nicht. Eigentlich ein armes Schwein der Trumpy, nur bissel eitel und dumm.
 

Rock Lee

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.960
@Frank Magst du nicht lieber das Huawei-Logo als Artikelbild nehmen? Mir kommt sonst das Mittagessen wieder hoch. Wenn ich die Fratze auch nur sehe :(

Da sieht man mal wieder was sein Handeln für Auswirkungen hat.
Zu @Aphelon s Kommentar ist nichts weiter hinzuzufügen.
 

textract

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.086
An dem über mehrere Stunden dauernden Gespräch im Oval Office hätten sich die CEOs Sundar Pichai von Google, Robert Swan von Intel, Steve Mollenkopf von Qualcomm, Chuck Robbins von Cisco und die CEOs von Micron, Western Digital und Broadcom beteiligt.
Warum keine Datenforensiker, oder Vertreter von IT-Securityfirmen, die dem Mann mal erklären versuchen könnten, dass er an Wahnvorstellungen leidet?

Bisher konnte niemand nachweisen, dass Geräte, egal ob Handys, oder Netzwerkgeräte, kompromittiert sind und für Deutschland hat sich das BSI sogar bereits gegen die Sanktionen ausgesprochen.
 

Wattwanderer

Captain
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.040
Wen der Trottel Marx gelesen hätte und nicht beiseite gelegt weil keine Bilder drinn sind wurde er wissen wer das sagen hat.... Das Kapital. Wenn Google oder Amazon sagen das geht so nicht, geht es nicht. Eigentlich ein armes Schwein der Trumpy, nur bissel eitel und dumm.
Das ist seine "Superkraft". Jeder unterschätzt ihn.

In nur zwei Jahren eroberte er die Präsidentschaft. Andere arbeiten ihr ganze Leben auf dieses finale Ziel zu und erreichen sie nie.

Selbst nachdem er gezeigt hat wozu er imstande ist wird er unterschätzt.

Jeder der den Fehler macht ihn zu unterschätzen hat noch einen Hillary Clinton Moment vor sich und wird sich fragen dürfen, wie zum Teufel hat er mich wieder übers Ohr gehauen?

Ansonsten ist man sich in USA auch über die unüberwindbar scheinende Parteigrenzen hinweg einig was China angeht und auch hierzulande ist man ja z.B. über den Zwang der Wissenstransfer nach China, den Umgang mit geistigen Eigentum oder Menschenrechtssituation nicht glücklich.

So gesehen, auch unter Clinton wäre das zumindest vom Ergebnis her wohl nicht viel anders gelaufen. Der einzige Unterschied wäre, dass das nicht mit so einem K*tzbrocken als Aushängeschild passiert wäre.
 
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
227
Also auch wenn ich eine extrem entgegengesetzte Position zu den Ansichten und Meinungen Trumps vertrete, halte ich seine Vorgehensweise für die einzig richtige. Es braucht schon Eier um das woran man glaubt (auch wenn es hirnverbrannt ist) ohne Rücksicht auf Verluste, ohne darauf zu achten was Andere von einem denken, durchzusetzen. Er ist wenigstens kein Politiker, der zuerst Meinungsumfragen studiert um dann die passende Stellung zu beziehen.
 

Beitrag

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
6.479
Dass alle hier so über den Trump herziehen, sich ihm überlegen fühlen und alles, was er tut zu kritisieren wissen, kann ich nicht so ganz verstehen. Über seine Methoden lässt sich streiten, aber ihr solltet nicht vergessen:

1. Unabhängig davon was er genau tut: Er setzt sich nach Kräften dafür ein, seine Wahlversprechen umzusetzen. Gerade wenn ich an die traurigen Gestalten bei uns denke, die nicht mal um ihre Versprechen im Koalitionsvertrag kümmern, wenn auch noch tausende Leute zum demonstrieren gegen Artikel 13 auf die Straße gehen. Ich finde, das gibt ihm schon mal ein paar richtig fette Bonuspunte auf Charisma.
Ein Politiker, bei dem man als Wähler genau weiß, was man bekommt, ist verdammt selten.

2. Er ist selbst erfolgreicher Unternehmer und Milliadär. Wie die Dinge da so laufen, wird er ganz genau wissen. Die Konsequenzen von seinem Huawei-Ban werden ihm selbstverständlich klar gewesen sein, da braucht ihr ihn nicht meinen, belehren zu müssen @Surtur

3. Er stellt sich gegen die Expansionspolitik von China. Klar haben wir als deutsche genug Gründe die Amerikaner für ihre ständige Einmischung bei uns abzulehnen. Aber sie gehören immerhin zum selben westlichen Kulturkreis wie wir und sind gleichzeitig die größte militärische Macht in dieser. Das sollten wir zu schätzen wissen, denn die Chinesen können mir gestohlen bleiben mit ihrer massiven Zensur, ihrer Propaganda, ihrer Ein-Partei-Diktatur und der noch massiveren Bewachung und Einschränkung der Freiheiten bzw. generell ihr Umgang mit Menschenrechten. Noch ist das alles China-intern, aber ist doch klar: Gäbe es die USA nicht, hätten sie keine Gegenspieler mehr. Der Konflikt im südchinesischen Meer würde sofort eskalieren und selbstverständlich würde China dann auch seine Weltmacht nutzen, um ihre Kultur zu expandieren.
Guckt euch doch bspw. mal an, was China in Afrika oder auch Griechenland so alles aufkauft.
 

ZeXes

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
962
@Beitrag Absolut richtig.

Zumal die US Wirtschaft boomt, währenddessen die Deutschen in eine Rezession reinschlittern, also sollten die Deutschen mal anfangen weniger Oberlehrer zu spielen. Damit schafft man aktuell nur mehr Feinde, als Freunde.

In der EU hat man auch mittlerweile fast ganz Osteuropa, Österreich und Italien gegen sich aufgebracht.
Wenn wir weiter so machen, stehen wir irgendwann wieder alleine da.
 

TrueAzrael

Captain
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.688
Bisher konnte niemand nachweisen, dass Geräte, egal ob Handys, oder Netzwerkgeräte, kompromittiert sind und für Deutschland hat sich das BSI sogar bereits gegen die Sanktionen ausgesprochen.
Naja begib dich mal in seine Schuhe. Das nicht vorhanden sein eines Nachweise heißt ja nicht, dass da nichts ist. Nur weil niemand Gott nachweisen kann, heißt das für eine beachtliche Anzahl an Menschen noch lange nicht, dass er nicht existiert. ;)
 

Tada100

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.700
Da frag man sich ob die 600 Jobs die jetzt bei Huwais Tochter wegfallen, es wert waren verloren zu gehen.
Man sagt ja - wer im Glasshaus sitz soll nicht mit steinen werfen.

Demnach sollte Trump mal wieder Vernunft walten lassen.
Auch wenn er Präsident ist, heißt das nicht (für mich) das was er tut legitim ist bzw. richtig.

Ein wenig zurückhaltung würde dem mann gut tuen. Zumal mehr auf dem Spiel steht als ein paar Jobs.
 

Aphelon

Captain
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
3.144
Unabhängig davon was er genau tut: Er setzt sich nach Kräften dafür ein, seine Wahlversprechen umzusetzen.
Die Bonuspunkte gehen dann aber auch an z.B. Hitler (ohne Absicht den mit Trump zu vergleichen) - Nur weil jemand seine Wahlversprechen umsetzt, ist das nicht zwingend Bombe.

Er ist selbst erfolgreicher Unternehmer und Milliadär. Wie die Dinge da so laufen, wird er ganz genau wissen.
Er hat als er sein Imperium noch selbst geleitet hat, dieses komplett in den Ruin getrieben. Aus der Insolvenz haben ihn andere gerettet und für sein aktuelles Amt wäre es auch besser, wenn er das Steuer abgibt.

Aber sie gehören immerhin zum selben westlichen Kulturkreis wie wir
Spätestens seid die Amis Trump gewählt haben würde ich mich echt nur ungern mit deren Kultur identifizieren, auch nicht meinen wir hätten mit denen viel gemein, außer gewissen demokratischen Grundwerten, an die ein Trump sich am liebsten nicht halten würde...
 

textract

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.086
Naja begib dich mal in seine Schuhe. Das nicht vorhanden sein eines Nachweise heißt ja nicht, dass da nichts ist. Nur weil niemand Gott nachweisen kann, heißt das für eine beachtliche Anzahl an Menschen noch lange nicht, dass er nicht existiert. ;)
Unschuldig bis die Schuld bewiesen wurde.
Die NSA stellt die mitunter besten Leute der Welt auf dem Gebiet, wenn die nichts herausfinden, findet es kaum wer heraus.
 

catch 22

Ensign
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
216
Der Kerl weiß einfach wie man Arbeitsplätze im eigenen Land schafft. Man muss nur die bösen ausländischen Firmen vertreiben.
Zusätzlich muss man Meldungen der Autoindustrie (als ein Beispiel von vielen) bezüglich des Stellenabbaus aufgrund erhöhter Einfuhrzölle ignorieren / als Fake abtun / skandalisieren und punktet weiterhin / erst recht bei der Wählerklientel, obwohl die eigene Politik nicht zu deren Vorteil gereicht.

Trump kann man vieles negative (meist zu Recht) vorwerfen. Aber eines ist er vor allem, ein selbstdarstellendes Genie, wenn es darum geht, andere äußerst erfolgreich hinter die Fichte zu führen.
 

Davitee

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
50
Die Amis wollen doch nur mal wieder Krieg führen und brauchen irgendeinen Grund. Zumindest haben sie sich weiterentwickelt und schicken keine Soldaten.
 

Aphelon

Captain
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
3.144

catch 22

Ensign
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
216
Eigentlich nicht. Nur scheint es in den USA genug äußerst eingeschränkte Menschen zu geben, dass es ggf. den Anschein erweckt...
Etwa 50% der aktiven Wählerschaft der USA als "äußerst eingeschränkte Menschen" darzustellen ist zwar mein täglicher Reflex bei all den täglichen Trumpschen Leistungen und wohl sicher auch ein klitze kleines bisschen arrogant hust, aber davon ungeachtet ist es immer noch eine enorme Leistung so viele Menschen über den Tisch zu ziehen, während genug andere Menschen in dem Land es nicht schaffen, dagegen anzutreten.

Gibt es nicht einen Spruch der in etwa "Erst zieht er dich auf sein Niveau und dann besiegt er dich mit seiner Erfahrung" lautet? Ich glaube der wurde für Trump gemacht.
 

Beitrag

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
6.479
Die Bonuspunkte gehen dann aber auch an z.B. Hitler (ohne Absicht den mit Trump zu vergleichen) - Nur weil jemand seine Wahlversprechen umsetzt, ist das nicht zwingend Bombe.
Und ob es das ist - zumindest für den Wähler. Dass dies für uns Nicht-Amerikaner anders aussehen mag, ist ja klar.
Hitler hat die Situation nach dem WW1 ausgenutzt und die Leute manipuliert, außerdem hat er nach seiner Wahl direkt 'nen Staatsstreich gemacht und hinterher dann wesentlich mehr getan als Wahlversprechen umzusetzen - das ist ein klein bisschen was anderes.

für sein aktuelles Amt wäre es auch besser, wenn er das Steuer abgibt.
Hat er doch auch gemacht nach seiner Wahl zum Präsidenten.

Spätestens seit die Amis Trump gewählt haben würde ich mich echt nur ungern mit deren Kultur identifizieren,
Weil?
Sanders haben die Demokraten abgesägt (ich hätte bei dem allerdings auch Bedenken wegen der Gesunheit - so fit wirkt er nicht und er ist nochmal älter als Trump) und übrig blieb Hillary. Also wenn die Amis bei der wahl Hillary genommen hätten, hätte ich mir viel mehr Sorgen gemacht. In Deutschland wäre das leider sofort passiert, hier wird ja auch fleißig weiter CDU gewählt und "Populismus" ist verpönt.

demokratischen Grundwerten, an die ein Trump sich am liebsten nicht halten würde...
Soso. Wo du das jetzt hernehmen willst?
Die demokratischen Grundwerte in der EU lassen btw sehr zu wünschen übrig. 'ne Vorzeigedemokratie haben auch wir ganz bestimmt nicht. Dann guck lieber in die Schweitz, da klappt es noch mit am besten.



Bisher konnte niemand nachweisen, dass Geräte, egal ob Handys, oder Netzwerkgeräte, kompromittiert sind und für Deutschland hat sich das BSI sogar bereits gegen die Sanktionen ausgesprochen.
So? Googel doch einfach mal "Huawei Sicherheitslücke" - du wirst genug finden. Bei "Cisco Sicherheitslücke" ebenso.
Ist doch auch klar, man muss nur 1 und 1 zusammenzählen:
Wieso sollte die USA Interesse daran haben, dass chinesische Geräte mit Sicherheitslücken Verbreitung im eigenen Land finden? Dafür gibt es doch amerikanische Geräte mit Sicherheitslücken. ;)
Wären schön blöd, wenn sie das zulassen würden und sich gleichzeitig mit China messen wollen. Die lachen sich dann doch ins Fäustchen und wer den Spionagekrieg verlieren würde, wäre klar. Wer kennt die Sicherheitslücken besser, als der Hersteller?
 

Aphelon

Captain
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
3.144
aber davon ungeachtet ist es immer noch eine enorme Leistung so viele Menschen über den Tisch zu ziehen, während genug andere Menschen in dem Land es nicht schaffen, dagegen anzutreten.
Stell dir vor du hättest den Wählern den besten Mann/die beste Frau vorgesetzt, komplett rational, null korrupt, der/die für das Land wirklich das Beste tun würde, mit bedacht handelt und nebenbei noch den Nahostkonflikt löst... glaubst du der/die wäre gewählt worden?

Es ist nicht der Erfolg von Trump gewählt worden zu sein, sondern das Armutszeugnis der amerikanischen Wählerschaft, bzw. zumindest grob der Hälfte ihn gewählt zu haben.

Hat er doch auch gemacht nach seiner Wahl zum Präsidenten.
Ich meinte sein aktuelles Amt (als Präsidenten)

Der Typ reagiert halt schon irgendwie kindisch, wenn er merkt, dass er nicht allmächtig ist und nicht alle nach seiner Nase tanzen. Dann wird halt wieder einer gefeuert... du checkst schon, dass der Kerl kein Nein duldet, wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hat. Am liebsten würde er doch den Senat komplett auflösen und alleine regieren... nennst du das Drmokratie?
Die demokratischen Grundwerte in der EU lassen btw sehr zu wünschen übrig. 'ne Vorzeigedemokratie haben auch wir ganz bestimmt nicht.
Hab ich auch nie gesagt.
 

LazyGarfield

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
817
unter dem Motto: "Hunde die bellen, beißen nicht." ?
Ergänzung ()

Der Kerl weiß einfach wie man Arbeitsplätze im eigenen Land schafft. Man muss nur die bösen ausländischen Firmen vertreiben.
Ist das jetzt zynisch gemeint? Weil...

Stellenabbau in den USA

Während Huawei in Italien investieren und Arbeitsplätze schaffen will, stehen die Zeichen in den USA auf Stellenabbau. Wie das „Wall Street Journal“ berichtete, seien vor allem Angestellte der auf Forschung und Entwicklung spezialisierten Huawei-Tochterfirma Futurewei Technologies betroffen. Bis zu 850 Mitarbeiter müssen demnach um ihren Job fürchten.
 
Top