I5-2500k ohne Grafikkarte + Netzteil = Office PC?

Andymiral

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
764
Hallo zusammen,

Ich hab mir einen neuen PC zusammengebaut und dafür auch Teile aus meinem "alten" PC verwendet. Ich habe das Netzteil und Grafikkarte aus meinem alten PC ausgebaut und im neuen eingebaut. Entsprechend fehlt es nun im alten PC.

Abgesehen davon ist er komplett. Jetzt überlege ich mir ein neues günstiges Netzteil zu kaufen damit ich den alten PC ebenfalls wieder an den Start bekomme.

Ist es richtig das der I5-2500k eine integrierte Grafikeinheit besitzt und somit auch ohne Grafikkarte funktioniert? Oder gibt es hierbei etwas zu beachten?

Aktuell sieht es so aus:
MSI P67A-C43 Mainboard
Intel I5-2500k
16GB Ram / 1333mhz
Grafikkarte fehlt
Netzteil fehlt

Gehäuse+DVD Laufwerk sind ebenfalls vorhanden. Es ist quasi alles schon zusammengebaut, da ich nur Netzteil und Grafikkarte entfernt habe.

Könnte man damit einen Office PC - also auch wenn die Grafikkarte fehlt - betreiben ?
 

itsBK201

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
1.356
der i5 besitzt eine integrierte GPU, aber die kannst du mit einem P67 Board nicht benutzen ^^
Also kommst du mit dem Board nicht um eine Grafikkarte rum
 

Pyrukar

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
1.904
Ja, der 2500k hat eine integrierte Graka und für Office Betrieb sollte die ausreichend sein ... auf einem FHD Monitor zumindest :)
 

itsBK201

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
1.356
Wieso das nicht geht müsste man glaub ich Intel fragen :confused_alt:

Zum einem, wenn du nachschaust wirst du bemerken, dass dein Mainboard kein Anschluss für Grafikkarten bietet, hatte ich bei mir leider auch feststellen müssen als mal eine Grafikkarte defekt war...
Soviel ich weiß war der P67-Chipsatz damals für Leute die mehr OC Möglichkeiten & co haben möchten, korrigiert mich wenn ich was falsches schreibe ^^
 

Lawnmower

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
11.856
Das Board hat keine Videoausgänge - es geht also von daher schon nicht.
Als Grafik günstig kannst Dir eine Geforce GT 710 holen - die ist passiv gekühlt, gibts ab 30 Euro und reicht für Office, Internet und FullHD Video.
 

ayanamiie

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
707
was man auch erähnen sollte wenn du windows 10 benutzt supportet das seit einiger zeit die 1155 igu nichtmehr du müstest also ne ältere version nehmen^^

aber wenns nur um die graka geht kauf doch irgend ne billigkarte bei kleinanzeigen die muss fürn office pc ja nic können
 

Bunkeropfer

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
121
Soviel ich weiß war der P67-Chipsatz damals für Leute die mehr OC Möglichkeiten & co haben möchten, korrigiert mich wenn ich was falsches schreibe ^^
Das ist soweit richtig. B/H-Chipsätze hatten die Grafikoption und -anschlüsse dabei, P nicht
Dann haben sie die Z-Reihe aufgelegt, die neben dem OC auch die iGPU nutzen konnte (und ab da gab es dann die Z-Serien)
 

Andymiral

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
764
Das Board hat keine Videoausgänge - es geht also von daher schon nicht.
Als Grafik günstig kannst Dir eine Geforce GT 710 holen - die ist passiv gekühlt, gibts ab 30 Euro und reicht für Office, Internet und FullHD Video.
Ach du kacke, darauf hab ich irgendwie gar nicht geachtet, du hast natürlich recht :D Völlig an mir vorbei gegangen das das Board gar keinen Videoausgang hat. Dann muss wohl so oder so eine günstige Grafikkarte her.
 

Sound-Fuzzy

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
5.773
Mein Tip:
Verkauf die Plattform so wie sie ist, ggf. in Einzelteilen. Du müsstest eine Grafikkarte kaufen, die dann sogar schwächer wäre als z.B. die integrierte Grafik eines Ryzen 3/5 2xxxG.

Rechnen wir einmal:
- Der i5-2500k ist für einige User noch eine beliebte Upgrade-CPU, sollte als ca. 70-90,- bringen
- Overclockingfähige Boards für diesen Sockel sind rar und daher auch gebraucht gefragt -> Wert ca. 70,-
- 16GB DDR3 würde ich mit ca. 60,- ansetzen

Verkaufserlös wären also ca. € 200,-. Eine notwendige billige GT 710 für die alte Plattform liegt aktuell bei ca. 35-40,-. Macht min. 235,- Budget für eine neue Plattform.

Ryzen 3 2200G ca. 95,-
ASRock A320M-HDV R3.0 ca. 45,-
8GB DDR4 ab ca. 50,- (nicht zu niedrig getaktet kaufen und je nach Aufrüst-Wunsch 1x8 oder 2x4GB nehmen)
SSD 256GB m.2 ab ca. 33,- (Afox ist die SSD-Linie von Foxconn und nutzt Intel-Technik, drei Jahre Garantie und meine bisher durchweg positiven Erfahrung bzgl. Ausfallquote und Performance sind nur das Tüpfelchen auf dem i)

So liegst Du preislich unter dem Erlös + Kosten für Grafikkarte bei der alten Plattform, hast aber die modernere Plattform mit geringerem Stromverbrauch und mehr Grafikleistung inkl. SSD. Dazu volle Garantie und bei Bedarf Aufrüstbarkeit und bessere Ersatzteilsituation.
Natürlich kann man über 16GB nachdenken, macht aber bei einem Office-PC mMn. wenig Sinn, die SSD bringt da deutlich mehr Arbeitsgeschwindigkeit!
 
Zuletzt bearbeitet:

itsBK201

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
1.356

Sound-Fuzzy

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
5.773
20,- für den 2500k??? No chance!
Ok, vielleicht sind 70-90,- etwas hoch gegriffen, aber unter 50,- ist fast nix zu finden, was vertrauenswürdig ist. Tendenz geht zu 60,- und drüber.
Dafür werden die Boards sogar höher gehandelt als von mir veranschlagt, gleicht sich also wieder aus... ;)
 
Top