News IBM lizenziert Rambus-Patente und Technologie

K

Klonky

Gast
Willkommen bei der IBM - Stellen Sie sich bitte hier an für die Software Maintenance um Patches / Fixes einspielen zu dürfen. Warum das Geld kostet? Weil wir Big Blue sind.
 

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.636
Das interessante dabei ist: 2017 wird man mit 100 - 300 PFLOPs vermutlich nicht einmal etwas besonderes sein.

Allein das Upgrade auf eine Xeon E5-2600 v3 Plattform in Verbindung mit Knights Landing würde den Tianhe-2 problemlos noch in diesem Jahr auf > 100 PFLOPs heben können, 2017 könnte dann vielleicht sogar schon eine Kombination aus Cannonlake-EP + Knights Hill (beide jeweils in 10 nm) in den Startlöchern stehen.
 

Queediab

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
779
Rambus? Was das nicht so ein technologischer Flop von vor 15 Jahren aus Pentium III/IV-Zeiten?
 

wazzup

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
5.994

Queediab

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
779
Jepp, mir war auch so, dass Rambus eigentlich toll war hinsichtlich Technik, aber es waren kaum Boards zu bekommen und die Speicherriegel waren doppelt so teuer wie vergleichbare SD-Ram/DDR-Ram Riegel.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.288
Wundert mich auch, dass es die noch gibt... Wie wazzup schon schreibt hat sich Rambus richtig schön geblockt mit jemand spielen zu wollen.
 

Voodoo_Freak

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
756
Dann gabs ja diesmal Geld OHNE gegen irgendwas zu klagen. Sorry der musste sein ;)

Die Zukunft wird zeigen inwiefern IBM davon profitieren kann. Man hat den Deal sicherlich nicht blauäugig (was für ein passendes Wort) abgeschlossen.
 

[F]L4SH

Commodore
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.048
Der Name Rambus fiel sogar schon von Seiten von hochrangigen US-Offiziellen, wenn von dem Unterbinden von Patenttrollerei die Rede war. Wenn man Patenttroll googelt bzw. bie Wiki eingibt, findet man in den Artikelt garantiert das Wort Rambus.
Einkünfte aus Klagen und Vergleichen höher als aus Verkäufen und Lizenzen - das ist die Definition von Patenttroll und die meiste Zeit im letzten Jahrzehnt traf das genau zu.
 

Lost_Byte

Admiral
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
7.985
Der Name Rambus fiel sogar schon von Seiten von hochrangigen US-Offiziellen, wenn von dem Unterbinden von Patenttrollerei die Rede war. Wenn man Patenttroll googelt bzw. bie Wiki eingibt, findet man in den Artikelt garantiert das Wort Rambus.
Einkünfte aus Klagen und Vergleichen höher als aus Verkäufen und Lizenzen - das ist die Definition von Patenttroll und die meiste Zeit im letzten Jahrzehnt traf das genau zu.
1. Laut einigen hochrangigen US-Offiziellen hatte der Irak Massenvernichtungswaffen.
2. Wenn ich Bettina Wulff google finde ich auch Artikel, die besagen, dass diese im Rotlichtmilieu gearbeitet hat. Stimmen muss das noch lange nicht. Und wenn ich den Mond oder 9/11 google, dann lande ich mit ziemlicher Sicherheit irgendwann bei Verschwörungstheoretikern.
3. Die Definition wurde von US-Offiziellen (siehe 1.) entwickelt. Warum ist jemand ein Patenttroll, wenn er sich dafür einsetzt, dass seine Technik auch bezahlt wird? Robert Kearns hat den Intervallscheibenwischer erfunden und (zunächst) mehr damit verdient, indem er Firmen verklagt hat, als durch Lizenzabgaben, da die Firmen unberechtigterweise nicht zahlen wollten. (Siehe auch Film: Flash of Genius). Heißt das, dass Robert Kearns ein Patenttroll war, oder heißt das lediglich, dass man manchmal klagen muss um sein Recht zu bekommen und wenn man viel Pech hat sogar dauernd klagen muss?

@Topic: Irgendwelche Vermutungen um was für ein Produkt es sich bei IBM handeln könnte?
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.288
Warum ist jemand ein Patenttroll, wenn er sich dafür einsetzt, dass seine Technik auch bezahlt wird?
Weil die Angebote da waren aber immer vom Rambus abgeleht wurden. Wenn ich für ein Produkt bzw. eine Technik 100 € haben will aber jeder sagt nein Danke ist es nur logisch, dass ich mit dem Preis runter gehe. Dies tat Rambus aber nicht und hat in den letzen Jahren sich einfach nur durch Klagen über Wasser gehalten für Sachen die einfach nicht mehr Trivial sind.
 

Lost_Byte

Admiral
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
7.985
@Cool Master: Wenn kaum jemand einen Bugatti kauft, da der den meisten zu teuer ist darf man also einfach einen Bugatti kopieren? Es handelt sich nicht um Standardpatente. Also kann man selbst entscheiden wie teuer man das lizenzieren möchte. Dadurch hat aber niemand das Recht diese Technologien zu nutzen ohne dafür zu zahlen.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.288
@Lost_Byte

Das ist es ja, keiner nutzt die Technologie... Nur weil sich einige Unternehmen mit Rambus außergerichtlich geeinigt haben bedeutet es nicht das sie etwas genutzt haben. Es ist aber oft einfach billiger so zu zahlen als ein Rechtsstreit über Jahre am laufen zu haben.
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.865
...
Das ist es ja, keiner nutzt die Technologie...
Bei den Klagen, die in Vergleichen endeten, in denen DDR-Speicheranbieter Geld zahlten, gings um Technologien, die RAMBUS zusammen mit den Speicherriesen entwickelt hatte, die in DDR mündeten. RAMBUS wurde gelackmeiert und sollte dann nciht an den Gewinnen beteiligt werden, weil es irgendwann aus dem Konsortium ausgestiegen ist und RDRAM entwickelte, die Patente, um die geklagt worden war, betrafen aber allesamt DDR-Technologie, die von Rambus vorher noch mitentwickelt war - so stand das damals zumindest, soweit ich mich erinnere, in der Berichterstattung auf seriösen Seiten.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.288
Um ehrlich zu sein ich kann mich nicht mehr dran erinnern. Fakt ist aber einfach, dass Rambus ein Patenttroll ist. Wenn es so zutrifft wie du schreibst sind sie selber schuld warum sind sie nicht in den Konsortium geblieben? Ich gebe zu sie hatten bestimmt einiges beigetragen aber wenn man mitten im "Projekt" einfach aussteigt muss man es sich auch gefallen lassen am ende nicht beteiligt zu werden.
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.865
... Wenn es so zutrifft wie du schreibst sind sie selber schuld warum sind sie nicht in den Konsortium geblieben?...
Sie sind aisgestiegen, nachdem DDR(1) quasi fertig entwickelt war. Nach ihrenm Ausstieg wurde DDR2 entwickelt, deswegen wird ihre Mitarbeit an DDR(1) aber nicht nichtig. DDR2 und RDRAM sind zwei verschiedene Ansätze, wie es nach DDR1 weitergehen konnte und Rambus ist halt ausgestiegen, weil sie lieber RDRAM mit höherer "echter" Frequenz bei niedrigerer Bitbreite entwickeln wollten, als den DDR2-Ansatz. Die DDR-Grundlagen, die von Rambus mitentwickelt worden waren, werden in DDR2 noch genutzt und dafür wurden Lizenzzahlungen verweigert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.288
Quasi fertig? Also war es noch nicht fertig. Klar die Arbeit wird nicht nichtig aber man müsste halt schauen wie viel Rambus beigetragen hat. Wenn die aber aussteigen und ihr eigenes Ding machen wollen stellt sich das für mich als "nicht viel beigetragen" hinaus.
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.865
... aber man müsste halt schauen wie viel Rambus beigetragen hat. ...
Genau darum gings vor Gericht und jeder Speicherriese hat lieber in einem Vergleich viel Geld bezahlt, als die Öffentlichkeit darüber in Kenntnis zu setzen. Dass Rambus wegen der Geschichte oft als Patenttroll bezeichnet wird, zeigt eigentlich nur, dass diese Verschwiegenheitsvergleiche für die Speicherriesen voll aufgegangen sind. Und vielleicht war DDR-SDRAM auch schon komplett fertig. DDR-SDRAM kam bereits 1999 auf den markt, wurde nur, weils da noch sehr teuer war, kaum eingesetzt. Ich weiß jetzt nicht, wann sich Rambus von der Zusammenarbeit mit den großen Konzernen verabschiedet hat.
 
Top