Bericht Im Test vor 15 Jahren: 32 Gehäuselüfter gegen die Sommerhitze

Vissi

Banned
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
877
Ich kenne nur flüsterleise Lüfter, wenn man sie auf 5 Volt runterregelt.
 

xexex

Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
9.587
Wie schon weiter oben geschrieben wurde, mit Papst ist gar nicht passiert. Die Firma stellt seit 1965 Lüfter her und deren Lüfter werden überall verbaut.
Motoren und Ventilatoren der Ebm-papst-Gruppe sind in den unterschiedlichen Anwendungsbereichen im Einsatz, darunter in der Dresdner Semperoper, auf den Dächern australischer Supermärkte, in Computern oder Kühlschränken. Mit knapp 20.000 Produkten verfügt das Unternehmen nach eigenen Angaben über das weltweit größte Angebot an Ventilatoren und beliefert Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen. Ebm-papst-Produkte sind u. a. in der Lüftungs-, Klima- und Kältetechnik, bei Haushaltsgeräten, der Heiztechnik, in IT- und Telekommunikationsanwendungen, bei Applikationen im PKW und der Nutzfahrzeugtechnik im Einsatz.[8]
https://de.wikipedia.org/wiki/Ebm-papst
Papst ist jedoch nie auf den PC Zubehörmarkt aufgesprungen. Spätestens mit dem erscheinen des PWM Standards waren sie raus, schon Lüfter mit einem normalen 3Pol Anschluss sind eher eine Ausnahme in deren Programm. Die meisten Lüfter werden schlichtweg mit 2 Leitungen und ohne Tachosignal produziert.
 
Zuletzt bearbeitet:

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.465
(...) im Endeffekt hätte ich ohne Gehäuselüfter ein lauteres System als mit.
Völlig richtig, nichts ist leiser als sinnvoll und gut gekühlte Komponenten. Dazu braucht’s dann ordentliche Gehäuselüfter.

Erstaunt mich aber, dass die meisten nur 3 Gehäuselüfter haben, bei mir sinds 5, laufen aber alle nur mit 600-800 U/min.
Meiner Erfahrung nach kommt es immer auf das zu kühlende System an.

Reine Office PC ohne dedizierte GPU kühle ich auch gerne mal mit nur 2x 120mm mit 600 UPM (1x Front, 1x Heck).

In meinem System laufen aktuell 4x be quiet! Silent Wing 3 140mm PWM. 2x Front, 1x Heck, 1x Deckel.

Maximal schaffen die SW 3 Highspeed bis zu 1.600 UPM. Ich habe sie aber selbst jetzt im Sommer im Silent Profil auf Stufe 1, 640 UPM und unhörbar.

die papstlüfter laufen heute bei mir schon über 12 jahre 24/7 gab noch keinen ausfall... grandiose teile :)
Auch wenn sie technisch mittlerweile überholt sind, grundsolide und unkaputtbar. Ich habe hier noch einen Chieftech CS601 mit 6x Papstlüftern, laufen heute wie vor ~ 14 Jahren.

Liebe Grüße
Sven
 

bigfudge13

Captain
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.545
@estros jetzt würde mich aber wirklich mal interessieren, was du genau gemeint hast.
 

Beitrag

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
6.818
Macht es eigentlich 'nen großen Unterschied, ob man 'nen Lüfter mit magnetischem Lüfterlager nimmt oder einen mit Kugellager?
Die mit Gleitlager werden vmtl. einfach 'ne kürzere Lebensdauer haben, oder?
 

Vissi

Banned
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
877

xexex

Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
9.587
Macht es eigentlich 'nen großen Unterschied, ob man 'nen Lüfter mit magnetischem Lüfterlager nimmt oder einen mit Kugellager?
Jedes Lager hat so seine vor und Nachteile. Kugellager gibt es auch schon in zig verschiedenen Varianten, von ultrabillig bis teuren Keramiklagern. Von den alternativen gibt es auch zig verschiedene Varianten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Gleitlager
https://de.wikipedia.org/wiki/Hydrodynamisches_Gleitlager
https://de.wikipedia.org/wiki/Magnetlager

  • Sleeve bearings use two surfaces lubricated with oil or grease as a friction contact. They often use porous sintered sleeves to be self-lubricating, requiring only infrequent maintenance or replacement. Sleeve bearings are less durable at higher temperatures as the contact surfaces wear and the lubricant dries up, eventually leading to failure; however, lifetime is similar to that of ball-bearing types (generally a little less) at relatively low ambient temperatures.[24] Sleeve bearings may be more likely to fail at higher temperatures, and may perform poorly when mounted in any orientation other than vertical. The typical lifespan of a sleeve-bearing fan may be around 30,000 hours at 50 °C. Fans that use sleeve bearings are generally cheaper than fans that use ball bearings, and are quieter at lower speeds early in their life, but can become noisy as they age.[24]
  • Rifle bearings are similar to sleeve bearings, but are quieter and have almost as much lifespan as ball bearings. The bearing has a spiral groove in it that pumps fluid from a reservoir. This allows them to be safely mounted with the shaft horizontal (unlike sleeve bearings), since the fluid being pumped lubricates the top of the shaft.[25] The pumping also ensures sufficient lubricant on the shaft, reducing noise, and increasing lifespan.
  • Ball bearings: Though generally more expensive, ball bearing fans do not suffer the same orientation limitations as sleeve bearing fans, are more durable at higher temperatures, and are quieter than sleeve-bearing fans at higher rotation speeds. The typical lifespan of a ball bearing fan may be over 60,000 hours at 50 °C.[24]
  • Fluid bearings have the advantages of near-silent operation and high life expectancy (comparable to ball bearings), but tend to be the most expensive.
  • Magnetic bearings or maglev bearings, in which the fan is repelled from the bearing by magnetism.
https://en.wikipedia.org/wiki/Computer_fan#Bearing_types
https://www.tomshardware.com/reviews/power-supplies-101,4193-18.html
 
Zuletzt bearbeitet:

mgutt

Lieutenant
Dabei seit
März 2009
Beiträge
580
Gab es früher eigentlich kein Spulenfiepen oder waren die Lüfter grundsätzlich lauter als die Spannungswandler?
 

Narbennarr

Captain
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
3.450
Leute, nehmt mal einen Lüfter aus dem Gehäuse raus und haltet ihn in der Hand, so daß er frei atmen kann - jedes aktuelle Modell ist flüsterleise.

Der Lärm entsteht, wenn Lüfter zu hoch drehen und schnelle Luft auf Hindernisse (Heatsinks, Lamellen, Gehäuseblenden etc.) trifft
Ähm Lagergeräusche? Da trennt sich dann billig von Premium ;)

Aber natürlich hast du recht, dass ein Lüfter seine Qualitäten erst im echten Einsatz zeigt. Ich finde es ohnehin ganz amüsant, dass hier Herstellerdaten und amazon Rezis verglichen werden^^
 

DeadEternity

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.615
Schade das es damals noch keine 200mm Lüfter gab. Für mich eine der besten Innovationen der letzten Jahre. Hoher Luftdurchsatz bei geringer Drehzahl. Früher hattte ich in einem Chieftech 601 4x Arctic Cooling 80mm Lüfter am laufen, allerdings nicht die TC-1. Waren eigentlich ganz ok, auch wenn der Luftdurchsatz nicht unbedingt das Gelbe vom Ei war.

Ich betreibe mittlerweile ausschließlich nur noch die relativ günstigen aber durchaus brauchbaren AeroCool Lüfter. Vorne 200mm einblasend, oben 200mm ausblasend und hinten 140mm ausblasend. Die Lüfter sind nahezu unhörbar und selbst jetzt im Hochsommer bleibt die Hardware gut gekühlt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Narbennarr

Captain
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
3.450
200er Lüfter setzen aber auch entsprechendes Case vorraus und haben so irhre Probleme mit restriktiven Einsatzgebieten :)
 

DeadEternity

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.615

Narbennarr

Captain
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
3.450
Radiatoren mit hohen FPI, engmaschige Filter etc.
DIe haben ja eher eine sehr Flach Kennlinie
 

psYcho-edgE

Admiral
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
7.519
Interessant finde ich, dass sich rein technologisch an der Physik der Schaufelblätter für Lüfter nicht so viel geändert hat. Hätte gedacht, dass sich da vielleicht mehr tut, mit Schaufelblätter behaarten oder einer Art gefederten Kanten, wie bei einer Eule oder einer speziellen Luftgleitbeschichtung, wie bei einer Haihaut oder Ähnliches.
Bestimmte Rillen etc. auf den Lüfterblättern bzw. deren Kanten gibt's jetzt auch schon seit Jahren. Am meisten hat sich die letzten Jahre vllt noch bei den Lagern der hochpreisigeren Geräte getan. Ansonsten gibt es keine sonderlich große Optimierungsmöglichkeit ohne sich ein komplett anderes System auszudenken. Rotoren gibt es ja schließlich auch nicht erst seit gestern, da hat auch die Luftfahrt im letzten bis diesem Jahrhundert bereits einiges an Forschung betrieben ;)

Gab es früher eigentlich kein Spulenfiepen oder waren die Lüfter grundsätzlich lauter als die Spannungswandler?
Spulenfiepen gibt's an und für sich nur bei billig produzierten Spulen (da diese dann wegen fehlendem/schlechtem Kleber frei schwingen können) und hat sich in den letzten Jahren durch immer schnellere Lastwechsel verstärkt bzw. wurde offensichtlicher. Früher gab es zudem i.d.R eher die 90-120mm Lüfter als die großen, die langsamer drehen können bei gleichem Luftdurchfluss.
 
Zuletzt bearbeitet:

Narbennarr

Captain
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
3.450
Gab es früher eigentlich kein Spulenfiepen oder waren die Lüfter grundsätzlich lauter als die Spannungswandler?
Überleg mal wie laut die Systeme früher waren und das nicht nur so Highlights wie die GeForce FX. Da waren kleine Kühler drauf, mit kleinen Lüftern. Nicht auf den GPUs auch auf den CPUs, NTs und Gehäusen. Alles war recht laut.
Langsamer 120mm+ Lüfter, Tripleslot-Designs etc gabs da kaum.
 

Knecht_Ruprecht

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.992
Die ratternden HDDs oder gar FDD nicht zu vergessen. Und ein optisches Laufwerk auf Hochtouren ist auch recht laut gewesen.
 
H

highks

Gast
Gab es früher eigentlich kein Spulenfiepen oder waren die Lüfter grundsätzlich lauter als die Spannungswandler?
Die Lüfter waren früher ziemlich laut (alleine schon deswegen, weil man großteils 80 mm Lüfter für alles verwendet hat, auf der CPU oft noch 60 oder gar 50 mm. Außerdem waren früher die Festplatten horrend laut.

Ich kann mich erinnern, dass ich um ca. 2005 einen Rechner mit Eigenbau-Wakü hatte, der war für damalige Verhältnisse so leise, dass sogar jeder zufällige Besucher begeistert war, wenn er ein bisschen Erfahrung mit Gaming-PCs hatte.
Allerdings hatte der Rechner immer noch 2 Stück 80mm Gehäuselüfter (wenn auch temperaturgeregelt per Sensor) und vier Festplatten.
Für heutige Verhältnisse war jede einzelne dieser Festplatten sogar im Leerlauf unerträglich laut.
 
Top