News InfinityBook 15: Tuxedo legt schlankes Alu-Notebook in größer neu auf

Lawnmower

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
11.859
Naja ist komplett aus Alu, IPS Panel und 1.7 kg Gewicht und Du vergleichst das mit einem Plastikbomber mit TN Panel und 2.3 kg - das wird den Preis schon nach oben treiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Termy

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.196
Komplett überteuert für die Linux-Zielgruppe. Dann hole ich mir lieber ein Notebook mit FreeDOS und setze es selbst auf. Wenn man sich auskennt sollte das auch keine Schwierigkeiten mit Treibern machen, da hat sich in den letzten Jahren viel getan.

Edit:

https://geizhals.de/lenovo-b51-80-80lm000fge-a1394760.html 15.6"

https://geizhals.de/lenovo-b71-80-80rj0004ge-a1430833.html 17"

beide ab je ab € 599,--
naja, preislich kann ein großer wie Lenovo natürlich andere Konditionen raushauen als ein kleiner wie Tuxedo.
Das schöne an Tuxedo ist ja, dass sie schauen, dass alle komponenten auch unter Linux lauffähig sind, das ist bei anderen Notebooks ja nicht immer der Fall (wenn es auch inzwischen selten geworden ist)

Leider gibt es von anderen Herstellern ja nur recht selten Rechner ohne Windows-Lizenz - und ich persönlich will kein Rechner kaufen, an dem MS was verdient...
 

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
10.864
Wie bewährt sich denn solch ein Tuxedo-Notebook in der Praxis? Aus meiner Linux-Vergangenheit, die jedoch schon Jahre zurückliegt, gab es immer wieder Probleme in den Bereichen:

- Sondertasten wurde nicht unterstützt (Bildschirmhelligkeit / Sound-Mute / Lautstärke / ...)
- PowerManagement war nicht so effizient beim Stromsparen wie unter Windows bzw. ging gar nicht
- Die Schlafzustände (den Laptopdeckel einfach zuklappen) funktionierten nicht bzw. das Gerät wachte nicht mehr auf oder nicht alle Geräte waren danach wieder funktionsbereit

Wäre schön zu hören, wenn Linux auf Laptops (gerade bei solchen dedizierten Modellen wie bei Tuxedo) einen deutlichen Sprung nach vorne gemacht hätte.
 

NameHere

Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
2.172
Das Teil hat wohl auch nur ein RAM-Slot wie die 13" Version...
Da freut sich die IGP :rolleyes:
 

Spassmuskel

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
867
Hab mal aus Neugier Dank dieses Artikels auf die Herstellerseite geschaut, da ein kleines Linux Notebook mit vollkommener Unterstützung nicht schlecht wäre.
Aber wenn der Preis schon bei 760€ bei 14 Zoll anfängt, wäre es mir doch zu teuer nur für surfen und bissl Youtube.
 

Lonely Shepherd

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
653
Sieht schon schick aus das Teil. Aber das was NameHere schreibt ist mir beim Lesen auch direkt aufgefallen. Bei nur einem RAM-Slot fällt Dual Channel weg.
 

Balleny

Ensign
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
217
Kein Dual Channel, kein USB 3.1 Gen2, kein i5 oder Iris Pro, dazu fraglich, ob der Akku fest verbaut ist... nicht so überzeugend
 
R

registrierzw4ng

Gast
Naja ist komplett aus Alu, IPS Panel und 1.7 kg Gewicht und Du vergleichst das mit einem Plastikbomber mit TN Panel und 2.3 kg - das wird den Preis schon nach oben treiben.
https://geizhals.de/lenovo-yoga-500-15isk-weiss-80r6005age-a1406190.html?hloc=at&hloc=de

Spielereien damit jeder zufrieden ist:
NVIDIA GeForce 940M, 2GB, HDMI • Display: 15.6", 1920x1080, Multi-Touch, IPS

Und zum Gewicht: Wem mehr als 1.7kg zu schwer zu tragen ist dem kann ich auch nicht helfen.
 

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
10.864
@Spassmuskel: Teuer sind die Notebooks, aber sie bieten ja auch einiges mehr, als solche Billigheimer von MediaMarkt & Co., oder? IPS-Display, mattes Display, flaches Design... das will bezahlt werden.
 

Radde

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.455
Und zum Gewicht: Wem mehr als 1.7kg zu schwer zu tragen ist dem kann ich auch nicht helfen.
Können und Wollen machen hier den Unterschied. Gewicht ist eine Form von Luxus. Dem einen ist es eben wichtig, dass er/sie das Notebook leicht und kompakt ist, dem anderen weniger. Nur weil ich auch 2,3kg tragen könnte genieße ich trotzdem die 1,06kg von meinem Sony Vaio Pro - und zwar jedes mal, wenn ich es mit einer Hand an der vorderen Kante packe und es aufgeklappt durch die Wohnung trage.


Zum Tuxedo: die Ausstattung hört sich ziemlich vernünftig und ausgeglichen an. Schön, dass man einzelne Komponenten tauschen kann.
 

DeusoftheWired

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
10.140
Für die, die über den Preis meckern: Man bezahlt bei Tuxedo auch die Anpassung für elementary OS bzw. *buntu mit. Out of the box laufen sämtliche Funktionstasten und andere Hardwarefunktionen, die man sonst nur nach – teilweise zeitlich intensiver – Recherche und Eigenarbeit unter Linux zum Laufen bekam.

Wer mag, kann ja mal in einen der Tests der c’t schnuppern: 14/2012, 14/2015 und 02/2016.
 
R

registrierzw4ng

Gast
[leichtes] Gewicht ist eine Form von Luxus. Dem einen ist es eben wichtig, dass er/sie das Notebook leicht und kompakt ist
Das hat Apple den Kunden gut eingetrichtert, oder ich bin einfach zu alt und meine Zeit ist vorbei. Früher™ waren schwere Sachen wertig und leichte Schrott. Vielleicht ist es noch heute so, keine Ahnung. Die Cisco PWR-C45-4200ACV mit rund 11kg welche ich die Woche verbaut habe waren jedenfalls echte Netzteile. Mein Yamaha AV-Verstärker aus den Neunzigern liegt auch in der Gewichtsklasse. Eine schwere Uhr am Handgelenk, ein wuchtiges Notebook und ein solides Smartphone sind für mich Luxus.

Da sich das jetzt aber in Richtung offtop entwickelt geh ich jetzt mal wieder an die Arbeit.
 

chithanh

Captain
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.249
Für das gebotene ist das Gerät zu teuer.

Wenigstens etwas moderner hätten sie die Schnittstellen gestalten können: Mehr USB Typ-C Ports, mit DisplayPort Alternate Mode und Lademöglichkeit. Dafür auf den klassischen Ladestecker verzichten.
 

mambokurt

Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
2.226
- Sondertasten wurde nicht unterstützt (Bildschirmhelligkeit / Sound-Mute / Lautstärke / ...)
- PowerManagement war nicht so effizient beim Stromsparen wie unter Windows bzw. ging gar nicht
- Die Schlafzustände (den Laptopdeckel einfach zuklappen) funktionierten nicht bzw. das Gerät wachte nicht mehr auf oder nicht alle Geräte waren danach wieder funktionsbereit
Naja, die Probleme gibts immer noch mit diversen Notebooks, das ist aber eher den Herstellern und dem Lifecycle der Distro geschuldet: der Hersteller verbaut irgendein Quarkbios mit kaputten ACPI Tabellen, auf die verlässt sich Linux dann erstmal grundlegend für Energiesparzeugs. Wenn das dann nicht 100% hinhaut hat man halt solche Schoten wie kaputten Standby.

Der Witz ist dann, dass es meist zwar schnell einen Bugfix gibt, der muss aber erstmal in den Kernel kommen und der Kernel dann wiederum in die Distro. Bei so rolling Distros geht das recht fix (Arch & Co), bei den normalen kann das schonmal eine gaaaaaaanze Weile dauern.

Die Moral von der Geschichte: wenn ich mir ein Notebook kaufe, sehe ich zu dass die Serie so schon länger auf dem Markt ist und nicht gerade Bleeding Edge, und wenn dann etwas mit zB Ubuntu Stable nicht läuft, ist die Wahrscheinlichkeit doch recht hoch dass es entweder mit dem nächsten Release gefixed ist, oder dass Manjaro & Co damit jetzt schon besser klar kommen.

Wenn Tuxedo natürlich das Notebook als linuxkompatibel anpreist, würde ich davon ausgehen dass das alles auf so ziemlich jeder Distro laufen sollte, Skylake ist ja nun auch nicht mehr soooo neu und Tuxedo wird das Bios vorher getestet haben.

PS: ja, ich weiß dass der Begriff Bios nicht mehr up to date ist :D
 

Spassmuskel

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
867
@Spassmuskel: Teuer sind die Notebooks, aber sie bieten ja auch einiges mehr, als solche Billigheimer von MediaMarkt & Co., oder? IPS-Display, mattes Display, flaches Design... das will bezahlt werden.
Das ist mir schon klar, aber ich habe gehofft, dass es bei Tuxedo auch paar Billigheimer mit 12 Zoll gibt für weniger. Denn mehr als surfen, würde eh nicht gemacht werden und dafür wären die Geräte und mein Geld wohl zu Schade drum. Ein Linux Notebook mit problemloser Unterstützung wäre nämlich mal sehr interessant ;)
 

Rulrul

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
940
Da ist man mit dem Dell XPS 15 (der mit dem infinity Bildschirm) in der Basis Version ja besser beraten

Sehe keinen wirklichen Grund für dieses Modell
 

juansohn

Banned
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
1.294
Der Preis ist schon krass lächerlich!

Noname Notebook, Windows nur mit Aufpreis, keine SSD. Das heißt mit SSD und Windows bezahl ich nochmal 200-300€ extra, dann bin ich auf Macbook Niveau :rolleyes: Sry aber wer soll das bitte kaufen...Das teuerste an dem Teil ist der i7 und der Rest ist O815 Hardware und dafür 1000€?! Sry geht garnicht.. 700€ wären fair. alles andere geht garnicht
 
Top