Inplace upgrade windows 10 - Was wird in der regedit neu Überspielt?

fabzree

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2017
Beiträge
46
Hallo Com,
folgende frage: Habe ein Problem mit einem Windows Update und mit meinem Aufgabenplaner der sich einfach nicht Aktivieren lässt und ich dadurch keine NVIDIA Updates ausführen kann. Lösung: möchte ein Inplace upgrade windows über das MCT durchführen. Meine Frage an der Stelle: Ich habe gelesen man könnte Persönliche Daten, Programme und andere Files sichern und nur Windows neu überspielen. Aber wie sieht das dann im Bezug auf die regedit aus? Hab Programme die eingetragene Lizenzschlüssel-Werte in der Regedit haben. Bin mir auch nicht mehr sicher ob ich da noch alle Daten besitze für diese wieder freizuschalten, falls das Inplace upgrade windows diese in der regedit überschreiben sollte. Ist dies der Fall, oder sind alle Drittanbieter Werte davon verschont?

Danke im vorraus,
mfg. fabzree
 

Raucherdackel!

Commander
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
2.287
Ich bin mir nicht zu 100% sicher, aber es werden nur Apps ausm Store wiederhergestellt und die persönlichen Daten nicht gelöscht. Und falls Synchronisieren der Einstellungen auch angewählt ist, werden deine Windows Settings wie Hintergrundbild, Anmeldepasswort/PIN/Entsperrbild, Farbeinstellungen uvm. auch wiederhergestellt.

3rd Party Programme, die Einträge in der regedit machen, werden nicht wiederhergestellt.

Soweit die These. Aber ich habe vor ein paar Monaten ein Inplace Upgrade durchgeführt, das sämtliche 3rd Party Programme und sämtliche Einstellungen nicht geändert hat.
 

retho

Ensign
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
254
Einige gingen bei mir verloren und mussten neu eingegeben werden.

PS: Also das Ding heisst Registry, Regedit ist das Programm, mit welchem die Registry bearbeitet wird.
 

RalphS

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
1.340
Vielleicht wäre es sinnvoller, erstmal zu schauen, ob man den Taskplaner repariert bekommt, bevor man den großen Hammer auspackt?

Ansonsten: die Registry wird vollständig migriert, überhaupt kein Problem. Ein In-Place Upgrade ist ein ganz normales Upgrade - komplett mit dem Potential, daß es hinterher genausowenig geht wie vorher auch schon. Der einzige Unterschied ist, daß die Versionsnummer dieselbe bleibt.

Was unter Umständen "verlorengeht" sind Portables, also Anwendungen, die *nicht* installiert werden und die auch keine Einträge irgendwo anlegen (was für Portables per Design so ist). Wenn man sowas hat und insbesondere irgendwo in einem der windowseigenen Verzeichnisse ausgepackt hatte, dann "sieht" das das Upgrade unter Umständen nicht.

(Verlorengehen tut das aber auch nicht, sondern bleibt einfach in windows.old übrig. Deswegen nach jedem Upgrade dort immer erstmal nachschauen.)


Aber wie gesagt, erstmal gucken, was der Taskplaner sagt. Muß ja irgendwelche Fehlermeldungen geben. Was sagt denn das Eventlog?
 

JimPanse1984

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.681
Wenn du mittels ISO Windows 10 drüber bügelst, bleibt ALLES erhalten. Programme, Apps, Einstellungen. Das ist so, als würde Windows über Windows Update von 1803 auf 1809 upgraden, bloß dass du z.B 1809 übr 1809 spielst.

Anders sieht es bei der seit Windows 8 in Windows enthaltenen "Zurücksetzen" Funktion aus. Auffrischen und Dateien behalten, behält Apps aus dem Store und Eigene Dateien, aber keine x86 Programme.
Zurücksetzen und nichts behalten, entfernt logischerweise alles und kommt einer clean install gleich.
 

fabzree

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
46
Zu Eventlog:
Weiß nicht genau ob es das ist:

Durch die Berechtigungseinstellungen für "Anwendungsspezifisch" wird dem Benutzer "DESKTOP-AE12F20\Fabian" (SID: S-1-5-21-2236787002-521580128-3619821479-1001) unter der Adresse "LocalHost (unter Verwendung von LRPC)" keine Berechtigung vom Typ "Lokal Aktivierung" für die COM-Serveranwendung mit der CLSID
{D63B10C5-BB46-4990-A94F-E40B9D520160}
und der APPID
{9CA88EE3-ACB7-47C8-AFC4-AB702511C276}

im Anwendungscontainer "Nicht verfügbar" (SID: Nicht verfügbar) gewährt. Die Sicherheitsberechtigung kann mit dem Verwaltungstool für Komponentendienste geändert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Terrier

Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
9.774
Was möchtest du uns sagen?
Hast du es nicht verstanden?
Zumindest im Post von @ JimPanse ist es doch gut erklärt. Auch wenn es kein überbügeln ist wie früher bei XP oder Win7
Es wird alles ausgelagert (Windows .old) neu erstellt und wieder eingefügt.

Beim Implace Upgrade wir nichts verändert oder gelöscht was du installiert oder eingestellt hast.
Genau so wenig wie bei Upgrade von 1803 auf 1809
Es werden die Windows Systemdateien neu gemacht, Windows selbst ist somit repariert.

Weitere Details muss man eigentlich nicht wissen.
Ein Backup sollte man immmer vorher gemacht haben oder eigentlich eh andauernd machen.
Auch wenn ich das nie gemacht habe und auch nie Probleme hatte bei einen Upgrade oder Inplace Upgrade.
https://www.win-10-forum.de/windows-10-faq/56052-inplace-upgrade-vornehmen-um-windows-reparieren.html
Habe ein Problem mit einem Windows Update und mit meinem Aufgabenplaner der sich einfach nicht Aktivieren lässt und ich dadurch keine NVIDIA Updates ausführen kann.
Ob dein Problem dann weg ist wirst du nach ca. 1,5 Stunden sehen.
Meine Frage an der Stelle: Ich habe gelesen man könnte Persönliche Daten, Programme und andere Files sichern und nur Windows neu überspielen. Aber wie sieht das dann im Bezug auf die regedit aus? Hab Programme die eingetragene Lizenzschlüssel-Werte in der Regedit haben. Bin mir auch nicht mehr sicher ob ich da noch alle Daten besitze für diese wieder freizuschalten, falls das Inplace upgrade windows diese in der regedit überschreiben sollte. Ist dies der Fall, oder sind alle Drittanbieter Werte davon verschont?
Alles Quatsch, ich hoffe du hast es verstanden.
Persönliche Dateien, Briefe, Bilder, Dateiversionsverlauf usw. sichert man doch wohl eh.
Seine Lizenzschlüssel sollte man auch in der Schublade haben.
Aber beim Inplace Upgrade ist "normal" ja auch nichts weg.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top