News Intel Core M im Benchmark zum IDF 2014

ZFS

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
126
ob 3 oder 6 W TDP is bei Laufzeit weniger relevant (außer man lastet durchweg voll aus) . Idle brauchen die CPUs deswegen gleich viel...

Auch denk ich nicht dass am Akku gespart wird. Generell haben die Tablets eher kleinere Akkus, was erwartet man auch bei einem 650g Gerät.
Korrekt. Ich habe mich auf Laptops bezogen.

Interessanter sind Notebooks die dank kleinem Mainboard+ passiv eig nen sehr großen Akku verbauen könnten, wohl aber eher am Volumen ansetzen, möglichst Flache Geräte bringen. Einen 2,5kg Schinken mit 14" und 4 cm Dick (wie vor Jahren) könnte man sicher locker weg 30 h befeuern- wobei da Hauptverbraucher DIsplay sein dürfte..
Ich hoffe es. Immer wenn ich mal ans Laptop gehe ist es von Frauchen leergeballert.
 

digitalangel18

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.385
Interessant werden da auch wieder andockbare Zusatzakkus. Man könnte so einen Core M Ultrabook bauen der nochmals dünner wird als die aktuellen Geräte, bei etwa gleicher Laufzeit, was ja für die meisten Nutzungsgebiete auch genügt. Und möchte man wirklich noch länger arbeiten, dockt man einen ~700gramm extra Akku drunter, der sich idealerweise perfekt ins Design integriert, und hat nochmals mindestens die gleiche Laufzeit on Top.
 

Daedal

Banned
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
2.671
Schließlich sind die Core M keine Atoms, das sind ausgewachsene Core-CPUs.
Das sind die CPUs des Surface Pro aber auch.
Davon mal abgesehen ist der Sunspider Wert absolut Wahnsinn. Sogar beim i5 2500er schafft hier ca 90ms. D.h. Dass die Java Kernleistung vergleichbar mit einem 2,4-2,8Ghz Haswell ist.
Java und Javascript sind völlig verschiedene Dinge. Und Sunspider ist ein Browserbenchmark der nur Javascript ausführt. Da macht der verwendete Browser und die Version mehr Leistungsunterschiede aus, als die CPU. Und alle Hersteller optimieren darauf. Eigentlich ist der gar nicht mehr tauglich um überhaupt noch etwas zu benchen.

ob 3 oder 6 W TDP is bei Laufzeit weniger relevant (außer man lastet durchweg voll aus) . Idle brauchen die CPUs deswegen gleich viel..
Das würde ich so nicht sagen. Wenn 30% länger Last anliegt und kein Idle Takt, dann ist das schon ein Unterschied. Da spielt die TDP ja eine direkte Rolle zur verwendeten Leistung.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
23.103
Das würde ich so nicht sagen. Wenn 30% länger Last anliegt und kein Idle Takt, dann ist das schon ein Unterschied. Da spielt die TDP ja eine direkte Rolle zur verwendeten Leistung.
geht man vom genau gleichen Working Set aus sowie linear zur TDP steigenden Leistung, dann fällt reduziert sich entsprechend bei mehr Leistung auch die Zeit in welcher das Gerät aktiv (nicht idle) ist.

Ergo würde beispielsweise der Applikationsstart bei 3W TDP 10 Sekunden dauern, bei 6W 5 Sekunden + 5s idle... die aufgenommene Leistung über Zeit t = 10s wäre aber ähnlich.

Klar, wenn du durch die höherer Performance und schnellere Arbeitsgeschwindigkeit auch generell "mehr" arbeitest ... dann brauchst du mehr Saft - wobei dieses "mehr Arbeiten" sich im Interesse des Anwender liegt.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
15.751
Das sind die CPUs des Surface Pro aber auch.
Ja. Und dementsprechend sind sie was Kühlung, (damit zusammenhängend) Größe, Gewicht und Akklaufzeit usw. angeht (und nicht zuletzt dem Preis), auch eher mit Ultrabooks vergleichbar, statt mit den meisten ARM-basierten Tablets.

Die Core M könnten da wohl eher eine Brücke schlagen. Wobei ich denke, dass der reale Verbrauch doch noch einiges über dem typischer ARM-SoCs liegen wird. Sie bleiben also ein gewisser Kompromiss. Zumindest sind sie aber schon mal ein weiterer bedeutender Schritt, beim Versuch, x86 im Tablet-Markt zu etablieren.

Auf jeden Fall ist man da sehr viel näher dran, als umgekehrt ARM in PCs, was ja vor ein paar Jahren noch sehr optimitisch gesehen wurde. ARM sah seine CPUs für 2015 in 40% aller Notebooks. Sieht aus, als würde man dieses Ziel um ein paar Größenordnungen verfehlen. ;)
 

Daedal

Banned
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
2.671
geht man vom genau gleichen Working Set aus sowie linear zur TDP steigenden Leistung,
Dem ist aber nicht so. Und schon gar nicht bei Workloads die über ein paar Sekunden hinaus gehen. Der Formfaktor und dadurch höhere Temperaturen unter Last erhöhen auch den Verbrauch nicht linear. Zudem sind auch ganz sicher Spannungserhöhungen dabei, so dass man eher von quadratischer Steigerung der Leistungsaufnahme ausgehen sollte mit höherer Last. Zudem kommt dass BWL-Y in einer spezifischen Niedrig Takt Fertigung mit reduzierter Leakage gefertigt wird und so der Stromverbrauch mit höheren Takten ebenfalls steigen muss. Keiner wird ernsthaft behaupten wollen, dass der Unterschied von 500 MHz Idle zu 2,6 GHz Last keine Spannungserhöhung erfordert. Der Unterschied 4,5 vs. 6 W TDP erweitert den Zeitraum in dem volle Spannung und Takt anliegen können, und somit verringert das auch die Laufzeit.

Echtes browsen nutzt auch deutlich mehr die GPU, daher ist das Powerbudget auch ganz anders verteilt wenn da nur ein bisschen Grafik dazu kommt. Sunspider ist ein Bench auf der Kommandozeile. Die Testphase dauert wenige ms und dann gibt es eine längere Pause. Perfekt für alles was mit Turbo arbeitet. Core-M hat das exzessivste Turboverhalten, daher überrascht es nicht, dass gerade dieser Test gut abschneidet.

Auch wäre es wichtig genau unter diesem Gesichtspunkt mal zu schauen welche Kühllösungen die OEMS nutzen werden. Mit Aluminium Gehäusen wird das zumindest keine CPU die in Tabletts der unteren Preisklasse angesiedelt sind, ohne "Werbezuschuss" zumindest nicht. Sollte das als Referenz vorgeschrieben sein, kann man damit rechnen, wenn nicht darf man sich auf CPUs freuen die den Turbo nicht nutzen können und da ist man schnell auf weniger als 50% Leistung bei dem Basistakt bei selber TDP.
 

DonBruno

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
67
Oha! Das der i5 aus dem Surface geschlagen wird ist schon wirklich beachtlich!
Da warte ich doch mit Freuden auf die neue Tablet Generation :)
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
23.103
@Daedal

schon richtig, linear wird es nicht sein aber es heißt auch nicht dass bei 3W nur 500 mhz anliegen und bei 6W 2,8 Ghz.

Es kommt auf den Workload an. Wieviel % bedindet sich denn ein Gerät unter Last? Bei normalen Nutzerverhalten dürften das weit unter 10% sein, da nur sehr kuze Peaks. Schau dir einfach die Laufzeiten zwischen i3 und i5 an... der Unterschied ist nicht sonderlich groß trotz teils deutlich höherem Turbo des i5.
 

Daedal

Banned
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
2.671
@Daedal

schon richtig, linear wird es nicht sein aber es heißt auch nicht dass bei 3W nur 500 mhz anliegen und bei 6W 2,8 Ghz.
Nein das meinte ich nicht. Vielmehr herrscht bei Idle Takt das unterste Spannungsniveau. Damit ist das Taktdelta 2,3 GHz und somit auch höhere Spannung nötig bei Max. Takt Je kleiner das Taktdelta, desto weniger Spannungserhöhung nötig. Da alle TDP-Einstellungen die selben Taktraten haben, reduziert sich die TDP durch die Länge des anliegenden Turbos, was durchaus mehr als nur 50% Leistungseinbußen bedeuten kann in realen Workloads., wenn z.B. bei TDP 3W es bedeutet, dass immer nur die 1,1 GHz anliegen. Das wäre zu 2,8 GHz Turbo 60% weniger Leistung bei 50% weniger TDP. Noch gar nicht die GPU mit eingerechnet, falls sie auch unter Last ist.
 

moshimoshi

Captain
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
3.876
Wo wird das denn behauptet? Ich sehe überall nur TDP, aber nicht den tatsächlichen Verbrauch. Und wenn es die Temperaturen zulassen, dann verbraucht ne CPU oder GPU je nach Design kurzfristig auch schon mal mehr als die TDP für die sie spezifiziert ist.
Genau das stimmt.
Obwohl die TDP ein wichtiger Fakt des Prozessors ist, gibt sie lediglich die maximal zu erwartende abzuführende Wärme an und eignet sich daher nicht dafür, den typischen Stromverbrauch eines Prozessors oder gar eines ganzen Systems im Leerlauf oder unter einer bestimmten Last zu bestimmen.

Kleiner bench x86 vs arm
http://www.notebookcheck.com/SoC-Shootout-x86-vs-ARM.97573.0.html

Gibt es denn überhaupt ARM-CPUs, die auch nur annähernd in die Nähe kommen
Für den Multimedialen bereich sind diese noch ausreichend einige SoC können rückelfrei 4k Matrial wiedergeben Amlogic S802h mit hardware decoder und verbrauchen da weitaus weniger strom als ein htpc.
Für alles andere sind diese zu langsam.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
23.103
@Daedal

wie auch immer, die TDP sagt ja erstmal nicht aus wie hoch der Turbo zündet. Gut möglich dass er ebenso bei 3W Richtung 2,8 Ghz geht, nur entsprechend wird nach der "Turbo Peak Zeit" bei Vollast auf einen geringeren Takt gedrosselt als bei eingestellten 6W.

Abgesehen davon dürfte selbst bei 2,8 Ghz nicht mal 1V anliegen, eher weniger ~ 0,9V, während idle die CPUs etwa bei 0,7V sind. Aber klar, je höher Turbo Takt umso mehr Spannung im Turbo Status, wobei das wie gesagt mit der TDP garnicht viel am Hut haben muss da die Leistungsaufnahme in jedem Fall kurzzeitig darüber hinausschießen kann. TDP ist interessant bei Dauerlast, und da throttelt die CPu bei 3W weiter wie bei 6W, korrekt, ist aber gängige Praxis selbst bei üblichen Tablet CPUs und auch richtig da 99% der Fälle nur extrem kurze Performance Peaks abgerufen werden.

Es ging ja darum ob die TDP hier für die Laufzeit herhalten kann... bei mittlerer bis hoher Last durchaus (da wie du sagst mehr Spannung), bei light Workload kaum der Rede wert. Siehe auch:





mit kleinerer TDP treten auch andere Verbraucher wie Display, Wifi usw immer mehr in Vordergrund. Wie gesagt, ich denke man kann den Laufzeitaspekt bei 3 vs 6W vernachlässigen kann - außer man betreibt es unter quasi Dauerlast.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
23.103
das hat ja mit der Laufzeit nichts zu tun. Die TDP ist natürlich für den Formfaktor und Kühlung ausschlaggebend. Kleines Gerät + gerninge Bautiefe -> kleine TDP.

Ich seh auch weniger Bemühungen dahingehend die TDP abzusenken. Das ist eher in Relation zu anderen Kenngrößen wie Performance der Fall und natürlich eine gewisse Mindest TDP da man ne gewisse Schaltspannung braucht. Egal wieviel Mhz. Und natürlich um gewisse Formfaktoren erst zu erschließen, siehe Haswell Kerne @ Tablet, geht wohl erst mit 14nm, bzw mit 22 sicher auch aber die Performance wäre zu schlecht.

Interessant wäre welchen Basistakt der Core M bei 3 W halten kann, und welchen bei 6W. Eine Grundspannung brauche die CPUs immer, ich denke auch dass selbst bei 6W die Spannung kaum hörer als bei 3W sein dürfte - das geht fast nur über Takt.

Das Flaggschiff der neuen Prozessorserie arbeitet mit einem Basistakt von 1,1 GHz, der Turbo geht auf maximal 2,6 GHz hoch. Mit der konfigurierbaren TDP hat Intel die Vorführmodelle im BIOS so geregelt, dass die TDP bei 6 Watt liegt anstatt bei den normalen 4,5 Watt.
man kann nun davon ausgehen, dass die ~ 2x1,1 Ghz wohl bei 4,5W durchweg zu halten sind (Dauerlast), was realistisch ist. Bei 6W TDP schafft die CPU vielleicht 2x1,5 Ghz und bei 3W TDP 2x800 Mhz. Idle ist ganz unabh von der TDP irgendwas um 0,X W oder gar 0,0X W. Selbst bei 1,5 Ghz braucht die CPU kaum mehr Spannung als bei 800 Mhz (vernachlässigbar).

Beim Turbo könnte aber gut sein, dass selbst bei 3W eingestellter TDP kurz 2,6 Ghz anlegen, die CPU aber bei anhaltender Last eben weiter throttelt, auf 2x800 Mhz zb. Macht heute Tablets und Smartphone Prozessoren ja auch all zu gern - trotzdem halten sie recht lange.

Interessant wäre, was ein Snapdragon 805 kurzzeitig verbraten darf. Die throtteln heute ja auch oft 30-50% wenn die Last anhält.


Edit: bei der eigentlichen Diskussion ging es ja darum ob die TDP sagt wie lang das Ding rennt. Analog dazu müsste man wohl schauen ob ein i7-4610Y (11,5W) länger durchhält als ein 15W Model. Vollast sicher, das skaliert dann recht genau zur TDP, aber im Realen Szenario wohl weniger. Da kommen eine vielzahl anderer Verbraucher dazu die heute locker 50% des Verbrauchs ausmachen und zudem ist die CPU meistens idle... ergo ist die TDP vor allem für eines Interessant und dafür sit sie auch da - Kühlung / Formfaktor ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

WinnieW2

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.901
Interessant werden da auch wieder andockbare Zusatzakkus. Man könnte so einen Core M Ultrabook bauen der nochmals dünner wird als die aktuellen Geräte, bei etwa gleicher Laufzeit, was ja für die meisten Nutzungsgebiete auch genügt. Und möchte man wirklich noch länger arbeiten, dockt man einen ~700gramm extra Akku drunter, der sich idealerweise perfekt ins Design integriert, und hat nochmals mindestens die gleiche Laufzeit on Top.
Naja, Convertibles mit Zusatzakku im Tastaturdock gibt es schon länger...

Zwischen 3W und 6 W entscheidet ob das in ein Smartphone verbaut werden kann oder nicht.
Ich glaube 3W sind für ein Smartphone immer noch ein wenig viel, höchstens noch in einem 6 Zoll Phablet.
Ansonsten ist der Core M für Tablets (u. Convertibles) der Größe 10 bis 13 Zoll vorgesehen, kann aber auch in Ultrabooks bis zur 15 Zoll Größe sinnvoll genutzt werden.

Die Smartphone-SoC von Intel sind alle basierend auf den Silvermont-Kernen...

Der Chip den Intel als Core M verkauft trägt die Intel-interne Bezeichnung Broadwell-Y, es ist allerdings für Ultrabooks noch der Broadwell-U geplant, mit höherem Takt u. einer TDP von bis zu 15 Watt.
Bislang unklar ist allerdings ob Intel den Broadwell-U ebenfalls unter dem Namen Core M vermarkten wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

oldmanhunting

Admiral
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
9.457
Intel arbeitet doch in der richtigen Richtung. Mobile Geräte die sehr gute Leistung haben bei längeren Akku Laufzeiten. Genau das ist es was ich von meinem Neuen Tablet erwarte. Wie die das machen ist mir ehrlich gesagt wurscht, solange der Preis stimmt.

Aus meiner Sicht ist eh das Display der größte Stromfresser. Da ist es wichtig für mich, wie gut die Software ist bzw. wie schnell ich an das Ziel komme um eine Aufgabe zu erledigen. Wenn ich wählen kann zwischen Apple, Android oder Windows (hatte alle 3), dann würde ich hier wohl gerne Apple nehmen. Werden wir Intel Core M in einem Apple sehen?
 
Top