News Intel Xeon W-3300: Ice Lake für Workstations mit 38 Kernen bei 270 Watt

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
16.466

FrozenPie

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
51
Puget Systems hat da ein Review zu diesen neuen W-CPUs und den aktuellen Ryzen Threadrippern der 3000er Serie gemacht... In den meisten Testfällen überfährt schon der 32-Core Threadripper den 38-Core Xeon-W von Intel :freak::D
Mit den neuen Threadrippern der 5000er Serie sollte sich der aktuell noch von AMD aktuell noch gewahrte Vorsprung in Zukunft vergrößern, sobald diese auf den Markt geworfen werden.
 

R4yd3N

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
340
Was soll "Discrete Intel Wifi 6E support" bedeuten? WiFi integriert in einer Workstation/Server CPU? :freak:
 

T3mp3sT1187

Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.280

JoeDoe2018

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
411
Wenn dann noch der neue Threadripper auf den Markt kommt mit den Ryzen 3 dann wird die IPC pro Takt noch mal um 15% steigen. Vielleicht integriert AMD noch den neunen 3D Cache der noch mal 10 bis 15% IPC bringt. Dies ist vor allem sehr wichtig bei so vielen Kernen das die Kerne immer mit Daten versogt werden, dann werden die Intel CPUs wirklich vernichtend geschlagen. Jedoch kaufen die Firmen immer noch Intel Workstation anstelle von AMD. Dies erlebe ich leider auch. Wir selber nutzen noch die 14 alten Intel Kerne obwohl die AMD Platform so viel besser ist. Die Sofware Entwickler müssten so viel weniger Zeit in die Optimierung stecken da das AMD System so viel mehr Leistungsreserven hat. Aber Veränderungen brauchen lange Zeit man ist dann immer der Querdenker
 

Tawheed

Ensign
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
233
Intel macht das seit Jahren mit der ram Beschränkung. Freue mich dass sie gezwungen werden dies aufzugeben.
 

Atkatla

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.939

Draco Nobilis

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
1.054
Die Listen-Preise und das Feature Gerudere... lustig wie "günstig" die Intel auf einmal werden können.
Das ist also Intels "alte" 10nm Fertigung. Mal sehen was die neue real dann liefern kann.
 

cr4zym4th

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.741
Es ist nie eine Lösung, einfach verschwenderisch mit Ressourcen umzugehen, nur weil sie da sind, denn das fällt einem später immer auf die Füße.

Das Problem sind halt auch ein wenig die Systemhersteller und evtl. dahiner AMD selbst, wenn es um Verfügbarkeit oder Unterstützung der Systemhersteller geht. Wenn bei euch Dell oder HP Standard ist, dann werdet ihr momentan kaum Threadripper bekommen.

Bei uns wird dies nun endlich gemacht, da wir Lenovo haben. Aber das sind nur wenige, da fast alle mobil sind. Die anderen arbeiten in Azure und AWS und dort dafür auf AMD-Geräten, da deutlich günstiger und schneller.

Wenn es um mobile Workstations geht, dann gibt es hier nur Intel + nVidia. Schön wäre hier AMD + AMD. AMD + nVidia dürfte es nächstes Jahr geben.

Ist schade, aber ich hoffe auf Besserung.
 

AleXtrem

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
82
Auf den 5000er Threadripper bin ich aber mal sowas von gespannt!!
 

Ned Flanders

Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
9.903
X

Xtrasmart

Gast
Intel macht das seit Jahren mit der ram Beschränkung. Freue mich dass sie gezwungen werden dies aufzugeben.

Allein dafür und für die Chupze immer noch meinen zu müssen, das Preisschild um mindestens 50 % höher zu hängen als AMD (beispielsweise beim 32 Kern Modell) sollte man Intel NICHT kaufen. Diese Bande schafft es regelmäßig, dass ich einen echt dicken Hals bekomme.
 

catch 22

Commander
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
2.729
Auf dem Papier steigt der Verbrauch der neuen CPUs mit nun bis zu 38 Kernen statt vormals maximal 28 Kernen deutlich an. 205 Watt waren in der Skylake-SP-Generation stets als Maximum gesetzt, ein neuer, größerer Sockel zusammen mit komplett neuen Chips und unter anderem 8-Kanal-Speicher und 64 PCIe-Gen4-Lanes erlaubt die Anhebung der TDP auf 270 Watt.
Der Fairness halber erhebe ich hier Einspruch, denn pro Kern betrachtet ist der TDP Wert sogar minimal gesunken
205 Watt / 28 Kerne = 7,3Watt/Kern
270 Watt / 38 Kerne = 7,1Watt/Kern
(wenn auch kaum ein Vergleich zum Threadripper, vor allem nicht dem mit 64 Kernen -> unterhalb von 5 Watt/Kern, wenn ich das richtig im Kopf habe)

Wobei man natürlich dagegen halten kann und wohl auch muss, dass Intel (zumindest bei regulären Desktop CPU) sehr kreativ ist, wenn es um die Nennung der TDP Werte / der damit einhergehenden Energieaufnahme geht.
Für eine echte Beurteilung des Verbrauchs braucht es den unabhängigen Vergleichstest mit den Threadrippern
 
Top