News Intel zeigt Pläne zu Solid-State-Drives

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.654
Erst vor wenigen Tagen hat Intel mit den beiden Modellen X25- und X18-M – deutlich später als die Konkurrenz – zwei eigene Solid State Drives auf Basis von MLC-Flashchips auf den Markt gebracht. Nun sind einige Informationen aufgetaucht, wohin die Reise bei Intel in puncto SSDs führen sollen.

Zur News: Intel zeigt Pläne zu Solid-State-Drives
 

flo36

Captain
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
3.419
Jetzt kommt endlich richtig Schwung ins SSD getümmel. Hoffentlich sind die dann bald lieferbar und auch noch leistbar und zuverlässig. Aber wieder mal Hut ab Intel ihr habts geschafft mal ein bisschen schwung rein zu bringen. Jetzt müssen nur noch ein paar große Hersteller mehr(Samsung, Seagate, Western Digital) einsteigen und dann werden die Preise fallen.

PS: Erster :evillol:
 

jusaca

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.918
Bevor mir so ein Teil ins System kommt, will ich erstmal warten, ob bei den SSD's nicht wie bei den Speicherkarten, nach 2 Jahren 30% kaputt gehen....

Denn dann würde sich so eine relativ teure investition nicht grade lohnen. Sollten die SSD's jedoch eine gute Haltbarkeit zeigen, freue ich mich schon drauf, eine als Systemplatte einzubauen :D

Grüße
jusaca
 

Diablokiller999

Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.764
Hört sich ja ganz OK an, aber das wird für mich erst in ein paar Jahren eine Alternative, die Größen sind noch zu gering und der Preis VIEL zu hoch! Zumal man 1TB schon für ~100€ als HDD bekommt, da sind die mikrigen 64GB für über 500€ ja schon fast unverschämt, Geschwindigkeit hin oder her, der Privatanwender wirds net unbedingt merken (zumindest bei weitem nicht so stark wie Server).
Hat es eigentlich Gründe wieso selbst bei Desktops das 2,5" Format gewählt wird, wäre das 3,5" nicht vorteilhafter was Datenmenge angeht?
 

caligo

Ensign
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
204
naja, als Alternative zur HDD kann man SSD noch ne ganze Weile nicht sehen - aber als Sinnvolle Ergänzung ganz Sicher!
SSD als Systemplatte und HDD als Datenplatte!

Und hoffentlich dauert es nicht mehr ein paar Jahre! Ich rechne eher mitte/ende nächsten Jahres - mit sinnvllen Größen und Preisen.

Also mir wäre es auch recht wenn Sie dann mal was im 3,5'' Format bringen, einfach weil es dann net so Umständlich zum Einbauen ist, aber am Preis oder an der Datenmenge ändert der Formfaktor nichts, schließlich ist der Flashspeicher der Preisbildende Faktor, und der ist so klein, dass er locker auf 2,5'' draufpasst!
 
M

mc.emi

Gast
sobald die SSDs für 32GB bezahlbar werden, wird das meine system-platte, für alles andere sind und werden sie nie gedacht sein. von daher ist ein vergleichen einer SSD mit einer 1T-HDD so wie ein laptop mit einem netbook ^^
 

Age.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
281
...system-platte, für alles andere sind und werden sie nie gedacht sein.
Wieso sollten SSD's denn nicht irgendwann die Festplatte komplett ablösen?
Wenn die Kapazität, die Haltbarkeit, der Preis, die Geschwindigkeit und der Stromverbrauch irgendwann stimmen sehe ich keinen Grund mehr für eine HDD.

EDIT: Natürlich ist sowas noch Zukunftsmusik, aber es könnte ja kommen und ich würde es nie ausschließen ;).
 

Diablokiller999

Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.764
Ist es eigentlich möglich Speicherchip innerhalb des Gehäuses zu stapeln wie HDD-Platter?
Wenn wir davon ausgehen das 4GB momentan auf µSD passen auf die größe eines 3,5" Laufwerks gerechnet und das gestapelt...joah dann würden doch schon starke Konkurrenten zur HDD aufkommen die auch viel Speicher bieten. Nur die Frage ob die Controller sowas mitmachen und so....naja rein theoretisch^^

Denke aber schon das SSDs die HDDs ablösen können und werden, dafür sind ihre Vorteile viel zu groß. Nur die Speicherplatz-Frage und der Preis müssen sich noch klären.
 

katanaseiko

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.485
Also das mit den Schreibraten ist irgendwie klar... Eine SSD hat im Moment nur einen Vorteil: Sie liest Daten erheblich schneller als jeder Magnetspeicher. Wenn es nun aber die Haltbarkeit angeht, haben die normalen Festplatten immer noch die Nase vorn. Mit 600.000 Stunden gibt zum Beispiel WD die MTBF der WD Raptor an. Auf diese Zeit kommt man mit einer SSD nicht mal annähernd. Beim Speichern ist die Festplatte mit ihren rund 60 MB/s in etwa im gleichen Feld wie die meisten SSDs - einige der SSDs sind sogar immer noch langsamer.
Es wird also Zeit, dass sich an der MTBF und der Schreibgeschwindigkeit etwas tut...
 

FAT B

Captain
Dabei seit
März 2007
Beiträge
3.256
bezüglich technik und haltbarkeit dieser SSDs lege ich mal allen leuten diesen artikel ans herz. dann wird ne menge gefährliches halbwissen verschwinden.

\\edit.

ich zitiere mal nen satz aus diesem artikel, dem ich wirklich recht geben muss -> "I think Intel just Conroe’d the HDD market."

ich freu mich das intel da mitmischt. endlich tut sich was.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gönndir

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
548
Die 160GB Variante klingt interessant.
Wenn sie bezahlbar sein wird, werde ich mir sowas als Systemplatte wohl einbauen.
 

MilchKuh Trude

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.910
Leute, diese Platten werden aus eurem Sichtwinkel nicht bezahlbar werden. Intel will eher in der early adopter Phase richtig absahnen. Mal ehrlich, der Plan ist Mist. Wenn er denn echt ist...

Da wird für ganz 2009 keine Kapazitätsaufstockung geplant. Na super - nen Strukturshrink. Davon hat zunächst einmal nur der Hersteller was. Wie einer vor mir schon schrieb. Wenn die wirklich billig anbieten wollten, dann wären in dem Plan längst einige MLC 3,5 Zoll Platten mit hohen Kapazitäten drinnen.
 

Ehrmann2

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
537
Allerdings _könnte_ Intel die eingesparten Kosten durch den Shrink weiter geben... Na ich warte das mal ab. :p
 
M

Muscular Beaver

Gast
Die Roadmap bestätigt was ich befürchtet habe.
MLC wird Mainstream und SLC wird SCSI und Raptors ersetzen. D.h. dann auch dass die SLC nie wirklich billig werden. :(
 

drago-museweni

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.964
Wenn Intel die Schreibrate bei den x18/25M ein wenig erhöhen würde so das diese mit den OCZ gleichzieht oder schneller so auf 120MB/s oder gleich wie das Servermodell währe die SSD Pefekt, aber die 70mb/s schrecken ein wenig ab obwohl das auch schon gut ist.

Wenn Sie die SSD weiter schrumpfen auf 34nm binn ich gespannt ob diese dann auch noch, durch andere Optimierungen vielleicht noch schneller werden.

Aber die Leserate ist jetzt schon hammer da kommt eine Festplatte nichtmal in die nähe davon.
 

flappes

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.816
@katanaseiko
Vorher bitte informieren und nicht immer halbwissen verbreiten!

HDD 500.000 MTBF bis zu 1.500.000 MTBF

SSD wird mit 2.000.000 MTBF angegeben !!!
 

Straputsky

Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
2.436
Wie beim Test von Anandtech.com zu lesen ist, hat anscheinend der Controller einen erheblichen Einfluss auf die Leistung der SSD. Von daher ist es eigentlich viel interessanter, ob Intel hier weitere Optimierungen vornehmen wird.
Zudem wäre es interessant zu wissen, ob Intel bei MLC weitere Änderungen vornehmen wird. "Multi" steht ja für keine konkrete Zahl, womit eine MLC aus zwei, drei oder mehr Zellen bestehen kann. Je mehr Zellen, umso günstiger die Produktion.
 

StuffedLion

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
992
Außerdem ist der Ausfall bei einer SSD viel besser vorherzusagen und geht ganz im Gegensatz zur magnetischen HDDs NICHT mit Datenverlust einher. Man kann dann einfach nichts neues mehr auf die Sektoren schreiben.

Sprich: SSD sind grade in diesem Bereich den konventionellen HDDs meilenweit überlegen. Lest mal den Artikel bei Andantech.

Natürlich werden SSD die konventionellen HDDs komplett ablösen. Das wird aber noch lange dauern. Die Übergangsphase wird so aussehen, dass man eine kleine SSD als Systemfestplatte hat und die großen HDDs als Datenspeicher. Im prof. Bereich wird die Ablösung natürlich noch viel schneller gehen.

Und von den 3,5" Festplatten könnt ihr euch gleich verabschieden. Es wird keine 3,5" Festplatten mehr geben und es wird sicher nie 3,5" SSDs geben. Platz ist da nämlich nicht das Problem - sondern der Preis für die Chips.

Und wenn intel für 2009 "nur" ein schrink angekündigt hat, dann ist das sehr wohl eine gute Nachricht. D.h. dass intel 2009 die Platten deutlich günstiger Produzieren kann und die Platten preislich dann vielleicht schon viel mehr in Richtung Massenmarkt positioniert.

Ich gehe davon aus, dass man sich Mitte/Ende 2009 bereits zu einem angemessenen Preis eine ausreichend dimensionierte und schnelle SSD mit >80GB wird kaufen können und die ganze Geschichte dann so richtig durchstartet.

lg
Lion
 

gidra

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.358
Ist unbegreifbar weshalb man überhaupt auf den Flashspeicher sezt. Warum nicht auf die alten DDR 266 Speicher setzen oder noch älter. Die sind sehr billig, sehr langlebig und extrem schnell. Ausserdem hat ein Desktop und Server noch die grossen 5er Schächte.

Es wäre doch mit absoluter Sicherheit möglich schon vor 2 Jahren so eine SSD mit 64GB für 150€ anzubieten. Die Schreib- und Leserate würde dann nur das Interface limitieren. Und da kämme die SATA3 Schnittstelle doch gerade recht.
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
5.253
Dies lässt vermuten, dass die Leserate aufgrund der Schnittstellen-Limitierung nicht mehr deutlich gesteigert werden kann und sich der Fokus eher in Richtung schnellerer Schreibraten richtet.
Die maximalen Leserarten sind doch eh kaum erreichbar in Realität bei einer über die Hälfte gefüllten SSD. Die SSD-Hersteller sollten mal neben den maximalen Leseraten auch mal die Geschwindigkeit für zufälliges Lesen und schreiben angeben, wie Seitec zum Beispiel:
http://www.golem.de/0809/62335.html
 
Top