Test iPad Pro (2017) 12,9 Zoll im Test: Das Angeber-iPad

SavageSkull

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.308
Ein Surface pro wird sehr interessant sobald da ein Thunderbolt Stecker mit der übernächsten Intel Generation mit kommt.
Finde es immer noch Schade dass das iPad pro kein Mac installiert hat. Handy Apps sind für mich keine Notwendigkeit für hohe Leistung oder große Investitionen.
 

Ozmog

Captain
Dabei seit
März 2015
Beiträge
3.610
-Ich bin nach wie vor der Meinung, dass der direkte Vergleich iPad/ Surface absoluter Humbug ist. Ich kenne beide Geräte recht gut. Sie sprechen in meinen Augen höchstens bedingt die selbe Zielgruppe an und können aufgrund der grundlegend verschiedenen OS einfach nicht 1:1 verglichen werden.
Bin der gleichen Meinung. Bei einem Surface mit vollwertigem BS hat man letztendlich andere Möglichkeiten als mit den App-basierten Betriebssystemen ala iOS und Android. Dass Apple da noch kein Tablet mit OSX rausgebracht hat....

So gehen wieder die Anforderungen weit auseinander, nicht nur vom Grundsatz der Ökosysteme zwischen Microsoft und Apple, nein auch noch zwischen Apple und Apple durch iOS und OSX. Das ist der größte vorteil der Surface-Tablets und ähnlichen Modellen von Drittherstellern, man kann exakt die gleiche Software auf dem Tablet verwenden, die man auch auf den produktiveren Laptops und Desktops verwenden kann.
Dazu noch der hohe Preis, wird das schon eher zum teuren Spielzeug als was anderes.

Mein Surface Pro 2 ist für mich genau das richtige Gerät (oder halt ähnliche), damit habe ich zwischendurch auch ein Desktop ersetzt. Wichtig für mich: Gleiches Betriebssystem wie meine anderen Geräte wie Desktop und Laptop, vollwertiger USB-Anschluss, Displayausgang und Micro-SD-Erweiterung.

Für Firmen sehe ich auch nicht viel Anwendungsbereiche für iOS- (oder auch Android-) Geräte. Wie sieht's denn mit spezieller Software aus, bei den App-Betriebssystemen? Bei meinem Arbeitgeber wird Software verwendet, die auch nur bei uns angewendet wird.
Wenn ich bei meiner Firma gucke, scheiden auch schon die Surface-Dinger aus, Robustheit ist hier gefragt. Dafür haben wir Panasonic ToughPads im Einsatz, getrennte Eingabe mit Finger und Stift ist hier auch noch Voraussetzung, genau wie ein serieller Anschluss (!)
 

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.236
Für den Preis gibts ein MS Surface Pro mit bester Ausstattung. Ist doch ein Witz. Kamera etc. nice to have, aber bei einem Tablet braucht das keine Sau!
Dazu ein Gegenargument aus der Praxis:

Mitarbeiter eines Architekturbüros fährt auf eine Baustelle. Holt sich die aktuellste Version der Pläne über VPN per eingebauten LTE Modem als PDF. Kontrolliert kritische Stellen und markiert per Stylus im Plan wo nachgebessert werden muss. Gleichzeitig werden die entsprechenden Stellen fotografiert und in das Dokument (-> Dokumentation) eingepflegt. Das ist wesentlich effizienter als die Bilder vom Handy separat weiter zu leiten oder diese später im Büro von einer Kamera kopieren zu müssen.

Wir haben den Workflow mit SP4, einem HP Spectre (Convertible) und dem iPad Pro getestet. Das SP4 kann grundsätzlich mehr und ist flexibler. Die Stärke des SP4 liegt aber vor allen darin das es mit Dock als vollwertiger Arbeitsplatz PC einsetzbar ist. Wer das nicht braucht fährt mit dem iPad Pro oft besser. Dessen Stärke liegt im mobilen Einsatz.
 

Termy

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.107
Die Hardware ist sicher nice, wenn es die jetzt noch zu einem vernünftigen Preis mit einem brauchbaren Betriebssystem gäbe, dann könnte es sogar ne überlegung wert sein :lol:
 

betzer

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
1.120
Kann man den Test 1:1 auf das 10.5 Modell übertragen?
 

Donnidonis

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.183
Ich muss sagen, ich hatte ein Surface RT, ein Surface Pro 3 und kenne ein paar Leute die ein Surface Pro 4 haben. Seit es das RT gibt haben die Surface Teile das Problem, das die SD-Karte ausgeworfen wird. Hat sich bis jetzt durch alle Serien gezogen, jedes mal Karte raus, Karte neu rein und es geht wieder.
Gleiches beim Anschließen der Tastatur, manchmal wird sie nicht erkannt, Neustart erforderlich. Das hat bei mir dazu geführt, dass ich mit ein iPad Pro geholt habe (9.7" Version) und bereue es keine Minute. Ein vollwertiges Windows auf nem Tablet finde ich dazu auch bescheiden zu Bedienen, da ist ne Touch-optimierte Oberfläche um einiges besser (iOS). MacOS wollte ich, so wie es im Moment ist, auch nicht auf dem Teil haben, auch wenn es super Vorteile hätte. Dafür braucht man einfach ne passende Oberfläche. Und das bietet im Moment einfach nur Apple. Auch was Akkulaufzeit angeht, da kann ein Surface Pro einpacken.
 

trane87

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.677
Ich verstehe diese blödsinnigen Aussagen nicht...

Man kann ein iPad durchaus als Desktop-Ersatz durchgehen lassen. Habe in der Berufssschule mit meinem iPad 2+Tastatur mein Notebook ersetzt. Aktuell geht das sogar deutlich besser, da man mit iOS 11 und vollwertiger Tastatur alles machen kann. Es gibt Office, Internet, Mails, Zeichnungen, Technische Zeichnungen, mathematische Formeln, .... was will man mehr?
 

Precide

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
6.899
Wie kann man mit der Konkurrenz spielen, wenn es gar keine gibt? 😉
Ne mal ernsthaft, der Tablet Highend Markt im Android Segment existiert quasi überhaupt nicht mehr.
Aber interessant, dass ARM mittlerweile x86 in Grund und Boden stampft. Wie schnell ist der i7 im Surface?
 

acty

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.838
reizt mich doch schon sehr
würde gerne mal den Leistungsvergleich zu einem aktuellen MacBook Air sehen, das ja nahezu preislich gleichauf ist
 

Syrato

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
1.090
Ich bin überhaupt kein Apfel Fan, aber was es leistet ist schon hammer. Auch wenn ich für diesen Preis, einen Laptop oder PC bekomme.
 

~Madara~

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
293
Wirklich tolles Gerät.

Dass Apple Mac OS nicht (zumindest in nächster Zeit) aufs iPad Pro bringt, ist natürlich verständlich aus wirtschaftlicher Sicht, da es das normale Macbook und das Macbook Air m.M.n. überflüssig machen würde.

Trotzdem muss man sagen, dass das iPad Pro zwar nicht für jeden ein vollwertiger Desktop-Ersatz ist, aber dennoch sehr viele Anwendungsszenarien für den Normal-User sehr gut und elegant meistert. Ich persönlich würde auch nicht so viel Geld für ein Tablet mit mobilen Apps ausgeben, finde den Preis aber ehrlich gesagt in Ordnung, gerade mit Blick auf die Microsoft-Preise.
 

Waelder

Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.311
scheint wieder gesamtbetrachtet ein gelungenes Gerät zu sein, der ganze Artikel bzw. Test liest sich aber fast wie auf einer Werbeveranstaltung...

es ist und bliebt vor allem durch das OS gebunden - ein Tablett welches nicht als vollwertiges Arbeitsmittel genutzt werden kann vor allem die Integration in bestehende (Firmen)Systeme ist nicht gerade einfach - noch mehr Leistung in das Gerät rein zu stopfen wird dieses Problem nicht beheben...
 

LucLeto

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
79
Wenn ich lese das manche vom Air und Air 2 umsteigen, sollte ich mal so langsam mein IPad 4 einmotten. Aber auch nach 5 Jahren läuft es problemlos und updates kommen regelmäßig.
Mir geht es genau so :schluck:
Bin regelmäßig mit dem ICE unterwegs. Für die Netflix und "basic office" reicht auch noch das iPad 4 dicke aus ;)

Wobei mich das neue iPad Pro schon reizen würde, quasi als "viel-spass/ein bisschen Arbeiten" Hybrid.
 

Decius

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.322
Ist ein grauenvolles Tablet. Die Hardware ist super (bis auf WLAN). Es ist ein guter Laptopersatz. Aber als Tablet? Schwer, aber das ist noch ok. Geringe Laufzeit, aber das ist verschmerzbar. Aber für Touchbedienung ist es nicht gut. Erstens ist unter Windows Touch aus irgendeinem Grund vergleichsweise ungenau und macht oft nicht was man will. Dazu kommt, dass viele UI-Elemente natürlich sehr klein sind (weil für den Desktop mit Maus und Tastatur optimiert) und damit schwer mit dem Finger zu bedienen sind.
Modern UI ist nicht mal ansatzweise durchs OS durchgezogen, und von den absolut schlechten Modern UI Apps gar nicht angefangen. Es gibt kaum Apps und davon noch weniger gute. Was also bedeutet, dass du 80 % der Zeit im Desktop bist und davon den Großteil im Browser. Der wiederum nicht sehr auf Touchbedienung optimiert ist (egal welcher).
Willst du ein YT-Video anschauen? Entweder eine Drittanbieterapp, die letztlich ein Webseitenwrapper ist, oder den Desktopbrowser benutzen. Da ist MS einfach noch Jahre hinter Android und iOS hintendran und die Win 10-Updates verbessern die Situation bisher nur marginal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hutzelbart

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
830
Schade, dass da das falsche Betriebssystem drauf ist...

Mit Windows hätte man sich das anschauen können. Aber so... Unbrauchbar.
 

Dezor

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
904
Ich habe mir damals das NotePro 12.2 von Samsung gekauft und es in Vorlesungen zum Mitschreiben benutzt. Außerdem kann man die Übungszettel direkt lösen und als PDF an den Übungsgruppenleiter schicken. Allerdings lief LaTeX nicht vernünftig auf dem Teil und speziell die Android-Version von Microsoft Word und Excel funktionierte zumindest damals äußerst bescheiden. Das iPad Pro gab es zu der Zeit meines Wissens nach noch nicht.

Ich habe auch über ein Surface nachgedacht und es abgelehnt. Denn von Windows und Touch halte ich nach wie vor nicht so viel und an einem Tablet möchte ich keinen Lüfter haben. Und da ich ein gutes Ultrabook hatte, brauchte ich auch kein zweites tragbares Windows-Gerät. Mein Arbeitskollege hat sich später ein Surface Pro 3 gekauft und hatte damit zahlreiche Probleme (von Treibern über eine nach kurzer Zeit defekte Tastatur und Bluetoothgeräten, die sich nur nach komplettem Entfernen + Neustart wieder korrekt verbinden wollten, ...).

Ja, es gibt einige Programme, die nur unter Windows laufen, aber wenn alles benötigte auf einem iPad Pro läuft, dann kann das durchaus eine gute Alternative zu einem Notebook sein. Manchmal wünsche ich mir auch eins, aber unterm Strich kann es mein MacBook mit virtueller Maschine für Messsoftware nicht ersetzen. Ein Surface möchte ich nicht haben, weil ich zu viele Probleme mit Windows 10 auf meinem Desktop hatte und seit ich vor einem halben Jahr zum Arbeiten auf das MacBook gewechselt habe, will ich nicht mehr zurück.
Ergänzung ()

Mit Windows hätte man sich das anschauen können. Aber so... Unbrauchbar.
Mit Windows wäre es komplett unbrauchbar, weil Windows nicht auf ARM läuft. Und falls es irgendwie laufen würde, würde es an Programmen mangeln, weil die auf der Architektur nicht laufen würden. Und "Unbrauchbar" hängt von der Software ab. Und da gibt es einiges, was auf dem iPad Pro meines Wissens nach genauso gut läuft wie unter Windows.
 
Zuletzt bearbeitet:

borizb

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.427
Na bei den Redakteur wundert mich die Überschrift und Fazit nicht, da wird ja sozusagen alles in den Himmel gelobt was von Apple kommt....
Genau so liest sich der Test auch.

Dann auch die Vergleiche mit Geräten die nur ein Bruchteil des Apple Gerätes
kosten oder schon 2-3 Jahre alt sind - was genau soll das beweisen? :rolleyes:
Und als nächstes nen aktuellen Ferrari gegen nen 3er BMW von 2015 testen?

1.379 Euro, mit Apple Pencil und Smart Keyboard liegt der Endpreis bei 1.677 Euro
Genau, ne kleine Tastatur und ein Eingabestift für 300€. Isch klar. 1700 für ein ARM Tablet. Never.
 

Atent123

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
522
angesichts der doch recht eigenständigen und zugleich überragenden Leistung verzeih ich ihm das mal...

Ich frag mich trotzdem etwas was ich mit diesem ÜberiPad mache. Eigentlich doch nur eins. Grafikertablet. Das wars dann eig auch schon.

Edit: Apple macht aber auch mit Innovationen wie zb dem 120hz Display + massive Leistung auf weniger Cores als die Konkurrenz vieles richtig und distanziert sich hier etwas vom Surface Pro. Ob das Ökosystem aber besser ist... hm. Fraglich.
Dafür ist ein Hurricane Kern aber auch fast so groß wie eine Kryo 280 4 Kern Cluster.
 
Top