Test iPad Pro (2017) 12,9 Zoll im Test: Das Angeber-iPad

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
6.364
tl;dr: Apple frischt die iPad Pro erstmals parallel mit gleicher Ausstattung auf. Im Test zeigt die Variante mit 12,9 Zoll, dass Apple im ARM-Segment mittlerweile außerhalb jeglicher Konkurrenz agiert. Das neue iPad Pro ist so gut, dass Apple damit angeben kann. Der Preis zeigt: Das weiß Apple auch.

Zum Test: iPad Pro (2017) 12,9 Zoll im Test: Das Angeber-iPad
 

Suteki

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
411
"Mehr geht nicht" -> Doch, mehr als 4 Apps im Dock :D.
 

gnubb

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
466
Ohne den Artikel vollständig gelesen zu haben, ich finde die Überschrift doch sehr reißerisch. Ich gehe doch stark davon aus, dass es genug Verwendungszwecke für so ein potentes Gerät gibt, gerade im Bereich Medizin. Ob das jetzt was mit Angeben zu tun hat halte ich für fraglich.
Der Angeber ist in dem Fall eher der Hersteller, nicht der Anwender.
 

SonGuko

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
764
Wow diese Preise! Viel zu teuer für ein Tablet, was ich nicht als desktop ersatz nehmen kann.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
21.524
angesichts der doch recht eigenständigen und zugleich überragenden Leistung verzeih ich ihm das mal...

Ich frag mich trotzdem etwas was ich mit diesem ÜberiPad mache. Eigentlich doch nur eins. Grafikertablet. Das wars dann eig auch schon.

Edit: Apple macht aber auch mit Innovationen wie zb dem 120hz Display + massive Leistung auf weniger Cores als die Konkurrenz vieles richtig und distanziert sich hier etwas vom Surface Pro. Ob das Ökosystem aber besser ist... hm. Fraglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

calNixo

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.164
Die Überschrift ist doof! Apple gibt mit seinen Produkten auch nicht an, das machen höchstens ein paar Nutzer. Apple denkt sie machen die "best, greatest, ever, unbelievable Products – da brauch es kein Angeben.

Ich könnte mir schon vorstellen, ein iPad Pro 10,5 mit iOS 11 als Laptop-Ersatz nutzen zu können. Wenn ich dann jedoch auf den Preis schaue, kaufe ich mir lieber gleich einen richtigen Laptop.
 

StefVR

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
4.018
Eigentlich ist es eher schon Understatement hatte Apple doch gar nicht die Performance angepriesen.

Nun stellt heraus das der Chip extrem schnell ist.

Chips, Wertigkeit, software, während die anderen Bereiche teilweise Schwächen, macht apple an der Tablet Front keiner was vor.
 
Zuletzt bearbeitet:

sLyzOr

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
425
Naja, bleibt nur leider ein Tablet mit Tastatur. Für den Preis bekomm ich halt auch schon ein Surface oder ähnliches, ohne die Beschränkung auf iOS oder Android apps.

Aber mag ja ganz brauchbar sein, wenn man gerade mal Office und Browser verwendet und für das Apple Feeling halt noch paar Hundert drauflegen will.
 

StefVR

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
4.018
Was bringt mir das Surface, wenn es viel zu schwer ist. Da Kauf ich doch nen Laptop, der ist viel praktischer für Office, Photoshop und co
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
40.835
Naja ich geh auch davon aus, dass es im medizinischen Bereich genug Verwendungsmöglichkeiten dafür gibt :).
Nur das medizinische Geräte ganz andere Anforderungen erfüllen müssen. Und die erfüllt kein iPad. Auch das neue Pro nicht. Sicher kann ein Mensch aus dem medizinischen Bereich seine Berichte, Bilder und Excel Sheets auf einem iPad Pro anschauen. Aber das macht es nicht zu einem zugelassen medizinischen Hilfsmittel.
 

Lupus M

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
655
Schön, dass das "kleine" Pro jetzt auch die gleiche technische Austattung hat.
Mich juckts in den Fingern das 10.5er zu bestellen um mein Air 2 zu ersetzen. Es sieht einfach besser aus und das Display is ne Wucht, nur hab ich leider so gar keinen Bedarf für die brachiale Leistung.
Würde mir so was wie ein neues "Air 10.5" wünschen: Gleiches Design, gleiches Display, weniger Leistung, günstiger ... und bitte mit einer Kamera, die NICHT übersteht ...
... wird wohl ein Wunschtraum bleiben:rolleyes:
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
28.189
Ich hab ja selber nen iPad Mini und ich muss sagen es ist nur da um Content zu konsumieren. Selbst mit 12,9" ist es nichts um Inhalte zu erstellen. Ein halbwegs gutes Notebook oder Desktop mit einem Wacom "Tablet" ist 100 mal besser als ein iPad Pro.

Dazu kommt als Desktop oder Notebook Ersatz kann man kein iPad beschreiben, da bei einem Problem das Teil immer an iTunes dran muss um die FW wieder zurückzusetzen.
 

Sporck

Commander
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
2.320
Ich kann dem Test allerdings nur zustimmen. Ich habe das 10,5 Zoll Gerät und bin restlos begeistert. Bin von einem Air 2 gekommen!
 

sLyzOr

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
425

icywiener

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
85
Hi,

vibriert das iPad Pro auch so stark wie das Air2 wenn man die Musik ein wenig lauter macht?
 

pcpanik

Commodore
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.395
Ich habe mein Pro 10,5" 256GB vorgestern erhalten und könnte zufriedener nicht sein. Ja, es ist sehr teuer, habe auch den Pen dazu genommen, aber alleine schon Display, Gewicht, Sound, sind mir jeden Euro wert. Hatte das Air davor und der Sprung ist gewaltig. Alleine schon wie schnell sich die Apps nun öffnen.
Ich habe auch Affinity Photo drauf und es läuft absolut flüssig und ich werde wohl immer weniger meinen iMac anwerfen.

Für Leute die keinen PC oder Notebook brauchen ist ein iPad inzwischen ein gelungenes Allround-Talent für alle IT-Bedürfnisse.
 

DonDonat

Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.216
Wow diese Preise! Viel zu teuer für ein Tablet, was ich nicht als desktop ersatz nehmen kann.
Genau unter dem Gesichtspunkt verstehe ich auch nicht, wieso man bei den iPads kein Mac OC drauf packt oder es den Nutzern erlaubt ein selbst gewähltes Betriebssystem zu installieren...
iOS ist in Sachen produktives Arbeiten eben immer noch weit hinter den Macs und diese wiederum ja nach Anwendungs-Szenario meist (bei weitem aber nicht immer) mal hinter Windows/ Linux.


Ich hab es glaube schon mehrfach gesagt, wiederhole mich aber auch bei dieser Generation iPads wieder: ein iPad mit Tastatur und MacOC (oder der Möglichkeit Linux drauf zu spielen) wäre sicher ein wirklich gutes Arbeitsgerät. So aber macht es für mich einfach keinen Sinn, besonders durch den Preis der das Gerät für Freizeit-Anwendungen direkt deklassiert.
 

cor1

Lt. Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
1.544
Danke für den Artikel, CB.

Kritikpunkte:
-Solche Click-Bait-Überschriften habt ihr nicht nötig.
-Ich bin nach wie vor der Meinung, dass der direkte Vergleich iPad/ Surface absoluter Humbug ist. Ich kenne beide Geräte recht gut. Sie sprechen in meinen Augen höchstens bedingt die selbe Zielgruppe an und können aufgrund der grundlegend verschiedenen OS einfach nicht 1:1 verglichen werden.
 
Top