Test iPhone 7 & iPhone 7 Plus Test: Neuer Home-Button, farblose Fotos

getexact

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
11.438
Das einzige Highend-Smartphone welches eine "krasse" Akkulaufzeit bietet ist das Galaxy S 7, alle anderen Geräte bieten entweder auch nur eine "normale" Akkulaufzeit oder entstammen der Mittelklasse und kombinieren deshalb große Akkus mit schwacher Hardware -> längere Laufzeit.
Sorry da muss ich aber korrigieren. Es kommt stark auf die jeweilige Nutzung an! ich hatte einige Monate ein S7. und die Serienstreuung war abnormal anscheinend. ich hatte, wenn ich Glück hatte eine DOT von 3 Stunden. Manche haben von 6-7 Stunden gesprochen.

Fazit: das S7 hatte bei meiner Nutzung eine schlechtere Akkulaufzeit als mein iPhone SE. und sie auch nicht besser als das meines iPhone 7 nun. Knackpunkt ist der Verbrauch im Standby. bei Nutzung war es ungefähr gleich.

Vorher das S7Edge ausprobiert. auch das kam von der Laufzeit her nicht annähernd an die eines 6s Plus ran. Habe alle getestet. ich spreche aus Erfahrung.

Es gibt dazu riesige Threads bei Android-Hilfe.de.

von diesen krassen Akkulaufzeiten ist in der Realität nichts zu merken. zumindest unterscheiden sie sich nicht merklich von iPhones, die ich benutzt habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frank

Chefredakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.714
Was mir aber richtig gut gefallen hat sind die Nachtaufnahmen, die sind schon um einiges heller als das Bild des 6s. Im Test steht was von "unrealisitsch hell", aber ich muss sagen lieber hab ich ein etwas unrealistisch helles Foto wo man wenigstens was erkennen kann, als ein "realistisches" Bild, wo halt einfach alles schwarz is :)
Den Eindruck und die Stimmung der Nacht kann man so aber eben nicht mehr einfangen, weil das Bild heller ist als das selbst Wahrgenommene.
 

Workstation-Fan

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
836
Immer wieder lustig; Kommentare ala "die Audio-Qualität mit Adapter ist schlechter" zeigen, dass Apple absolut alles richtig gemacht hat! Ob mit oder ohne Adapter? Scheissegal! Bei den grottenschlechten Kopfhörern/Audio-Downloads, die der Großteil der Mecker-Typen hat, ist es vollkommen egal. Audiophile hören, und das wurde ja schon oft gesagt, über 'nen eigenen DAC, und vor allem so gut wie nie über's iPhone.

Mich stört es dennoch, dass die Klinke weggefallen ist, da ich quasi täglich lade und parallel dazu das Headset nutze, aber halt zum Telefonieren. Habe zwar auch ein Bluetooth-Headset, hab' mich damit aber nie anfreunden können.
 

Mister79

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.970
Zitat Zitat von Krulemuk Beitrag anzeigen

Naja, ein maximal gethrottelter A10 ist immer noch schneller als ein kalter Prozessor in einem der Konkurrenzprodukte. Die Leistung des A10 ist schon beachtlich und fast auf i3 Niveau...
Ähhh was ist ein kalter Prozessor?
 

iSight2TheBlind

Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
7.411
@CB991
Bahnfahren killt jeden Akku, da du da zusätzlich zu Prozessor und Display auch noch das Modem hast, welches schwer ackert.
Ständige Netzsuche, Datenpakete die vier Mal übertragen werden müssen, weil sie dank dem ständigen Wechsel zwischen LTE, 3G und auch Edge nie komplett ankommen.
Die beste Abhilfe ist da ein Platz im Zug der möglichst freie Sicht in alle Richtungen bietet, damit das Signal nicht noch durch drei Wände zusätzlich muss und natürlich ein Vertrag der LTE ermöglicht, bei einem Provider der die 800MHz-Frequenz bietet, mit einem Gerät welches sie auch beherrscht.
Trotzdem, wenn man regelmäßig weite Strecken mit dem Zug fährt ist eine Powerbank die sinnvollste Anschaffung.

@getexact
Ich wiederhole da nur das was ich in den Benchmarks zum Galaxy S 7 (Edge, whatever) sehe und nehme es einfach mal als wahr an.
Wie es dann in der Realität aussieht kann ich nicht beurteilen.

Fun fact: Das Galaxy Note 7 (US-Modell) soll ja üble Micro-Stotterer bei allem haben, das ging in den News dann etwas unter als sie anfingen zu explodieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Desmopatrick

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.376
Langsam kommt mir das Wettrüsten bei Smartphone SoCs nämlich so vor, wie der "Megapixel-Wahn" bei den frühen Digitalkameras oder das "Gigaherz-Rennen" bei älteren CPUs. Gefühlt profitiert nur noch der Hersteller, der mit den Benchmark werten werben kann.
hab gestern ein Vergleichsvideo gesehen (apps öffnen etc.), da war das 6S nicht langsamer, irgendwann ist wohl schnell genug (stand heute) ;) :D
Gefunden ;) oder HIER
 
Zuletzt bearbeitet:

checks0n

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
861
Sorry da muss ich aber korrigieren. Es kommt stark auf die jeweilige Nutzung an! ich hatte einige Monate ein S7. und die Serienstreuung war abnormal anscheinend. ich hatte, wenn ich Glück hatte eine DOT von 3 Stunden. Manche haben von 6-7 Stunden gesprochen.

Fazit: das S7 hatte bei meiner Nutzung eine schlechtere Akkulaufzeit als mein iPhone SE. und sie auch nicht besser als das meines iPhone 7 nun. Knackpunkt ist der Verbrauch im Standby. bei Nutzung war es ungefähr gleich.

Vorher das S7Edge ausprobiert. auch das kam von der Laufzeit her nicht annähernd an die eines 6s Plus ran. Habe alle getestet. ich spreche aus Erfahrung.

Es gibt dazu riesige Threads bei Android-Hilfe.de.

von diesen krassen Akkulaufzeiten ist in der Realität nichts zu merken. zumindest unterscheiden sie sich nicht merklich von iPhones, die ich benutzt habe.
Also ich weiß nicht auf welche Laufzeiten du mit einem iPhone Plus gekommen bist aber mit dem S7 Edge komme ich immer auf 6h SoT ohne WLAN und 8h+ im WLAN only.
 

slogen

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.220
Immer wieder lustig; Kommentare ala "die Audio-Qualität mit Adapter ist schlechter" zeigen, dass Apple absolut alles richtig gemacht hat! Ob mit oder ohne Adapter? Scheissegal! Bei den grottenschlechten Kopfhörern/Audio-Downloads, die der Großteil der Mecker-Typen hat, ist es vollkommen egal. Audiophile hören, und das wurde ja schon oft gesagt, über 'nen eigenen DAC, und vor allem so gut wie nie über's iPhone.

Mich stört es dennoch, dass die Klinke weggefallen ist, da ich quasi täglich lade und parallel dazu das Headset nutze, aber halt zum Telefonieren. Habe zwar auch ein Bluetooth-Headset, hab' mich damit aber nie anfreunden können.
Der DAC ist im iPhone und gibt das Signal über den Lightning aus! In dem Adapter ist kein DAC integriert.
Ich habe mehrere Kopfhörer und die alle gut bis sehr gut. Ich bin mir sicher das ich einen Unterschied erkennen würde.
Die Audioqualität, welche über Apple Music angeboten wird, ist sehr gut.
 

Christi

Admiral
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
9.679
guter test und gutes handy

leider viel zu teuer und viel zu eingeschränkt.

cool wäre mal wenn computerbase die dualkamera handys vergleicht und testet welche am ende wirklich im alltag einen mehrwert bietet.

ich denke bissl positive werbung kann auch mal ein lg g5 vertragen. die dualkamera dort ist nämlich absolute spitze und kein schwein redet drüber.
 

aivazi

Captain
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.079
Die haben das nur technisch gemessen. Als Mensch hörst du keinen Unterschied.
Dann musst du mir aber erklären warum Heise folgendes schreibt:

Die Unterschiede dürften im Vergleich bereits bei analog angeschlossenen Kopfhörern in der Preisklasse ab 100 Euro auffallen, insbesondere bei unkomprimierten Musikdateien mit 24 Bit. Bei verlustbehaftet komprimierten Musikstücken (MP3, AAC) dürften die meisten Anwender hingegen kaum einen Unterschied feststellen. Bluetooth-Köpfhörer und digitale Audio-Interfaces sind von der Verschlechterung nicht betroffen.
Klingt eher so, als würde der Standarduser mit den Standardkopfhörern und der komprimierten Musik von Itunes keinen Unterschied hören.

Was auch verständlich ist, warum auch an die Masse Geld verschenken wenn sie keinen Unterschied hören kann.

Schließlich sind es nun die Leute die an das Apple Ökösystem bereits gebunden sind und nun das Nachsehen haben, wenn damit zB. Professionel geareitet wird.
 

ichwillgewinnen

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
745
Den Eindruck und die Stimmung der Nacht kann man so aber eben nicht mehr einfangen, weil das Bild heller ist als das selbst Wahrgenommene.
Ja, die Kritik sehe ich durchaus ein. Bei mir persönlich wars in den vergangenen Jahren halt aber eher so, dass ich mir im Grossteil aller Nachtfotos, die ich so gemacht habe, doch eher "mehr Sichtbarkeit" gewunscht hatte statt "authentischerer Nachtstimmung". Aber wie gesagt, den Kritikpunkt kann ich schon verstehen.
 
L

Laggy.NET

Gast
Gibt es eigentlich eine bessere Art, die "Geschwindigkeit/Leistungsfähigkeit" zu ermitteln, als diese unsäglichen Benchmarks?
Ab einem gewissen Punkt läuft es einfach flüssig, da spielt es keine Rolle mehr, wie viele Punkte man im virtuellen Schwanzvergleich erzielt.

Ihr schreibt ja im Test selbst:

Hattet ihr denn beim 6s diesen Eindruck noch? Oder ist im direkten Vergleich ein Unterschied aufgefallen? Kommt diese Leistung also im Alltag an?

Langsam kommt mir das Wettrüsten bei Smartphone SoCs nämlich so vor, wie der "Megapixel-Wahn" bei den frühen Digitalkameras oder das "Gigaherz-Rennen" bei älteren CPUs. Gefühlt profitiert nur noch der Hersteller, der mit den Benchmark werten werben kann.
Das ist aber schon Extrem kurzsichtiges Denken von dir.

Ohne den Smartphone Boom wären Geräte wie Smartwatches einfach nicht möglich. Aktuelle Smartphone SoCs sind gerade fortschrittlich und effizient genug, damit kleinere, abgespecktere Versionen davon in Smartwatches ausreichend schnell und sparsam sind. Zudem dinge wie Hausautomation oder VR. Wäre nicht alles so klein, effizient und hochauflösend, wäre das alles nicht existent.

Aus dem einen folgt immer das andere, weswegen Fortschritt immer was gutes ist. Ein "ausreichend" gibt es nicht. Denn wenn es das gäbe, wären wir heute technisch nicht da, wo wir sind.


Und ja, die ganze Leistung bringt vor allem auch Effizienz, da der Stromverbrauch ja nicht steigen darf. Alle Hersteller nutzen die gesteigerte Effizienz für neue Funktionen im Betriebssystem. In den letzten Jahren sind da z.B. neue LTE Standards dazugekommen, hellere, hochauflösendere Displays, Assistenzsysteme wie Google Now und Siri, die ständig im Hintergrund arbeiten, Schrittzähler und Bewegungssensoren (iPhone Coprozessor) und selbst die Sprachsteuerung ist nun dauerhaft mit "Hey Siri" und "OK Google" erreichbar und iOS trackt standardmäßig sogar sämtliche Orte an denen man sich aufhält, um daraus mit Siri z.B. zu berechnen, wie lange mittags die Fahrt zur Pizzeria dauert, weil ich meinetwegen Donnerstags oft zum Pizza essen fahre. Hinzu kommen Sicherheitsfeatures wie die Vollverschlüsselung des Systems. Und wenn ich in meiner Fotogallerie das Wort "Auto", "Baum" oder "Hund" eingebe, werden mir entsprechende Bilder gezeigt. Stichwort maschinelles lernen und Bilderkennung. Das ist wirklich beeindruckend. Ich kann sogar Siri fragen, mir die Fotos anzuzeigen, die ich geschossen habe und auf denen dieses oder jenes zu sehen ist, ohne dass ich jemals eines der Fotos getaggt habe.

Das alles schluckt enorm viel Leistung und Energie. Dass die Laufzeiten gleich bleiben oder sogar besser werden ist ein Wunder. Wer nur längere Laufzeiten will kann das auch haben.
Ich hab z.B. bei meinem iPhone 6 die Hintergrundaktualisierung, das automatische, dauerhafte GPS Tracking, AirDrop, und Hand Off deaktiviert. Der Akku hält mit diesen kleinen Maßnahmen doppelt (!) so lange.

Mein iPhone 4 hatte alle diese Features noch nicht und hat 1 Tag gehalten, genauso das iPhone 5. Das iPhone 6 hat aber alle diese Funktionen und hält auch einen Tag. Deaktiviere ich einiges davon hab ich plötzlich zwei Tage Laufzeit.

Also wenn man sich mal vor Augen führt, was da so alles passiert, dann ist der Fortschritt schon enorm und auch praktisch nutzbar.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Mister79

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.970
Bei 22 bis 29 Grad verliert der Proxi also bis zu 34 Prozent seiner Leistung... Kurzläufer also.

Der Proxi bleibt also schneller als sein Vorgänger aber so brachial ist das im Vergleich zum Snapdragon dann auch nicht mehr, wie ich finde. Also ein Kurzläufer und mindestens einer hier vergleicht diesen mit einem I3... Mir fehlen die Worte.
 

marvi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
311
Den fehlenden Kopfhöreranschluss, inklusive Adapter-Gewirr, hätte man gerne als Negativbeispiel nennen dürfen.
Darüber hinaus enttäuscht die Bildqualität wirklich etwas, Farbsättigung und Helligkeit hat das iPhone bisher ja meistens sehr gut getroffen...

mfg
Der fehlende Klinkenanschlkuss dürfte wohl für die meisten das deutlichste Negativ-Kriterium sein. Das gehört im Fazit eindeutig auf die Negativ-Liste!
 

getexact

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
11.438
Also ich weiß nicht auf welche Laufzeiten du mit einem iPhone Plus gekommen bist aber mit dem S7 Edge komme ich immer auf 6h SoT ohne WLAN und 8h+ im WLAN only.
Tja, dann hast du ein außerordentlich gutes Gerät erwischt. keine Ahnung wie man auf solche Werte kommen kann. Ich habe wie gesagt mehrere Geräte getestet und dabei weit geringere Werte feststellen können.
 

CB991

Banned
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
116
@CB991
Bahnfahren killt jeden Akku, da du da zusätzlich zu Prozessor und Display auch noch das Modem hast, welches schwer ackert.
Ständige Netzsuche, Datenpakete die vier Mal übertragen werden müssen, weil sie dank dem ständigen Wechsel zwischen LTE, 3G und auch Edge nie komplett ankommen.
Die beste Abhilfe ist da ein Platz im Zug der möglichst freie Sicht in alle Richtungen bietet, damit das Signal nicht noch durch drei Wände zusätzlich muss und natürlich ein Vertrag der LTE ermöglicht, bei einem Provider der die 800MHz-Frequenz bietet, mit einem Gerät welches sie auch beherrscht.
Trotzdem, wenn man regelmäßig weite Strecken mit dem Zug fährt ist eine Powerbank die sinnvollste Anschaffung.
Das stimmt natürlich, aber ich muss schon jedes mal schauen das ich meine Ladekabel nicht vergesse und jetzt soll ich noch auf einen Adapter aufpassen, mit den Earpods kann ich nix anfangen. Sry aber ich verstehe es nicht, warum zum Teufel machen die das Ding nicht einfach 2mm dicker. Natürlich wäre das Gerät schwerer aber ob nun 140gr oder 160gr macht keinen riesigen unterschied. Mit gefällt die Entwicklung einfach nicht, die Features bringen mir keinen Mehrwert im Alltag.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
23.405
alle Kollege hat seines seit Donnerstag. Vielleicht können die paar Apple Freaks hier uns folgende Frage beantworten:

  1. Wie stellt man ein dass er Mittelungen (zb 5 neue Whatsapp Messages) zusammenfasst und nicht alle einzeln im Mitteilungscenter anzeigt
  2. Wie stellt man die Lautstärke der Hinweise und Medien und Wecker separat ein??
  3. Wie stellt man einen automatischen Ruhemodus nach Zeiten / Tagen ein?
  4. Kann man das Tastatur Layout so anpassen dass ? ! direkt ohne Umschalten auf Sonderzeichen kommen?

Also ich hatte es jetzt 30 min in der Hand und bin wirklich geflashed, aber eher im negativen Sinn. Verarbeitung ist gut (auch die Tapengine mit neuem Homebutton), etwa auf S7 Niveau aber besser würde ich schon mal nicht sagen. Und die Bedienung... fix, aber kaum in einem Unterschied zu neueren Androiden. Cam UI ist zb mir zu schleicht, Widgets fehlen auch total und selbst das abgespeckte Touchwiz kann was Einstellungen angeht 100x mehr als das doch sehr restriktive iOS.

Außer er/ich haben noch nicht einen "erweiterten Modus" gefunden ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

slogen

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.220
Sehe ich auch so... wer will einen extra Adapter mitschleppen oder die billigen EarPods nutzen oder schlimmer neue Lightning Kopfhörer von BEATS kaufen, die eigentlich nichts besser sind als die EarPods, aber >100€ Kosten.
 

Desmopatrick

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.376
@Krautmaster: Wenn man nichts mit nem iPhone (iOS) anfangen kann/will...geschmackssache würde ich sagen! Mein Bruder ist erst auf ein A5 gewechselt, käme damit nicht klar bzw. hätte keine Lust mich mit den 1000 Einstellungen einzudenken!
 
Top