IPhone 7 verliert ausgeschaltet Akku

MasterOfWar

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.395
Hallo,
habe vor ca. 14 Tagen mein iPhone SE durch ein 7er ersetzt. Bisher lief auch alles gut und ohne Auffälligkeiten.
Da ich über Weihnachten eine Woche nich zuhause war und das iPhone nicht brauchte habe ich den Akku auf ca. 50% geladen und das Gerät ausgeschaltet. Nach 7 Tagen habe ich das iPhone wieder eingeschaltet und wurde von einer Warnung begrüßt, dass der Akkusrtand sehr niedrig ist (4%).
Dachte zuerst an einen Softwarefehler und habe das iPhone zurückgesetzt und neu eingerichtet (nicht aus Backup wiederhergestellt). Dann habe ich es gestern um 11:12 mit 46% Akku Ladung ausgeschaltet und es heute um 14:10 wieder eingeschaltet. In den ca. 27 Stunden sind ca. 7% Akkuladung verschwunden (39% Ladung direkt nach dem Einschalten).
Habe bei google nur diese Diskussion gefunden, da geht es jedoch um ca. das 10x an Verlusten. Meine Fragen jetzt:
Ist das normal/akzeptabel?
Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
Ist das ein Grund das Gerät zurückzugeben?
Kann es einfach ein Kalibirationsproblem seien?

Was mich etwas wundert ist, dass das Gerät, als ich es aus der Packung genommen habe zu ca. 50% geladen war. Das spricht für mich irgendwie gegen einen Hardwarefehler, da das iPhone ja bestimmt einige Wochen unterwegs war. Hätte sich der Akku da mit der selben Geschwindigkeit entladen, dann hätte es bei 100% initialer Ladung ja nur eine Woche unterwegs seien dürfen.
 

Tamron

Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
2.225
Wieso schaltest du dein Gerät überhaupt aus? Lass es doch einfach mal an. Mach zur Not den Flugmodus rein, aber ausschalten brauchst du doch nicht. Guck einfach wie lange da dein Akku hält.
Telefone kommen nicht unbedingt mit 100% bei dir an. Hab auch schon genug "tote" bzw. 20% Telefone gehabt.
 

MasterOfWar

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.395
Wie gesagt, ich das Gerät lag hier eine Woche nur rum. Selbst mit 100% und Flugmodus war ich mir nicht sicher, ob es das durchhält, deswegen habe ich es ausgeschaltet. Meine Sorge ist nur, dass der Akku Verlust auf eine größeres Problem hinweist. Wo geht der Strom den hin? Entweder der Akku ist defekt, oder es gibt irgendwo einen Kurzschluss.
 

Candy_Cloud

Vice Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
6.210
Neue Li-Ion Akkus müssen durch die ersten 10-20 Zyklen erst konditioniert werden. Einen frischen Akku zu lagern geht mehr oder weniger nicht gerade gut. Das kann mann aber bei Wikipedia nachlesen o.O
 

Ltcrusher

Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
8.259
Wenn es ein neues iPhone 7 ist bzw. der Kauf noch kein volles Kalenderjahr her ist, kannst du mit so einem Problem direkt in einen Applestore gehen und ggf. dort um Rat fragen.

Auch wenn das Gerät aus ist, laufen trotzdem noch Zeitgeber, etc. im Hintergrund - sonst müsstest du ja jedes Mal Datum und Uhrzeit neu einstellen und der Plus <--> Minus Fluss innerhalb eines Akkus / einer Batterie wird ja auch nicht gestoppt, nur weil das Gerät "aus" ist.
 

MasterOfWar

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.395
@Ltcrusher Ist mir klar, aber 7%an einem Tag erscheint mir etwas viel. Mit meinem iPad habe ich das gleiche gemacht, dass hat während der Zeit nichts verloren.

@Candy_Cloud aber wenn das Gerät ausgeliefert, wird dann wird der Akku ja auch längere Zeit nicht benutzt (und ist neu).
 

IBISXI

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
3.543
Die Spionagesoftware läuft jetzt auch in ausgeschaltetem Zustand weiter.

Ne, im Ernst so viel Saft sollte bei ausgeschaltem Telefon nicht verbraucht werden.
 

LeSchmock

Ensign
Dabei seit
März 2013
Beiträge
135
Ist mir auch schon aufgefallen. Hatte mein altes 7er für mein neues Xs in die Schublade weggepackt. Der Batteriestand war bei 100%. Nach einigen Wochen hab ich es dann doch mal wieder rausgeholt, weil ich einige Bugs mit meinem neuren iPhone vergleichen wollte. Ich konnte es nicht mehr einschalten und musste es ans Kabel stecken.
 

Samez

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
53
Blöde Frage - der Bootvorgang frisst nicht zufälligerweise den Strom?
 

MasterOfWar

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.395
Habe ich getestet. Ein Neustart kostet ca. 1-2%, aber nicht 7% und ganz sicher nicht 45%.
 

knoxxi

Commodore
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
4.865
Dann könntest du ein Ei drauf braten
 

Twostone

Captain
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
3.846
Es ist nicht nur der Bootvorgang, der Strom frisst. Der Ein-/Aus-Schalter ist auch kein Schalter mehr, sondern nur noch ein Taster, hinter dem irgend eine Schaltlogik steckt. Diese Schaltlogik muß natürlich auch weiterhin mit (Hilfs-)Spannung versorgt werden, damit man das Telefon auch wieder einschalten kann. Auch das verbraucht ein wenig Strom.

Ist diese Schaltlogik gar auch noch über Software, d.h. der Taster ist auf einen Microcontroller aufgelegt, verbraucht dieser auch noch mehr Strom, als ein einfaches Flipflop. Man kann dann aber auch den Taster umbelegen, heißt, man kann z.B. auch eine Funktion für längeres gedrückt halten definieren, man schaltet das Telefon nicht direkt ein und aus sondern präsentiert z.B. beim Ausschalten ein Menü mit Neustarten, Ausschalten, etc.
Je leistungsfähiger der Microcontroller, desto stromhungriger ist er idR auch.

Dein Akku scheint jedoch auch nicht sonderlich taufrisch mehr zu sein -> memory-effekt?
 

MasterOfWar

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.395
@Twostone Danke für die Erklärung. Das im Hintergrund etwas Strom verbraucht wird, damit habe ich gerechnet, aber die Hälfte des Akkus in einer Woche?
Wie gesagt alle anderen Apple Geräte (iPad, Watch, meine altes iPhone SE) haben in der Zeit 1-2% verloren.
 

Sc0ut3r

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.440
normal ist das nicht, pro tag vieleicht 1% aber nicht mehr

wo hast du das iP7 gekauft?
beim zertifizierten apple händler? oder aus de internet vom 0815 händler?

schon oft genug erlebt, das vermeindliche schnäpchen als neu verkauft wurden am ende aber entweder gebraucht, refurbished oder ASIS china reimporte waren...
 

MasterOfWar

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.395
Der Akku und das Gerät sind ca. 14 Tage alt.
Danke für alle Antworten, ich werde es noch einmal mit einem DFU-reset versuchen und wenn das nichts hilft probieren das Gerät zurückzugeben.

Gekauft habe ich es lokal bei Media Markt. Laut Apple Homepage sind die zertifizierte Händler. Das Gerät wurde vorher auch nicht aktiviert.
 

Harvesthor

Ensign
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
232
Neue Li-Ion Akkus müssen durch die ersten 10-20 Zyklen erst konditioniert werden. Einen frischen Akku zu lagern geht mehr oder weniger nicht gerade gut. Das kann mann aber bei Wikipedia nachlesen o.O
Zu keiner dieser Aussagen kann ich etwas bei Wikipedia finden, kannst du mir bitte die Stelle zeigen, wo dies steht? Soweit ich das beobachte haben Lithium Ionen Akkus ab Tag 1 die maximale Kapazität und jeder Zyklus reduziert die Kapazität mal mehr mal weniger. Auch werden neue Akkus regelmäßig gelagert, da selten ein Gerät an dem Tag verkauft wird, in dem es verpackt wurde.

Ich würde die Zelle zunächst ausschließen, da das Gerät den Verlust der Energie ja bemerkt. Bei Lithium Ionen Akkus lässt sich der Ladezustand nur grob messen, da die Entladekurve ziemlich flach verläuft. Daher bestimmt das Gerät den Ladezustand, indem es vergleicht, wie viel der Akku geladen und wie viel entnommen wurde. An bestimmten Punkten kalibriert sich die Elektronik (Akku komplett leer, Akku komplett voll, dazu ist es nicht nötig von 100% ohne Unterbrechung auf 0% zu entladen oder andersrum), das ist auch der Grund, wieso ältere Geräte bei 0% nicht aus gehen, bei 10% manchmal aber schon, oder der Akku bis 90% läd und dann plötzlich 100% erreicht.

Bei deiner Beschreibung tippe ich auch eher, dass irgendwo ein Bauteil nicht runter gefahren wird. Eventuell kann Apple, falls du es nicht hin bekommst, das ganze Gerät nochmal komplett runter fahren. Falls kein Neugerät, würde ich, wenn es mein Gerät ist, den Akku kurz abstecken, sodass das Gerät komplett aus geht und dann nochmal schauen ob das Problem behoben ist.
 

MasterOfWar

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.395
Wie gesagt abstecken geht nicht, da ich damit wohl sowohl auf die Garantie verzichten würde, als auch den Wasserschutz zerstören. Ich werde nochmal versuchen die Firmware per DFU (also hart) neu zu installieren. Wenn das nichts hilft, dann muss es wohl ausgetauscht werden.
 
Top