Ist meine CPU kaputt gegangen?

PhoenixEX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
433
Hallo Leute,

ich habe eine wichtige Frage:
ich habe neulich meinen alten Rechner abgebaut, um die Teile einzeln zu verkaufen.
Das Problem: als ich die CPU vom Sockel entfernt habe, habe ich festgestellt, dass auch der Vorderseitee meiner CPU WLP draufgekommen ist.
Ich habe es versucht so sorgfältig wie möglich zu entfernen, jedoch ist diese Stelle dadurch "dunkler" geworden (kann es nicht genau erklären, siehe dazu bitte Foto).

Um zu wissen, ob die CPU dennoch funktioniert, habe ich den Rechner wieder aufgebaut...
Das Problem jetzt: der Rechner startet, ich bekomme kein Bild(obwohl Kabel an Grafikkarte angeschlossen), und der Rechner fährt vom selbst runter und startet dann wieder neu....

Zum Foto: man erkennt es leider nur sehr schlecht aber die markierte Stelle auf dem Foto ist der Bereich, wo ich die WLP entfernt habe und diese Stelle dadurch etwas "dunkler" wurde
Entfernt habe ich es mit einem Alkoholtuch
 

Anhänge

Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
177
Das kommt darauf an ob die Pins wichtig sind oder nicht.
Versuche auf jeden Fall nicht rum zu machen, sonst brichst du noch welche ab.
Muss man erst mal hinbekommen die WLP nach unten zu kriegen...
Kommst du auch nicht ins BIOS?
 

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
7.376
Das ist die Rückseite der CPU.
Wieso war da Wärmeleitpaste? Und wie sieht der Sockel aus?
 

Häschen

Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
7.635
Das eine gebrauchte CPU an einigen stellen braune stellen anzeigt ist normal, kommt von der Hitzeentwicklung.
Lässt sich meistens sogar mit Reinigungsbenzin auch wieder entfernen.

WLP leitet nicht und es kann kein Kurzschluss verursachen.

Falscher Einbau, Krume Sockel pins oder Mainboard Defekt
Das die CPU Defekt ist halte ich am unwahrscheinlichsten.
 

violentviper

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.310
Das sieht in meinen Augen nicht schlimm aus. Ich reinige die CPU bei solchen Sachen mit Desinfektionsmittel.
 

Questionmark

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
1.598
Die dunklen Flecken haben im Prinzip alle Intel CPUs seit 775 nach dem Benutzen, aber viel mehr Sorgen mache ich mir um den Sockel bzw. die dort befindlichen Laschen, ich denke, vom Verhalten her hat es eher das Board erwischt!
 
O

oxa1900

Gast
ist normal, hatte ich bei meinen beiden letzten cpus auch und das noch viel stärker und größer. ist bedingt durch die konstante hitzeentwicklung und den alterungsprozess. durch die nutzung halt. meine beidne cpus sahen wie gesahgt noch viel schlimmer aus und waren noch 100% einwandfrei
 

Keine Geduld!

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.333
Die dunklen Flecken haben nichts mit der Funktionalität zu tun.

Ich denke eher Du hast einen Fehler beim Wiederaufbau gemacht. Sitzen wirkliche alle Stecker, Kabel? Abstandshalter des Motherboards auch wieder verwendet? Ist auch im Sockel WLP?

Noch´n Tipp für die Zukunft. Bei WLP gibt es "die Faustregel", nicht mehr als eine Erbsengröße. Zuviel WLP ist sogar Kontraproduktiv.
 

Bard

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.836
@Keine Geduld! Eher umgekehrt.
Nur bei zu wenig WLP kriegt man Probleme mit der Kühlung und das kann bei dieser Erbsen-Methode ziemlich leicht passieren.
Meine Empfehlung ist einmal dünn über die CPU streichen und dazu dann noch einen kleinen Klecks in die Mitte.
Das läuft nur zur Seite raus, wenn man das aufträgt als wäre es Nutella und die Schicht um die 1-2cm dick ist.

Ich nehme an irgendwie ist ihm einfach nur etwas WLP in den Sockel gefallen, wie auch immer man hinkriegt das sowas passiert.
 

Kristatos

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.142
Das ist nicht schlimm, kann wie schon beschrieben einfach mit Alkohltupfern entfernt werden. Nur wenn WLP am CPU-Sockel auf dem Mainboard gekommen ist, sieht es nicht so gut aus für Dein Mainboard, dass lässt sich nur schwer wieder entfernen, ist aber nicht unmöglich.

Von der Erbsenmethode halte ich auch nix, dafür ist die Fläche zu groß. Es geht gut mit einem kleinen Plastikspatel oder einem Plastik-Löffelchen aus der Eisdiele :)
 

Keine Geduld!

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.333
Klar ist die Kühlung bei zu wenig WLP nicht gut. Aber zuviel ist wirklich kontraproduktiv. Das kann dann schon mal 2-3 C. ausmachen. Wie Du (Bard) ja schreibst, einen Klecks in die Mitte geben und dann mit einem Spachtel oder einer alten Karte (Chipkarte) verteilen.
 

Bard

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.836
Eben nicht, der Anpressdruck des Kühlers geht sicher, dass das nicht passiert.
"Zuviel" hat keine negativen Auswirkungen auf die Temperatur, nur bei zu wenig ist das der Fall.
 

Keine Geduld!

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.333

Keine Geduld!

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.333

PhoenixEX

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
433
Hey

erstmals danke ich euch allen für eure Hilfe
Da bin ich erstmal beruhigt
Allerdings glaube ich auch, dass das Mainboard defekt ist, da es vorher schon mal damit ein Problem gab..
Habe das Mainboard zwar vorsichtig rausgenommen, weiss aber beim besten Willen nicht, wieso der Rechner nicht hochfahren will.
Mal ne ganz theoretische Frage: könnte der Rechner überhaupt hochfahren, wenn eins oder ein paar dieser goldenen "Kontakte"(wäre nett, wenn jemand den richtigen Namen mir verraten könnte) defekt wären?
 

Redhopper

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
28
Normalerweise würdest du eine Fehlermeldung erhalten so in der art "
WHEA UNCORRECTABLE ERROR

also hardwarefehler allerdings käme dann auch ein bluescreen
 

emulbetsup

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
286
Wenn du die CPU Unterseite nur versehentlich mit WLP verunreinigt hast, kannst du die Flecken mit einem weichen Microfasertuch und Waschbenzin reinigen. Damit bekommst du eigentlich jede WLP wieder runter.

Sollten die Verfärbungen damit nicht weg gehen, kann man es auch mit einer feinen Politur (bspw. Displex) und einem Mikrofasertuch probieren. Auch das ist kein Problem und verzeiht dir deine CPU, solange du es nicht übertreibst.

Die Kontaktfedern auf dem Sockel sind da bedeutend heikler. Hier würde ich dir ebenfalls Waschbenzin, ein feiner Haarpinsel und maximale Vorsicht empfehlen.
 
Top