Jetzt PC kaufen, später aufrüsten mit Ampere (jetzt mit Fragebogen;)

Sophisto

Lt. Junior Grade
Registriert
Sep. 2016
Beiträge
399
Da irgendein leicht überforderter Moderator meinen Thread geschlossen hat :D muss ich halt noch mal einen aufmachen.
Sorry dafür :rolleyes: und weil es, ungeachtet der Fragestellung wohl nicht ohne geht, jetzt halt mit Fragebogen

1. Möchtest du mit dem PC spielen?
Ja, aber wenig. Die beiden einzigen Spiele die mich in diesem Jahr interessieren sind der MS FlightSim und Cyberpunk 2077
Gespielt werden diese wohl bei WQHD in hohen Grafikeinstellungen.
Beim MSFS genügen mir 30 FPS, bei Cyberpunk 2077 besser 40+

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Nein (bzw. wenn Bildbearbeitung dann mit MS Paint :D)

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
Nein

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt? (Bitte mit Link zum Hersteller oder Preisvergleich!)
Einen Monitor, Acer XZ271UA
https://www.acer.com/ac/de/DE/content/model/UM.HX1EE.A18

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten? (Bitte mit Links zu den Spezifikationen beim Hersteller oder Preisvergleich!)
Nein (nur meine Peripherie werde ich wohl weiternutzen)

6. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
Bis 1.999 Euro (psychologische Grenze ;) )für den "Grund PC" mit günstiger GraKa.
Weitere max. 800 Euro für die Ampere GraKa

7. Wann möchtest du den PC kaufen? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten?
Den "Grund-PC" jetzt, die Ampere GraKa sobald erhältlich (wenn 3080 dann im September, wenn 3070 wohl eher im Oktober?)

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von freiwilligen Helfern)?
Da habe ich noch keine endgültige Entscheidung getroffen

Ergänzungen:
1. Ich möchte jetzt einen, bis auf die GraKa, "hochwertigen" PC kaufen
2. Ab Verfügbarkeit der Ampere Karten dann die günstige GraKa mit einer 3070 oder 3080 austauschen. Sonst nix tauschen!
3. Ja, mir ist klar, dass beim MSFS eine günstige GraKa (um 200 Euro) meine Anforderungen ev. nicht erfüllen kann.
Bis die Ampere drin ist, reicht es mir aber (und bis CP2077 draußen ist, ist die Ampere sowieso drin)
4. Was ich nicht möchte: Empfehlungen für ein spezifisches System (es sei denn, es hätte jemand ultimative Vorschläge :daumen:)
5. Was ich möchte: Wissen welche Fehler ich vermeiden muss, damit mir der Weg, einfach nur die GraKa zu tauschen, nicht verwehrt sein wird:
Gehäuse und Netzteil groß genug hatten wir bereits.
Insbesondere beim Flaschenhals PCIe Anbindung für die Ampere Karte steht bei mir noch ein Fragezeichen... welches Board/Chipsatz liefert da noch Leistungsreserven?

Falls es hilfreich ist hier mal so die Grundkonfiguration wie ich sie grob angedacht habe
testkonf.jpg
 
ist es eine option noch 9 Tage auf Ampere zu warten? :)
bevor die raus sind, kann man nicht wirklich eine auf das was du willst gut abgestimmte Config empfehlen.
 
Zuletzt bearbeitet:
madmax2010 schrieb:
ist es eine option noch 9 Tage auf AMpere zu warten?
9 Tage wären eine Option ;)
Aber zu kaufen sollen 3080 aufwärts doch wohl erst etwas später sein. Da wären wir dann schon bei noch 3 bis 4 Wochen.
Und da meine Tendenz schon leicht zur 3070 geht, die noch später auf den Markt kommen soll, werden daraus dann ja noch 2 Monate oder länger :(

Markchen schrieb:
Das passiert, wenn man sich nicht an die Forenregeln hält!
Na ich dachte halt bei meiner sehr speziellen Fragestellung hilft es auch nicht wirklich wenn man weiß was ich spiele oder sonst so mit dem PC mache... ich kaufe so oder so einfach das was ich für knapp unter 2.000 Euro bekommen kann. Auf 10% schneller oder langsamer kommt es mir da nicht an.

Nur möchte ich halt nix kaufen, was mich dann später daran hindert, einfach die GraKa auszutauschen
(Hätte ich nen fixen PC gestern schon im Kopf gehabt, hätte ich den wohl auch hier reingestellt... hab ich mir aber erst heute Morgen Gedanken dazu gemacht..)
 
Wozu 64gb ram?

Cpu naja nicht optimal
board ok für so1200
netzteil gewagt
gehäuse geschmackssache
Wieso keine ssm
Die 860evo ist keine gute idee
Wenn datengrab dann nur HDD bsp wd purple 3tb
zwar halten SSD länger wenn diese strom dauerhaft an ist
Sind aber beim schreibzugriffen limitiert tlc nand haben etwa 500-1500 Zugriffe pro Zelle
bei samsung sind es eher 1000
Den ein großer teil dieser Zugriffe werden durch das wearing aufgefressen. alte Daten werden im schlimstenfall verschoben damit die ladezustände gehalten werden können.
Folglich auch ohne große Daten schreiben wird die tbw ansteigen pro Jahr je Größe die ssd ist.
Was die tbw insgesamt reduziert.
Und somit die Haltbarkeit auf max 5 Jahre kommt.
Derzeit meine tbw pro Jahr bei 256gb sind etwa 29tbw
davor waren es bei 120gb pro Jahr 12tbw
Sieht man den größeren download raten ab seit 2 Jahren 100 vs 16mbit
Und meine marginal größere games seit 2016 30gb vs derzeit 60gb im schnitt
habe ich etwa 1/3 mehr Datenverbrauch.
Den Großteil meiner Daten wandert auf HDD
Somit ist windows und browser das einzige was viele Daten schreibt
Und mehr inet als vor 5 Jahren mache ich nicht
Folglich je mehr ssd speicher desto schneller die tbw weg.


Davon ab

bsp system was Sinnvoll ist bei FS20 und cyberpunk 2077

r7 3700x 260€
b550 steel legend 165€
32gb ddr4 3600 quad kit ist billiger ab 130€
bq e11 purepower 700w 80€
rtx3070 oder rtx3080 vermutlich 599 oder 699€
vpn 100 oder samsung 970 evo 1tb 140€
wd purple 3tb 80€
dose bequite pure base 500 60€
bequite dark rock pro 4 60€ ist zwar overkill es würde ein alpenföhn ben nevis adv reichen.
OC beim amd lohnt nicht ram OC dagegen sehr wohl.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sophisto
Dann würde ich auf ein AM4-System setzen, min mit B550-Chipsatz. Und als CPU dann min 3700X, bei den Budget vielleicht auch 3900XT.
Wenn du unbedingt eine Übergangsgrafikkarte haben möchtest, statt zu warten, würde ich eine günstige Nvidia nehmen. Wenn die Ampere einzieht, brauch man quasi nur den Treiber aktualisieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sophisto
Sophisto schrieb:
FlightSim und Cyberpunk 2077
Gespielt werden diese wohl bei WQHD in hohen Grafikeinstellungen.
Beim MSFS genügen mir 30 FPS, bei Cyberpunk 2077 besser 40+
Ein wenig.... 2 der mutmaßlich anspruchsvollsten spiele.. un du sagst ein wenig..

Bist du dir sicher mit den 30fps..? Auf dem PC ist mMn alles unter mindestens 40 nicht spielbar.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sophisto
Sophisto schrieb:
ich kaufe so oder so einfach das was ich für knapp unter 2.000 Euro bekommen kann.

mit so einem satz wäre ich vorsichtig.
man könnte meinen du machst braune häufchen auf die meinung der mitforisten.
dann viel spass mit deiner hardware die du eh kaufst.
 
Das Netzteil hat wohl auf jeden Fall genug Leistung, egal welche Ampere Karte du nimmst. Vor allem wenn es eh "nur" die 3070 werden soll.
Viele werden bestimmt darüber stöhnen, dass das Netzteil zu viel Leistung hätte, ich nehme aber beim Netzteil auch eher 1-2 Nummern größer, falls man doch mal mehr aufrüstet. Die ggf. paar Euro extra Stromverbrauch, weil der Wirkungsgrad eines "großen" Netzteils beim Leerlauf halt ein wenig geringer ist, nehme ich da einfach in Kauf.

64 GB Speicher?
Speicher ist halt gerade recht günstig, also warum nicht.
Aber meist wird ja eher empfohlen nur 2 von 4 möglichen Speichermodulen zu besetzen, weil das dann stabiler läuft, vor allem wenn man den Speicher etwas übertaktet. Also eher 2 x 32 GB Module statt 4 x 16 GB.

AMD CPU wäre keine Option?
Mit AMD CPU könnte man ja das gleiche Spiel wie mit der GPU machen: Erst günstige Übergangs ZEN 2 CPU kaufen und dann im Winter mit einer der neuen ZEN 3 CPUs aufrüsten.
Ich habe nicht den Überblick, ob die nächste intel CPU Generation dann auch auf den heutigen Mainboards laufen wird. Wenn bei der CPU eh kein Upgrade geplant ist, dann natürlich das kaufen was jetzt gute Leistung liefert.

Die aktuellen intel Boards haben wohl alle noch PCIe 3.0, während AMD mit AM4 schon PCIe 4.0 bietet.
Ob das allerdings ein spürbarer Flaschenhals sein könnte? Musst mal nach Vergleichstests suchen, die dann aber noch nix über die genauen Auswirkungen bei Ampere aussagen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sophisto
Ob du eine 1650, oder eine 2060 super für 350€ kaufst ist relativ schnuppe. Da du eine 3080/3070 anstrebst, wird die 2060 super bis dahin nicht so sehr im Preis fallen (vllt sogar gar nicht, gibt ja nichts was den Preis drücken könnte), da ja die 3060 eh erst später kommt. Die +600€ Karten haben da wenig Einfluss auf so eine <400€ Karte. Wertverlust hast du so oder so um die 50€, auch wenn du bis dahin mit der 1650 rumgurkst.

Es gibt zur Zeit 10% auf Conrad Gutscheine. Die Idee: mit 600€ (3070) oder 800€ (3080) Gutscheinwert eindecken, und dann einfach für 90% des Preises zum Release kaufen. Dann musst du kein Blackfriday/Big Navi/Weihnachten abwarten, und zahlst keinen so schlechten Preis. Wenn ich mir überlege wie preisstabil die 20XX Serie war, es hat eigentlich fast keinen Unterschied gemacht ob man sie zum Release oder jetzt zum "Abverkauf" gekauft hätte.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sophisto
Sophisto schrieb:
Da irgendein leicht überforderter Moderator meinen Thread geschlossen hat :D muss ich halt noch mal einen aufmachen.

Sophisto schrieb:
.. ich kaufe so oder so einfach das was ich für knapp unter 2.000 Euro bekommen kann. Auf 10% schneller oder langsamer kommt es mir da nicht an.

Weiss nicht warum man dich beraten sollte, wenn du gleich von Start an nun Dicken machst, und sowieso dir egal ist, was es am Ende wird.


Man bittet um Hilfe, aber haut erstmal so ein Ding raus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Der Lord, Mulciber, acmilan1899 und eine weitere Person
Sophisto schrieb:
3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
Nein
Warum dann einen 10700K ?
Entweder man nimmt den 10700 non K oder gleich den i9 10900 non K, dann kann man auch das billigste Z490 holen und über den RAM OC. Hier wäre dann RAM zuträglich der 3600 oder 4000mhz packt.
Und warum 64GB a 4 RAM Sticks ?
Intel mag Dualchannel weshalb zwei RAM Sticks a 32GB angebracht sind.
https://geizhals.de/gigabyte-z490-ud-a2288543.html?hloc=at&hloc=de
https://geizhals.de/intel-core-i7-10700-bx8070110700-a2290986.html
https://geizhals.de/intel-core-i9-10900-bx8070110900-a2290997.html
https://geizhals.de/crucial-ballist...bl2k32g36c16u4b-a2222501.html?hloc=at&hloc=de
oder den hier händisch oc
https://geizhals.de/crucial-ballist...bl2k32g32c16u4b-a2222384.html?hloc=at&hloc=de

Und falls RAM OC auch nicht geplant ist kannst du dir teure Dies sparen und direkt auf JEDEC RAM mit einem B460 Board gehen.
2 Stk. https://geizhals.de/mushkin-essentials-dimm-32gb-mes4u293mf32g-a2319420.html?hloc=at&hloc=de
https://geizhals.de/gigabyte-b460-hd3-a2306193.html?hloc=at&hloc=de
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sophisto
UweP44 schrieb:
Die aktuellen intel Boards haben wohl alle noch PCIe 3.0, während AMD mit AM4 schon PCIe 4.0 bietet.

Es gibt Hersteller wie z.B. Gigabyte die jetzt schon inoffiziell PCIe 4.0 unterstützen wie man hier Z490 AORUS PRO AX sehen kann. Es wird gemunkelt wenn Rocket Lake das Licht der Welt erblickt, das ganze durch ein BIOS Update freigeschaltet werden kann, wenn Intel da kein Strich durch die Rechnung macht. Angaben ohne Gewähr


@Sophisto
Für 2000€ kannst dir eigentlich schon was krasses zusammenstellen... deine Grundkonfiguration ist, sagen wir mal bescheiden. Übrigens ... wer kauft sich heute noch ein Bildschirm mit TN Panel?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sophisto
syfsyn schrieb:
Dachte wegen des FluSi. 32 GB sind ja laut Tests definitiv nicht überdimensioniert.
Paar Reserven nach oben schaden dann ja nicht. Oder übersehe ich was (Probleme wegen 4 Riegel?)?
Oder denkst du 32GB schnellere Riegel (3600) sind besser als 64GB langsamere?
syfsyn schrieb:
Cpu naja nicht optimal
Besser wäre?
Du empfiehlst den r7 3700x. Laut CB Vergleich ist der das "bezahlbare Optimum"
Der i7-10700k hingegen die Empfehlung als "Oberklasse Modell"
Dachte, da nehm ich lieber den?!
8 Kerne haben beide (insbesondere der MSFS skaliert ja eh nicht gut mit mehr Kernen)
syfsyn schrieb:
Zu wenig Power? Zu viel Power? Generell schlechtes Netzteil?
syfsyn schrieb:
Gute Frage.... hab mich damit noch nicht wirklich beschäftigt :D
Sollte ich wohl mal. Siehst du da große Vorteile?
syfsyn schrieb:
Die 860evo ist keine gute idee
Wenn datengrab dann nur HDD bsp wd purple 3tb
Wollte eine 2. SSD reinkonfigurieren um die Games, insbesondere MSFS, und das OS auf zwei Platten
zu separieren. Ob das was bringt bezüglich Performance/Ladezeiten ist wohl ne Glaubensfrage.
Muss aber auch nicht unbedingt sein.
Klassische Daten zum Speichern werde ich auf dem PC aber kaum haben.
Wenn dann kommen sie auf ne externe. Werde mir aber nochmal Gedanken machen.
syfsyn schrieb:
bsp system was Sinnvoll ist bei FS20 und cyberpunk 2077
r7 3700x 260€
...
(Aufzählung von Komponenten im Bereich von EUR 1.000 ohne GraKa)
Ich mein das jetzt nicht böse, aber genau das wollte ich vermeiden.
Ich suche ja nichts "sinnvolles" für genau diese beiden Spiele.
"Sinnvoll" im Sinne von preislich so niedrig wie möglich, aber optimal um xy zu zocken.
Ich suche, mehr oder weniger, das Optimum an Leistung (nicht Preis/Leistung) für knapp unter 2.000 Euro.

Trotzdem natürlich vielen Dank für deine Ausführungen, über die ich mir Gedanken machen werde.

Fuchiii schrieb:
Ein wenig.... 2 der mutmaßlich anspruchsvollsten spiele.. un du sagst ein wenig..
Naja, wenig im quantitativen Sinne :D
Und ich suche ja wie gesagt nicht ein möglichst günstiges System für genau diese beiden Spiele.
Ich kaufe ja mit dem geplanten Budget so oder so eins, dass ohne Probleme damit "fertig werden kann".
Zumindest nach Aufrüstung mit einer Ampere Karte. Wären die jetzt bereits verfügbar, hätte ich ja gar kein Problem.
Fuchiii schrieb:
Bist du dir sicher mit den 30fps..? Auf dem PC ist mMn alles unter mindestens 40 nicht spielbar.
Für den MSFS sollten 30fps reichen, oder? Der ist ja generell sehr "gemütlich".
Meine das auch in einem Test gelesen zu haben.
Aber letzten Endes bezweifle ich so oder so nicht, dass ich mit einem i7-10700k (oder AMD Äquivalent), viel RAM, schneller SSD und, am Ende, einer 3070 oder 3080 nicht sowieso mehr als 30fps rausbekomme.
Hatte das nur geschrieben, damit die Frage beantwortet ist...

DarkInterceptor schrieb:
man könnte meinen du machst braune häufchen auf die meinung der mitforisten.
dann viel spass mit deiner hardware die du eh kaufst.
Was ist an meiner Herangehensweise denn so verkehrt?
Mir ist klar, dass hier wohl viele unter dem Aspekt Preis/Leistung fragen.
Also wie kann man mit möglichst wenig finanziellem Aufwand einen PC bekommen der xyz kann und ohne Probleme funktioniert.

Darum geht es mir halt nicht. Ich werde einen PC knapp unter 2.000 Euro kaufen. Das steht bei mir eben fest.
Und später in 4 Wochen oder in 8 Wochen werde ich dessen GraKa durch ein Ampere Modell ersetzen.
Und deswegen frage ich hier, um Fehler bei dem "GrundPC" zu vermeiden, die das Aufrüsten erschweren würden.

Wollte halt eben gerade nicht, dass sich jemand die Mühe macht ein System vorzuschlagen, dass möglichst günstig ist und meine "Anforderungen" erfüllt das ein oder andere Game zu zocken.
Ob ich xyz mit einem Rechner machen kann, der günstigere Komponenten hat, ist für mich eben nicht relevant. Leistungsreserven schaden ja in aller Regel nicht.
Ist das so verwerflich auf diese Art an den Neukauf eines PC heranzugehen?
Fixes Budget statt Anforderung xyz?

Gute Tips über meine eigentliche Fragestellung hinaus nehme ich natürlich trotzdem gerne an.
Falls das nicht so rüber kam, sorry dafür...

UweP44 schrieb:
Also eher 2 x 32 GB Module statt 4 x 16 GB.
Danke für deine Ausführungen UweP44.
Ja, die 4 Riegel Problematik ist mir noch im Kopf...
Gibt es denn vernünftige 32GB Module? Bin da beim kurzen überfliegen nicht wirklich fündig geworden.
Muss ich mich nochmal mit beschäftigen
UweP44 schrieb:
AMD CPU wäre keine Option?
Doch doch, durchaus. Die Konfig ist nur mal ein erster Gedanke.
UweP44 schrieb:
Mit AMD CPU könnte man ja das gleiche Spiel wie mit der GPU machen: Erst günstige Übergangs ZEN 2 CPU kaufen und dann im Winter mit einer der neuen ZEN 3 CPUs
Ich bin leider nicht so der der gerne am PC schraubt :D
GraKa wechseln ja ok. Dann aber auch noch CPU... glaub da wird mir dann die Motivation fehlen...
UweP44 schrieb:
Die aktuellen intel Boards haben wohl alle noch PCIe 3.0, während AMD mit AM4 schon PCIe 4.0 bietet.
Ah ok! Da werd ich nochmal tiefer in die Materie einsteigen müssen, bevor ich eine Entscheidung fälle...

nr-Thunder schrieb:
Ob du eine 1650, oder eine 2060 super für 350€ kaufst ist relativ schnuppe. Da du eine 3080/3070 anstrebst, wird die 2060 super bis dahin nicht so sehr im Preis fallen
Danke, das wäre eine Überlegung wert. Einzige "Hürde": Meine psychologische 2.000 Euro Grenze.
ich möchte halt nicht, dass ein PC über 2.000 Euro kostet. Auch wenn das natürlich Quatsch ist, weil ja später eh eine andere GraKa rein kommt :D🙈
Müsste ich wohl die anderen Komponenten etwas einsparen...

madzzzn schrieb:
Weiss nicht warum man dich beraten sollte, wenn du gleich von Start an nun Dicken machst, und sowieso dir egal ist, was es am Ende wird.
Wie ich bereits weiter oben geschrieben hatte, habe ich einfach eine andere Fragestellung als die Mehrzahl die hier wohl einen Vorschlag für ein System haben wollen, dass möglichst günstig ist und bestimmte Anforderungen erfüllt.
Genau das suche ich hier eben nicht. Was ist so schlimm daran?
Dass ich mich vorab (und anschließend) selbst informiere und nur noch den "Feinschliff" benötige?
Sorry wenn sich die Experten die es besser wissen (das bezweifle ich auch nicht) dadurch eingeschränkt sehen und nur "Komplettsysteme" vorschlagen wollen...
Bin trotzdem dankbar für jeden der mir bei meiner konkreten Fragestellung hilft. und auch für darüber hinausgehende Tips.

KarlsruheArgus schrieb:
Warum dann einen 10700K ?
Entweder man nimmt den 10700 non K oder gleich den i9 10900 non K, dann kann man auch das billigste Z490 holen und über den RAM OC. Hier wäre dann RAM zuträglich der 3600 oder 4000mhz packt.
Gute Frage, warum nicht? :D OC werde ich nicht machen. Ist es dann egal?
Schnellerer RAM ist auf jeden fall etwas was ich jetzt in Erwägung ziehe.
Also eher nur 32Gb als 64GB, dafür dann 3600er oder besser
(oder wenns preislich passt, eben doch 64 dann mit schnellerem RAM...muss ich schauen)
KarlsruheArgus schrieb:
Und falls RAM OC auch nicht geplant ist kannst du dir teure Dies sparen und direkt auf JEDEC RAM mit einem B460 Board gehen.
Danke, schaue ich mir an

Paradox.13te schrieb:
. deine Grundkonfiguration ist, sagen wir mal bescheiden
Denkst du, ich kann mit 2.000 Euro da deutlich mehr rausholen?
Ein bisschen Luft sehe ich da ja auch noch, aber beim addieren bin ich glaub irgendwo an die 1.800 gelandet (wenn man jetzt nicht aus mehreren Shops zusammen kauft).
Und wahrscheinlich will ich ihn ja auch fertig kaufen statt selbst basteln (80:20), da wirds dann knapp, oder?
Paradox.13te schrieb:
Übrigens ... wer kauft sich heute noch ein Bildschirm mit TN Panel?
Weiß nicht, ob ich das heute noch machen würde. Der steht aber schon einige Zeit hier rum.
Und nen neuen wollte ich eigentlich nicht unbedingt kaufen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: madzzzn
@Sophisto
also ich lese das so: egal was ihr vorschlagt, ich kauf was ich will.
wenn dem nicht so ist, dann sorry dafür.
natürlich ist es legitim von dir zu sagen das du 2000€ hast und die auch versenken willst. absolut verständlich.
dennoch rate ich (wie viele andere gewiss auch) einfach auf die neue hardware seitens nvidia und amd zu warten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sophisto
Fuchiii schrieb:
Ein wenig.... 2 der mutmaßlich anspruchsvollsten spiele.. un du sagst ein wenig..
Hast du irgendwo eine Quelle dass Cyberpunk so anspruchsvoll wird? Wüsste nicht was daran so viel Leistung fressen sollte.
 
Raytracing u.U. - Aber auch Grafisch wird es denk ich schon etwas Verlangen.
Gerüchte sprachen schon von Vega64/GTX1070 - vermutlich bei FHD.

Davon abgesehen.. hab ich "mutmaßlich" geschrieben, also nur meinen Verdacht geäußert.
 
Sophisto schrieb:
Gute Frage, warum nicht? :D OC werde ich nicht machen. Ist es dann egal?
Ist sonst rausgeschmissenes Geld was man an andere Stelle besser anlegen könnte.
Generell wäre ich auch für einen 3700X mit 32GB 3600CL16 RAM dazu ein gutes B550ger mit allem was du brauchst und fertig. Den Rest des Geldes würde ich mir für die Ampere GPUs sparen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sophisto
So, hab jetzt mal, an euren (vor allem an den zuletzt von @KarlsruheArgus ) Tips und Vorschlägen orientierend, eine Zusammenstellung gemacht, die so im Prinzip in Frage käme:

aktuelle konf.jpg

Statt des 3700x hab ich den 3800x gewählt weil das nur 15 Euro Differenz sind.
(@UweP44 und mit dem gewählten Board hätte ich PCIe 4.0)
Und 32GB RAM, weil das laut Tests beim MSFS einen spürbaren Unterschied macht.
Die RTX2060, statt einer nochmal günstigeren GraKa, weil @nr-Thunder angemerkt hatte, dass ich die beim Wechsel auf eine Ampere noch einigermaßen gut los werden kann.

Jetzt hätte ich aber, selbst wenn ich zusammenbauen lasse, preislich immer noch Luft nach oben.
Und die würde ich schon gerne sinnvoll nutzen.
Doch 64 GB RAM? Oder hat das auf absehbare Zeit keinen Nutzen?
Eine 2. SSD (auch für den MSFS)? Statt der HDD oder zusätzlich (dann also 3 Festplatten)?
Oder irgendeine der gewählten Komponenten upgraden?
 
Sophisto schrieb:
Und 32GB RAM, weil das laut Tests beim MSFS einen spürbaren Unterschied macht.
...
Oder irgendeine der gewählten Komponenten upgraden?
Der gewählte Speicher hat DDR4-3600 mit CL 19
Wenn man den Aufpreis zahlen will, dann stattdessen besser einen DDR4-3600 mit CL 16 nehmen.
zB https://geizhals.de/crucial-ballistix-schwarz-dimm-kit-32gb-bl2k16g36c16u4b-a2222375.html

Oder die oben von Karl... schon mal verlinkte 64 GB Variante:
https://geizhals.de/crucial-ballist...bl2k32g36c16u4b-a2222501.html?hloc=at&hloc=de
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sophisto
Zurück
Oben