Jetzt PC kaufen, später aufrüsten mit Ampere

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Sophisto

Lt. Junior Grade
Registriert
Sep. 2016
Beiträge
399
Hallo Forum.

Kurz vorab: nein, mit der Neuanschaffung warten bis die Ampere Karten verfügbar sind, ist eher keine Option :D
Der PC soll im Übergang auf niedrigem Niveau den MS FlightSim packen, und mit neuer Karte dann entsprechend "durchstarten".

Angenommen ich kaufe aktuell einen potenten (i7 o.ä., 64GB RAM, große SSD) Rechner, allerdings mit einer günstigen GraKa (5600XT o.ä.), um diesen dann in ein paar Wochen mit einer Ampere Karte (wohl 3070 oder 3080) aufzurüsten. Kann ich dann irgendwelche "Fehler" machen die mir den Umstieg erschweren? Bzw. auf was sollte ich achten, damit das reibungslos klappt?
(Davon abgesehen, dass ich dann um die 200 Euro "in den Wind blase" weil ich die alte Graka nicht mehr benötige. Das wäre aber akzeptabel)

Woran ich zB wohl denken muss ist, dass ich das Netzteil dann natürlich größer dimensionieren sollte als für das System mit der kleinen GraKa nötig wäre. Da noch keine Spezifikationen diesbezüglich zu den Ampere Modellen vorliegen, werde ich aber wohl eher "zu groß" kaufen müssen!?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Hodaime, Infect007, NJay und eine weitere Person
Fragebogen warum gelöscht?!

Bedenke das nicht nur neue Grafikkarten kommen von nVidia, sondern auch neue CPUs von AMD.

i7 würde ich nicht kaufen. Wenn unbedingt jetzt abgehoben werden soll, dann ein
AMD Ryzen 7 3700X https://geizhals.de/amd-ryzen-7-3700x-100-100000071box-a2064553.html oder
AMD Ryzen 9 3900X https://geizhals.de/amd-ryzen-9-3900x-100-100000023box-a2064391.html auf einem B550 oder X570 Mainboard.

(Wenn es unbedingt zwingend ein Intel sein muss, dann höchstens den
Intel Core i7-10700K https://geizhals.de/intel-core-i7-10700k-bx8070110700k-a2290993.html auf einem Z490 Mainboard.)

Und natürlich ist es mehr als sinnfrei jetzt eine Grafikkarte zu kaufen und diese in wenigen Wochen zu ersetzen!
nVidia wird die Ampere Karten vermutlich am 1. September, also in 11 Tagen(!) vorstellen und diese sollen ab Mitte September erhältlich sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sophisto und e_Lap
Fragst du Bogen?
Beantworten wir Fragen sinnvoll!

ansonsten eher sowas wie 1650super oder 1660super, darüber wird es einen deutlich größeren Wertverlust geben.

x570, b550 board
2*16 oder 2*32gb ballistix 3200+
3900x oder 3950x so wie du es darstellst
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sophisto
[Bitte fülle den folgenden Fragebogen unbedingt vollständig aus, damit andere Nutzer dir effizient helfen können. Danke! :)]


1. Möchtest du mit dem PC spielen?
  • Welche Spiele genau? …
  • Welche Auflösung? Genügen Full HD (1920x1080) oder WQHD (2560x1440) oder soll es 4K Ultra HD (3840x2160) sein? …
  • Ultra/hohe/mittlere/niedrige Grafikeinstellungen? …
  • Genügen dir 30 FPS oder sollen es 60 oder gar 144 FPS sein? …

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?


3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?


4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt? (Bitte mit Link zum Hersteller oder Preisvergleich!)


5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten? (Bitte mit Links zu den Spezifikationen beim Hersteller oder Preisvergleich!)
  • Prozessor (CPU): …
  • Arbeitsspeicher (RAM): …
  • Mainboard: …
  • Netzteil: …
  • Gehäuse: …
  • Grafikkarte: …
  • HDD / SSD: …

6. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?


7. Wann möchtest du den PC kaufen? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten?


8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von freiwilligen Helfern)?
 
Wenn man eine 5700 XT für 350, eine 2060 Super für 300, oder eine 2070 Super für 400€ bekommt, sollte sich der Wertverlust in Grenzen halten. Was vorgestellt wird sind ja erstmal die teuren Modelle, da sollte sich nicht viel an den Gebrauchtpreisen in der Mittelklasse ändern, sodass man beim Verkauf vllt 50€ Verlust macht (oder mehr wenn man teurer gekauft hat).

Beim Prozessor weniger schlimm, machst einen PC mit B550 und Ryzen 3600, der ja neu circa 160€ kostet, und verkaufst den 3600 dann einfach für 130€ oder so und holst dir dann Ryzen 4XXX.

Also circa 50-100€ Verlust wird schon dabei sein. Aber wenn man es verkraften kann, jetzt einen PC haben will, und dann in 2-3 Monaten aufrüstet, schon in Ordnung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sophisto
madmax2010 schrieb:
Und die Zen3 CPUs stehen auch noch in den nächsten Monaten an :D
ja ... die einen sagen Ende des Jahres, die anderen Anfang nächsten Jahres, sind dann wieviele Monate genau? - was bringt ihm das wenn er JETZT den PC will? Es kommt auch "bald" AM5 mit DDR5 raus, Intel bringt nächstes Jahr evtl. schon GPUs, usw. - wir drehen uns im Kreis
 
Wenn die neuen Grafikkarten in gut 3 Wochen kaufbar sind, kann man solange wohl auch noch warten, oder?
OK, die Zen3 CPUs kommen wohl etwas später als die Grafikkarten, schätzungsweise Oktober/November.
 
Die 2070 Super kostet derzeit um die 470 bis 500€ (die günstigen Modelle), von wegen 400€. Und das man dann bei der Übergangsphase zu Ampere die günstiger bekommt würde ich nicht unbedingt glauben. Beim letzten mal konnte man kaum noch Karten der Vorgänger-Generation noch bekommen, geschweige den günstig!
Beim Prozi würde ich aber ganz klar zu einem AMD greifen. Wenn nicht zum 3700X o. 3900X dann aber zu einem 4000er Zen. Mainboard kann ich dir das Asus ROG Strix B550-F WiFi empfehlen (kostet derzeit um die 185-190€). Habe ich erst vorgestern beim Kumpel verbaut! Wenn es dann ein AMD Prozi wird!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sophisto
So wie ich das verstehe, würdest du wohl eine der Oberklasse/High End Ampere Karten nehmen. Eine RTX 2080ti ist wohl recht nah am Limit eines PCIe Gen3 x16 Slots, es besteht die Möglichkeit, wenn auch nicht sehr groß, dass die Grafikkarte, die für dich in Betracht kommt durch eine PCIe Gen 3 Platform, also LGA 1200 stand jetzt limitiert werden würde.
Ergänzung ()

Wenn man jetzt aktuell einer der kommenden High End karten in Betracht zieht wäre ohne zu wissen, ob/wie viel da durch fehlendes PCIe Gen 4 an Performance verloren geht, wäre das weniger smart.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sophisto
Sophisto schrieb:
(Davon abgesehen, dass ich dann um die 200 Euro "in den Wind blase" weil ich die alte Graka nicht mehr benötige. Das wäre aber akzeptabel)
Spartipp: Gebrauchte Karte kaufen für Betrag X. Wenn ne Ampere gekauft wurde die alte Karte wieder verkaufen. Verlust liegt dann wohl eher bei 20-30€, wenn überhaupt :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sophisto
Ich beantworte mal deine Frage. Achte auf genug Leistung des Netzteils und natürlich Platz im Gehäuse. Mehr wolltest doch nicht wissen, oder übersehe ich was ?

Da brauchts auch keinen Fragebogen für..
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sophisto
Zuletzt bearbeitet:
Erst mal vielen Dank für eure Rückmeldungen.

TorenAltair schrieb:
Den Fragebogen ausfüllen
KnolleJupp schrieb:
Fragebogen warum gelöscht?!
Sa.Lt schrieb:
Markchen schrieb:
Spoiler: Fragebogen
:D der Fragebogen schien mir halt nicht passend/sinnvoll für meine Fragestellung!?
Ich wollte ja keine Empfehlung für ein spezifisches System das xy kann oder für eine spezielle Hardware.
Mein einziges Anliegen war es zu erfahren, ob ich ganz allgemein auf irgendwas achten sollte, wenn ich jetzt einen "hochwertigen" Rechner (bis auf die GraKa) kaufe und dann später eine Ampere GraKa einbaue.
Wenn ich das unterschätzt habe, dass es dazu sinnvoll wäre zu wissen was exakt ich kaufen werde/möchte, dann sorry.
War mir nicht klar.

KnolleJupp schrieb:
Und natürlich ist es mehr als sinnfrei ...vermutlich am 1. September, also in 11 Tagen(!) vorstellen und diese sollen ab Mitte September erhältlich sein.
Sinnfrei ist es nicht. Ich möchte ja jetzt einen neuen Rechner. Und ich möchte, sobald möglich, eine Ampere Karte nutzen (ohne einen neuen/zweit PC anzuschaffen). Und da hilft es mir überhaupt nicht, wenn die Ampere Karten zeitnah erscheinen. Jetzt gibt es eben noch keine ;)
Zumal ich wohl zwischen der 3070 und der 3080 schwanke. Kommt auf die letztendlichen Daten/Preis an.
Und auf die 3070 müsste ich wohl nochmals deutlich länger als einen knappen Monat warten. Die soll doch erst im Oktober oder so kommen, oder?

KnolleJupp schrieb:
Wenn die neuen Grafikkarten in gut 3 Wochen kaufbar sind, kann man solange wohl auch noch warten, oder?
Wer ist "man"? Dachte mit
"Kurz vorab: nein, mit der Neuanschaffung warten bis die Ampere Karten verfügbar sind, ist eher keine Option "
hätte ich deutlich gemacht, dass ich nicht dieser "man" bin :D;)
(drei Wochen wäre ja vlt noch gerade so ok, aber wie oben schon erwähnt, wird es zumindest mit der 3070 doch sicher nichts in 3 Wochen?)

1Mensch schrieb:
Wenn man jetzt aktuell einer der kommenden High End karten in Betracht zieht wäre ohne zu wissen, ob/wie viel da durch fehlendes PCIe Gen 4 an Performance verloren geht, wäre das weniger smart.
Ok, danke für die Info. Das ist wohl ein "Flaschenhals" mit dem ich mich nicht beschäftigt hatte, bzw. von dem ich auch keine Ahnung habe.
Aber passende Mainboards/Chipsätze mit ausreichend Reserven kann man kaufen? Auf was sollte ich da achten?

killbox13 schrieb:
Achte auf genug Leistung des Netzteils und natürlich Platz im Gehäuse. Mehr wolltest doch nicht wissen, oder übersehe ich was ?
Nee, das war's im großen und ganzen ;) Waren auch so die beiden Punkte die ich im Hinterkopf hatte.
Wie 1Mensch schrieb muss ich wohl auch auf den passenden Chipsatz achten...
 
der Fragebogen hilft das beurteilen zu können^^ und auch ob evlt. ryzen 3600 sinn macht und dann später auf ryzen 4000 wechseln ohne viel wertverlust
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Zurück
Oben