JPEG vs PNG

SaschaS

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
616
Hey,

hatte eine lange Diskussion mit einem Kumpel und zwar ging es darum, welches Bildformat KLEINER ist. Ich war fest davon überzeugt, dass JPEGs kleiner sind. Hatte 2 Screenshots gemacht und das PNG war größer.

Ich war der Meinung, dass JPEG kleiner sein muss, da es qualitativ ein wenig schlechter ist.

Habe selbst schon gegoogled, aber die Antworten fand ich alle nicht gut begründet :p

lg
 

Tumbleweed

Captain
Dabei seit
März 2008
Beiträge
3.562
JPG ist eine verlustbehaftete Kompression. D.h. es bilden sich oft Artefakte im Bild (hässliche Stellen), dafür wird es aber stärker komprimiert als PNG-Bilder, die wiederum verlustlos komprimiert sind.

Noch zu erwähnen wäre, dass die Kompressionsstärke bei JPG einstellbar ist. Dadurch kann der Unterschied mal größer und mal kleiner ausfallen.
 

SaschaS

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
616
Ich habe keine Ahnung von dem ganzen. Detailiertere Antworten wären schon cool ;)
Ich will nix großartig machen. Einfach Screenshotten, hochladen und Kumpels schicken zb...
 

zwobot

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
532
Kommt auch auf den Bildinhalt an. Je weniger unterschiedliche Farben desto besser ist png.
Der Vorteil ist halt dass png verlustfrei ist.
 

helionaut

Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.301
Wie zwobot sagt kommt es auf den Bildinhalt an. Aber nicht nur die Farbanzahl spielt eine Rolle, auch die Struktur. Ein Schwarzweissfoto wird als JPG kleiner sein denn als PNG.
PNG ist ideal für einfache Strukturen wie Diagramme, Texte etc., da ist PNG kleiner als JPG mit der entsprechenden Kompression.
 

PW-toXic

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
941
jpeg ist für natürliche Bilder optimiert. PNG ist für technische Bilder (wenig Farben - einfache Strukturen) besser.
Wenn du jpeg verwendest, bist du fast immer auf der besseren Seite. Der große vorteil von PNG ist, dass es die Transparenz unterstützt, und eben verlustlos komprimiert.

Recht viel mehr gibts im Bezug auf deine Frage eigentlich nicht zu sagen. Bei weiterem Interesse leg ich dir einfach Wikipedia ans Herz.
 

oSes

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
527
Wobei wie schon erwähnt, png definitv vorgezogen werden sollte, jpegs sehen einfach nur noch scheisse aus.
 

Yuuri

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
12.634
JPEG - lossy, i.d.R. kleiner
PNG - lossless, i.d.R. größer, kleiner bei guter Kompression (Text u.ä., große gleichfarbige Flächen, etc.)

Beispiele im Anhang.

Screen 1:

PNG (Level 9): 132 KB
PNG (optimiert mit pngout): 119 KB
JPG (100%): 411 KB
JPG (80%): 162 KB

Screen 2:

PNG (Level 9): 2,62 MB
PNG (optimiert mit pngout): 2,51 MB
JPG (Original): 617 KB

Es kommt immer auf den Content an. Allgemein gesagt: Für Bilder nimmt man JPG, fürs Web (optimiertes) PNG.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet: (optimierte Dateigröße hinzugefügt)

PW-toXic

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
941
JPEGs sehen scheisse aus, aber werden bei so ziemlich jeder Digicam verwendet - so ein Schwachsinn.
JPEG ist super. Wenn du bei JPEG die maximale Qualität einstellst, dann sieht man da keine Artefakte mehr. PNG sollte also NICHT definitiv vorgezogen werden, sondern hängt von der Situation ab.
Ubuntu verwendet z.B. standardmäßig PNG bilder bei screenshots, da ein Bildschirmfoto oft (aber nicht immer) einfach strukturiert ist und somit die Vorteile von PNG ausgenutzt werden können.
 
Zuletzt bearbeitet:
1

1668mib

Gast
@PW-toXic: Dass PNG besser für Screenshots geeignet ist liegt an der Art der JPEG-Kompression...
Einfarbige Flächen mit Schrift usw sind nicht wirklich was für JPEG...

Edit: Ok, ich sehe ja, dass wir - mehr oder weniger - einer Meinung sind... :-)


Zitat von SaschaS:
Es geht um die Bildgröße, nicht was besser ist
Naja was ist die bessere Kompression?
Zip, RAR; 7-zip, Löschen?
Wenn ich die Größe anschaue ist es das Löschen...
 
Zuletzt bearbeitet:

De-M-oN

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.722
JPEG sehen gut aus, wenn man Subsampling 4:4:4 macht.

4:2:0 sieht man eben verschwommene Schrift.
 

digitalangel18

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.367
PNG ist erstmal Bidlqualitätstechnisch im Vorteil da es keine Verlustbehaftete Komprimierung nutzt. Wenn man es so einsetzt wie es vorgesehen ist (nämlich hauptsächlich für Rastergrafiken etc. im Internet) dann ist die entstehende Datei trotzdem deutlich kleiner als ein Mittelklassiges JPEG. Ein Screenshot dieses Fenszers in dem ich hier gerade schreibe von etwa 1000*800pixeln größe ist als PNG gerade mal 60KB groß, als Jpeg (Photoshop, Qualität 10) sinds ganze 300KB(!) - und das Jpeg zeigt beim reinzoomen an Schriftkanten schon deutliche Artefakte.


Nutzt du PNG dagegen für "natürliche" Bilder, z.B. ein Urlaubsfoto wird die Datei fast immer größer werden als ein Jpeg.
 

De-M-oN

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.722
Wie gesagt: Für gut aussehende JPEGs reichts nicht nur die Qualitätsstufe aufzublähen, sondern auch das Chroma Subsampling auf 4:4:4 zu stellen.

Bei GIMP isses hier bei "Zwischenschritte" einzustellen.

http://docs.gimp.org/de/images/using/save-jpeg-dialog.png

Dieses auf 1x1,1x1,1x1 stellen, dann isses ein 4:4:4 Sampling und schon sieht die JPEG trotz Verlustkompression sogar schon auf 90% Qualität Klasse aus.
 

Yuuri

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
12.634
Er wollte wahrscheinlich den Vorführeffekt vermeiden. :D
 
Top