Kabelloses Headset mit gutem Mikrofon

ExoTerra

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
438
Hallo,
Ich suche ein kabelloses Headset mit guten Mikrofon und gutem Klang
5.1/7.1 muss nicht unbedingt sein, ich möchte nur nicht das sich meine Stimme nicht zu blechern anhört und ich einen guten Sound habe.
Gäbe es eine Möglichkeit diese an meine Soundkarte zu koppeln für noch besseren klang?

Gruß,
ExoTerra
 

Limmbo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
420
Zunächst einmal: 5.1/7.1 ist mit Lautsprechern im Kopfhörer technisch extremst aufwendig und hat keine praktischen Nutzen. Wenn überhaupt sind, selbst mit Kabel, fast alle 5.1/7.1 - Headsets reines Marketing! In 95 % der fälle ist es eine Stereo - Kopfhörer mit einer Software, die daraus 5.1/7.1 bzw. räumliches hören berechnet. Ohne Kabel wird sowas vermutlich nicht existieren da es zu schwer wird und sowieso keinerlei Vorteile bietet. Wer Ahnung von Akustik hat, weiß auch, das Akustik und vorallem Bässe Volumen brauchen, also große Lautsprecher. Wie sollen bitte 5 bzw 7 Treiber im Kopfhörer überhaupt ansatzweise dieses Volumen kriegen?? Nein das ist technisch kaum möglich. Lieber nimmt man zwei Treiber die entsprechend deutlich größer sind und so einen größeren Frequenzbereich haben.

Du kannst aus jedem Stereo - Kopfhörer / Headset ein 5.1 Kopfhörer machen da die Software dafür entweder kostenlos ist oder in einer zusätzlichen Soundkarte sitzt. Wie gut das funktioniert ist bei jeder Technik unterschiedlich und muss man ausprobieren. Ich höre mittlerweile nur noch Spiele in Stereo bzw. , wenn vorhanden, im Kopfhörermodus. Viele Spiele unterstützen es nämlich schon von selbst an und berechnen den räumlichen Ton auf Stereo um.

Außerdem, wieso meinst du brauchst du 5.1 zum räumlichen hören? Dir reichen doch auch zwei Ohren um zu erkennen, von wo ein Auto herkommt. Dein Gehirn macht nämlich all diese Aufgaben und alles was es dafür brauch sind Töne, die mit dem richtigen Zeitversatz und mit der richtigen Dämpfung zuerst das eine, und dann das andere Ohr treffen. Den ganzen Rest macht dein Gehirn selbst. Binaurale Tonaufnahme ist hier das Stichwort.

Ansonsten: Sobald du ein kabellosen Kopfhörer nimmst (oder auch ein USB - Kopfhörer) muss automatisch eine SOundkarte im Gerät selbst bzw. im Kabel existieren. Sowohl Funk/Bluetooth als auch USB sind digitale Übertragungen. Das was du hörst ist aber alles analog. Damit du was hören kannst, muss aus dem digitalen Signal ein analoges SIgnal gemacht werden und genau das macht (unter anderem) eine Soundkarte. Und in beiden fällen, also sowohl Funk als auch per USB ist eine zusätzlich eingebaute Soundkarte absolut Sinnlos und wird komplett übergangen.

Daher auch der Rat: Kaufe lieber einen kabelgebundenen Kopfhörer, dort hast du mehr Freiheiten und kannst mit deutlich weniger Geld deutlich bessere Akkustik kaufen. Ein 30 € Kopfhörer macht z.B. ein 150 € kabelloses Headset nass.
 
Zuletzt bearbeitet:

The_Jensie

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
11.317
Limmbo hat zu 100% recht. Vergiss wireless, wenn du Soundqualität und Haltbarkeit suchst.

Egal ob Mikro oder Wiedergabe, kabellose Produkte bieten dir nicht im Ansatz einen reellen Gegenwert für das eingesetzte Budget.
 

ExoTerra

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
438
Da ich vom Pc ziemlich weit entfernt sitze und somit ich ein recht langes Kabell habe was bei mir meist in ein wirrwar endet und deswegen wollte ich eigentlich ein wirelless
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
40.098
Jo, wie wärs z.B. mit einem Kingston HyperX Cloud II (ja, das 2er, wegen weniger Adaptergewirr ;-) und sowas: https://www.amazon.de/KetDirect-Zoll-Stecker-Audio-Kopfhörer-Kopfhörer-Verlängerungskabel--Adapter-Schnur-Tangle-Free-Flechtlitzen/dp/B01CZP0N9U/ref=sr_1_70?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1470679051&sr=1-70&keywords=klinke+verlängerung+4+polig

Hat den Vorteil dass du es im Gegensatz zu einem wireless Headset auch mit einer Soundkarte koppeln kannst (die USB die dabei ist ist zwar nicht die beste, soll aber recht problemfrei 7.1 ermöglichen)
 

Weedlord

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
13.498
Ich würde lieber ein Audio Kabel von Cordial nehmen und nicht von Ketdirekt. Wobei Cordial scheinbar bei Thomann nix passendes mit 3,5 mm hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

meav33

Lieutenant
Dabei seit
März 2014
Beiträge
891
Wenn du doch wireless willst, achte darauf das es nicht Bluetooth ist sondern ein funkkopfhörer mit eigenem dongle.
Bluetooth kann via a2dp nähnlich nur maximal 2 Kanäle übertragen. Dass heißt sobald du das Mikrophon benutzt, wird auf hands free (mono) umgestellt was die soundqualität dramatisch verschlechtert.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
40.098
@O-Saft-Killer: Jo, Alternativen gibt's immer... hab vorhin halt nur bei Amazon gesucht, vor allem weil für ein Headset ein 4 poliges am besten ist, ansonsten braucht man 2 Kabel und das gibt sauberen Salat ;-)


Was ich an kabellos noch so halbwegs empfehlen kann ist das Logitech H800. Für Kommunikation absolut in Ordnung, die Musikqualität ist halt nicht die beste im Vergleich zu kabelgebunden in dem Preisbereich. Von daher würd ich schon nochmal überlegen ob Verlängerungskabel nicht doch ne Option ist.
 

Weedlord

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
13.498
@O-Saft-Killer: Jo, Alternativen gibt's immer... hab vorhin halt nur bei Amazon gesucht, vor allem weil für ein Headset ein 4 poliges am besten ist, ansonsten braucht man 2 Kabel und das gibt sauberen Salat ;-)
Stimmt, ich bin bei Kabeln halt mittlerweile sehr skeptisch, grade so was wie Hamma würde ich auf keinen Fall mehr empfehlen. Kaufe eigentlich grundsätzlich nur Cordial was Cinch und Klinkenkabel angeht. Zu oft schon Kabelbruch gehabt. Ein Kabel von Ugreen was ich hatte hat sogar ein brummen erzeugt wie auch immer das möglich ist wenn man sich an den Cinch Standard hält.:freak:
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
40.098
Jo, zu billig sollte man nicht kaufen, hatte da auch schon Ärger. Andererseits sollte man bei so einer Verlängerung auch auf den Durchmesser achten, dickere Kabel verwirren sich weniger. Deswegen die Idee mit dem gesleevten Kabel.
 
Top