News Kartellrecht: Erst Strafe für Google, nun soll Facebook folgen

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.037
#1

Lord Maiki

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
495
#2
Und bei der Marktmanipulation von Intel war es das Kartellamt, welche die Untersuchung über Jahre nicht gemacht hat.

Der Artikel von der Financial Times Deutschland (gibt es nicht mehr) hatte das gesamte mal beschrieben. Grund der damalige zuständige CSU Bundesminister hatte seinen Wahlkreis in der Stadt, in der auch einer der Beteiligten Firmen, die Media Saturn Holding, seinen Sitz hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Volkimann

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
1.536
#4
Und bei der Marktmanipulation von Intel war es das Kartellamt, welche die Untersuchung über Jahre nicht gemacht hat.
Richtig, die deutschen Behörden haben schlicht blinde Kuh gespielt - und erst die EU hat ermittelt, aber Intel verdammt günstig wegkommen lassen
Der Artikel von der Financial Times Deutschland (gibt es nicht mehr) hatte das gesamte mal beschrieben. Grund der damalige zuständige CSU Bundesminister hatte seinen Wahlkreis in der Stadt, in der auch einer der Beteiligten Firmen, die Media Saturn Holding, seinen Sitz hat.
ich erinnere mich auch noch an den Artikel. Eine Schreinerei für die einer zur Rechenschaft gezogen wurde. Ist halt bescheiden wenn der Staatsanwalt mit den selben Leuten golft.

Immer derselbe Stumpfsinn unter EU News.
Jede Strafzahlung bedeutet auch das die Mitgliedsstaaten weniger Beiträge zahlen müssen, somit wir.

@owned_you
Woho, soll Google mal machen. :lol:
Der europäischen Markt ist ja absolut klein und unbedeutend ... Das war Sarkasmus
 

haasgo

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
61
#5
Mein Gott google zeig mal Eier und leg deine Dienste in der EU für ne Woche still! Zeig den Affen wo der Hammer hängt
Dann zahlen die dir noch was damit du die Dienste wieder aufnimmst!
Ich würde es begrüßen. Sehr sogar. Wie kann man eine Monopolisierung gut finden? Wieso soll es schlecht sein, wenn Google seine Dienste nicht mehr anbietet? Der europäische Markt gehört zu den AAA Märkten auf der Welt. Die hier lebenden Menschen +500 Mio., sind bewertungstechnisch "mehr wert" als die gesamte dritte und vierte Welt. Google wird ganz bestimmt nicht die Vormachtstellung abgeben. Das würde nicht nur wehtun, sondern auch nachhaltigen Image- und Vertrauensverlust bedeuten.

Also nur zu Google, bitte gib den kleinen Anbietern eine Sekunde zum Atmen und geh eine Woche vom Netz. Vielleicht könnte so Mal wieder Wettbewerb entstehen.
 
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
4.401
#6
Naja, wenn ich jetzt jemanden ermorde, damit mein Geschäft besser läuft, macht das die Straftat noch lange nicht wett.
Wenn ich dann verklagt werde, wird mein Unternehmen doch auch eingeschränkt, aber doch, weil ich rechtlich falsch/illegal gehandelt habe...
 

Paddy90

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
299
#7
Google hat viel zu viel Marktmacht.
Die Strafe hätte ruhig 50 Milliarden Hoch sein können.
So heftig war die für Google nämlich nicht, wenn sie die Strafe schon einem Quartal verarbeitet hat.
 
Top