Kaufberatung 3D BlueRay Player

Lawrence

Ensign
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
232
Hallo,

nachdem ich hier schon vor einigen Tagen nach einem 3D-fähigen TV gefragt habe und ich mich höchst wahrscheinlich für den Sony KDL 46 W905 entscheiden werde, suche ich nun nach einer weiteren wichtigen Komponente für mein 3D-Heimkino-System: Dem besten 3D-fähigen BlueRay-Player, den es gibt! :-)

Nachdem ich nun auch schon einige Testseiten durchforstet habe, bin ich weiterhin unschlüssig. Ich habe den Panasonic DMP-BDT 500 ins Auge gefasst.
Nur ist dieser aus dem Jahre 2012 und damit eventuell nicht mehr auf dem neuesten Stand der Technik. Desweiteren schreiben 9 von 10 Fachzeitschriften/-Webseiten, dass dieses Gerät durch überragende Bildqualität in 2D und 3D heraussticht und damit die Referenz wäre, während eine Zeitschrift schreibt, dass die Bild-/Darstellungsqualität in Ordnung gehe, aber nicht mit anderen Geräten mithalten kann...

Ja nu? Was stimmt denn jetzt...? Was wollen die mir mit derartigen Widersprüchen versuchen zu erzählen...?

Ich würde mich freuen, wenn ihr mich auch hier mit meiner Wahl ein wenig unterstützen würdet.

Gruß
Lawrence
 

eselwald

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.186
Da ich selber keinen Blu-Ray-Player als Stand-Alone-Gerät habe kann ich leider nicht aus Erfahrung sprechen sondern nur vom hören sagen.

Der Oppo BDP 105 soll mit das Beste sein was man kaufen kann: http://www.oppodigital.com/blu-ray-bdp-105/

Interssant wäre das Budget!
 

Birke1511

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.315

Lawrence

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
232
Der Oppo sieht ziemlich genial aus! Allerdings weiss ich nicht, ob ich so viel ausgeben möchte, bzw. ob das sinnig ist.

Ursprünglich dachte ich an um die 800,-€ maximal.
Andererseits, wenn es der Oppo wirklich wert ist...
 

eselwald

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.186
Der Oppo kann ja quasi alles abspielen egal wo die Daten liegen das finde ich halt geil und hätte ich keinen HTPC wäre es für mich eine Überlegung.

Du wirst zu jedem Player schlechtes lesen bzw. hören da hilft leider nur der Gang in den Laden oder bestellen und testen.
 

l_uk_e

Commodore
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.076
Wenn es rein um Blurays geht sind die 1100$ definitiv zu viel. Denn (3D) BDs kann auch so gut wie jeder andere Player.
Ein BD Player von 2012 ist auch nicht schlechter als die aktuellen. Wenn du an den Panasonic günstig heran kommst, dann schlag zu.

Was für einen TV hast du eigentlich? Nur mal so nebenbei...

Bringt ja nichts 1000€ für nen BD Player auszugeben wenn du auf nen 32 Zoll TV guckst.

Guter BD Player der tut was er soll: http://geizhals.de/panasonic-dmp-bdt320-schwarz-a733628.html

test: http://www.areadvd.de/hardware/2012/panasonic_dmp-bdt320.shtml
 
Zuletzt bearbeitet:

Gamefaq

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
5.227
Um in deinem Preisbereich zu bleiben. Oppo BDP 103eu 699€ er hat die gleiche Technik wie der 105 verbaut.

Der Hauptunterschied beim 105 ist eine nochmals aufwändigere Diskrete Stromversorgung und die zusätzliche Analog Sektion extra für HiFi Enthusiasten die viel Musik hören und das gerne Analog.





Dazu bietet der 105 mehr Anschlüsse, beispielsweise um per XLR direkt eine Endstufe anzutreiben (Oppo -> Endstufe -> Speaker = keine weiteren "Störquellen") oder als hochwertige Soundkarte für einen PC zu dienen.



Benötigst du dies nicht so ist der BDP-103 die Empfehlung schlecht hin. Ich nutze ihn nun seinen einen knappen Jahr selbst und der Unterschied gegenüber DB-Playern von der Stange (will hier niemandem damit auf die Füße treten!) ist deutlich. Sei es das nicht hörbare Laufwerk , die schnellen Zugriffszeiten, die Medien Komptabilität als Media Player oder schlicht die "beleuchtete" Fernbedienung.





Schaust du dir die verlinkten "Testbereichte" der anderen hier empfohlenen Playern mit Blick ins Geräte innere. So sieht man sofort wofür man das Geld ausgibt. :D
 
Zuletzt bearbeitet: (Bilder Links gefixt)

nissl

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.013
Hallo,

Bin grade auf den Thread gestossen weil ich auch daran denke einen BD-Player zu kaufen.

Aktuell hab ich noch einen recht kleinen TV sowas um die 36Zoll. Und plane auch nicht den zu ersetzen (in nächster Zeit) es sei denn er segnet das Zeitliche unerwartet.

Ich will mich nicht lächerlich machen, aber ich frage mich ernsthaft was so ein Bollide kann was einer wie der Philips BDP2180 für unter 100€ nicht kann.

Ich möchte mich gerne beraten lassen, bin aber auch eher anspuchslos. Schöne Farben und 'FullHD' reicht mir eigentlich vollkommen.
Ich habe auch keine Soundanlage dahinter oder sowas. :D

Helft dem ahnungslosen.
 
Zuletzt bearbeitet:

l_uk_e

Commodore
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.076
Der Oppo kann schon einiges mehr. Eigentlich ist das Teil schon mehr ein Media Player als ein BD Player.
Du kannst halt ISO Dateien (Blurays Image) von USB inkl Menü etc wiedergeben. Man kann ne Soundanlage anschließen etc...
Es ist also ein Media Center oder ein HTPC nur eben ohne Möglichkeit spiele zu spielen ^^
 

Gamefaq

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
5.227
Ich will mich nicht lächerlich machen, aber ich frage mich ernsthaft was so ein Bollide kann was einer wie der Philips BDP2180 für unter 100€ nicht kann.

Helft dem ahnungslosen.
Erstmal vorab eine wichtige Info zu Oppo Geräten.

Es gibt sie OFFIZIELL über den HERSTELLER nicht in Deutschland! Das bedeutet die Firma Oppo hat ihren Sitz in Europa, in England und versendet die Geräte Europaweit. Aufgrund des Erfolges der Geräte über Mundpropaganda ist auch ein deutscher Händler auf Oppo aufmerksam geworden und importiert Exklusiv die Geräte nach Deutschland.
Er vertreibt sie nur an eine ausgewählte und beschränkte Anzahl anderer Händler über Deutschland verteilt. Und darüber wird auch die Garantie abgewickelt. Dadurch ist das Gerät etwa 100€ teurer als zum Beispiel in England und Preisstabil. Nur dadurch gibt es überhaupt eine deutsche Webseite. Dafür das diese Geräte einen High End Anspruch haben sind sie trotzdem noch günstig. Da es andere Marken gibt die Oppo Technik kaufen und für den doppelten Preis und mehr in einem anderen Gehäuse, Technisch leicht modifiziert wieder verkaufen! Cambridge Audio ist so ein Beispiel.




Zu deiner Frage:

Helft dem Ahnungslosen ist die falsche Formulierung. Es ist schwer etwas das teurerer als der Durchschnitt ist jemanden zu vermitteln der von sich sagt ich bin anspruchslos. Denn das bedeutet oft das derjenige den Unterschied nicht kennt. Will sagen es fehlt ein direkter Vergleich um erkennen zu können warum etwas den Aufpreis wert ist. Denn die Masse schaut nur auf "die gängigen Features" die über die Werbung als "musst du haben damit es gut ist" dargestellt werden. Das gängige ist dabei in der Regel ein Gerät mit Plastik Gehäuse und einer (dem Werbeprospekt nach) großen Feature Liste.

Nur wie bei den meisten Geräten ist nur weil etwas drauf steht nicht das gleiche drin. Wo das erste mehr an Geld zum oben verlinkten 300€ Pioneer BD-Player ist zeigt das:



Sehr dünnes Stahlblech mit Plastik Front.



Spartanischtes Innenleben obwohl von den Primärfeatures beide gleich sein sollen.

Was bei der Verarbeitung anfängt geht bei der Technik weiter.

Aufgrund der günstigen Verarbeitung sind viele Laufwerke unnötig laut oder klappern schon beim ersten öffnen der Schublade. Was dann dafür verantwortlich ist (je günstiger der BD-Player ist) das ab einem halben bis einem Jahr (je nach Intensivität der Nutzung) der Laser manche Datenträger nicht mehr lesen kann da die Plastik Mechanik die die Linse trägt ausgeleiert ist oder weil die Schublade schon am ersten Tag so viel Spiel hatte beim ausfahren, das sich die ganze Schublade nun verhakt.

Die meisten BD-Player (95%) haben eine Single Core 433-800mHz CPU die für die Menüs und Multimedia Fähigkeiten zuständig ist. Das macht sich in langsamen Menüs, langsamen CD/DVD/BD Zugriffszeiten bemerkbar und was zunehmend an Bedeutung gewinnt in eingeschränkter Multimedia Funktionen bemerkbar.

Speziell bei den Multi Media Eigenschaften ist die Dual Core CPU in den Oppos den anderen BD-Player in der täglichen Nutzung deutlich überlegen da die Zugriffszeiten enorm kurz sind. Oder an Beispiel von YouTube das eine echte Full HD App verwendet wird und nicht die (so einigen bekannte) YouTube XL App. Er unterstützt alle aktuellen Audio/Video/Photo Container bzw. Codecs egal ob sie von gekauften oder selbst erstellten CD/DVD/BD oder USB/Netzwerk kommen.
  • 3GP
  • AAC (Advanced Audio Coding)
  • AIFF (Audio Interchange File Format)
  • ALAC (Apple Lossless)
  • APE (Monkey's Audio)
  • ASF (Advanced Systems Format)
  • AVCHD
  • AVI (Audio Video Interleave)
  • DFF und DSF (DSD: Direct Stream Digital Files)
  • DIVX Media Format (XVID)
  • FLAC (Free Lossless Audio Codec)
  • FLV (Flash Video)
  • GIF
  • JPG
  • M2TS (BDAV MPEG-2 Transport Stream)
  • M4A (selbe wie MP4)
  • M4V (selbe wie MP4)
  • MKV (Matroska, beide .mkv und .mka)
  • MP3 (MPEG-1 Audio Layer 3)
  • MP4
  • MPG (MPEG-1)
  • MOV (Quicktime)
  • MPO (Multi Picture Object)
  • OGG
  • OGM
  • PNG
  • TS (Transport Stream)
  • VOB (Video Object)
  • WAV (bis zu 24 bit)
  • WMA (Windows Media Audio) (kein WMA Pro, Lossless or Voice ist nur für Windows)
  • WMV (Windows Media Video)
Dazu muss noch erwähnt werden, er kann MKV Dateien in 3D und bis hinauf zum aktuellen 5.2 Profil inklusive 10Bit Codierung abspielen. Speziell die Profile Komptabilität ist deswegen hervorzuheben weil diese 99% der BD-Player und auch viele reguläre Multimedia Player nicht unterstützen denn da ist meistens bei L4.1 Schluss! Dies liegt daran da ihrer verbauten Single Core CPU schlicht die Puste ausgeht da diese Profile extreme Datenraten verwenden. Dies fällt nur leider erst dann auf wenn der Player zuhause steht und das MKV File nicht startet...

Es kann ein reiner Betrieb mit dem Oppo 103/105 und nur einer (Mehrkanal) Endstufe erfolgen. Da der Oppo eine komplette Lautsprecher Kalibrierung und außerdem 2 HDMI Eingänge besitzt wodurch ein AVR wenn man die zusätzlichen Zahl (speziell an HDMI Eingängen) nicht benötigt entfallen kann.

Der letzten Punkt werden nur wenige Puristen nutzen. Aber die Punkte davor sind Eigenschaften die man in täglich Nutzung bemerkt gegenüber anderen BD-Playern. Denn erst die Funktionalität im täglichen Gebrauch entscheidet darüber ob das Produkt wirklich gut ist. Und basierend auf der hochwertigen Technik die Verbaut wurde kann Oppo noch mit seiner eigenen Software glänzen was die Bedienung angeht UND dem Support durch kostenlose Firmware Upgrades nach dem Kauf! Sprich der Player bleibt solange es die Hardware erlaubt auch kompatibel mit der Zukunft!

Einen Teil der Gründe wirst du direkt nachvollziehen können und einen Teil nur mit etwas Erfahrung oder anders ausgedrückt erst nachdem du einen Leidensweg hinter dir hast bei dem du schon mehrere DVD/BD-Player gekauft & ersetzt hast weil einer der oben genannten Punkte zu traf.

Außerdem solltest du bedenken das du 2in1 Geräte hast. Du hast einen hochwertigen BD & Multimedia Player. Neudeutsch Universal Player genannt.
Sicherlich bieten diverse reine Multimedia Player ein paar Features wie Coverflow oder die direkte Wiedergabe von ISO Dateien, der Oppo spielt sie auch ab aber dazu müssen sie in entpackter Ordner Struktur (mit darüber liegendem AVCHD genannten Ordner und der Bearbeitung mittels BDMV Tool sein - die Bearbeitung dauert unter eine Minute damit die entpackte ISO Spielbereit ist).

Da du aber für reine Multimedia Player die eine gleichwertige Medien Komptabilität haben auch gute ~300€ ausgeben musst (wobei praktisch alle dann trotzdem noch ihre eigenen Kinderkrankheiten und Probleme haben!) ist die Preis/Leistung durch das 2in1 Paket insbesondere beim Oppo BDP-103 wirklich gut. Der Oppo BDP-105 ist nur reinen Audio Puristen zu empfehlen dehnen die Verdopplung des Kaufpreises es wert ist.

Das Problem ist hier nur "den inneren Schweinehund" zu überwinden und direkt den Oppo 103 zu kaufen anstatt diverse BD-Player und Multimedia Player auszuprobieren. Denn der Preis wäre in der Regel am Ende der gleiche gewesen nur ohne den Stress dabei!

Kaufen Auspacken Anschließen Läuft!
 
Zuletzt bearbeitet:

Lawrence

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
232
Hallo,

kurz zur Frage, also ich plane mir für den BD-Player einen 46 Zoll Sony KDL 46 W905 zu kaufen.

Was den Oppo-Player angeht, bin ich etwas skeptisch geworden. Die Tests und Bewertungen sind durch die Bank Top! Allerdings hapert es scheinbar an einer Sache: Der Bildqualität. Laut Tests ist da die Konkurrenz besser. Leider genau das worauf ich am meisten Wert lege, ich benötige einen BD-Play für Filme 3D-BD, BD, DVD, eventuell noch für Audio-CDs, das war's. Eine Multimedia-Zentrale benötige ich nicht wirklich. Ich meine was nutzt mir ein BD-Player mit allen Möglichen Features, die ich nie nutzen würde...? Wenn dann noch die Darstellungsqualität nicht stimmt ist das so eine Sache für sich...

Ein weiteres ungutes Gefühl macht sich in meiner Magengegend breit, weil das Gerät aus China ist. ;-) Ich weiss... hört sich doof an und ist mit Sicherheit auch kein Kritikmerkmal, aber dennoch...

Momentan schwanke ich zwischen Oppo und Panasonic.

Sehr wichtig bei diesem Gerät ist auch, dass ich via optischem Ausgang meinen alten Yamaha 5.1-Verstärker ansteuern kann. Der Panasonic kann das... bei Oppo habe ich mich diesbezüglich noch nicht schlau gemacht.
 

Gamefaq

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
5.227
Laut welchen Tests ist die Konkurrenz besser? Bedenke das diese Konkurrenz die da gemeint ist in der Regel nicht einen dem Oppo BDP-103 entsprechenden Preis vergleicht = 699€ sondern 1000-2000€ (und höher) BD-Player. Beispiel:http://www.video-magazin.de/testbericht/oppo-bdp-103eu-im-test-1462838.html

OPPO BDP-103EU
Testurteil: sehr gut 89%
Preis/Leistung: sehr gut
+starke Bildqualität
+zwei HDMI-Ein- und Ausgänge
+enorme Medienkompatibilität
-geringes Online-Angebot
Und im Fazit steht dies:
Fazit
Dieser Player bietet nicht die beste Bild- und Tonqualität, die wir je von einem Blu-ray-Spieler erleben durften. Doch so einen universell einsetzbaren Blu-ray-Player hatten wir bislang noch nicht vor uns.
Man sollte da halt das ganze dann in Relation setzen zu dem was die sonnst noch so testen da es nach oben Praktisch unendlich geht.

Wenn du den Multimedia Bereich nicht benötigst (oder besser gesagt die Vielfalt und Kompatibilität da mittlerweile alle einen Netzwerk Anschluss haben...) so kannst du natürlich auch einen (günstigeren) Panasonic kaufen.

Nebenbei ich vergas der Oppo erscheint im Netzwerk natürlich auch als fernsteuerbarer DLNA Player. Das bedeutet er kann beispielsweise über WLAN gesendete Videos/Photos/Musik abspielen wie ein Smart TV. Dies ist insofern wichtig wenn man einen Beamer verwendet, da dann (sofern überhaupt vorhanden) das Smart TV im Fernseher nutzlos ist.

(Persönliche Anmerkung: Ich würde gerne einen reinen xxx Zoll LCD oder Plasmas kaufen können OHNE jeglichen Schick Schnack. Das bedeutet das reine Panel mit EINEM HDMI Eingang OHNE irgendwelche Tuner, Smart TV, Lautsprecher usw. Denn die Zuspieler wie HDTV Receiver oder Sat-Receiver, BD & Multimedia Player, Camcorder, Konsolen usw. gehen alle in den AVR und dann geht es zum TV. Warum muss man dann IMMER die ganze Technik bezahlen die ich eh nicht nutze und in den anderen Geräten oft besser integriert, auch schon enthalten ist? Ich benötige doch nur "das Bild".)

Sehr wichtig bei diesem Gerät ist auch, dass ich via optischem Ausgang meinen alten Yamaha 5.1-Verstärker ansteuern kann. Der Panasonic kann das... bei Oppo habe ich mich diesbezüglich noch nicht schlau gemacht.
Dies ist eine Grundfunktion die Praktisch jeder BD-Player kann. Bedenke nur das du dann keinen DTS-HD/Dolby True HD Ton hast bei dieser Anschluss Art sondern nur den normalen 5.1 Bitstream. Selbst wenn du den AVR mal erneuerst. Da die HD Tonformate (bei allen Geräten) nur über HDMI übertragen werden.

Ein weiteres ungutes Gefühl macht sich in meiner Magengegend breit, weil das Gerät aus China ist. ;-) Ich weiss... hört sich doof an und ist mit Sicherheit auch kein Kritikmerkmal, aber dennoch...
Ähm Panasonic lässt in der Slovakai seine BD-Player bauen. Ich Frage mich nur ob dich das jetzt beruhigt ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Mickey Mouse

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
5.405
also dass der Oppo 103 der BD-Player mit der besten Bild- und Ton-Qualität "überhaupt" sein soll kann ich ganz leicht entkräften. Hier steht neben dem Oppo nämlich einer, der definitiv ein besseres Bild macht, das ist der Oppo 83 ;)

Aber man muss halt wirklich sehen mit welchen Maßstäben man da ran geht! Der 103 schlägt vermutlich immer noch alles andere in diesem Preisbereich. Auf einem 50" Plasma kann ich da auch keine Unterschiede sehen, die zeigen sich erst auf der 110" Leinwand und einem "ordentlichen" Beamer (Epson TW5500LPE kalibriert).

Genauso ist halt die Frage womit man den Oppo als Medienplayer vergleicht. Im Vergleich zu anderen BD-Playern mögen die Media-Fähigkeiten vielleicht ganz gut sein, verglichen mit "richtigen" Media-Playern sind sie lächerlich (DuneHD, PopcornHour C2/300).
Die Medienvielfalt mag zwar gegeben sein, aber die Darstellung, Verwaltung von Netzwerkverbindungen, sortieren des Inhalts usw. usf. ist doch weit hinter dem Standard zurück.
Die Bedienung per App entwickelt sich jetzt langsam, ist aber immer noch nicht wirklich zu gebrauchen.
Wenn man sich einmal dagegen einen Rechner mit XBMC angeguckt hat, dann ist der Oppo ja regelrecht lächerlich als Medienplayer. Es kommt aber natürlich wie immer darauf an wo die Prioritäten liegen. Wenn es um möglichst viele verschieden Formate geht, ok (wobei ich mich frage, warum? Ich speichere alle meine Filme im selben Format ab, das ist BD und gerade da schwächelt der Oppo), wenn es um den Komfort geht, dann geht es eben wesentlich besser.

Ich sehe die Vorteile des/der Oppo(s) in erster Linie darin:
1) solider Aufbau
2) leise
3) schnell (Einlesen, Reaktionszeit)
4) gutes Bild (sowohl bei DVD als BD)
5) SACD Ton kann als DSD direkt per HDMI ausgegeben werden
6) HW RegionCode Kits verfügbar

Speziell 5&6 sind für mich kaufentscheidend. Wenn es um die Punkte 1-4 geht, dann bekommt man wohl heutzutage ähnlich gute für weniger oder gar bessere Player für genauso viel Geld.
In der Kombination aus allem ist er halt schwer zu schlagen, der "bessere" BDP-83 kann z.B. "nichtmal" 3D...
 

Lawrence

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
232
Genau... dieser Satz mit der Bild/Tonqualität stört mich.

Hier schreibt ein Kunde sogar, dass das Bild des Oppo 103 unscharf ist:

http://www.amazon.de/product-reviews/B00A4KHLTE/ref=cm_cr_dp_hist_three?ie=UTF8&filterBy=addThreeStar&showViewpoints=0

Im Gegensatz dazu schreibt Area DVD über den Panasonic BDT 500, dass er "visuelle Höchstleistungen" bietet:

http://www.areadvd.de/hardware/2012/panasonic_dmp_bdt500.shtml


Die Frage ist, ob man die beiden Player überhaupt miteinander vergleichen kann.

Oder sollte man sich lieber nach einem Denon/Pioneer/Onkyo umschauen...?
 

nissl

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.013
Naja der Oppo ist ja schon nett. aber wenn man kein Multitalent braucht ist es doch schon ein bisschen viel Geld.
Ich benutze sowieso einen XBMC um mkvs etc. aus dem Netzwerk zu schauen.


Den Player würde ich definitiv nur zum spielen von DVD/BD's nutzen.

Das Argument mit dem Innenleben kann ich nicht so recht nachvollziehen. Wenn der Player mit dem Innenleben auskommt verstehe ich nicht wieso das zu seinem Nachteil ist. Klar wenn der Prozessor schwachbrüstig ist, kann das ein Nachteil sein, muss aber nicht, wenn man wie ich 'nur' die einfachsten Aufgaben von ihm fordert.

Das Problem mit der 'billigen' Laufwerkschublade scheinen aber so ziemlich alle zu haben, ob das der Oppo oder ein Pioneer für die Hälfte ist, und vermutlich ist es bei einem gerät <=100€ nicht besser.

Kommt es also mit den Ansprüchen auch ein bisschen auf Glück an, sodass man auch ein Gerät unter 100€ kaufen kann was in allen Punkten - die einem wichtig sind - gut punkten kann ?
 

Mickey Mouse

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
5.405
Hier schreibt ein Kunde sogar, dass das Bild des Oppo 103 unscharf ist:
...
Im Gegensatz dazu schreibt Area DVD über den Panasonic BDT 500, dass er "visuelle Höchstleistungen" bietet:
...
wie gesagt, du musst immer mit einbeziehen auf welchem Niveau solche Diskussionen geführt werden!
das Bild bei Oppo 103/5 ist/war am HDMI1 Ausgang aufgrund eines immer aktiven Rauschfilters minimal "unschärfer" als am HDMI2 (der diese Fähigkeit gar nicht besitzt). Das hat sich aber schon mit den FW Versionen geändert.

ICH kann diese Unterschiede aber nur speziellen Test-BD (z.B. Munsil&Spears) sehen!
Bei Filmen auf dem 50" Plasma (natürlich 1080p) in 4m Abstand definitiv nicht und bei 110" nur mit viel Wohlwollen und vermutlich auch Einbildung. Ich glaube nicht, dass ich da durch einen "Blind-Test" (ihr wisst wie ich das meine ;) ) kommen würde. Mit einem 47" TV würde ich mir um diese Dinge keine allzu großen Gedanken machen, es sei denn du sitzt deutlich näher als 2m davor.

Nichtsdestotrotz soll (ich habe den Vergleich nicht) der Panasonic das bessere bzw. absolut unverfälschte Bild machen. Da stellt sich dann aber wieder die Frage, wie ist es bei Formaten die bearbeitet werden müssen z.B. das Skalieren von DVD's?
 

monitor

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
116
Ich bin selbst auf der Suche nach einem preiswerten 3D Blu Ray Player der 100 EUR Klasse. Gibt es ein Gerät, welches VOB,TS von der NAS (Synology ds 212+) auf den TV (Samsung UE42F6500) streamt (z.B.per NFS). Bisher erledigt diese Aufgabe ein Popcorn C200. Als Receiver dient ein Denon 2312.

Es handelt sich meist um Filmmaterial von div. Sony Camcordern (z.B.:Sony 105E). Das Gerät sollte das DTS Format beherrschen.
Vielleicht kann der Player ja über die zweite TV-FB des Samsung gesteuert werden?
Würden sich die oft kritisierten Laufgeräusche unterordnen, wenn er in einem Schrank (hinter geschlossenen Glastüren) steht?
Gibt es hier so etwas wie eine Empfehlung,ich hatte evtl. in die Richtung LG BP 430 oder Samsung BD F5500 (wahrscheinlich kein VOB?) gedacht.
Leider müsste mir das Gerät den Popcorn ersetzen können, da kein zusätzlicher Platz mehr vorhanden ist. Ich würde mich wirklich über eine Empfehlung freuen.
 

Gamefaq

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
5.227
Genau... dieser Satz mit der Bild/Tonqualität stört mich.

Hier schreibt ein Kunde sogar, dass das Bild des Oppo 103 unscharf ist:

http://www.amazon.de/product-reviews/B00A4KHLTE/ref=cm_cr_dp_hist_three?ie=UTF8&filterBy=addThreeStar&showViewpoints=0

Im Gegensatz dazu schreibt Area DVD über den Panasonic BDT 500, dass er "visuelle Höchstleistungen" bietet:

http://www.areadvd.de/hardware/2012/panasonic_dmp_bdt500.shtml


Die Frage ist, ob man die beiden Player überhaupt miteinander vergleichen kann.

Oder sollte man sich lieber nach einem Denon/Pioneer/Onkyo umschauen...?
Zum Punkt Bild und der Rezension des einen Amazon Kunden hat Mickey Mouse ja schon gesagt das dies eine Rezension ist als der Player grade frisch auf dem Markt war und direkt mit dem nächsten Firmware Update war das Problem wieder gelöst! Ebenso das die Menüs des Oppo nicht in Deutsch sind ist seit dem ersten Update Geschichte! Denn wie ich oben schon geschrieben habe, bei Oppo endet die Unterstützung der Entwickler nicht beim Kauf! Wenn du ein Podukt von LG, Samsung, Sony, Panasonic, Philips [Füge belibbigen anderen Consumer Electronics Hersteller Namen ein] so besteht dehren Support nach dem Kauf praktisch nur aus dem Austausch oder Reperatur defekter Geräte! Software Technisch kaufst du die Geräte SO WIE SIE SIND. Geht etwas nicht, hackt etwas, stürzt etwas ab usw. so musst du in der Regel damit leben. Vermisst du etwas oder willst du das es schneller ist oder das bestimmte Fehler beseitigt sind so heißt es praktisch immer. Kaufe entweder direkt ein teureres Model oder warte auf den Nachfolger der hoffentlich das Problem nicht hat.
Was ich absolut nicht Nachvollziehen kann ist seine Aussage über das Laufwerk, da es die einzige negative über mehrere Generationen von Oppo Geräten ist, die man im Netz finden kann. :freak:

Womit ich bei dem Hauptproblem deines Vergleichs bin.

Denn dieser Vergleich den du da tust ist genau das was man eben nicht tun sollte. Denn ein Testbericht orientiert sich zuerst am Preis und was man dafür bekommt. Deswegen spricht man von Preis/Leistung.

Jegliche Tester unterteilen die Produkte nach. Einsteigerklasse, Mittelklasse, Oberklasse, Spitzenklasse & Referenzklasse.
An dieser Unterteilung orientiert sich dann der TEXT bei einem Testbericht!

Das bedeutet wenn einer schreibt "gutes Bild" und redet von einem 85€ Einsteiger Gerät heißt das Sinngemäß "es ist in Ordnung erwate aber nichts super tolles" PUNKT. Schreibt nun einer beim 300€ Panasonic das Bild ist Weltklasse. So spricht er im Vergleich mit Geräten die das gleiche Kosten! Der Oppo BDP-103 wird zur Spitzenklasse gezählt wobei er schon an der Referenz Klasse kratzt eben weil er im Vergleich zur Konkurrenz (mit dem gleichen Niveau) deutlich günstiger ist eben weil er komplett in China Entwickelt & Produziert wird von Leuten dort die Wissen was sie tun. Denn sonnst hätte Oppo nicht den Ruf den sie aktuell haben obwohl es ihre Geräte nur in ausgewählten Läden gibt. Der Oppo BDP-105 zählt nebenbei zur Referenzklasse.

Wie Mickey Mouse schon sagte: "du musst immer mit einbeziehen auf welchem Niveau solche Diskussionen geführt werden!" Und deswegen auch die Einleitung von mir oben das es schwer ist zu vermitteln warum etwas besser ist wenn man den direkten Vergleich nicht hat. Da vieles auf Erfahrungswerten basiert die erstmal stattfinden müssen um sie nachvollziehen zu können. Ich denke das beantwortet deine Frage ob man die Geräte überhaupt mit einander vergleichen kann.

Das Argument mit dem Innenleben kann ich nicht so recht nachvollziehen. Wenn der Player mit dem Innenleben auskommt verstehe ich nicht wieso das zu seinem Nachteil ist. Klar wenn der Prozessor schwachbrüstig ist, kann das ein Nachteil sein, muss aber nicht, wenn man wie ich 'nur' die einfachsten Aufgaben von ihm fordert.

Das Problem mit der 'billigen' Laufwerkschublade scheinen aber so ziemlich alle zu haben, ob das der Oppo oder ein Pioneer für die Hälfte ist, und vermutlich ist es bei einem gerät <=100€ nicht besser.

Kommt es also mit den Ansprüchen auch ein bisschen auf Glück an, sodass man auch ein Gerät unter 100€ kaufen kann was in allen Punkten - die einem wichtig sind - gut punkten kann ?
Ich versuch mal es so zu formulieren damit du es nachvollziehen kannst. Du musst unterscheiden ob die Verarbeitung oder Art der Ausführung eines Produktes Einfluss darauf hat wie das Produkt das tut wofür es gebaut wurde.

Ich hatte zum Beispiel mit Mickey Mouse hier eine Diskussion über NAS Server und habe den Zyxel NSA 325 empfohlen weil er unter den NAS was den Preis angeht absolute Einsteigerklasse (bei 2 Slot NAS) ist aber seine Hardware Oberklasse und Software sogar Spitzenklasse ist da sie das bietet was die doppelt und dreifach so teuere Konkurrenz von den Markführern Qnap und Synology hat. Und teilweise es sogar schaft, sie sogar zu überbieten.

Um nun darauf zu kommen worum es geht. Der Zyxel NAS hat ein normales Stahl Gehäuse & Plastik Front und die Technik ihnen erfüllt einfach nur ihren Zweck. Der Unterschied zum BD-Player aber ist das dies KEINERLEI Auswirkungen auf die Funktionen als NAS hat. Da die verbaute Hardware genug Leistung hat, die Software die Features die nötig sind und dabei die fürs Streaming wichtigen Übertragungswerte sehr hoch sowie der dauerhafte Stromverbrauch niedrig ist.

Bei einem BD-Player hat wie oben erwähnt eine billige Mechanik beim Laufwerk und seiner Schublade massive Auswirkungen. Auch bei teuren Modellen ist das Laufwerk & die Lade aus Kunstoff geformt aber die Führungen darin sind aus METALL. Sprich da ist dann kein Kunstoff der mit jedem auf/zu und Laser hin & her Bewegung sich ZERSETZT. Denn der Kunststoff wird einfach abgerieben wodurch soviel Luft ensteht das sich die Mechanik verhakt. In Kombination mit dem schon beim Kauf vorhandenen spiel des Laufwerks günstiger BD-Player ist es nur ein Frage der Zeit / Häufigkeit der Nutzung wann das Laufwerk ausfällt. Mittlerweile wurde das Thema auch in den Medien schon erwähnt und wird geplante Obsoleszenz genannt.

Die andere Einsparung ist wie oben auch erwähnt die verbaute CPU. Klar Theoretisch funktioniert erstmal alles. Aber sobald man eine MKV Datei abspielen will dessen Profil die Leistung der verbauten CPU übersteigt ist der Unterschied da. Nur leider macht man dafür die CPU nicht verantwortlich da man es als Leihe nicht wissen tut sondern wie oben geschrieben nur die Feature Liste im Laden/Prospekt abklopft hatte ob es auf dem Papier den eigenen vorgaben entspricht. Ebenso bringt man am Anfang langsame Menüs auch nicht mit einer CPU im Gerät in Verbindung. Sondern blendet dies aus da das Gerät ja neu & günstig gewesen ist. Und trotzdem nerven die Wartezeiten usw.TÄGLICH einen bei der Benutzung.

Sprich willst du günstig (ich vermeide bewusst das Wort "billig") so bedeutet das in der Regel immer den Verlust an Funktionen, Komfort oder schlicht Langlebigkeit. Das oben erwähnte Zyxel NAS zeigt aber auch das es die berühmte Ausnahme gibt. Nur grade bei Produkten die mechanische Teile haben haben (welche für die reguläre Nutzung einer Abnutzung unterliegen) ist es unmöglich günstig ohne Qualitätsverlust zu produzieren.
Ergänzung ()

Würden sich die oft kritisierten Laufgeräusche unterordnen, wenn er in einem Schrank (hinter geschlossenen Glastüren) steht?
Gibt es hier so etwas wie eine Empfehlung,ich hatte evtl. in die Richtung LG BP 430 oder Samsung BD F5500 (wahrscheinlich kein VOB?) gedacht.
Leider müsste mir das Gerät den Popcorn ersetzen können, da kein zusätzlicher Platz mehr vorhanden ist. Ich würde mich wirklich über eine Empfehlung freuen.
Eine generell Empfehlung würde ich hier ungern aussprechen. Da vieles subjektiv ist wenn man keinen Vergleich hat. Die Beste Empfehlung die ich dir geben kann. Nimm dir eine Externe Festplatte. Kopiere von JEDER Dateiart die zur Wiedergabe für dich wichtig ist 3-5 Beispiele auf die Festplatte. Und dann ab nach MM oder Saturn und probiere die BD-Player durch! Dabei wirst du auch bemerken wie langsam die Menü Navigation des jeweiligen Modells ist!

Ach ja für MKV Tests. Das Programm MKVToolNix hat den Zusatz MKVInfo enthalten. Siehe Beispielbild. Damit kannst du dir falls vorhanden von deinen bestehenden MKV Dateien den genauen Aufbau anzeigen lassen. Unter anderen das oben erwähnte Profil.
So das du zum Testen auf der Festplatte nach Möglichkeit eine MKV mit den Profilen 3.1, 4.1, 5.1 und falls genutzt 10bit 4.x oder 10bit 5.x Profil mit nimmst.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

monitor

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
116
Ich muss zugeben, ich bin begeistert über das Niveau der Diskussion. Man sollte eine Sachlage immer aus min. 2 Gesichtspunkten betrachten.
Auf der einen Seite steht der Wunsch nach hochwertiger Unterhaltung, auf der Anderen ist dieser Wunsch auf den nat. Rahmen eines gewissen Budgets begrenzt. Nicht wenige User schämen sich, zu sagen: "ich habe momentan nicht so viel Geld übrig".
Natürliche Begierden werden geweckt und am Ende steht oft eine teure Hardware, wobei nicht einmal 1/3 ihres Potentiales ausgenutzt wird.
Leider muss ich aus eigener Erfahrung sagen, dass die Obselenz nicht nur mehr die typ. Mainstreamartikel betrifft. Nein, sie ist in der Oberklasse angekommen!!! Was nutzt ein super abgestimmtes, massives LW, wenn der Sigma-Chip auf irgendein Format (Bild oder Ton) nicht mehr updatebar ist. Oder das nächste Smartphone wird nicht erkannt. Dann werfe ich eine aufwändig hergestellte Hardware in den Müll oder sie wird billig in der Bucht verramscht.

Meiner Meinung gibt es drei wichtige Zielgruppen, die die Hersteller zu berücksichtigen haben:

Billiganbieter: hat seine Daseinsberechtigung im Keller oder in der Garage, selbst in der Küche oder im Gästezimmer – nicht unbedingt die schlechteste Wahl.

Mainstream Modelle: Hier bietet der Markt am wenigsten Übersicht. Manche Modelle haben durchaus Oberklassseniveau und welche das sind, dafür treffen wir uns Alle regelmäßig im Forum.
Ich habe in den letzten 25 Jahren einfach zuviel Geld in gehobene Ausstattungen (nat. gemessen an meinem Gesamtbudget) investiert. Unzählige LW (nutze PC seit WIN 3.1), Steckkarten, Mainboards etc. sind im Müll gelandet. 99% der Geräte waren voll funktionstüchtig. Formatwechsel, Steckkartenslot, oder Inkompatibilität mit dem BS waren das KO-Kriterium. Dieser Vorgang nennt man: „versteckte Obselenz“, die nicht nachweisbar ist.
Von diesem Phänomen ist leider nicht nur eine Branche betroffen, eines Tages verschrotte ich meinen PKW, weil der Zündschlüssel nicht mehr geupdatet werden kann.
Das tut irgendwann auch meiner tief schlummernden Ökoseele weh.
In diese Kategorie würde ich mich persönlich einordnen. Hier sind manchmal noch Schnäppchen zu machen, etwas aktuelles Wissen und Geduld vorausgesetzt und wenn die Obselenz zuschlägt - tut es nicht so weh.

Ober-, Premiumklasse: In dieser Liga sollte man finanziell unabhängiger sein und jede Menge an objektiver Selbsteinschätzung mitbringen. Der Käufer passt die Kaufentscheidung präzise an seine subjektiven Vorlieben an. Hier steht absolut die Qualität des Angebotes im Vordergrund. Es werden Hobbys ausgelebt, ähnlich einem Bezug zu einem eleganten Reitpferd oder einer Segelyacht.
Wenn hier gejammert wird, kann man das in etwa vergleichen: „…welches Auto ist besser, Lamborghini oder Ferrari?“
Wo der Oppo mit ca. 1000 EUR zu Buche schlägt, liegt jedoch der Gesamtpreis einer Neuanlage schnell mal um 10.000 EUR, wobei nach oben kaum Grenzen gesetzt sind.

Ich werde den Rat von Gamefaq brav befolgen und eine HDD bestücken, bin gespannt, was der MM Verkäufer sagt. Einzig bei dem Thema: Netzwerkfähigkeit bin ich auf Hilfe angewiesen. Bisher wurde der Stream im NFS Protokoll anstandslos (VOB, TS, 1090p, DTS) von der NAS via Popcorn auf den TV weitergegeben. Kann das auch ein 3D BD Player des 100 EUR Bereiches oder ist evtl. eine Kombi aus Player und Raspberry Pi (XMBC) sinnvoller geeignet.

Vielen Dank an Gamefaq für die Inspiration, Alles super erklärt. Wem mein Text doch etwas zu umfangreich erscheint müsste sich dann bitte dort beschweren. ;)
 

Mickey Mouse

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
5.405
ich habe jetzt nicht ganz verstanden, was du mit "werde eine HDD bestücken" meinst?!?

Du hast jetzt einen C-200?

ich habe/hatte alle diese Geräte hier in Betrieb:
PopcornHour C-200, dann gegen einen C-300 "aufgerüstet", der leider noch mehr Bugs hat als der 200 (der 200 ist inzwischen eigentlich recht stabil)). Beide mit 2,5" HDD und BD-LW.
Oppo BDP83 (RegionCode free) und 103
Dune HD Duo ("nur" mit HDD, kein BD-LW)
XBMC auf Raspberry Pi und "richtigem" HTPC (i7 3770S, HD6970 usw.)

wenn ich dir einen Rat geben darf: erfreue dich am C-200!
Ok, jetzt fällt es mir ein, 3D...
Dann kann ich nicht helfen, der Oppo 103 ist aus meiner Sicht aber nichtmal ansatzweise eine Alternative gegen den C-200, solange wir uns auf 2D beschränken.
 
Top