Kaufberatung Camcorder Geburtstagsgeschenk 500-700 €

matthy30

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
118
Hallo zusammen,

ich habe eine "Aufgabe" gestellt bekommen die ich irgendwie kaum lösen kann, weil ich keine Ahnung habe :) . Gleichzeitig will ich mir aber auch nichts von irgendeinem Saturn oder Mediamarkt-Verkäufer oder Elektronikverkäufer "aufschwatzen" lassen was gar nichts bringt:

Mein Vater hat im Herbst seinen 70igsten Geburtstag und wünscht sich einen Camcorder, also eine Kamera mit der er filmen kann.

Natürlich hab ich mir hier schon einiges durchgelesen aber ich tu mir wirklich schwer...aber ich beantworte mal gleich einfach den Fragebogen soweit ich es kann:


1) Wo würdest Du Deine fotografischen Fähigkeiten einordnen?
Mein Vater hat eine Spiegelreflexkamera und auch früher schon eine Kamera gehabt die sehr gut war (damals aber in den 90igern), d.h. er hat schon Erfahrung mit filmen etc. Er hat oft auch Videos bzw. Fotos mit Programmen ein bisschen zusammengeschnitten, also so Urlaubgsfotos auf CD, oder eben auch Filme mit Übergängen "geschnitten", glaub hatte Pinnacle Studio oder sowas, d.h. er kennt sich jetzt schon ein bisschen aus, ist aber bei weitem kein Profi. Konkret würde ich sagen er kann eine Spiegelreflexlamera gut bedienen, aber ist jetzt kein leidenschaftlicher Hobbyfotograf und dasselbe würde ich jetzt bei der Kamera sagen: er interessiert sich dafür, spielt gern herum, probiert neues, schneidet gern Filme etc. ist aber jetzt kein Profi aber auch kein Einsteiger. Also eher so Amateur der sich dafür sehr interessiert aber nicht so viel, dass er zu einem Hobbyprofifilmer oder Fotografen wird.



2) Finanzielles

a) Wo liegt Dein Preislimit für die Kamera und ggf. Objektiv(e) ohne Zubehör?

Mein Bruder und ich zahlen zusammen, schätze wir würden beide wenn so 300 € hergeben bei einem 70iger, also wäre es so 500-800 € wenn jeder bisschen drauflegt sonst wenn es was gibt was sich auszahlt damit es mehr kosten darf


b) Wo liegt Dein Preislimit für eventuelles Zubehör wie Akku, Tasche, Stativ?
wie gesagt, hätte alles in allem so um die 500-800 Euro angegeben




3) Würdest Du auch ein älteres Modell kaufen wollen oder muss es "das neueste vom neuen" sein?
nein, es muss nicht das neueste vom neuen sein, sollte aber schon so sein, dass es kompatibel mit aller gängigen Software ist und auch noch in 10 Jahren eine gut ist und nicht schon jetzt fast veraltet


4) Ich präsentiere meine Bilder hauptsächlich: Hinweis:
er würde vermutlich sie auf DVD bzw. Blueray brennnen bzw auf einen USB Stick und dann eben die Filme auf einem TV (65 Zoll) vorführen bzw. auch auf den Monitor am PC oder auf neuen Smart TV mit 50 Zoll



5) Gedenkst Du viele Ausschnitte aus Deinen Fotos zu machen, oder beschneidest Du sie idR. eher weniger?
bei den FIlmen wird er sicher herumschneiden und sie kürzen, etc, also nicht wie bei Fotos Ausschnitte zoomen vermute ich nicht


6) Welche physikalische Größe und Gewicht sollte die Kamera haben?
Ist nicht so tragisch, da er 70 Jahre ist aber gut beisammen, wäre es natürlich gut wenn sie nicht zu schwer und zu groß ist, aber das ist eh bei den meisten Geräten mittlerweile der Fall. Man soll halt gut Feiern, Veranstaltungen, Natur, etc. filmen können


7) Was gedenkst Du hauptsächlich zu fotografieren, bzw. welchen Brennweitenbereich willst Du abdecken? (Mit X auswählen)

Vorallem eben Familienfeiern, Konzerte, Fußballspiele von den Enkelkindern, Urlaub, Landschaft (auf dem Berg (wohnen in Österreich), Naturvideos von Tieren etc.


8) Sind Stoßfestigkeit, Montagemöglichkeiten, oder Unterwassertauglichkeit wichtig?
Natürlich ist es ideal wenn sie Stoßfest ist und auch ein paar Regentropfen nicht gleich dazu führen, dass sie kaputt ist...meine Eltern haben einen kleinen Pool. d.h. sie werden da auch die Enkelkinder vermute ich auch öfter mal filmen wollen und da kann es natürlich auch mal spritzen :)

9.)

a) FullHD (1080i/p), 4K o. 8K?


ich bin da jetzt nicht so am neuesten Stand, aber da es doch jetzt länger ein guter Camcorder sein sollte, sollte er denke ich dann schon 4k oder mehr haben

b) Ist eine Bildstabilisierung wichtig?
ja, denke schon

c) wie viele FPS soll die Kamera beherrschen? 24 / 25 / 30 / 50 / 60 / 120 ...
weiß ich leider nicht

d) Ist Dir ein sogenanntes Flat-Profile wichtig?
wie gesagt, toll natürlich aber kein muss

e) Ist ein Mikrofoneingang wichtig und soll dieser aussteuerbar sein?
hm, weiß ich nicht ehrlich gesagt

f) Ist Dir ein Kopfhörerausgang wichtig?
glaube nicht
g) Soll die Kamera beim Filmen per Motor zoomen können?
hauptsachens der Zoom ist gut :)


15) Thema Stromversorgung

a) Sind Ersatzakkus für Dich ein Problem?

nein

b) Soll der Akku in der Kamera per USB zu laden sein, oder ist ein externes Ladegerät okay?
beides ok


Wie gesagt, sorry, dass ich da echt ein Laie bin und deswegen um eure Hilfe bitte. Wie gesagt, es soll einfach super zum filmen gehen, eine Spiegelreflexkamera hat er, d.h. hier geht es jetzt wirklich rein nur ums filmen. Da er es sich wünscht und es ein runder Geburtstag ist, soll es eben wenn möglich was "besonderes" sein und nicht nur eine 200 € Camcorder, außer natürlich es ist so vom Preis-Leistung und Nutzen gleichzusetzen, dann natürlich umso billiger umso lieber wenn es keinen Sinn macht, um 500-800 € was zu kaufen, weil es nicht wirklich besser ist als ein 200 € Gerät aber dann eben der nächste Schritt mit über 1.000 € schon zu hoch wäre. Dann kann man es so machen, dass einer den Camcorder herschenkt und der andere was anderes.

Zusammengefasst: mein Vater soll echt viel Freude damit haben, soll einfach zukunftsfähig sein, guten Zoom, guter Ton, gute Aufnahmen, einfach zum handhaben und dann auch für die Bearbeitung mit diverser Software sein.

Vermutlich alles viel zu Laienhaft, aber trotzdem bin ich für Tipps mehr als nur dankbar!!! DANKE jetzt schon dafür!
 

matthy30

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
118
Super, vielen Dank für die so schnelle Antwort, schau ich mir gleich genauer an!!!
 

JackA

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
19.159
Muss es ein richtiger Camcorder sein oder darf es auch eine DSLM sein?
Vorteiler einer DSLM:
  • Camcorder sind nicht so gefragt, deshalb ist bei DSLM die Entwicklung weiter, günstiger und besser.
  • Die DSLM löst dann auch bei Bildern seine DSLR ab, somit nur noch ein Gerät von Nöten.
  • Bei DSLM größerer Sensor bezahlbarer und somit auch besser bei schlechten Lichtverhätlnissen.

Beispiel:
https://geizhals.de/fujifilm-x-t200...15-45mm-3-5-5-6-ois-pz-16646430-a2213244.html
https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=2015390
 

zandermax

Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
2.224
Die Sony A6100 kann hier auch noch genannt werden.
 

matthy30

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
118
Muss es ein richtiger Camcorder sein oder darf es auch eine DSLM sein?
Vorteiler einer DSLM:
  • Camcorder sind nicht so gefragt, deshalb ist bei DSLM die Entwicklung weiter, günstiger und besser.
  • Die DSLM löst dann auch bei Bildern seine DSLR ab, somit nur noch ein Gerät von Nöten.
  • Bei DSLM größerer Sensor bezahlbarer und somit auch besser bei schlechten Lichtverhätlnissen.

Beispiel:
https://geizhals.de/fujifilm-x-t200...15-45mm-3-5-5-6-ois-pz-16646430-a2213244.html
https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=2015390
Vielen Dank, also auch da bin ich jetzt mal ganz offen, das wichtigste ist einfach dass er wirklich gut filmen kann und Spaß daran hat :)
Ergänzung ()

Die Sony A6100 kann hier auch noch genannt werden.
Super, schau ich mir auch gleich an, VIELEN DANK!
 

-Daniel-

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
743
Ein Denkanstoß:
Mit DSLMs kann man heutzutage zwar filmen mit im Endeffekt sogar besseren Ergebnissen als mit vielen Camcordern (wegen des größeren Sensors / besserer Objektive) allerdings ist das eher etwas für Leute die da viel Zeit reininvestieren und sich richtig gut auskennen, inklusive notwendigem Post-Processing.

Klassische Camcorder-Nutzung - sprich einfach draufhalten und per Elektromotor zoomen - ist mit einer DSLM out of the box nicht möglich. Hier ist lediglich manuelles Zoomen möglich was aber fast nie "flüssig/smooth" aussieht. Auch die Tonqualität ist teilweise nicht so prickelnd. Beide Probleme kann man lösen, das ist dann aber typischerweise kein Setup für einen "Ottonormalbürger" (https://creativityinnovationsuccess.wordpress.com/tag/cinema-zoom-lenses/#jp-carousel-26945 ;-))

Daher meine Empfehlung: Ein guter Camcorder (Sony FDR / Panasonic HC-VX / Canon Legria) oder alternativ eine Kompaktkamera (Sony RX100 III oder neuer, Canon G7XII und neuer, Pansonic DMC LX15 und neuer) oder ein ordentliches Smartphone, wenn Zoom nicht so wichtig ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

matthy30

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
118
Danke für die Rückmeldung, hab gerade versucht mich im Thema DSLMs einzulesen wie es da mit filmen etc. ist, da ist dein Input sehr gut. Ich denke dann fast, dass wirklich für ihn eher ein "klassischer" Camcorder besser ist, werde ihn aber nochmal fragen....

Danke für die Tipps mir hilft es wirklich sehr weiter, vielen DANK dafür!
 

JackA

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
19.159
allerdings ist das eher etwas für Leute die da viel Zeit reininvestieren und sich richtig gut auskennen, inklusive notwendigem Post-Processing.
Klassische Camcorder-Nutzung - sprich einfach draufhalten und per Elektromotor zoomen - ist mit einer DSLM out of the box nicht möglich. Hier ist lediglich manuelles Zoomen möglich was aber fast nie "flüssig/smooth" aussieht. Auch die Tonqualität ist teilweise nicht so prickelnd.
Das kann Ich absolut nicht unterschreiben. Natürlich kann man in vielen DSLMs ein F-LOG Farbprofil einstellen, um dann im Post ordentlich zu bearbeiten, aber trotzdem hat man hier auch jede Farbeinstellung und mehr, was ein Camcorder auch bietet. Von Provia, Velvia, Eterna, etc. etc.. da muss man nachträglich nichts bearbeiten, weil es aus der Kamera schon besser aussieht als bei einem Camcorder mit Mini-Sensor.
Auch gibt es Objektive mit Elektro-Zoom und welche, die sehr smooth sich mechanisch drehen lassen.
In meinen Augen macht hier ein Camcorder nichts besser.
Und in Zeiten von Youtube kann man sich im Handumdrehen über die Fähigkeiten des Filmens einer jeden Kamera schlau machen.

Im Link zur X-T200 sieht man ja, was man aus der Kamera bekommt...
 
Zuletzt bearbeitet:

-Daniel-

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
743
Ich halte DSLMs prinzipiell für eine schlechte Empfehlung für einen 70-Jahre alten Herren der bisher lediglich klassische Camcorder (zum filmen) genutzt hat. Das ganze Handling / Look&Feel ist komplett anders.

Mit DSLMs hast du natürlich die Möglichkeit viel kreativer zu sein und die Ergebnisse können unbestreitbar besser werden (beweifelt keiner), klassische Camcorder-Nutzung bedeutet aber: Einfach draufhalten, Zoomen auf Knopfdruck, keinen großen Kopf wegen Autofokus machen, typischerweise ist eh alles scharf, lange Clips am Stück, etc..

Nur zum Spaß:
Verlinke doch mal ein paar Objektive mit Elektro-Zoom die du für empfehlenswert hälst.
 
Zuletzt bearbeitet:

-Daniel-

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
743
Zoombereich und Lichtstärke macht ein Camcorder dann schon mal besser, ggf. integrierter ND-Filter on top.
Handling für reines Video ist vermutlich auch besser. Ein fully articulated screen ist ebenfalls hilfreich. (hat die hier im Thread genannte A6400 z.B. nicht).

Es gibt durchaus Features, die für klassische Camcorder sprechen, vor allem für weniger erfahrene Nutzer. Wie gesagt, es bezweifelt keiner, dass man mit dem notwendigen Wissen mehr aus DLSMs herausholen kann, es ist aber immer die Frage wer die Zielgruppe ist. Laut der Beschreibung im Startpost ist die Nutzung der DSLR maximal auf "Amateur"-Niveau. Beim Brennweitenbereich ist "Fußball", "Konzerte" sowie "Tierwelt" angegeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

matthy30

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
118
Danke auch für die Diskussion, ist sehr spannend für mich als Laie :)

Ich habe jetzt nochmal bei meinem Vater ein bisschen nachgefragt, also es sollte soweit ich es verstanden habe schon lieber ein Camcorder sein...also würde ich jetzt eher in diese Richtung weitersuchen.

Der Tipp mit der Sony FDR AX 53 ist schon mal sehr gut. Alternativ hab ich von der Canon Legria Serie hier ja gelesen, d.h. z.B. wenn ich die ähnliche Preisklasse nehmen würde die Canon Legria HF G26 bzw. G 50 reinfallen. Bei Panasonic hab ich hier noch nicht wirklich was gelesen, aber mir ist mal die HC VXF11EG K 4K oder HC -VXF 999 aufgefallen.

Deswegen meine Frage: wie würdet ihr ein Ranking dieser Camcorder machen bzw. welcher ist für euch der Favorit, also was ist für euch die Nr. 1 und was würdet ihr am wenigstens empfehlen? Wenn ihr dann noch Vor- und Nachteile wisst wäre es doppelt toll, muss aber natürlich nicht sein :)

Sony FDR AX 53 : https://www.sony.at/electronics/handycam-camcorder/fdr-ax53
Canon Legria HF G26 : https://www.canon.at/video-cameras/legria-hf-g26/
Canon Legria HF G 50 : https://www.canon.at/video-cameras/legria-hf-g50/
Panasonic HC VXF11EG K 4K : https://www.panasonic.com/de/consumer/foto-video/camcorder/hc-vxf11.html
Panasonic HC -VXF999 : https://www.panasonic.com/de/consumer/foto-video/camcorder/hc-vxf999.html

Wäre wirklich super wenn ihr mir da bei diesen 5 Möglichkeiten Tipps geben würdet bzw. falls ihr noch eine Alternative habt, auch natürlich gerne! DANKE!
 
Zuletzt bearbeitet:

Apocalypse

Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.216
Klassische Camcorder-Nutzung - sprich einfach draufhalten und per Elektromotor zoomen - ist mit einer DSLM out of the box nicht möglich. Hier ist lediglich manuelles Zoomen möglich was aber fast nie "flüssig/smooth" aussieht.
Tatsächlich hat eines der Canon Kit-Objektive sogar schon einen Anschluss für Zoom per Motor. Das Canon EF-S 18-135mm 3.5-5.6 IS USM.
Ist sicher nicht das einzige Objektiv, das Problem dürfte ehr sein eine Kombi zu finden, wo das dann auch noch im Budget Rahmen liegt. Canon wird ja sicher nicht der einzige sein, bei dem es Powered Zoom gibt. Bin mir ziemlich sicher das Sony das auch im Angebot hat. Meistens haben diese Objektive dann ein PZ im Namen.

Generell sind aber Camcorder eine aussterbende Spezies und nicht zu unrecht. Und sehr schwer ist das mit dem Zoom per Hand jetzt auch nicht bzw auch nicht jeder Elektrische Zoom bringt die Ergebnisse die man möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:

JackA

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
19.159
Die einzigen Camcorder, die Ich interessanter fand (die z.B. an eine FZ1000 ran kommen würden), kosten weit über 1500€. Darum bin Ich da raus, da Ich keinen guten Gewissens empfehlen kann.
Bei Fotografie und Video gehts mir in erster Linie um eine gute Bildqualität und was Ich dafür bezahlen muss und da bin Ich mit einer DSLM oder Bridge mit 1 Zoll Sensor besser dran.
 
Top