Kaufberatung: Eigenbau-PC Nr. 27675

Mr-Brightside

Newbie
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
2
Hallo zusammen,

nach ca. 7 Jahren möchte ich meinen alten PC durch einen neuen ersetzen. Da der Leistungssprung also ohnehin enorm sein sollte, ist es schwierig eine sinnvolle Obergrenze zu setzen. Auch wenn ich mit meiner vorgeschlagenen Konfiguration gleich mal leicht drüber liege, sollten 1000 € nicht noch weiter überschritten werden. :p

Neben Spielen mit 1080p soll der PC noch für Office-Anwendungen sowie gelegentliche Video-Encodings verwendet werden. Brandaktuelle Spiele (die für mich interessant sind) fallen mir spontan eher weniger ein. Ein Auge schielt zwar schon auf The Witcher 3, aber da gibt es ja noch keine vernünftigen Aussagen über die Systemvorraussetzungen.

Die PC-Zusammensetzung wäre dann wie folgt:

CPU: Intel Xeon E3-1231 v3
CPU-Cooler: Noctua NH-U14S
Mainboard: Gigabyte GA-H97-D3H
GPU: MSI GTX 970 Gaming 4G
SSD: Crucial MX100 256GB
RAM: Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB
PSU: be quiet! Straight Power E10-CM 500W
Case: AeroCool DS 200 Black Edition

Aus dem alten PC übernehmen würde ich noch gerne:
Blu Ray Drive: LiteOn DH4O1S BD-ROM
HDD: Western Digital WD Blue WD2500AAKS 250GB als relativ ungenutzte Datenplatte / Datensicherung


Die grundlegenden Komponenten basieren ja eigentlich auf den ganzen Empfehlungen die hier so gegeben werden. Aber ich hätte natürlich noch gerne eine Absicherung für Denkfehler, Schludrigkeiten oder Irrtümer die ich gemacht haben könnte. Die zwei Abweichungen wären das Gehäuse und der CPU-Kühler. Das DS 200 hat es mit ehrlich gesagt optisch und in Sachen Lautstärke etwas angetan. Da es aber sehr kompakt ist und nicht die überragenden Kühleigenschaften besitzen soll, wollte ich auf einen relativ hochwertigen CPU-Kühler bauen (neben einem möglichst ungehinderten Luftstrom). Zudem ist im Lieferumfang alles dabei und das Installationssystem aus der Anleitung von Noctua kommt mir sehr durchdacht vor. Problematisch ist hier natürlich die Höhe laut Größenangaben (165 mm Kühlerhöhe, bei 170 mm Platz im Gehäuse) hätte ich nur noch 5 mm Spiel. In zwei Testberichten zu diesem PC-Gehäuse wurden immerhin ein ähnlich hohe Kühler von Noctua NH-D15 und Cryorig Ultimate R1 verwendet. Und da ging der Gehäusedeckel wohl noch gerade so zu. :freaky:

Das Netzteil soll ja auch etwas überdimensioniert sein für die CPU-GPU-Kombination, aber so bleibt immerhin genug Luft nach oben zum Aufrüsten denke ich mal. Das Betriebssystem wäre Windows 7 oder ggf. Windows 8. Die Übertaktung von Komponenten ist nicht vorgesehen.

Den PC würde ich gerne selber zusammen bauen. Insofern kann der bisherige Post noch auf die 2- oder 3-fache Größe anschwellen, wenn ich die ganzen Handbücher im Vorfeld fertig studiert habe. :p
 

conf_t

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
5.488
Sieht doch schick aus!

Klar. geht günstiger, man bekommt auch für die Hälfte gute CPU Kühler, aber auch ich finde, dass die Noctua super sind, wenn auch teuer. Und beim Netzteil würde es auch ein 450 Watt bequiet tun. Aber nach so vielen Jahren will ja keiner kausern ;). Auch bei der GTX gibt es schon günstigere Modelle. Die Bezeichnung "Gaming" ist nur, um den (ahnungslosen) Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

R1s1k0

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
448
Kannst du bedenkenlos so kaufen. Sieht super aus!
 

Mr-Brightside

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
2
Okay danke.

Wobei die Wahl der Grafikkarte eher darauf beruht, dass ich schon 2-3 Reviews dazu gefunden hatte. Ich würde sie auch mit anderem Namen und ohne rote Farbe mit "fancy" Drachenlogo akzeptabel finden. Hab ja schließlich keines dieser (alt)modischen Seitenfenster zum rein schauen. :p

Aber die ist schon eine der teuersten dieser Karten, stimmt natürlich.
 
Top