Kein Port erreichbar trotz Freigabe in der FritzBox 6490 Cable - IPv6 Schuld ?

theblade

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.255
Hallo Leute.

Hier sitze ich schon ewig um das problem zu lösen - oder ich habe ein verständnisfehler.

Folgendes liegt vor:
Ich möchte für programm X einen Port Y freigeben damit dieser von außen (aus dem Internet erreichbar) ist. Dazu habe ich diesen in der Fritzbox 6490 Cable, für meinen PC zugewiesen, entsprechend freigegeben, die Freigabe ist auch in der Windows-Firewall.
Eine feste IP (4) habe ich meinem PC zugewiesen (192.xxx usw). Testweise habe ich auch die Win-Firewall komplett deaktiviert sowie die Sicherheitseinstellungen für meinen PC in der F-box.

Internetanschluss habe ich über Vodafone (ehem.Kabel-D). Laut FritzBox Infoseite hat der Anschluss eine IPv6 und die Fritzbox verwendet für IPv4 ein DS-Lite-Tunnel.

Problem: egal welchen Port ich in der Fritzbox freigebe, sagt mir jede Testseite/Tool, dass der Port geschlossen sei.
Wie kann das sein? Hat das was mit dem DS-Lite-Tunnel zu tun?

Danke euch vielmals
 
Ja, mit DS-Lite kann man keine Ports für IPv4 freigeben. Man teilt sich üblicherweise die IP mit anderen und benutzt diese wie einen Proxy.

Schau mal ob du irgendwo auf Dual-Stack umschalten kannst oder wende dich an den Support. Scheinbar ist das kostenlos und mit einer Fritzbox ist es dann kein großes Ding mehr die Ports erreichbar zu machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ist das eine selbst angeschaffte Fritzbox? Wenn ja, schalte ipv4 auf nativ um, dann bekommst du mit großer Wahrscheinlichkeit dual stack. Ist bei mir zumindest so (mit einer 6660).

Alternativ, schalte die box in den bridge modus (wenn das mit ner fritzbox überhaupt geht), dann gibts in der Regel nur, aber dafür echtes ipv4 (also kein v6).

Oder du benutzt halt ipv6, um an deine systeme zu kommen (ja, klappt halt nicht immer, ist mir klar).
 
Melde dich bei Vodafone, die Schalten das frei.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: IntoTheRed
D.h. Ich muss bei Vodafone anrufen und meinen Anschluss auf Dual Stack bzw IPv4 umstellen lassen?
 
Oder... statt mit ipv4 verbindest du dich über ipv6
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: brainDotExe, snaxilian und thomasschaefer
Zitat von theblade:
d.h. Ich müsste sämtliche Geräte auf IPv6 umstellen
Nein. Du musst nur die Portweiterleitung von deinem öffentlichen IPv6 Adresse auf dein internes gerät leiten. Möglicherweise ist dabei sogar ein Umsetzen auf die interne IPv4 möglich, ansonsten braucht dieses gerät einfach nur zusätzlich IPv6.

Der andere Punkt ist dann aber das die Geräte mit denen du von außen zugreifen willst auch IPv6 nutzen müssen (zusätzlich zu IPv4)und an einem Anschluss sein müssen der das kann (können manche Provider leider immer noch nicht... vor allem Mobilfunknetze)
 
Nein. WLAN ist Layer 2.
IP-Adressen, egal ob v4 oder v6 sind Layer 3.

Du musst auch nix umstellen sondern "erweitern" indem du beides nutzt nur dass du eben bei Geräten, auf die du von außen zugreifen willst, eben nicht mehr die IPv4 Adresse mit allem Overhead und "Krücken" wie NAT nutzt sondern (eine) der öffentlichen IPv6 Adressen, die das Gerät hat. Musst dich halt weiterhin um dyndns kümmern nur eben dann für einen AAAA Record anstatt A Record.

Zuhause nutzt du einfach beides bzw. sprichst deine Geräte einfach über deren Namen an, jede Fritzbox macht das automatisch für dich...

Bevor Nachfragen kommen hier vor $Suchmaschine als Copy & Paste:
Was ist NAT
Was ist dyndns
Was ist ein AAAA Record
Was ist der Unterschied A und AAAA Record
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: bender_
@h00bi der der Standard APN "internet.telekom" unterstützt IPv6.
Man muss nur in den APN Einstellungen als APN Protokoll "IPv4/IPv6" auswählen.
Bei iOS ist das meines Wissens nach standardmäßig so. Bei neueren Android Versionen glaube ich auch.
 
GELÖST

Statt hin und her zu probieren hab ich einfach bei Vodafone angerufen und gesagt das ich eine IPv4 Anschluss für VPN benötige.
Schwupps, nächsten tag umgestellt. Kostenfrei.
:-)

Euch allen Danke für den Support
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: razzy
sobald man ne fritte hat und/oder den power upload, kann man sich mittlerweile dann auf DualStack nativ umstellen lassen :)
 
Zurück
Top