News Kein Zen 2 aus China: AMD schränkt x86-Technologie für THATIC ein

Otsy

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.799
[...]

Ökonomisch kann ich nicht ganz folgen. Sollen wir die VR China jetzt boykottieren oder uns mit ihr verbrüdern?
Weder, noch.

Man schaue sich das Sozialversicherungssystem, den Zustand öffentlicher Infrastruktur, die Schwerpunktsetzung gezielter Subventionierungsmaßnahmen, die systembedingte sowie gegenleistungslose Umverteilung nach oben oder den gesellschaftlichen sowie politischen Debattenfokus an, um nur einige wenige Spotlights zu setzen.

In guter Tradition des Club Of Rome möchte ich lediglich daran erinnern, dass 'die Wirtschaft' naturgemäß und einzig dem Menschen zu dienen hat, nicht umgekehrt.

Dass weder die PRC noch der Westen ein auf Dauer tragbares Prinzip anwenden setze ich als wissenschaftlichen Konsens voraus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Der Nachbar

Commodore
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
4.871
@ Cool Master
Der Deutsche hat ja schon ein Problem mit seinen lang gelagerten Winterkartoffeln. Die müssen frisch zur Winterzeit aus Ägypten kommen. Wenn es um die nationale Versorgung geht, ist Deutschland ein armes, abhängiges Entwicklungsland und kein Technologiestandort. Aber das betrifft viele Industrienationen. Mittlerweile ist zuviel global vernetzt, wenn schon ein Kleinbauer ohne internationale Rohstoffe seinen Betrieb nicht aufrecht erhalten kann. Müsste der Bauer auf deutsche PCs bei der Digitaloffensive setzen, würde genau jetzt bei allen Bürgern jeder Computer und alle andere Kommunikationstechnik vor der Nase verschwinden. Da kann man noch so viele Kühe digital vernetzen, wenn der Milchwagen den Weg nicht mehr zur Molkerei findet.

In vielen Produkten ist chinesisches Metall oder zumindestens die Verarbeitung zum Produkt. Nimmt man Schrauben und Nägel, würde es deutschlandweit in jedem Haushalt krachen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_größten_Eisenerzförderer
Ich sehe auch nicht, das sich Deutschland mit Kruppstahl versorgen kann.

Von bezahlbaren PC Gehausen aus deutscher Produktion wird man lange träumen und die werden garantiert nicht für 50€ bei den hohen Tariflöhnen erwerbbar sein. Die Kunden werden aufheulen, wenn sie nur auf papst Lüfter setzen müssen und papst bezieht sicher nicht nur nationale Rohstoffe. Neodym für Magnete ohne in die Vorzeit von einfachen Eisenmagneten zu verfallen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Neodym
91% aus China, Deutschland kann seine Luft anhalten, weil Siemens lahm gelegt wird. Die tollen Braun Zahnbürsten mit Bluetooth App, alles Geschichte und bei Windrädern sinkt die Effizienz auf deutsches Benzin im Blut.
https://de.wikipedia.org/wiki/Samarium-Cobalt
China.

Bei dem Schlüsselrohstoff ist Deutschland eine germanische Höhlennation, während China schon die Kultur kennt. :D


@ sikarr
Die durchgesickerten Benchmark Ergebnisse waren vielversprechend und wenn man mit i5 Leistung einsteigen kann, dann ist es mehr, als es VIA ohne chinesischen Kapital zu leisten vermag.
https://forums.anandtech.com/threads/via-zhaoxin-kx6000-benchmark.2554199/
 

Paradox.13te

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
931
Schon mal dagewesen?
China ist ein Land das sich "langsam" öffnet, den Weg der kleinen Schritte geht, den Weg der Vernunft.
Diese Aussage ist leider total falsch. Denn seit
Xi Jinping an der Macht ist ist genau das Gegenteil eingetreten. Da ist überhaupt nichts mehr mit Vernunft zu begründen.

Ich wohne und Arbeite da seit 11Jahren bei einem Chinesischen Arbeitgeber und was hier abgeht das ist der einfach nur Wahnsinn.

Deine Argumentation wo die Natur nicht ausgebeutet wird relativiert doch überhaupt nicht das Problem. Von Nachhaltigkeit wollen mit mal gar nicht sprechen.
Mach dich mal schlau wenn es um die Verschmutzung um Trinkwasser geht oder Luftverschmutzung. Es bringt überhaupt nichts irgendwelche Gesetze zu verabschieden wenn diese auch nicht strickt umgesetzt werden.
 

Tiu

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.329
Diese Aussage ist leider total falsch. Denn seit
Xi Jinping an der Macht ist ist genau das Gegenteil eingetreten. Da ist überhaupt nichts mehr mit Vernunft zu begründen.
Und doch ist er nicht Mao..
"Bessere" Alternativen gibt es immer, aber auch wesentlich schlechtere!
Und was meinst Du mit "Gegenteil"?
Mit dem technologischen Fortschritt in China, die damit zwangsweise verbundene Annäherung an den Westen, ist definitiv nicht spurlos an der chinesischen Gesellschaft und Politik vorüber gegangen... Auch wenn es sich langsamer entwickelt als es sich eine mittlerweile große Mittelschicht und Oberschicht wünscht, dennoch lieber zu langsam als zu schnell, denn diese Auswirkungen wären definitiv verheerend!

Deine Argumentation wo die Natur nicht ausgebeutet wird relativiert doch überhaupt nicht das Problem. Von Nachhaltigkeit wollen mit mal gar nicht sprechen.
Mach dich mal schlau wenn es um die Verschmutzung um Trinkwasser geht oder Luftverschmutzung. Es bringt überhaupt nichts irgendwelche Gesetze zu verabschieden wenn diese auch nicht strickt umgesetzt werden.
Wir verabschieden hier Gesetze in unserem Land / Kontinent und scheißen auf genau diese Gesetze in anderen Ländern die wir wirtschaftlich ausbeuten.... Soziale Standards? Arbeitssicherheit? Umweltschutz? Diese Liste würde verdammt lange! Also bitte, nicht mit dem Finger auf andere Zeigen.... Das schallt verdammt hart zurück :evillol:
 

Paradox.13te

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
931
Wir verabschieden hier Gesetze in unserem Land / Kontinent und scheißen auf genau diese Gesetze in anderen Ländern die wir wirtschaftlich ausbeuten.... Soziale Standards? Arbeitssicherheit? Umweltschutz? Diese Liste würde verdammt lange! Also bitte, nicht mit dem Finger auf andere Zeigen....
Wie wäre es wenn du beim Thema bleibst? Du sprachst von Nachhaltigkeit und Ausbeutung von der Natur und wolltest das Problem in China runterspielen als ob dies überhaupt nicht vorhanden wäre. Nur mal zu deiner Aufklärung. Du kannst gerne mal für ein Chinesisches Unternehmen in China arbeiten unter deren Arbeitsbedingungen und dann mal für ein westliches Unternehmen dort. Danach sprechen wir uns noch einmal. Es gibt die Gesetze sie werden nur schlichtweg ignoriert und die KP drückt gerne mal zwei Augen zu wenn es um Chinesische Unternehmen geht.
Siehe dazu auch die 996 Diskussion. Und wenn sich ein Jack Ma öffentlich hinstellt und dies begrüßt und keine auf den Deckel bekommt von der KP weißt was abgeht.

Und Xi Jinping hat klar gemacht das der Westen zu viel Einfluss hat und das er dies bekämpfen wird. Schau dir mal seine Reden an. Frage doch mal unterschiedliche Industrieverbände von Unterschiedlichen Ländern deren Entwicklung etc.
 

Tiu

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.329
Wie wäre es wenn du beim Thema bleibst? Du sprachst von Nachhaltigkeit und Ausbeutung von der Natur und wolltest das Problem in China runterspielen als ob dies überhaupt nicht vorhanden wäre.
Mein Argument der Nachhaltigkeit bezog sich nicht auf die Natur- und den Umweltschutz.
Es bezog sich auf die technologische- und wirtschaftliche Nachhaltigkeit zum Vorteil für China im krassen Gegensatz zu bsw. afrikanischen Staaten.


Nur mal zu deiner Aufklärung. Du kannst gerne mal für ein Chinesisches Unternehmen in China arbeiten unter deren Arbeitsbedingungen und dann mal für ein westliches Unternehmen dort. Danach sprechen wir uns noch einmal. Es gibt die Gesetze sie werden nur schlichtweg ignoriert und die KP drückt gerne mal zwei Augen zu wenn es um Chinesische Unternehmen geht.
Nun, ich war GF einer Firma in Deutschland mit Hauptsitz in HKG (2001 - 2007).
Natürlich ist HKG nicht direkt vergleichbar mit China, aber bei all meinen Besuchen in unserer Fabrik in Shenzhen, hatte ich nie dieses bedrückende Gefühl das ich 1984 in Ost-Berlin hatte oder selbst 2003 in Moskau. Ich empfand Shenzhen als wesentlich freier und weniger beklemmend als die DDR oder das angeblich freie Russland. Auch die Art der Unterhaltung mit den Menschen vor Ort.... bei den gemeinsamen Essen in Shenzhen... Wir haben sicherlich nicht über Politik und Menschenrechte gesprochen (macht man auch selten bei Geschäftsessen) kam nie das Gefühl auf das es Tabus gibt. Kulturelle Unterschiede gibt es überall.... Aber wo nicht? Ein Ostfriese ist auch kein Bayer, und deren normal muss nicht mein normal sein und umgekehrt!


Und Xi Jinping hat klar gemacht das der Westen zu viel Einfluss hat und das er dies bekämpfen wird.
Einfluss im Bezug auf was?
Persönlich kann ich es nur begrüßen, wenn die Meinung oder das Tun und Betreiben von westliche Regierungen oder NGO eingeschränkt wird, insofern deren tun den inneren Frieden im Land stören oder gar gefährden können.
Leider ist weder Vernunft noch Intelligenz universell vertreten, auch bei den Chinesen nicht, eine Tatsache die viele unterschätzen oder gar ignorieren. Historisch fällt mir auf Anhieb kein Beispiel ein, wo sich der Westen eingemischt hat und es zum Vorteil des jeweiligen Landes und/oder deren Bevölkerung war. Dir vielleicht?
 

Mr_Tee

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
646
Da schießt Trump die Unternehmen aus dem eigenen Land nieder.

Nicht nur, dass AMD dadurch finanziell geschädigt wird, nein, jetzt werden die Chinesen den kastrierten Epyc-Ableger mit eigenen Mitteln massiv weiterentwickeln und übermorgen, aufgrund größer finanziellerer Kraft als AMD sie je hatte, die Welt mit ihren eigenen CPUs fluten (=Katalysatoreffekt).
Vor allem wenn China den Hahn mit den seltenen Erden zu dreht.

Trumps Abschottungspolitik kann einfach nicht finktionieren.
Hätten die auch so oder so gemacht. Aber IP heißt hier nicht das AMD alles offen legt.
 

pipip

Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
9.971
Intellectual Property, geistiges Eigentum.

Ich hatte es damals schon so verstanden, dass man mit AMD über mehre Firmen kooperiert. Die IP bleibt bei AMD. Über eine Tochterfirma in China designt man Chips die dann in China gefertigt/produziert werden.
Somit ging ich von Zen 1 aus und dann Eigenentwicklung auf dieser Basis, über diese Tochterfirmen.
 

Paradox.13te

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
931
Einfluss im Bezug auf was?
Historisch fällt mir auf Anhieb kein Beispiel ein, wo sich der Westen eingemischt hat und es zum Vorteil des jeweiligen Landes und/oder deren Bevölkerung war. Dir vielleicht?
z.B. so etwas:

China Censors Law Textbook Over 'Western' Influences

Oder so etwas:
Combating Western Values in Chinese Universities and Entertainment

Hm Historisch gesehen würde mit jetzt nur spontan die DDR einfallen und die Wiedervereinigung, aber das ist ein sehr schlechtes Beispiel und passt nicht direkt. Ich muss da auch Mal in Ruhe drüber nachdenken.
 

Tiu

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.329
@Paradox.13te
Ja, dass DDR Beispiel passt nicht wirklich, aber auch nach längerem Nachdenken fallen mir nur negative Beispiele ein, die alle aus wirtschaftlichen oder geostrategischen Gründen geschahen zum augenblicklichen Vorteil der westlichen Industrienationen.
 

Ned Flanders

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
6.349
Ich gehe jede Wette ein das wir in China sehr bald etwas von Risc V hören werden. Die lassen den x86 Markt nach der Erfahrung mit Trump jetzt liegen.
 

mambokurt

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
2.026
Da schießt Trump die Unternehmen aus dem eigenen Land nieder.

Nicht nur, dass AMD dadurch finanziell geschädigt wird, nein, jetzt werden die Chinesen den kastrierten Epyc-Ableger mit eigenen Mitteln massiv weiterentwickeln und übermorgen, aufgrund größer finanziellerer Kraft als AMD sie je hatte, die Welt mit ihren eigenen CPUs fluten (=Katalysatoreffekt).
Da glaub ich nicht so ganz dran. Also sie können das Ding klauen und verbessern, d'accord soweit, aber ich glaube nicht dass die Chinesen das Knowhow haben da wirklich zu verbessern. Die können vllt einen Shrink machen oder ein bissl optimieren aber wenn die wirklich das Zeug dazu hätten x86 Prozessoren marktreif zu machen und zu produzieren dann würden die das schon tun. Die hätten keinen Grund das nicht zu tun. Von daher war es entweder nie Priorität (warum sollte es das nicht gewesen sein?) oder sie können es schlicht noch nicht.
Wir sähen dann Prozessoren auf Level von vor 3/4 Generationen von Intel/Amd, und die könnten nur über den Preis kommen.

Seltene Erden: solln sie halt keine mehr liefern. Keine Ahnung ob du das weisst aber so selten sind die nicht, die werden nur kaum woanders gefördert weil China die Preise dumped. Australien hat, die Amis haben, sogar in Sachsen gibts ein Vorkommen, nur bisher keinen Anreiz das fertig zu explorieren und zu fördern.

Edith: afair haben die Amis die Minen sogar schon stehen, die wurden halt stillgelegt weil China billiger war...
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
51.918
Wie viele deutsche Firmen wurden so gerettet?
Wohl kaum eine, denn die interessieren sich nicht für Sanierungsfälle.
Wir haben ganze Kokereien und Stahlwerke nach China verkauft.
Die Chinesen produzieren den billig Stahl, die alten Werke sind aus unserer Umweltbilanz raus, fertig.
Und dann haben die Chinesen so viel Stahl produziert und auf den Weltmarkt geworfen, dass es am Ende sicher billiger gewesen wäre die Mist zu verschrotten statt zu exportieren.
sie sind noch nicht ideologisch verblendet.
Wer, die Chinesen? Glaubst Du dies ernsthaft?
Ja schon schlimm, wenn ein Land nicht nur Absatzmarkt sein will, sondern auch noch mitspielen möchte.
Nur das niemand mit jemandem Spielen mag, der dauernd schummelt, etwas beim Schutz des geistigen Eigentums, dem Zugang zum heimischen Markt (auch bzgl. Auslagen, Genehmigungen und Gerichtsentscheidungen) oder auch der Subvention heimischer Hersteller um die Konkurrenz mit Dumpingpreisen kaputt zu machen, womit z.B. die deutsche Solarindustrie kaputtgemacht wurde. Die EEG Subventionen zahlen die immer noch, die Arbeitsplätze sind aber nun in China.

Das die Chinesen unfair spielen, ist lange jedem bekannt der es wissen will, es gab immer wieder von allen Seiten genug Beschwerden, wieso wohl wurden die Anti-Dumping Zölle der EU auf chinesische Solarpanel von der Welthandelsorganisation erlaubt, nur haben die Chinesen die Kritiker immer hingehalten, auf Zeit gespielt und Fakten geschaffen. Trump ist nur entweder verrückt genug oder hat die Eier (oder beides, man wird abererst im Wissen was nun zutrifft) sich nicht mehr hinhalten zu lassen. Vielleicht ist er auch einfach nur verrückt und macht aus falschen Gründen das Richtige, denn auch ein blindes Huhn findet ja mal ein Korn.
Würde China schon heute alle Exporte in die EU beenden, würden mit Sicherheit 80% aller Unternehmen sofort Pleite gehen.
Nein, eine Menge Firmen hätten zwar Einbußen und einigen würden auch Pleite gehen, aber es gäbe bald neuen Fertigungsanlagen an anderen Orten der Welt für die Produkte die dann nicht mehr aus China kommen würden.
Großteils der komplette Handel. Man braucht ja nur jedes Produkt im Haushalt umdrehen und das Herstellungsland sehen.
Das ist doch schlimm genug, muss aber nicht so bleiben.
Die gibt es auch woanders:
Es gibt auch in z.B. Brasilien, Vietnam und Russland große Vorkommen, die aber wegen der geringen Weltmarktpreise kaum erschlossen wurden, denn neben den Lohnkosten sind es außerdem entweder mit hoher Umweltverschmutzung oder hohen Kosten verbunden die Seltenen Erden zu gewinnen.
Mir ist keins dieser beiden Länder sympatisch.
Die Politik beide Länder ist mir auch nicht sympathisch, die Bevölkerung der Länder daher auch nicht, denn letztlich ist jedes Volk für seine Regierung verantwortlich, da es sie entweder nicht beseitigt oder sogar gewählt hat.
Freie Marktwirtschaft in der Freien Welt.... MUAH :stock:
In der Weltwirtschaft tobt der dritte Weltkrieg schon seit Jahrzehnten, dies ist nur den wenigen Leuten bewusst.
 

[wege]mini

Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
2.083
Wer, die Chinesen? Glaubst Du dies ernsthaft?

jupp. die führer (um die ging es) sind blender. keine verblendeten.

sie benutzen ideologien um ihre macht zu festigen und sich privilegien zu ergaunern, die sie aufgrund ihrer natürlichen fähigkeiten wie intelligenz nicht hätten.

um es kurz zu machen, sie sind betrüger, keine verblendeten idioten.

man kann sie also kaufen oder umerziehen. :evillol:

traurig aber wahr, verblendete ideologen kann man am ende nur zusammen mit ihrer ideologie ausrotten.

die heutigen chinesischen führer sind zum glück ganz weit weg, ein mao, stalin, adolf oder kim zu sein.

In der Weltwirtschaft tobt der dritte Weltkrieg
es soll ja auch leute geben die meinen, in der liebe und im krieg ist alles erlaubt, die liebe wäre also immer krieg. (frag mal bei paris und der helena von troja geschichte)

manche sehen das in der wirtschaft genauso. nicht jeder mensch hat halt anstand, einige sind nur schön.

mfg
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
51.918
Aber das Volk macht mit, also will es das was es bekommt. Ein Volk das seine Führung nicht will, wird sie auch los, aber die Chinesen hängen an den Smartphones obwohl sie wissen, dass sie damit nicht nur total überwacht, sondern sogar mit einem Punktesystem bewertet werden. Werft den Dreck in den Müll, organisiert euch und werden diese Ausbeuter los, bevor sie reagieren können, aber die dummen Chinesen sind bequem und träumen vom Wohlstand, lassen sich also lieber unterdrücken und ausbeuten als aufzustehen.

Der Westen hat nur den Markt und die billigen Arbeitskräfte gesehen, also sich von den Dollars in den Augen blenden lassen, ohne die langfristigen Absichten der KP und damit die Folgen für sich selbst zu sehen und wacht erst ganz langsam auf, viele schlafen aber auch noch komplett. Das sieht man ja an Kommentaren der Art, geil wir haben "ganze Kokereien und Stahlwerke nach China verkauft" und unsere Umweltbilanz verbessert und die den alten Schrott.
 

[wege]mini

Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
2.083
m8...ich fühle mich ja schon immer schlecht, wenn ich von "den afrikanern" oder "den chinesen" rede und dann versuche zu erklären, dass sie von der aufklärung her noch im mittelalter fest hängen mit allen nachteilen, die wir in europa in dieser finsteren epoche auch erlebt haben.

edit

ich binde das hier mal noch ein...nicht damit mich noch mal jmd. falsch versteht...

https://de.wikipedia.org/wiki/Aufklärung

"Gesellschaftspolitisch zielte die Aufklärung auf mehr persönliche Handlungsfreiheit (Emanzipation), Bildung, Bürgerrechte, allgemeine Menschenrechte und das Gemeinwohl als Staatspflicht. "

weder dumm noch bequem würde ich unsere vorfahren bezeichnen, die sich jahrhunderte lang verarschen lassen haben :heilig:

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

Schnitz

Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
7.407
Top