News Kein Zen 2 aus China: AMD schränkt x86-Technologie für THATIC ein

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.860

Schnitz

Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
7.382
Da schießt Trump die Unternehmen aus dem eigenen Land nieder.

Nicht nur, dass AMD dadurch finanziell geschädigt wird, nein, jetzt werden die Chinesen den kastrierten Epyc-Ableger mit eigenen Mitteln massiv weiterentwickeln und übermorgen, aufgrund größer finanziellerer Kraft als AMD sie je hatte, die Welt mit ihren eigenen CPUs fluten (=Katalysatoreffekt).
Vor allem wenn China den Hahn mit den seltenen Erden zu dreht.

Trumps Abschottungspolitik kann einfach nicht finktionieren.
 

sikarr

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
934
Schade eigentlich, mehr Vielfalt auf dem CPU Markt wäre nicht verkehrt.
AMD ist immerhin überhaupt durch den Lizenzbau zu einem CPU Hersteller geworden.
 

d3nso

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
1.417
Naja man muss den Chinesen auch nicht alles auf dem Silbertablet servieren. China's Umgang mit Ausländischen Firmen ist sowieso fragwürdig, diese Joint Venture gibt es dort doch nur weil man keine andere Möglichkeit hat in den Markt einzusteigen. China profitiert von so einem IP Transfer mehr als die anderen.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
27.361

[wege]mini

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
1.908
schön was sich in 3 jahren alles ändern kann :heilig:

https://www.computerbase.de/2016-04/quartalszahlen-amd-aktie-im-hoehenflug-nach-bekanntgabe-von-server-deal/

damals sah es bei amd zwar immer noch nicht gut aus aber die harten jahre waren schon durch. trotzdem konnte man einfach den 300mio deal nicht ablehnen und musste einfach einen teil des tafelsilbers verscherbeln, welches die welt noch nicht mal gesehen hatte :evillol:

die börse hat es dankbar angenommen und wenn dir jmd. 2016 erzählt hätte, was bei amd in der pipeline ist, hätte man es sowieso nicht geklaubt, wenn man es nicht gesehen hat.

" Die AMD-Aktie legte nach Börsenschluss zwischenzeitlich um knapp 23 Prozent auf 3,22 US-Dollar zu und erreichte damit ein neues Jahreshoch. "

natürlich kann man jetzt, 3 jahre später und aufgrund von intels schwächephase andere preise aufrufen oder einfach gar nicht mehr verkaufen.

das zen2 design wird wohl länger bleiben. :bussi:

zen3 und zen4 werden eher kleinere upgrades.....denke ich mir so ^^

mfg
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
27.361
@sikarr

Das Problem ist, das die (deutschen) Unternehmen nur das schnelle Geld sehen. Das Problem am Technologietransfer ist, dass in 10-15 Jahren die Unternehmen nicht mehr am Markt sein werden weil China alles genau so gut oder besser kann für ein Bruchteil der kosten.
 

Volkimann

Commander
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
2.395
China's Umgang mit Ausländischen Firmen ist sowieso fragwürdig
schrieb er, während die USA per Wirtschaftsspionage ihre Vorteile suchen - insbesondere bei ihren Freunden und Verbündeten... Boeing hust.. Airbus hust

China profitiert von so einem IP Transfer mehr als die anderen.
Ah die bösen Chinesen immer. Das die einfach was vom Kuchen abhaben wollen.
Böse Chinesen, wollen nicht nur stumpfe Billiglohnarbeitssklaven sein, sondern auch profitieren.

Dann sollen doch die armen westlichen Konzerne woanders produzieren, vielleicht sogar vor Ort.
Huch, das geht ja auf die Marge, geht auf Kosten der Gewinne? Ach funktioniert dann der Turbokapitalismus dann nicht mehr so? Sind sie auch am jammern.
 

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.505
@sikarr : China entwickelt sich nun einmal zu einem der staerksten Maerkte. Zeitgleich hat man dort mit die guenstigsten Fertigungen, groessten Subentionen und niedrigste Regulierungen.
Man koennte natuerlich komplett darauf verzichten, hat dann aber mit Personalkosten Made in Germany (or Made in America) keine Chance gegenueber der Konkurrenz.

Das Problem ist, das die (deutschen) Unternehmen nur das schnelle Geld sehen. Das Problem am Technologietransfer ist, dass in 10-15 Jahren.....
Welche Firmenfuehrung denkt denn heute noch in solchen Massstaeben? Es wurden schon Firmen ruiniert, damit man zwei Jahre Geld an der Boerse macht. Danach mit dickem Bonus das sinkende Schiff verlassen.
 

xpac

Ensign
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
230
Schon witzig wie sie das Design selbst auf dem HS einfach übernommen haben und eben nur abgeändert haben. Das hier fast 3 Jahre ins land gingen bis die ersten Designs vorgestellt wurden dürfte ja zeigen das hier noch ein langer weg zu gehen ist von seiten THATIC. Das AMD vertraglich wohl mehr als das Zen Design liefern sollte, wird wohl niedergeschrieben worden sein. Von daher wird hier wohl erstmal auch nur ausgesetzt bis Klarheit geschaffen wurde wie es rechtlich weitergeht.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
27.361

Salutos

Ensign
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
200
Mich würde in Zusammenhang mit Zen 2 interessieren, wo in China eine 7nm Fertigung möglich ist.
Sind die Chinesen tatsächlich schon so weit in dieser Struktur zu fertigen?
Anders macht ja Zen 2 keinen Sinn. Oder sie packen weniger Cores auf ein Chiplet.
 
Zuletzt bearbeitet:

[wege]mini

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
1.908
Sind die Chinesen tatsächlich schon so weit in dieser Struktur zu fertigen?
akutell würde ich schätzen, sie bauen zen in einer alten 14nm struktur und können daher nur 8 kerne mit kleinen taktraten freischalten.

wann und wie sie die 7nm haben werden, kann dir glaube ich keiner vernünftig sagen. ← es wird aber keine 5 jahre dauern :evillol:

mfg
 

Tiu

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.308
Es ist in vielen Bereichen einfach nur richtig "wie" China es macht!
Sie provitieren in fast allen Bereichen anstatt wie in anderen Ländern, in denen Machthaber oder Regierungen sich von den USA oder westlichen Ländern korrupieren lassen, während die Umwelt und/oder die Menschen dort ausgebeutet werden!
China hat in jedem Fall das Recht darauf ein gehöriges Stück vom Kuchen abzubekommen.
 

sikarr

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
934
@sikarr

Das Problem ist, das die (deutschen) Unternehmen nur das schnelle Geld sehen. Das Problem am Technologietransfer ist, dass in 10-15 Jahren die Unternehmen nicht mehr am Markt sein werden weil China alles genau so gut oder besser kann für ein Bruchteil der kosten.
Das betrifft nicht nur die deutschen Unternehmen. China macht, muss man leider sagen, marktwirschafftlich einiges Richtig. Die Chinesen kaufen unsere Firmen und bringen oft die Techink und das KnowHow ins eigene Land. In China kann eine (deutsche) Firma aber keinene chinesische Firma aufkaufen, abbauen und den Produktionsstandort ins Ausland verlegen.

Auf der anderen Seite bestimmen die Firmen garantiert selber was sie den Chinesen bei einem Technologietransfer überlassen wollen. Wenn man den Leuten hier zu viele Freiheiten, wie du sagtes des schnellen Geldes willen, überlässt ist man selber Schuld, sry.

Von daher ein + für Trump, trotz fragwürdiger Umsetzung. Weil, Er hats erkannt.

Ansonsten kann man ja viel mehr in Forschung und Entwicklung investieren, Technologievorsprung sag ich dazu nur. Dann lässt man halt alles in China fertigen, bis die Chinesen aber eigene Konkurenzprodukte auf dieser Basis fertigen hat man dann aber schon die nächst bessere Generation.
 

[wege]mini

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
1.908
@Tiu

wer ist denn in deinem gedankenspiel "sie".

ich sehe nur die partei profitieren. die normalen menschen werden von ihrer eigenen regierung verarscht und die natur wird genauso ausgebeutet wie mehrere hundert millionen menschen.

damit es den funktionären und wenigen "gewinnern" gut geht. :evillol:

gerade 30 jahre nach der "sache" auf dem platz des himmlischen friedens sollte man begreifen, die "chinesen" sind immer noch die "ärmsten menschen" und ihre führer häufen großen reichtum an.

mfg
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
51.789
Top