Keine IP-Adresse vom Haus-Netz

  • Ersteller des Themas Puddingplunder
  • Erstellungsdatum
P

Puddingplunder

Gast
Hallo zusammen,

wir sind vor kurzem in eine neue Wohnung gezogen; die neue Anlage bietet Internet "direkt aus der Dose", sprich wir haben in jedem Zimmer einen RJ-45-Anschluss in der Wand neben Telefon und Kabelanschluss. Das funktioniert mit Netzwerkkabel direkt in den PC / Laptop auch wunderbar.

Nun möchten wir jedoch auch WLAN nutzen, zu diesem Zweck habe ich folgenden Router (ohne Modem) erworben.
TP-Link TL-WR841N

"Hinter der Dose" scheint ein Router mit Glasfaser-Anschluss zu stecken, folgenden Log-In-Screen bekomme ich bei Eingabe von 192.168.1.1:
Screenshot Login-Screen

Mein PC zeigt bei funktionierender Verbindung direkt per Netzwerkkabel in die Dose folgende Daten an:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix: intern
Beschreibung: Realtek PCIe GBE Family Controller
Physikalische Adresse: ‎E0-CB-4E-4E-1B-37
DHCP-aktiviert: Ja
IPv4-Adresse: 192.168.1.106
IPv4-Subnetzmaske: 255.255.255.0
Lease erhalten: Montag, 24. Mai 2010 19:39:48
Lease läuft ab: Dienstag, 25. Mai 2010 03:59:49
IPv4-Standardgateway: 192.168.1.1
IPv4-DHCP-Server: 192.168.1.1
IPv4-DNS-Server: 192.168.1.1
IPv4-WINS-Server:
NetBIOS über TCPIP aktiviert: Ja
Verbindungslokale IPv6-Adresse: fe80::20bd:61a5:df75:9451%11
IPv6-Standardgateway:
IPv6-DNS-Server:


Die vergebene IP scheint dynamisch zu sein, hatten auch schon 100, 104, 107 usw.


Problem:

Der Router erhält keine IP. Verbindung zwischen PC und Router steht, es liegt also an der Kommunikation zwischen Router und "Dose".


Ich hoffe, jemand hat ne Idee und bedanke mich schonmal im Vorfeld!

Schönen Abend!

Puddingplunder
 

blablub1212

Commodore
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
5.113
zumindest zuhause im lan hab ich das ähnlich geregelt nur kann ich ja alles frei einstellen was du wohl nicht kannst. du könntest jetzt mal versuchen dem wlan router eine ip adresse zu geben die du schonmal bekommen hast und bei diesem dhcp ausmachen so hab ichs zuhause und funzt 1a
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
18.748
Du musst aus der Dose kommend mit einem Kabel zum WAN-Port gehen. Vom TP-Link mit einem Kabel dann zum Rechner. Im Menü vom TP-Link gibst Du als Internetverbindung "Dynamic IP" an. Da sollte auch "PPPoE" und noch mehr stehen. So bekommt Dein WAN-Port per DHCP von der Dose Internet. Der TP-Link macht dann ein neues Netz auf.

Edit: Dein Router sollte 192.168.1.1 haben. Benutzer/Passwort sind admin/admin.
 
Zuletzt bearbeitet:

iGDark

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
305
nur so als sicherheitstipp am rande: erkundige dich, ob du einen wlan-router installieren darfst.

das netz, welches das internet bereitstellt gehört nicht dir. mit wlan würdest du es so gesehen auch ausserhalb des hauses empfangbar machen (auch wenn verschlüsselt).

du solltest also abklären, ob du das netz vom vermieter auch als wlan austrahlen darfst. sonst kannst du ärger bekommen
 
P

Puddingplunder

Gast
Danke für Eure Tips und entschuldigt die kleine Schreibpause, war verreist.

@Wilhelm14
Verkabelung passt und Dynamic IP ist die Voreinstellung des Routers. Laut Auto-Detect habe ich eine Static IP, aber wie gesagt, bei der Nutzung direkt mit Netzwerkkabel ändert sie sich.

Kommunikation mit dem Router klappt einwandfrei. Firmware-Update, zig Reboots und manuelle Einstellungen bzgl WAN, LAN und DHCP (an/aus) haben zu keinem Ergebnis geführt:
der Router bekommt keine IP.

Noch irgendwelche Ideen? Zurückschicken? UnityMedia bestellen? :)
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
18.748
Ich habe schon testweise Router kaskadiert. Vom eigentlichen Speedport W 900V aus einem LAN-Port an den WAN-Port eines Siemens Routers (WAN auf Dynamisch). Aus einem LAN-Port des Siemens an den WAN-Port eines D-Link Routers (WAN auf Dynamisch). Es wird jeweils als Gateway und DNS der übergeordnete Router von alleine eingetragen - dynamisch eben.

Es war immer Subnetz 255.255.255.0 eingestellt aber die IPs und DHCP-Bereiche waren verschieden. Speedport 192.168.178.1, Siemens 192.168.2.1 und D-Link 192.168.0.1. So kamen die DHCPs sich nicht in die Quere aber es konnten alle 3 Konfigurationsoberflächen gleichzeitig erreicht werden.

Vom Lancom 192.168.1.1 solltest Du eigentlich ab 192.168.1.100 eine Adresse bekommen (darum dreht sich ja der Thread :) ). Anderes Kabel probieren? Kaputtes Kabel? Cross-Kabel, Patch-Kabel?

Was Du noch probieren könntest wäre, Deinen Router nur als Switch zu benutzen. Im Router DHCP ausschalten, jetzt vom Lancom-Hausanschluss mit einem Patchkabel einfach in einen LAN-Port des Routers gehen. Von einem anderen LAN-Port in den Rechner. Mit dieser Methode ist der Router nicht per WAN kaskadiert, sondern Du hast nur den LAN-Hausanschluss einfach verteilt.
 
Top