Kleiner Gaming-PC unter 1000,- €

ScorpAeon

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
628
Hallo!
Da ich mich nun doch gegen einen Laptop und für einen Desktop PC entschieden habe benötige ich mal eure fachkundige Meinung zu meinem zusammengestellten System.

Es soll in der Nähe des Fernsehers stehen um dann ausschließlich zum Abspielen von Games sowie Filmen genutzt zu werden. Ich habe eine HDD Festplatte aus meinem alten PC übrig die ich einbauen werde genau wie ein Blue Ray Laufwerk.

Gespielt werden sollen aktuelle Spiele auf Mittel bis möglichst hoch, bspw. Fallout 4 oder ähnliches.

Ein Monitor ist vorhanden, Maus und Tastatur besorge ich mir noch, wahrscheinlich Funk.

Hier ist meine Zusammenstellung bisher:

Mini-PC-System

Was sagt ihr dazu bzw. würdet ihr etwas verbessern? Kann man noch einsparen bei evtl. besserer/gleicher Leistung?

Viele Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:

Baya

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
19.612
Passt leider so gar nicht zusammen...
Gehäuse = ITX und du hast ein ATX Mainboard.
Die GraKa wird auch nicht reinpassen mit den Käfigen.
 

ScorpAeon

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
628
Passt leider so gar nicht zusammen...
Gehäuse = ITX und du hast ein ATX Mainboard.
Die GraKa wird auch nicht reinpassen mit den Käfigen.
Oh Mist vergriffen, da habe ich nicht drauf geachtet. gibt es eine Möglichkeit ein kleines schlankes Gehäuse zu nehmen und ein Mainboard sowie Grafikkarte die dann passen? Oder lohnt es sich eher einen etwas größeren Tower zu nutzen?
 

PCTüftler

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
17.948

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Das Prodigy ist nicht klein!
Wenn es klein sein soll aber eine Grafikkarte mit 310mm reinpassen muss, dann nimm z.B. ein Coolermaster Elite 130
 

ScorpAeon

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
628
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Zitat entfernt)

PCTüftler

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
17.948
Falsches Board und SSD.
 

ScorpAeon

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
628
Habe ich korrigiert, jetzt aber. Und würde das Coolermaster Elite 130 hier alternativ auch gehen? Sorry, bin lange raus aus der Materie und versuche mich seit einiger Zeit einzulesen :(

Das Gehäuse sollte halt möglichst kompakt und optisch ansprechend, d. h. schlicht oder erwachsen, wirken.
 

PCTüftler

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
17.948

Der Badner

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.472

ScorpAeon

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
628
Ich habe mich jetzt für das Bitfenix Phenom M Gehäuse entschieden und dem Warenkorb hinzugefügt, wäre doch dann möglich oder? Zu klein muss es auch nicht sein, es sei denn jemand hat noch eine wirkliche Alternative für mich, ein Sichtfenster wie im Node 804 sollte es nicht haben, danke aber für den Vorschlag.
 

PCTüftler

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
17.948
Zeig vor dem Bestellen aber noch mal den Warenkorb, denn im Oberen sehe ich immer noch das falsche Board und die unnötige PRO SSD. :)
 

ScorpAeon

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
628
Also aktueller Warenkorb

Gaming Würfel

Wie ist es mit der Hitzeentwicklung, muss ich Angst haben dass die Temperaturen in die Höhe schießen?

Wobei ich überlege den Vorschlag von DerBadner anzunehmen, aber auch hier ob der Größe des Gehäuses, Temperaturen dennoch ok?

Der Ersparnis wegen und weil ich lediglich in FullHD und mittleren bis hohen Details spielen werde, reicht dafür nicht auch die r380?
 
Zuletzt bearbeitet:

Der Badner

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.472
Die BitFenix Gehäuse sollte aufgrund der Größe ganz gut mit den Temperaturen klar kommen, aber sind halt nicht wirklich das was ich als "klein" bezeichne, bei mATX Board finde ich persönlich kleine Tower (wie z.B. Nanoxia DS 4) besser.

Wie das Node 304 sich mit der Abwärme der R9 390 verträgt, weiß ich leider persönlich nicht genau. Da das Gehäuse jedoch ein gutes Belüftungskonzept hat und in den Tests gut bewertet wird glaube ich aber ja, kann es aber nicht mit absoluter Sicherheit bestätigen. Zumal der Xeon ja nicht so viel Abwärme hat.
 

PCTüftler

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
17.948
Passt und könnte man so bestellen.

Mit den Temps sollte es im Normalfall keine Probleme geben und sollte dies widererwarten eintreten gibt es ja noch einige Möglichkeiten um Gehäuselüfter nachzurüsten.

Allerdings fällt mir gerade auf das das B85M Gamer nur einen Anschluss für Gehäuselüfter hat, hier wäre dann ein Y Adapter zu empfehlen.

Beim Vorschlag von DerBadner hättest du aber nur ein sehr schlicht ausgestattetes H81 Board und Cashback gibt es darauf auch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

ScorpAeon

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
628
Passt und könnte man so bestellen.

Mit den Temps sollte es im Normalfall keine Probleme geben und sollte dies widererwarten eintreten gibt es ja noch einige Möglichkeiten um Gehäuselüfter nachzurüsten.

Beim Vorschlag von DerBadner hättest du aber nur ein sehr schlicht ausgestattetes H81 Board und Cashback gibt es darauf auch nicht.
Danke Tüftler, ich habe jetzt das Board wieder zum Asus B85-M geändert. Gehäuse und Lüfter wären aber soweit passend? Und dann noch die Frage wegen der GPU, für aktuelle Spiele, reicht die R9 380 für Spiele in FullHD und hohen Details? Nachrüsten würde ich in einem Jahr sicher wieder im dann Mittelklasse Segment oder wenn der Taler lockerer sitzt.

Lässt sich auch beim Prozessor noch auf den i5 4460 gehen oder würde das negative Auswirkungen haben? Für Spiele geht es ja hauptsächlich um die GPU.
 
Zuletzt bearbeitet:

PCTüftler

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
17.948
Was für ein Board meinst du nun?

Die 380 ist schon um Einiges schwächer als die 390, kostet natürlich auch weit weniger aber wird nicht alle Titel mit höchsten Einstellungen packen.
Vielleicht wäre die bald erscheinende 380X ein Option, dauert aber noch ein wenig.

Bei der CPU musst du entscheiden ob du eben einen i5 oder i7 haben möchtest, ich würde auf den Xeon setzen. :)
 

ScorpAeon

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
628
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Zitat entfernt)

Der Badner

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.472
Wenn ich deine Frage richtig verstehe, dann bezog sich das auf mein H81 ITX Board, wo man natürlich auch noch etwas mehr Geld für ein besseres Board hinlegen kann z.B. H97. Der Preisunterschied würde halt durch das deutlich kompakter ITX-System zustande kommen, da gibt es leider keine ASUS Boards mit Cashback.

Aber ansonsten kannst du natürlich auch den guten Vorschlag vom Tüftler bestellen ;) Hauptproblem ist glaube ich, dass ich ein anderes Verständnis von klein habe als ihr ;)

Wie schon erwähnt, reicht die 380 aus, ist aber schon spürbar schlechter als die 390. Wenn du natürlich planst mittelfristig (1-2 Jahre) ohnehin die Grafikkarte auf 14nm/HBM2 aufzurüsten wäre das vermutlich eine Überlegung wert.

Ja ein i5-4460 würde ausreichen, in anbetracht der momentanen Prozessorentwicklung würde ich aber auch zum Xeon greifen und damit höchstwahrscheinlich erstmal wieder richtig lange Ruhe haben. Zudem ist es wohl auch der letzte Xeon für den Consumer Bereich, eventuell wird man in Zukunf mehr für 8 Threads bezahlen müssen dank des Quasi--Monopols von Intel.
 
Zuletzt bearbeitet: (Schreibfehler beseitigt)
Top