Kopfhörer für Musik

DarkCava

Lt. Junior Grade
Registriert
Jan. 2006
Beiträge
423
Grüßt euch,

seit nunmehr 4 Jahren habe ich das Sennheiser PC 135 am Start. Hätte jetzt gerne zum Musikhören etwas bessere Kopfhörer.

Preislicher Rahmen: Um die 150 €

Einsatz: Musik, primär Klassik ansonsten Rock/Metal, gelegentlich Techno.

Besonderheiten: Bequem, ausreichend Bass.

Freue mich über Anregungen ;)
 
offen / halboffen / geschlossen?
ohraufliegend / ohrumschließend?
für zu hause oder auch für unterwegs?
 
Geschlossen, ohrumschließend, nur für zu Hause, an PC angeschlossen.
 
DarkCava schrieb:
... an PC angeschlossen.

Hast du einen KHV am PC?

EDIT:

Folgende würde ich mir mal anhöhren:

Ultrasone HFI-580 und 680
Beyerdynamic DT 770 Edition (Braucht einen KHV)
 
Zuletzt bearbeitet:
Hast du einen KHV am PC?

EDIT:

Folgende würde ich mir mal anhöhren:

Ultrasone HFI-580 und 680
Beyerdynamic DT 770 Edition (Braucht einen KHV)

Nicht das ich wüsste. Die Verbindung ist Audiokarte -> Kopfhörer. Ist nichts zwischen geschaltet.
 
Der Kunde könnte sich ja noch einen offenen AKG K 601 anhören, der trifft seine klassische Gesinnung vielleicht eher ;)

Was hast du den für einen Soundkarte, vielleicht hat diese ja einen KHV?
 
b00nz schrieb:
Passt imo nicht so wirklich zusammen, aber man muss ja davon ausgehen, dass der Kunde weiß was er will? :)

Gute Frage... es gibt ja Fälle die geschlossen mit ohrumschließend gleichsetzen (so wie ich früher...) und der TE klingt in dem Fall fast danach...
 
Also für zuhause sollten sie schon offen sein!
 
Gute Frage... es gibt ja Fälle die geschlossen mit ohrumschließend gleichsetzen (so wie ich früher...) und der TE klingt in dem Fall fast danach...

Das kann durchaus sein ^^ :D

Also ich meinte mit geschlossen, dass es die Ohren komplett umschließt und nicht "aufliegt".

Soundkarte ist Onboard.

Interessant bisher das Ultrasone HFI 580 oder das SHURE SRH-750 DJ. Preislich sind alle im Rahmen, geht nur noch darum, das maximale mit den schlichten Mitteln (Onboard etc.) rauszuholen.
 
Also "ohrumschließend". Denn geschlossen bedeutet, das der Kopfhörer nach außen abgeschirmt ist, das ist auch bei ohraufliegenden Kopfhörern möglich. Das Ergebnis sind weniger Störgeräusche in beide Richtungen, aber auch ein veränderter Klang (mir gefallen geschlossene nicht so).

Ich würd dir mal einen AKG K240 MKII nahelegen. Der könnte deine Anforderungen ganz gut treffen. Hat mir beim Probehören jedenfalls gut gefallen und ich hab hauptsächlich elektronisches, aber auch etwas Metall und Loreena McKennitt getestet. Schlussendlich ists bei mir aber ein AKG K701 geworden. Die Details bei den Höhen sind einfach genial und dem Bass helf ich minimal mit dem EQ nach...

Wobei selber testen natürlich immer besser ist.
 
jo Xonar DG und für Klassik mal den AKG 601 anhören

wird aber zusammen dann bei ca. 180€ liegen
 
Zuletzt bearbeitet:
Ein K601 wäre mir dann doch etwas zu weit von
DarkCava schrieb:
geht nur noch darum, das maximale mit den schlichten Mitteln (Onboard etc.) rauszuholen.
entfernt.

Es sind ansonsten sogar die meisten Kopfhörer, für die einfache Anschlüsse wie die am PC, völlig ausreichen. Allerdings ist das mit dem Onboard-Sound, grade bei Kopfhörern, immer so eine Sache. Oft bessert sich da doch noch deutlich was, wenn man sich eine Soundkarte zulegt, das muss nichtmal eine teure sein. Ob sich sowas lohnt findet man heraus indem man einfach mal den Sound am PC, mit dem an einem AVR o.ä vergleicht.

Dein PC-135 ist übrigens gefühlt ein offener Hörer. Da Du dies gewohnt bist, würde ich damit rechnen das ein richtig geschlossener Hörer - wie der Shure oder Ultrasone - zumindest anfangs, als unangenehm oder gar störend empfunden wird. So dass ich dir nahelege etwas offenes, zumindest mitzuvergleichen. (bspw. HD 558/598 oder K242 HD)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich werde zum Ultrasone greifen. Mir ist schon klar, dass es noch besser geht. Jedoch möchte ich den Aufwand & die Kosten so gering wie möglich halten und da denke ich, kann ich über die Kopfhörer am ehesten was erreichen.

Probehören wäre grds. eine Idee, ist mir beruflich bedingt momentan aber zu viel Aufwand. Das 14-Tage Rückgaberecht dient daher zum Probehören ;)
 
Zurück
Oben