Kühlung für den Intel i9 9900k

Michael123456

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
72
Hallo,

ich möchte den Intel i9 9900k Prozessor in der be quiet! Dark Base Pro 900 Rev. 2 verwenden und frage mich, ob der be quiet! Dark Rock Pro 4 oder die Corsair H115i Pro RGB die bessere Wahl wäre. Mir werden auf Agando.de im Rahmen der Bestpreis-Garantie beide Kühlungen zum selben Preis angeboten.

Mir geht es in erster Linie um einen leisen Betrieb und ich habe nicht vor zu übertakten.

Ich bedanke mich im Voraus für eure Antworten.
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
13.022

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
45.587
@Michael123456:
reicht ein thread nicht?

die H115i dürfte etwas mehr power haben, der DRP4 die besseren und leiseren lüfter. keine ahnung wie laut die pumpe bei der H115i ist.
 

Grimba

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.050
Sind 2 Posts nötig?
https://www.computerbase.de/forum/threads/eine-kuehlung-fuer-den-i9-9900k.1846019/

Ich persönlich habe bei der CPU im gleichen Gehäuse einen Noctua NH-D15. Das ist etwa die gleiche Liga wie der Dark Rock Pro 4. Die nehmen sich nicht viel. Ähnlich sieht es mit AIO Wasserkühlungen aus. Kommt im Prinzip auf deine Präferenzen an. Die großen Luftkühler sind simpel und verlässlich, aber eben groß und wuchtig. Die AIOs sind kleiner, weniger Platzprobleme auf dem Mainboard oder im Gehäuse, dafür ein bewegliches Teil mehr, nämlich die Wasserpumpe, die auch Geräusche machen kann. Aber im großen und ganzen sind die alle gleichauf. Also nimm, was dir besser gefällt.
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
13.022

KnolleJupp

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
15.144
Ich würde den be quiet! Dark Rock Pro 4 nehmen.
Keine Probleme mit Pumpenausfällen und Undichtigkeiten.

Es sei denn du setzt auf eine stimmige RGB-Beleuchtung, von Mainboard, Arbeitsspeicher, Grafikkarte, CPU-Kühler usw.
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
13.022

KnolleJupp

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
15.144
Nun, dass kann ja jeder sehen wie er will.

Ich selber hätte nichts dagegen, aberdings muss das dann auch alles aufeinander abgestimmt sein, also entweder ganz oder gar nicht.
So sehe ich das jedenfalls.

Dann würde ich schon zusehen das sich die Beleuchtung von Mainboard, Arbeitsspeicher, Grafikkarte, CPU-Kühler, Lüfter usw. synchron steuern lässt, idealerweise über eine einzelne Software.

Aktuell ist gar nicht beleuchtet bei mir und ich vermisse nichts... ;)
Und eine stimmige Beleuchtung kostet Geld, Geld das man alternativ auch in leistungsstärkere Komponenten investieren könnte.
 

Fragger911

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
5.637

matti30

Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
2.720
ich hab den Dark Rock Pro 4 und würde diesen auch empfehlen. Im Alltag fast nicht zu hören. Das wirst mit einer AiO nicht hinbekommen. Temperaturen sind auch alle im grünen Bereich, da ich den 9900K nicht übertakte, wozu auch? ;)
 

KnolleJupp

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
15.144
Übertakten ist heutzutage auch nicht mehr wirklich notwendig. Die CPUs machen das von alleine schon gut genug.
Es sei denn man ist auf der Jagd nach bestmöglicher Leistung (in Benchmarks).

Ein guter Luft-Kühler ist besser und leiser als ein schlechter Wasser-Kühler und all die AiO-Komplett-Wasserkühler gehören ehr in die Kategorie "nicht so gut".
Die sind entweder zu laut oder kühlen zu schlecht.
 

Grimba

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.050
Im Großen und Ganzen ja, mit leichten Vorteilen und Nachteilen für jeweils die eine oder die andere Seite je nach Situation. Aber in allen Fällen ist da nichts kriegsentscheidendes dabei, was einen gravierenden Unterschied macht.
 

cool and silent

Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
2.254
Mir geht es in erster Linie um einen leisen Betrieb und ich habe nicht vor zu übertakten.
Grundsätzlich Luftkühlung mit dem Dark Rock Pro. Die AIOs machen in der Praxis zu viele Probleme mit Zuverlässigkeit und Lautstärke.

Zum Thema Übertackten - im Rahmen der Bandbreite der Power-Limit Einstellungen im BIOS wird der 9900K auch ohne OC schon recht heiß. Für optimale Ergebnisse müssen beide Stellschrauben (Lüfterkurven und Power-Limits) passend eingestellt werden.
 

motaa

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
9
Also gegen Luftkühlung, den DR4, ist nicht viel einzuwenden. Habe heute meinen 9900k ca. 12 Cinebench Läufe bei 5ghz auf allen Cores laufen lassen und mein Alpenföhn Olymp hält die Temperaturen im Rahmen (siehe Screenshot). Und dies obwohl ich den Ventialor wegen meiner RAM-Höhe ca 2 cm am Kühlturm entlang hochschieben musste und dieser nun an die Gehäusewand drückt :D

Edit: ich habe noch etwas rumgespielt und Easytune mal auf 5.1 und 5.2ghz auf allen Kernen eingestellt. Die Gehäuselüfter dann auch mal auf Maxspeed und kurz das Fenster auf zum lüften.
Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung vom Overclocken und habe deshalb auch die Finger von den Spannungen gelassen.
5.2 ghz hat er nicht gepackt, da isser gleich beim Start von Cinebench abgeschmiert.
5.1 ghz hingegen waren kein Problem. Ich konnte auch hier Cinebench ohne Probleme 12mal durchlaufen lassen (screen 2)

Also ich kann Luftkühlung nur empfehlen. Aber wer weiss, wie es im Sommer aussieht :D

Edit 2:
Als Stresstest habe ich heute Aida64 bei 5.1ghz auf allen Kernen für 60 Minuten laufen lassen. Interessanterweise pendeln sich die Temperaturen nach einer Weile etwas niedriger ein als am Start. Liegt wahrscheinlich daran, dass der Airflow erst unter Last im Gehäuse auf Trapp kommt. (siehe Screens)

Fazit:
Kein Throtteling über den gesamten Run und die Leistungsaufnahme finde ich jetzt auch nicht so extrem.

Und dass es sich wirklich um einen Luftkühler handelt -> siehe letzter Screen :D
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

AnkH

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.770
Ich werfe halt auch immer gern mal wieder "meinen" Kühler in so eine Diskussion: Noctua NH-U14S. Kompakter als NH-D15 oder Olymp, aber praktisch genauso gut. Mit dem schwarzen Chromax Lüfter sieht er optisch auch durchaus ansprechend aus. Dank der schlanken Bauweise gibt's auch mit den RAM Slots keine Probleme (dafür auf einigen Mainboards mit dem ersten PCI-E Slot...). Kühlt meinen geköpften, aber mit 1.380V laufenden 5GHz 8700K gerade noch so OK, sollte also für einen (noch) nicht übertakteten 9900K ausreichend sein.
 
Top