Läuft Ubuntu auf meinem alten Laptop?

PhenomIIX4

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
293
Hallo zusammen,

zugegeben, der Threadtitel ist etwas platt formuliert - genauer lautet die Frage:

Würde eine Linux-Distribution wie beispielsweise Ubuntu auf meinem aus dem Jahr 2007 stammenden Satellite-Notebook von Toshiba performant laufen?

Ich hege diese Hoffnung, da das vorinstallierte Betriebssystem Vista ist und mittlerweile ganz und gar nicht mehr flüssig läuft.

Vor einigen Jahren hatte ich die Installation von bspw. Ubuntu bereits einmal in Betracht gezogen, damals allerdings aufgrund der ungünstigen Treiber-Situation wieder verworfen. Hat sich in dieser Hinsicht seitdem etwas verbessert?

Vielen Dank für eure Antworten!
 

MiamXD

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
873
Ich würde sagen, dass es läuft, aber um dir genaueres sagen zu können, braucht man echt mehr informationen. Was für ein Satellite Notebook? Was für eine CPU hat es? RAM? GPU?
 
M

MiKe135

Gast
Notebooks sind immer so eine sache.

Würde einfach mit ner USB oder DVD Version starten und sehen ob und was läuft bevor du formatierst....

Live CD
 

MaxDev

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
2.016
Ohne Angabe zu CPU, etc. können wir nicht helfen.
Raten welcher Satellite aus '07 wird schwer.

Aber es sollte funktionieren, es funktioniert ja auch auf meinem ganz alten Lappi mit Pentium IV und 512MB SD-RAM...
 

Kyze

Commander
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
2.232
Mit wenig RAM würde ich dann aber auf Xubuntu ausweichen, Unity macht dann nicht mehr so viel Spass.
 

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
Warum sollte Mint besser laufen? Selber Kernel, selbe restliche Software,... nur eben kein Unity als Standard.
Ich hab Xubuntu (zugegeben: 10.10) auf nem 11 Jahre alten Notebook mit 512MB PC166 (genaaau, SDR-SDRAM) laufen. Macht zwar keinen großen Spaß, aber um mal schnell was im Netz nachzuschlagen etc. gehts locker.

Ein 2007er Notebook sollte, wenn es keine Hardware-Inkompatibilitäten gibt, absolut perfekt laufen, zumindest mit den leichtgewichtigeren Desktops wie Xfce, Lxde oder Enlightenment (E17).
 
R

rob-

Gast
Die GUI (unity) läuft nicht mal auf aktuellen Rechnern performant.
Aber die kann man auswechseln. Ubuntu würde ich auch nicht nehmen, allein wegen der Amazon Werbung in der Suche !

Mint mit Cinnamon für Windows feeling, Mint mit MATE für langsamere Rechner und Mint mit Xfce für Uraltkisten.
Probier einfach, die Installationen dauern da keine 10 Minuten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
Hm...
Du meckerst über Unity (komisch... ich hab die schon auf 3-4 Jahre alten Notebooks genutzt, und zwar flüssig) -> du wirst Unity scheinbar nicht nutzen.
Du meckerst über die Amazon-Lense -> du nutzt scheinbar kein Unity und kriegst die Lens somit eh nie zu Gesicht... außerdem bist du zu faul, das Ding über die Paketverwaltung einfach zu entsorgen. Kleiner Tip: Ubuntu Gnome Shell Remix, Xubuntu, Kubuntu, Lubuntu... alle ohne Unity und somit ohne die Amazon Lens, da Lenses ne Unity-Geschichte sind. Auch eine wirklich saubere Installation via Mini Iso (kann ich nur empfehlen) beinhaltet die Amazon Lens nur auf ausdrücklichen Wunsch des Nutzers... trotz Unity.

Statt dessen bindest du dir Mint ans Bein, dass sich noch weiter von den Debian-Prinzipien der Freiheit entfernt hat, als das Ubuntu schon getan hat. Mint macht in erster Linie nur eines: Es bündelt dir zwangsweise proprietäre Software in die Standard-Installation. Das macht nicht einmal Ubuntu, Ubuntu bietet sie dir nur zusätzlich an.

Mein Tip: Ubuntu 12.04, entweder mit Gnome 3 (wenns die Hardware her gibt) oder Xfce4. Danach noch das Update des X-Servers und des Kernels auf die Raring Backports (also Kernel 3.8). Stabil wie ein Fels (und definitiv stabil genug für einen Live Webserver, ich betreib so n Ding) und aktuell genug, um sogar TRIM auf MD-RAID zu unterstützen.
Dürfte die einzige aktuell verfügbare LTS/Server-Distribution sein, die Soft-RAID (und verschlüsselte Platten) TRIMen kann.
 

PhenomIIX4

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
293
Danke schon mal für die ganzen Antworten.

Es handelt sich um einen Toshiba Satellite A210-14S.

CPU: AMD Turion(tm) 64 X2 Mobile Technology TL-56, 1,8 GHz

RAM: 2 GB

GPU: ATI Mobility Radeon HD 2600.


Die Überlegung kam mir, da ich mit dem Laptop wenn überhaupt nahezu ausschließlich online bin bzw Dokumente bearbeite und pdfs öffne und drucke.

Daher frage ich mich, ob es eine Linux-Distribution gibt, die auch Treiber für meinen Laptop bereithält. Und mit der das Gerät wieder schön geschmeidig läuft.

Was meint ihr dazu?
 

D3Lt4

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
651
installier dir einfach ubuntu und guck wie es funktioniert ;) GANZ EINFACH ohne viel tratata... wenns vom ram her knapp wird was dein nutzerverhalten betrifft (vllt ruckelt die benutzeroberfläche.. internetseiten (video)), dann guck dir lubuntu/xubuntu an
 
Top